Springe zum Inhalt

Union Update: Ausblick in den Mai

In unseren letzten DevBlogs haben wir einige der neuen großen Features in Anno 1800 vorgestellt, aber das war nur ein kleiner Ausblick auf viele neue Inhalte in Anno 1800. Diese Woche wollen wir einen weiteren großen Schritt machen, mit der vierten Bevölkerungsstufe machen wir einen Sprung in die zweite Welle der industriellen Revolution. Aber der neue Monat hat noch einiges mehr zu bieten: Die nächste Episode unseres AnnoCast geht am Donnerstag dem 17. Mai um 17 Uhr live!

In der vierten Episode unseres Entwickler Livestreams wollen wir Euch ein paar visuelle Verbesserungen des Spiels demonstrieren (wir hatten ja erwähnt, dass wir die UI ordentlich überarbeitet haben) und die Chance nutzen, Euch live in den Zoo zu entführen und das neue Städteattraktivitäts-Feature in Aktion zu zeigen.
Wie üblich werden wir am selben Tag den in einen Blog eingebetteten Stream in der Union teilen. Ihr könnt bereits jetzt Eure Fragen für den Q&A Teil des Streams in den Kommentaren teilen.

Ihr könnt auch gerne unserem Twich Channel folgen, auf dem wir regelmäßig Neuigkeiten über Anno 1800 mit Euch teilen und Jahrestage von älteren Anno Titeln feiern. Weiterhin werden wir schon bald die Inhalte auf dem Kanal mit weiteren Shows erweitern: twitch.tv/ubisoftbluebyte

Das Union Feedback, dass wir von Euch auf große Features wie die Städteattraktivität und den Zoo erhalten haben war wieder sehr wertvoll für uns. Es gibt uns eine gute Idee, ob wir uns mit der Entwicklung in die richtige Richtung bewegen und hilft uns weiterhin, Änderungen basierend auf Euren Gedanken vorzunehmen.

Aber natürlich gibt es Grenzen darüber, wie wir mit einem Blog oder Live-Stream Euch das Spiel näherbringen können. Und hier kommen die Anno Union Fokustests ins Spiel. Wir arbeiten gerade an den letzten Vorbereitungen für die nächste Runde der Tests, in denen Mitglieder der Anno Union die Chance bekommen, Anno 1800 zu testen um Feedback direkt an das Entwicklerteam weiterzugeben.
Wir teilen sehr bald Details für die nächste Runde, haben aber noch eine kleine Erinnerung für Euch alle: Wenn Ihr Euch in der Vergangenheit beworben habt und in der Zwischenzeit sich Eure Hardware verändert hat, haltet uns bitte auf dem Laufendem. Am besten schickt ihr uns eine Antwort mit der neuen Hardware auf Eure ursprüngliche Bewerbung an union-playtest@bluebyte.com
Fügt auf jeden Fall noch einmal Euren Uplay/Union Namen mit ein, damit wir Eure Bewerbung im Zweifelsfall zuordnen können.

Solltet Ihr Euch noch nicht für die Tests beworben haben, oder gar das erste mal davon hören, findet Ihr hier alle wichtigen Informationen: https://www.anno-union.com/spieltests/

Community Q&A

Das_ist_Phil
Kann man eventuell Tiere auch „einfach so“ auf einer Insel einfangen, indem man auf sie drauf klickt?
Antwort: Es wird viele verschiedene Möglichkeiten geben, um Tiere und andere Items in Eure Finger zu bekommen. Wildtiere zu fangen wird eine Option sein, allerdings wollen wir das dies nicht ein einfaches Suchspiel ist, bei dem ihr in der Natur herumklickt. Wir arbeiten noch an den Details, können aber bereits sagen, dass naturaffine Spezialisten eine Rolle spielen werden.

Lord_Desert
Junge, Junge, die Savannen Mietzen haben doch etwas sehr tief in den Futterttrog gelugt!
Ein kleines bisschen weniger Futter für alle und die kleine Gehegegröße fällt nicht mehr so stark auf ;D
Antwort: Unsere Raubkatzen scheinen sich selbst in Gefangenschaft prächtig zu entwickeln! Die Größen der Tiere sind noch nicht Final und wir arbeiten noch an den richtigen Verhältnissen. Wie ihr ja wisst, sind die Größenverhältnisse in Anno ein wenig angepasst, damit Bürger und Tiere auch aus der Vogelperspektive nicht verloren gehen.

Onkel2015
Gibt es eigentlich eine Begrenzung von Modulen mit denen man den Zoo erweitern kann oder ist das beliebig ausbaubar?
Antwort: Es wird keine feste Begrenzung für Zoomodule geben. Baufläche in Anno ist eine wichtige Ressource und das alleine sorgt bereits dafür, dass eine große Expansion eine wohl überlegte Investition darstellt. Hey, vielleicht werden atemberaubend angelegte Zooinseln der Renner in Anno 1800?

