Springe zum Inhalt

Union Update: Zufriedenheit und Community Fragen

Bevor wir uns noch diese Woche im kommenden DevBlog: Happiness mit dem Wohlergehen unserer Bürger beschäftigen, wollen wir im neuesten Union Update auf Fragen aus der Community eingehen.

Thaliruth
Ich habe da auch mal eine Frage die mich sehr Interessiert aufgrund von anderen Aufbauspielen. Es war bisher nach meiner Erinnerung nie so bei ANNO gewesen das man z.B. die Gebäude Warten muss, so das diese z.b. Kaputt gehen und ihren Betrieb Einstellen bis diese Repariert werden. So etwas gab es bisher glaube ich bei ANNO nicht.
Wie schaut es bei 1800 aus? Müssen da die Gebäude Gewartet werden damit die Produktion nicht still steht?
Antwort: Gebäude verschleißen nicht durch normale Nutzung und müssen daher auch nicht regelmäßig gewartet werden. Jedoch werden Ereignisse, wie unter anderem Feuer, Gebäude beschädigen, die sich dann wiederum erst mit der Zeit regenerieren. Gebäuderuinen hingegen müssen vom Spieler wieder renoviert werden. Im Bereich der Hafenverteidigung dienen Reparaturkräne dazu, beschädigte Hafenanlagen wieder instand zu setzen. Während Instandsetzung von Gebäuden vielleicht im frühen Spiel eine interessante Mechanik waren, würde dies gerade im späteren Spielverlauf den micro-managment Aspekt komplett ausufern lassen, da Ihr in Anno 1800 hunderte bis tausende Gebäude auf mehreren Inseln und in verschiedenen Sessions errichtet und gleichzeitig Handelsrouten, Flotten und komplexe Logistik managen müsst.

Jinkha5
Was ist wenn alles in eine riesige Schiffsflotte investiert wurde und ich dann wechseln will, viele Items habe oder auch sehr viele Inseln?
Antwort: Das hängt von der Größe Eures Imperiums ab, da Einflusspunkte an die Anzahl der Einwohner gebunden sind. Wenn Ihr die nötigen Punkte in eine Kategorie steckt, um den großen globalen Buff zu erhalten, bleiben später immer noch Punkte übrig um diese in andere Bereiche zu investieren. Ihr könnt auch die Flotte verkleinern, um somit wieder Punkte für andere Investition zurück zu erhalten. Die Militärkategorie wird es Euch vor allem im Late-Game ermöglichen, Flotten von nie dagewesener Größe zu errichten; eine totale Spezialisierung ist jedoch nicht nötig, um starke Flotten aufzubauen.

Das_ist_Phil
„Dagegen erlauben Punkte in der „Expansion“-Kategorie es Dir mehr Inseln zu besiedeln,…“
Heißt das, dass wir von Anfang an eingeschränkt sind? Wir können also nicht unlimited viele Inseln besiedeln, und MÜSSEN in den Expansionsperk investieren?
Antwort: Für die Spieler, die darauf setzen der KI oder Mitspielern frühzeitig alle Inseln im Spiel wegzuschnappen bedeutet dies, dass anfängliche Einflusspunkte in die Expansion investiert werden müssen. Falls Spieler aber keine solche „Rush“ Taktik verfolgen, werden sie anfangs vermutlich noch gar keine Einflusspunkte aufwenden müssen. Gerade im frühen Spiel ist Einfluss für diejenigen relevant, die schnellstmöglich in alle Richtungen expandieren oder die Wirtschaft so ankurbeln wollen, dass sie früh eine große Flotte aufbauen. Was die Kategorie „Expansion“ angeht, generieren Inseln automatisch Einflusspunkte durch die dadurch wachsende Bevölkerung (außer natürlich die Inseln werden alle nur „geblockt“ ohne dort Siedlungen zu errichten). Wer also mit ein paar Produktionsinseln expandiert, wird nicht oder kaum investieren müssen. Wer Inseln so schnell wie möglich den anderen Parteien blockieren möchte, wird Punkte aufwenden müssen. Für diejenigen, die gerne riesige Imperien erschaffen, wird die zusätzliche Bevölkerung aus den Siedlungen den Einflussgewinn steigern, der wiederum nicht nach oben begrenzt ist.

Hexagon19
Ist das eigentlich richtig im Bild mit der Produktionskette, dass die Grammophone von Ingenieuren hergestellt werden? Es macht ja schon Sinn, aber bieten die Investoren, dann überhaupt Arbeitskraft? Außerdem hätte ich erwartet, dass die Holzverzierungen von den Kunsthandwerkern (passt besser als „Künstler“) hergestellt wird anstatt von den Ingenieuren.
Antwort: Noch sind nicht alle Produktionsketten final, da wir noch am Balancing arbeiten und diese unter anderem auch durch das Feedback aus den Focus-Spieltests verbessern. Es geht hierbei also auch um die richtige Verteilung der Produktionsschritte auf die Arbeitskräfte, damit alle Bevölkerungsstufen gleichermaßen und sinnvoll eingebaut werden. Merken wir also das in einem Bereich beispielsweise zu viele Ingenieure gebraucht werden, dafür die Kunsthandwerker zu kurz kommen, werden wir überlegen wie wir dieses Ungleichgewicht anpassen können. Im Verlauf der Entwicklung wurden bereits ganze Produktionsketten umgebaut und sogar anders auf die verschiedenen Bevölkerungsstufen verteilt. Unser Ziel steht jedoch fest: Die Arbeitskraft aus allen Bevölkerungsstufen soll auch in späteren Produktionsketten relevant bleiben.
Investoren selbst stellen keine herkömmliche Arbeitskraft dar, werden also als Arbeitskraft in den Produktionsketten nicht auftauchen. Jedoch wird die Anzahl der verfügbaren Investoren eine Rolle spielen, wie zum Beispiel beim Ausrichten von Messen in der Weltausstellung.

Ger_Lunak
Gibts eigentlich ne Betaphase für den letzten Feinschliff?
Antwort: Für die Verbesserung des Spiels werden wir nicht nur die Fokus-Spieltests mit der Union weiterführen, sondern später auch größere Tests mit deutlichem mehr Spielern veranstalten.

Frederic440
Ich begrüßte es sehr, wenn mit jeder neuen Bevölkerungsstufe auch ein weiterentwickeltes Kontor folgen würde. In der Tradition von Anno 1602 fände ich es groß, wenn die weiterentwickelten Kontor im Baumenu zum „selbstbauen“ zur Verfügung stünden, also nicht automatisch die nächste Stufe erreichten. Eventuell sogar als kleines Bauprojekt…?
Antwort: Das Kontor wird sich zwar nicht automatisch mit dem Aufstieg in eine neue Bevölkerungsstufe verbessern, Ihr werdet jedoch jedes Kontor sowie die Warenhäuser um mehrere Stufen ausbauen können.

65 Kommentare

  1. Aristotilis Aristotilis

    Hallo,
    Where es möglich das wen man das spiel Vorbestellt, man automatisch Test Versionen vor Relish spielen kann?

  2. hermantitt1996 hermantitt1996

    Hay ho.

    Ich als alter anno-Hase und Soundtrackliebhaber wollte fragen ob es bei anno 1800 neue, also eigens für das Spiel komponierte, Stücke gibt? Oder vielleicht auch von den alten anno Teilen? Also Nostalgie mäßig.

    LG

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  3. MIC-23 MIC-23

    Hallo zusammen,

    ich war jetzt drei Wochen auf Reisen und auch in Norwegen. Gerade dort habe ich mich oft in die alten Anno Zeiten zurückversetzt gefühlt. Die Fjorde waren atemberaubend und dabei dachte ich daran, dass die Berge in Anno 1800 zwar höher, aber immer noch Winzlinge sind. Vielleicht gibt es ja noch die Möglichkeit, etwas höhere Berge und größere Flusslandschaften zu integrieren. Zudem gab es viele kleine Farmen und auch Seen in den Bergen. Wäre das nicht eine klasse Idee für ein unabhängigen Charakter?