Annorevolution
Das Eingangstor scheint also der Ankerpunkt für alle Module zu sein, was für mich bedeutet, dass es eine Straßenanbindung haben muss, die Module jedoch individuell angebracht werden können. Heißt das, ich kann die Form des Zoos selber bestimmen und von der in diesem Video gezeigten rechteckigen Form abweichen?
Antwort: Zoomodule müssen miteinander mit einem Tile verbunden sein, dadurch habt ihr einiges an Möglichkeiten um die Form des Zoos frei zu gestalten und Fläche für Ornamente freizulassen. Im Beispiel aus dem Video haben wir ebenfalls Dekorationen in unseren Zoo hineingebaut.

Re1Synth
Touristen bringen sicherlich einige finanziellen Vorteile. Verlangen diese Touristen dann auch nach Bedürfnissen wie Hunger Durst Luxus und so weiter?
Gradyowens12
Wird das Spiel eine Art Hotelsystem haben das Touristen Unterkünfte auf der Insel zur Verfügung stellt oder werden Gäste einfach an und abreisen?
Antwort: Touristen werden mit der Fähre anlegen, dann über Eure Insel reisen und nach einer Weile mit demselben Schiff wieder abfahren. Mit der Städteattraktivität haben wir ein komplexes neues Feature in die Serie eingeführt. Wir hatten tatsächlich ausprobiert, wie sich hier noch umfangreichere Management-Elemente umsetzen lassen würden. Dabei mussten wir jedoch feststellen, dass der Anteil an Micromanagment sehr schnell aus dem Ruder lief, gerade wenn wir alle Features, die in Anno so verwaltet werden wollen, als großes Ganzes betrachten. Da Besucher einen sehr wichtigen, aber nicht den einzigen, Teil der Städteattraktivität darstellen, haben wir uns für eine solide aber etwas einfachere Implementierung der Besucher entschieden. Wie gewohnt hat die Anno Union uns einiges sehr interessantes Feedback zur Verfügung gestellt und wir sind offen für die Idee, das Feature bei einem passenden Konzept noch zu erweitern, sollte es nicht in die selbe Micromanagment Falle laufen und nicht zu zeitintensiv in der Entwicklung sein.

IppoSenshu
Ich finde es toll, das Schönbauen nun endlich auch einen Nutzen hat, das hat bisher immer gefehlt.
Hat die Attraktivität einer Insel auch verschiedene Auswirkungen auf den Ruf der Mitspieler?
Antwort: Das Attraktivitäts-Level Eurer Stadt, die positive oder negative Werte in euren verschiedenen Kriterien sowie unterschiedliche Ornamente und für die Attraktivität relevante Gebäude werden Einfluss auf Euren Stand bei anderen Charakteren haben. Wenn ihr den Zoo baut werden manche KI Charaktere darauf begeistert und freundlich reagieren, andere denken das so ein Schöngeist vielleicht nicht das Zeug hat, eine Firma zum Erfolg zu führen. Ob und wie genau sie Dinge wie Eure Parkanlagen und Umweltverschmutzung reagiert hängt stark von der Natur und der Hintergrundgeschichte des jeweiligen Charakters ab. Wir können kaum warten Euch mehr Details über die verschiedensten AI Charaktere von Anno 1800 zu verraten. Wer weiß, vielleicht ist es sogar eines der nächsten großen Themen in der Anno Union?

Miguelito-87
Ihr habt beschrieben, dass im Wesentlichen drei Gebäude Platz für Items haben werden. Es stellt sich mir die Frage, wie groß ist der Radius dieser Gebäude? Wie viele Items werden diese Gebäude tragen können?
Antwort: Die drei Gebäude (Gildenhaus, Hafenmeisterei und Rathaus) werden mehr als ein Item nutzen können, aber wir spielen noch mit der genauen Anzahl an Plätzen. Bei der Größe des Einflussradius spielt Balancing eine wichtige Rolle. Wir wollen das ihr Eure Distrikte spezialisieren könnt und dafür müssen wir sicherstellen, dass überlappende Radien keine Probleme verursachen.

25 Kommentare

  1. Black_Dragon_96 Black_Dragon_96

    Ich hätte da noch eine Frage für den Anno Cast:

    Wird es möglich sein bei Handelsrouten einen spezifischen Hafen der Insel auszuwählen an dem die Route dann anlegt oder wieder nur die Insel und das Schiff sucht sich dann einfach den am nächsten liegenden Hafen?