    Zum Thema Einfluss möchte ich nicht nochmal in die Tiefe gehen, jedoch anmerken, dass meiner Meinung nach das Spielsystem nicht zu komplex gestaltet werden sollte. Es muss immer einfach und verständlich gehalten, damit auch Akzeptanz geschaffen werden kann. Gerade für neue und jüngere Spieler muss ein einfacher Einstieg geschaffen werden. Für mich persönlich ist es zudem wichtig, dass die Aktionen auch nachvollziehbar sind – diese also greifbar gemacht werden (prozentuale/absolute Auswirkung sichtbar machen). Zusammenfassend ist für mich ein intelligentes und einfaches System wichtiger, als dass Ihr versucht möglichst viele Ideen separat zu verwirklichen, bei denen es dann schwer wird, diese auch zu harmonisieren.

    Viele Grüße, Mic

  4. jojopopo01392 jojopopo01392

    Da gibt’s nicht viel zu sagen. Scheint eine super Neuerung zu sein!

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  5. jojopopo01392 jojopopo01392

    Wo wir das mit den Naturkatastrophen und Landeinheiten sowie künstlichen Limitierungen ja jetzt einige negative Punkte zusammen haben, keimt in mir direkt die nächste Befürchtung auf. Wird es Microtransaktionen geben? Wenn ja bin ich raus.

  6. NapoleonI. NapoleonI.

    Hallo liebes Anno-Team und Community,

    mir ist hier gerade eine Idee gekommen, welche meiner Meinung nach durchaus einigen Reiz hätte, nicht so unglaublich Schwer umzusetzen wäre (glaube ich), und auch durchaus in den historischen Kontext passen würde.

    Da ich im Moment einmal wieder Anno 1701 spiele ist mir die Idee gekommen, dass man ja ab einem bestimmten Zeitpunkt seine Unabhängigkeit erklären könnte. (Ich gebe zu, dass ich das wie schon gesagt aus Anno 1701 geklaut habe aber ich bin ja noch nicht fertig) Spielerisch würde das insofern passen, dass man ja soweit ich das verstanden habe auch hier einem Imperium untersteht. Man könnte ja wie in Anno 1701 auch, den friedlichen Weg gehen und eine bestimmte Menge Geld zahlen. Oder die feindliche Flotte des Imperiums, das einem aufgrund der Unabhängigkeitserklärung den Krieg erklärt hat, bekämpfen und besiegen, so dass das Imperium die Unabhängigkeit anerkennen muss. Soweit alles nur aus Anno 1701 geklaut. Gebe ich ja zu. Jetzt kommt meine Idee dazu.

    Wie wäre es, wenn man nachdem die Unabhängigkeit anerkannt wurde den Namen seines Staates (Achtung jetzt kommt das wichtige!) und die Staatsform auswählen könnte. Beispielsweise zwischen Absolutistischer Monarchie, Konstitutioneller Monarchie und Republik. Jede Staatsform hätte dann unterschiedliche Boni welche auf den jeweiligen Regierungsstil angepasst ist. Bei der Republik zum Beispiel höhere Zufriedenheit des Volkes.

    Je nachdem welche Staatsform man ausgewählt hat könnte sich dies auch unterschiedlich auf die KI´s auswirken. Wenn jemand zum Beispiel sehr volksnah ist hätte man Defizite wenn man auf die absolutistische Monarchie setzt.

    Um das Ganze zu vervollständigen könnte man auch noch einfügen, dass man im Diplomatiemenü ( oder bei ähnlichem ) als [König, Präsident, o.ä] [Spielername] von [Landesname] gelistet wird.