    Ich baue nämlich meist mehrere Häfen pro Insel und hatte dann bei 2070 immer das Problem das meine Schiffe immer an den Häfenbehörden meiner Fischzuchten angelegt haben (was dann Staus verursachte) anstatt den perfekt ausgebauten Haupthafen mit mehreren Anlegestellen zu benutzen den ich eigentlich dafür vorgesehen hatte, nur weil die Fischzucht Hafenbehörden eine kürzere Route versprachen.
    (Kettensatz FTW :D)

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  2. Annorevolution Annorevolution

    Liebe Community/Entwickler,

    ich hätte mir ein Update zur Hafenverteidigung/-ausbau und dem Dominanz-System gewünscht. Die Community wurde bereits letztes Jahr dazu befragt, ob sie nähere Informationen dazu haben möchte, bis jetzt kam da aber von Euch noch nichts. Die Implementierung der Eisenbahn oder kleine Einblicke bezüglich der Expeditionen mit dem Schiff wären auch nicht zu verachten.

    Freue mich auf den Stream! UI überarbeitet, Darstellung des Attraktivitätssystems, vielleicht sehen wir dieses Mal ja Gameplay mit richtigem Bauen von Häusern und so.

  3. Chrano Chrano

    Nach dem ich bereits viele Bilder gesehen habe, fällt mir auf das die Straßen und gepflasterten Böden alle grau sind.
    Wird es auch eine Option geben, rote oder beige Pflastersteine zu verwenden, so wie sie oft in schönen Stadtteilen oder Stadtzentren vorkommt? Dies könnte ein nettes Feature sein, um verschiedene Viertel visuell von einander zu trennen und der Stadt eine bestimmts Ausstrahlung zu verleihen.
    Dabei beziehe ich mich nicht nur auf Straßen, sondern auch auf den Untergrund bei einem Markt, Schule etc.
    Freue mich definitiv tierisch auf den Teil.
    Fan seit 1503 .

  4. Miguelito-87 Miguelito-87

    I Zur Lage der Touristen
    Wie viele weitere in der Union freue auch ich mich sehr auf die Ankunft der Touristen. Das von den Entwicklern angestrebte recht einfache System finde ich hierbei stimmig. Schließlich stellen die Touristen ja nur einen Aspekt des neuen, großen Features „Stadtattraktivität“ dar. Daher finde ich es sehr gut nachvollziehbar, dass sich die Entwickler aktuell für eine einfache Implementierung entschieden haben, die kein großes Maß an Micromanagement erfordert.

    Auf der anderen Seite fände ich es jedoch schade, wenn man den Touristen nur beim Flanieren zuschauen könnte und diese dann mit der wartenden Fähre wieder zurückfahren müssten. Versetzen wir uns in die Lage der Touristen: Bieten wir ihnen einen Zoo mit unzähligen Tierarten, eine riesige Weltausstellung und schöne Parkanlagen zur Besichtigung, dann dürfte nicht allen Gästen ein Tagesauflug reichen, um unsere Insel zu erkunden. Die Folge ist, dass manche von ihnen gerne länger bleiben möchten. In diesem Fall würden sie wohl zumindest auf eine Unterkunft und etwas Essen bestehen. Aus meiner Sicht liegt hier sehr viel Potenzial, um die Touristen zu einer eigenen kleinen Bevölkerungsgruppe zu machen.

    Daher die aktuelle Umsetzung und Implementierung der Touristen nach meinem Befinden vielleicht ein wenig zu einfach geraten. Außerdem scheint es so, dass sich auch viele in der Union eine etwas ausführlichere Implementierung wünschen. Doch wie könnte eine Implementierung aussehen, die keinen zu großen Aufwand für die Entwickler bedeutet, aber uns Spielern gleichzeitig etwas mehr spielerische Tiefe bringen kann, ohne dass dabei Anfänger oder die Kapazitäten der Entwickler überfordert werden? Dabei möchte ich mich gerne den vielen guten Vorschlägen der Community bezüglich eines Touristensystems anschließen und sie im Folgenden ausformulieren.

    II Hotels als Grundpfeiler eines optionalen Touristensystems
    Essentiell bei der Umsetzung ist für mich die Errichtung von Hotels, wie es u.a. Gradyowens 12 vorgeschlagen wurde. Hier stimme ich Gxy12 zu, dass Hotels vollständig optional sein sollten. Bedeutet also, jeder Spieler entscheidet selbst, ob er sein Touristensystem ausbauen möchte oder nicht. Dadurch werden verschiedene Spielsysteme ermöglicht und den Spielern keine unnötigen Zwänge auferlegt.

    Ohne den Bau von Hotels würde das Touristensystem genau so funktionieren, wie ihr es vorgestellt habt. Auch ohne die Hotels kämen Touristen in eine attraktive Stadt und geben dabei Geld aus. Jedoch würden sie mit der nächsten Fähre auch wieder abreisen, da keine Übernachtungsmöglichkeit vorhanden ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich in der kurzen Besichtigungszeit ein Gast zum Bleiben entscheidet, ist dabei natürlich recht gering. Und vermutlich wären dies dann auch eher gewöhnliche Gäste (Items der Stufe gewöhnlich). Somit würden für den Spieler, der nicht auf Hotels setzt keinerlei Nachteile entstehen.