    Es passt somit für mich gut in den spielerischen Kontext, da man somit auch diese ewige Frage was man nun eigentlich spielt (ob Vasalle, Fabrikbesitzer, König) klären könnte. Es würde auch weiter dazu führen, dass man den eigenen individuellen Spielstyl, der ja schon durch Einfluss und dem Ausbeuten der Arbeiter vorhanden ist, noch ein wenig weiter ausbauen könnte und man sich somit noch mehr mit dem eigenen Staat identifizieren kann. Des weiteren würde es noch interessanten Late Game Content bieten.

    Auch historisch betrachtet würde es gut in das 19. Jahrhundert passen. Betrachten wir zum Beispiel Belgien, dass sich 1830 unabhängig erklärt hat. Oder den ständigen Wechsel der Staatsform in Frankreich. Kaiserreich unter Napoleon I., Königreich unter Ludwig XVIII., Republik, und wieder Kaiserreich unter Napoleon III..

    Man sieht also, dass in der ganzen Welt unterschiedlichste Staatsformen vertreten waren und sich diese ständig wieder ändern konnten.

    Vielleicht gefällt die Idee ja dem ein oder anderen und wird vielleicht teilweise in das Spiel aufgenommen. Würde mich freuen.

    Viele Grüße

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  7. hornblower1935 hornblower1935

    Ich habe diese Frage schon an anderer Stelle gestellt.
    Ich halte sie für wichtig, wenn auch nicht entscheidend.
    Nämlich: Aufbau der Städte in Kacheln. also quadratisch oder rechteckig.
    Oder : Straßenaufbau auch winklig und rund möglich.
    Die Optik der Siedlungen kann sehr gewinnen.

    Ist das nur für Schönbauer interessant?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  8. Goldy85 Goldy85

    Moin Moin,
    endlich wieder auf dem aktuellen Stand, nach etwa 3-4 Monate Pause.
    Da kamen mir beim Lesen gleich ein paar Fragen hoch, die vielleicht schon gestellt wurden oder sogar beantwortet sind.

    1. Gibt es eine Tag-Nachtwechsel? Wenn ja, wird dieser nur kosmetischen Einfluss haben für die Atmosphäre oder sinkt die Produktivität in den Fabriken, sobald es Nachts ist?
    2. Im Baumodus konnte man in einem Video erkennen, dass die Mine sich allmähnlich hochzieht und dann erst fertig gebaut ist. Wird dies ein dauerhaftes Feature sein oder war dies lediglich nur in dem Video so (16.02.)? Für mich trägt das ein wenig zur Spieltiefe bei und wirkt schöner, anstatt die Gebäude einfach hinzuklatschen.
    3. Sobald man neue Stufen freigeschaltet hat, kann man dann die Häuser für die Arbeiter manuell bauen oder müssen diese immer aufsteigen? Gerade das nachträgliche Anlegen von Vororten ließe sich so leichter gestalten.
    4. Was passiert eigentlich, wenn ich den Besucherhafen abreiße – natürlich ausversehen oder doch als soziales Experiment?-, aber gerade ein großer Besucherandrang vorherrscht? Billige Arbeitskräfte? Auftand in der Botschaft? Verwahrlosung der Besucher?

    Macht weiter so ich bin gespannt was noch alles auf uns zu kommt, vor allem Soundtrack und die CE – mit einem Stück Kohle als Goodie – reizen mich in den kommenden Monaten. 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  9. Reamos-X01 Reamos-X01

    Moin,

    nach langem mitlesen hab ich mich dazu entschieden, auch mal wieder was dazu zu schreiben. Der Shitstorm um den Einfluss hat mich dann doch dazu bewegt, über das Konzept von Anno 1800 nachzudenken.

    Ich bin Anno-Spieler der ersten Stunde. Das erste war Anno 1602 und es war auch mein erstes Strategiespiel überhaupt und fesselte mich bis heute. Die Anno-Reihe war für mich immer ein Spiel, in dem Kreativität und Herausforderung in einem vereint wurde. Die beiden besten Anno-Spiele der Reihe sind meiner Meinung nach Anno 1503 und Anno 1404. Anno 2205 war für mich eher enttäuschend und hat nichts mehr mit dem eigentlichen Prinzip von Anno zu tun.

    Da es hier eine große Diskussion um den Einfluss, der in Anno 1800 implementiert werden soll/ist, gibt, werde ich hier mal meine Sicht der Dinge erklären.
    Kritisch beäugt wird von Teilen der Community die Einschränkung der Expansion im Spiel. Der Einfluss verhindere die freie Entfaltung der Spielweise. Diese Meinung teile ich gewiss. Die Expansion war jeher ein Kernelement der Anno-Reihe. Schon in Anno 1602 war es das Kernelement des Spiels, möglichst viele Inseln zu besiedeln, um die benötigten Ressourcen für seine Siedlung zu beschaffen. Die Bedürfnisse der heimischen Bevölkerung mussten gestillt werden und so war es wichtig möglichst barrierefrei zu expandieren, um sich die besten Inseln der KI vorweg zu schnappen.
    Auch ich habe oft mir am Spielanfang die besten Inseln weggeschnappt, damit die KI mir nicht in die quere kommen konnte. Dies ist auch nicht wirklich verwerflich, da das Spiel darauf ausgelegt ist. Nun wollen die Entwickler dies jedoch in Anno 1800 einschränken , was bei Teilen der Community nicht sonderlich gut ankommt, was man beim letzten Shitstorm gut sehen konnte. Einige finden das System überflüssig und bieten bessere Alternativen dazu an, andere fühlen sich ihrer Freiheit beraubt. Andere wiederum heißen das Einflusssystem willkommen. Ich für meinen Teil sehe eine Beschneidung der Freiheit im Spiel, jedoch konnte ich das System noch nicht in Aktion sehen, weswegen ich mir noch kein abschließendes Urteil dazu machen kann.

    Momentan geht die Euphorie über die Entwicklung von Anno 1800 wie in einer Talfahrt hoch und runter. Die Community ist sichtlich angespannt und ein Teil davon ist sogar enttäuscht, verbittert oder sauer, bspw. durch den Wegfall der Landeinheiten oder der Naturkatastrophen. Für diese Leute kann ich nur sagen: Natürlich ist es schade, dass solch elementare Spielfeatures, die schon seit Anno 1602 fester Bestandteil sind, einfach so aus dem Spiel entfernt werden. Dennoch wissen wir weder wie das Kampfsystem der Schiffe aussehen wird, noch ob es andere Spielfeatures gibt, die den Wegfall der alten wieder wett machen würde. Deshalb sage ich ganz einfach: Abwarten und Tee trinken. Ich warte noch auf die Erklärung über das Kampfssystem, ob es verschiedene Klimazonen und Kulturen, sowie Forschung und eine Kampagne im Spiel geben wird und wie diese umgesetzt werden.

    Das beste Anno aller Zeiten wird es vermutlich nicht mehr werden, da sind wir uns alle einig, jedoch ist für jedes Urteil noch zu früh, um dieses zu fällen. Sollten sich meine Erwartungen nicht erfüllen, werde ich Anno 1800 auch nicht kaufen. Doch bis dahin kann noch einiges kommen, was mich überzeugt und davon abhält.

    Ich danke fürs lesen und wünsche euch allen einen schönen Tag!^^

  10. Corazon902017 Corazon902017

    Hallo,

    ich freue mich sehr auf den DevBlog „Happiness“ und dann auch bald auf den angekündigten DevBlog zu einer der größten Errungenschaften der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts -> ? Eisenbahn ?

    Nochmal zum Thema Einfluss.
    Ich glaube, dass das Feature echt gut wird und Potenzial mit sich bringt.
    Ich finde sogar gut, dass man nicht in alle Richtungen alles maximieren kann und soll. Klar, zwar sind Einschränkungen einerseits nicht gut, andererseits wird man kaum Einschränkungen haben, solange man nicht sehr extrem einen Strategiefokus verfolgt und dann auch noch die vorhandenen Einflusspunkte darauf ausrichtet. Ich denke, dass das System auch den Wettbewerb mit den KI-Spielern interessanter macht, weil jeder Spieler so leicht andere Stärken haben könnte.

    Achja, der Zimmermann in Anno 1404 war schon was feines. Häuser die bspw. durch Brände teilweise zerstört wurden, hatte der Zimmermann wieder aufgebaut. Je nachdem wie viele Zimmermannshäuser man in der Stadt hatte, konnte sich auch das Stadtbild ein wenig abändern (entweder hatte man viele oder wenige teilweise zerstörte Häuser)

    Das Bild hier oben mit dem Meer, dem Schiff und den vielen Inseln ist echt hübsch.
    Das macht Lust darauf noch mehr Inseln aus Anno 1800 zu sehen 😀

  11. yahya241 yahya241

    Habe da mal eine Frage, die nicht so zum Thema passt: Könntet ihr SeedCodes implementieren, welche beispielsweise richtiges Festland beinhalten, dort könnte der Zugverkehr richtig genutzt werden und Landeinheiten hätten vielleicht doch noch eine Chance. Vielleicht vor Spielbeginn auswählbar, dementsprechend wäre der zweite Sektor entweder eine Inselkarte oder Festland.

    ich weiß diese Anfrage kommt sehr spät aber ich habe mir schon immer ein Anno mit Festland gewünscht 🙂

    hasta la luego muchachos.

  12. banberg banberg

    Das Einflusssystem ist für mich (!) keine Verbesserung und ich brauche es nicht.
    Mir wäre es viel lieber, auf Feautures zurück zu greifen, die sich bewährt haben.

    Ich möchte auch kein Retro 2205 in Form von ANNO 1800…

    Nein, ich habe nichts gegen Verbesserungen, doch sie müssen einfach Sinn machen und Nachvollziehbar sein.

    Ihr könnt es drehen und wenden wie ihr möchtet, dieses System nimmt mir jedenfalls die Freiheit und auch den Spielspass.

    Neben den fehlenden Landeinheiten ist das für mich ein weiterer Minuspunkt…
    Ich bin mir sicher, das ANNO 1800 ein gutes Spiel wird, aber nicht das Beste ANNO aller Zeiten.

    Viele Dinge stecken drin, die ein ANNO ausmachen, doch leider…

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  13. NDAC999 NDAC999

    Könntet ihr das Bild oben in dem Artikel noch mal irgendwo in hoher Auflösung zur Verfügung stellen um es als Bildschirm Hintergrund verwenden zu können?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  14. Azrael5111 Azrael5111

    Da mir und auch vielen anderen Usern das Titelbild sehr gefällt möchte ich mal meiner Hoffnung Ausdruck verleihen dass es in Anno 1800 auch wieder Inseln mit Flüssen geben wird.

  15. v7Ksyrium v7Ksyrium

    Hallo zusammen!

    Wenn ich das Titelbild so sehe, muss ich gleich mal das Sparen anfangen, damit mein Rechner dann auch sowas in mehr als 13,5 FPS darstellen kann!

    Ja das Einflusssystem macht mir auch ein wenig Bauchschmerzen, ich hoffe einfach man hört auf die Community und setzt dieses System einfach gut um, dann kann das auch eine gute Mechanik und Tiefe für’s Spiel sein!

    Ach ja, der Zimmermann. In 1404 ist der Zimmermann echt eine gute Mechanik! Die Gebäude verrußen und haben damit eine erhöhte Brandgefahr. Das könnte ich mir auch für die Farmen und Fabriken im späteren Spielverlauf vorstellen. Wenn man Feuerwehren und einen für das 19. Jahrhundert passende Handwerksbetrieb für die Wartung, die Reparatur und den Schutz von Gebäude hätte, würde mir das sehr gefallen. Gut niemand möchte an jeder Ecke eine Feuerwehr platzieren müssen, mit ausreichend großen Einflussradien macht sowas aber schon Spaß!
    Das könnte man gut auch mit Streiks verbinden. Streikt das Handwerk dann werden die Gebäude nicht mehr repariert und wenn es brennt rückt die Feuerwehr nicht mehr aus oder nur sehr sporadisch (Dafür müsste die Zufriedenheit aber schon katastrophal sein, wenn selbst die Feuerwehr ihren Dienst quittiert). Werden Mitarbeiter einer Fabrik ausgebeutet, könnte ich mir eh besser vorstellen, dass jemand die Fabrik anzündet als sein eigenen Haus wie bei Unzufriedenheiten in anderen Anno-Spielen.

    Ich wünsch euch was!

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  16. nichTim nichTim

    Wow, das Titelbild sieht wirklich verdammt schön aus, muss man schon sagen :^)

    Nun aber zum Einfluss: so, wie ihr es jetzt machen wollt, gefällt es mir gar nicht. Ich verstehe immer noch nicht so ganz (oder schon wieder weniger), was das soll oder wofür das gut ist, wie das mein Spielerlebnis verbessern soll. Ich glaube nämlich das tut es überhaupt nicht, ich brauche diese Freiheiten mit dem Inseln besiedeln zum Beispiel (egal, wie schnell man die Punkte erhält bzw. wie viele). Wenn ich von Anfang an alle Inseln besiedeln möchte dann will ich das auch können und nicht erst warten bis ich genug Punkte bzw. Einwohner habe. – (Wo wir gerade beim Thema besiedeln sind: ich hoffe doch sehr, dass wenn ich „Start mit Schiff“ auswähle, die KI, genauso wie ich, mit einem Schiff startet und nicht direkt eine Insel hat wie in Anno 2070) – Ich würde mir dadurch vielleicht um einiges die Bilanz belasten oder mich bei Computergegnern ziemlich unbeliebt machen, aber das ist ja meine Sache und mein Spielerlebnis. Glaubt ihr wirklich ihr könnt mein bzw. unser Spielerlebnis verbessern, wenn ihr mir meine/unsere Freiheit nehmt? Das gefällt mir absolut nicht, es sieht immer mehr danach aus, als würde man einen sehr großen Fokus auf die Spieler setzen, die gerne ganz langsam und in aller Ruhe bauen. Wieso bleibt man da nicht bei einem typischen Anno? Bis Anno 2070 war das noch alles ganz akzeptabel bis gut mit den Freiheiten (und dem Militär). Seitdem gibt es aber auch anscheinend eine Pause bei der Anno-Reihe, jedoch hoffe ich noch, dass Anno 1800 wieder ein „Anno“ wird und nicht einfach nur ein Aufbausimulator.

    Würde man das mit dem Schiffslimit (Ja, alle Schiffe) so machen, dass das (so wie immer) von den Einwohnern abhängig ist und man später durch den Einfluss weitere Schiffe bauen kann (sofern man diese Kategorie wählt), wäre alles in Ordnung aber auch hier wieder: das gefällt mir absolut nicht, was ihr da im Moment vor habt (wenn ich das jetzt auch alles richtig verstanden habe).

    Das Einfluss-System erinnert mich schon sehr an die Errungenschaften in Anno 1404 (Ich glaube das war der Name dafür) und ich verstehe nicht, warum ihr dieses Feature nicht einfach so übernehmt, anstatt so ein ähnliches System mit neuem Namen zu machen. Habt ihr Angst, dass man euch dafür verurteilt, ein altes Feature wieder im Spiel zu haben? Das braucht ihr nicht, sofern es ein gutes Feature war und das war es.

    Ich hoffe das lässt sich alles noch ändern, da es auch noch ein neues Feature ist und ich hoffe außerdem, dass ihr euch die Vorschläge von der Community mal durch den Kopf gehen lasst.

    Ich freue mich auf weitere Blogs und hoffe weiter, ihr holt da noch ordentlich was raus. Wie gesagt, es müssen nicht immer neue Features sein – manchmal sind auch noch ältere gut.

    Ich werde mal abwarten, was da noch so kommt und vor allem was ihr aus dem Einfluss macht aber bis dahin

    eine weitere Schweigeminute für die Landeinheiten.
    Und die Naturkatastrophen.
    Und die Freiheit.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  17. MattMcCorman MattMcCorman

    Ich kann mich den ersten beiden Beiträgen nur anschließen – das Titelbild heute ist allererste Sahne! 🙂

    Ich würde mal sagen, es wird Zeit für ein paar Anno 1800 Desktophintergründe, liebes Community-Team…? 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  18. BoooooogieMan BoooooogieMan

    Moin moin!

    Erstmal würde ich gerne sagen, dass ich nach den Antworten in den letzten Posts weniger Sorge aufgrund des Einfluss-Systemes habe, einfach weil es ja von den Punkten nach oben hin ins unendliche geht, und es somit keine hardcaps gibt.

    Ich hoffe allerdings, dass das Einfluss-System auch interessante Vorteile bieten kann, sodass es auch einen positive Einfluss (höhö) auf das Spiel nehmen kann.

    Zudem finde ich die Idee, dass Investoren keine Arbeitskraft bereitstellen irgendwie cool, und glaube, dass das für einen interessanten Balancing-Akt im Late-Game führen wird!

  19. Black_Dragon_96 Black_Dragon_96

    Ich weiß nicht. Je mehr ich von dem Einflusssystem höre, desto überflüssiger kommt es mir vor.

    In den bisherigen Spielen war die Flotte (und in Anno 1404 auch das Militär) durch die Anzahl der Einwohner begrenzt. Laut dem Kommentar der Entwickler ist das indirekt auch in Anno 1800 so, da die Anzahl der Einwohner die Menge an Einfluss bestimmt, welche widerum die Menge der Schiffe begrenzt. Der Unterschied ist, das diesmal nicht nur die Anzahl der Schiffe begrenzt wird sondern auch die Anzahl der Inseln, die Anzahl der Hafenmeistereien, etc. und wir uns entscheiden müssen was wir vorran treiben.
    Statt alles einfach nur über die Anzahl der Einwohner (wie bisher, was auch von der Logik Sinn mache würde) laufen zu lassen, bzw. unlimitiert zu lassen, wird eine Pseudowährung eingeführt die uns, warum auch immer, limitieren soll.

    Tut mir Leid aber es kommt mir vor als würde man krampfhaft versuche ein neues Feature (das meiner Meinung nach keiner braucht) ins Spiel zu bringen, nur um ein neues Feature präsentieren zu können, bzw. weil heutzutage jedes Spiel irgend ein Freischaltsystem braucht (warum auch immer das manche Entwickler denken).

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  20. TheNale TheNale

    Mal ne Frage fürs nächste fragen beantworten:

    Wird das Einflusssystem Verteilung auf mehrere Kategorien belohnen? Also zum Beispiel +10 Einheitenlimit im Expansionsbereich, sodass ich für maximale Ausreizung in Sachen Handel auch diesen betreten muss? Kurz gesagt, werden die einzelnen Bereiche voneinander profitieren?
    Und vor allem, wird es ein Hardcap für den Einfluss geben? Sonst wäre das System ab genug Einwohnern irrelevant.

  21. Annothek Annothek

    Es war bisher nach meiner Erinnerung nie so bei ANNO gewesen das man z.B. die Gebäude Warten muss, so das diese z.b. Kaputt gehen

    Doch gab es Anno 1404, dort gab es dafür den Zimmermann

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  22. IppoSenshu IppoSenshu

    Das Bild sieht ja man richtig toll aus! Besonders der Lichteffekt und der Fluss mit Wasserfall gefallen mir. Hoffe es kommen noch weitere schöne Bilder. 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  23. Drake-1503 Drake-1503

    Hallo,
    die beste Nachricht steckt für mich heute in dem Titelbild.
    Ein toller Fluß und sohgar ein schöner Wasserfall, diese Insel sieht wirklich Klasse aus.

Schreibe einen Kommentar