    Entscheidet sich der Spieler jedoch ein Hotel zu errichten, bedeutet dies zunächst einmal Mehraufwand und Kosten. Kosten in Form von Baumaterialien, Arbeitskraft, Energie oder Unterhalt müssten geleistet werden. Außerdem werden später auch Waren benötigt, um die Bedürfnisse der Touristen zu befriedigen. Doch warum dann ein Hotel? Zum einen liefert es, eine ausreichende Auslastung vorausgesetzt, höhere Einkünfte, da die Gäste länger bleiben. Doch nicht nur das: Länger bleiben hieße auch, dass sich wesentlich höhere Wahrscheinlichkeiten ergeben, dass sich besondere Personen auf der Insel niederließen. Dadurch wird es dem Spieler ermöglicht auch seltenere Items zu erlangen. (Nähere Infos zu besonderen Personen haben wir bereits im DevBlog zu Items/Gegenständen erhalten). Weitere positive Spielauswirkungen wären eine höhere Attraktivität der Insel und insgesamt zufriedenere Touristen, was schließlich weitere Touristen anlocken könnte. Wie viele Hotels der Spieler bauen möchte, entscheidet dieser komplett selbst. Es müssen keinesfalls alle ankommenden Touristen eine Unterkunft finden.

    Der Aufwand ein System dieser Art in das Spiel zu integrieren wäre dadurch hoffentlich machbar. Und vor allem: Dadurch können unsere Gäste mehr sein, als nur Zahlen einer Bilanz oder optisches Feedback, dargestellt durch herumlaufende Personen.

  5. Miguelito-87 Miguelito-87

    III Bedürfnisse der Touristen
    Nun stellt sich die Frage, was wünschen sich jene Touristen, die ein Hotel gebucht haben? Einen aus meiner Sicht tollen Ansatz, wie man die Bedürfnisse der Touristen einfach, aber dennoch interessant umsetzen könnte, haben u.a. Ecopower und Gxy12 eingebracht.

    Ecopower schlägt vor, die Bedürfnisse der Touristen ähnlich zu jenen der Bettler in Anno 1404 auszugestalten. Dabei würde ein Hotel ähnlich wie ein Armenhaus funktionieren, in dem Touristen unterkommen und auch mit Bedürfnissen nach Gebäuden und Waren versorgt werden. Dieser Vorschlag gefällt mir wirklich gut. So könnten die Touristen wie eine zusätzliche Bevölkerungsgruppe funktionieren, die übersichtlich, aber nicht unbedingt simpel zu handhaben wäre.

    Im Vergleich zu den 1404-Bettlern hätten die Touristen auch recht wenige, dafür aber anspruchsvollere Bedürfnisse. An die Stelle des Gebäudebedürfnisses (bei den Bettlern die Kapelle) könnte hier das Maß der Attraktivität der Stadt rücken. Je attraktiver diese ist, desto zufriedener sind die Touristen und desto mehr von ihnen würden auf die Insel kommen.

    An Warenbedürfnissen könnten bereits zwei oder drei verschiedene genügen. Einerseits wäre dies ein hochwertiges Nahrungsmittel. Dieses sollte das gleiche sein, welches auch in der dritten oder vierten Bevölkerungsstufe verlangt wird. Die Art des zweiten Bedürfnisses kann durchaus variabel sein, eventuell ein Getränk oder Luxusgut der dritten oder vierten Bevölkerungsstufe. Oder vielleicht gar eine Ware, die man aus einer anderen Session importieren oder handeln muss? Es bieten sich einige Optionen unterschiedlicher Schwierigkeit an.

    IV Das Hotelsystem weitergedacht: Das Luxushotel
    Die Touristen kommen aktuell mit der dritten, mittelständischen Bevölkerungsstufe ins Spiel. Auf diese folgen noch eine vierte und sogar eine fünfte Stufe. Es ist vorstellbar, dass im Endgame, bei einer sehr ansehnlichen Insel mit großem Zoo, einer eröffneten Weltausstellung und schönen weitreichenden Parkanlagen ein Bedarf nach höherwertigen Unterkünften entstehen könnte. Die Folge wäre, dass Touristen, die sich einen höheren Standard wünschen, angelockt würden. Dieser Bedarf könnte durch ein Luxushotel abgedeckt werden, welches ab der fünften Bevölkerungsstufe baubar wäre. Es wäre dem Spieler ebenso freigestellt, ob er auf diese Form des Tourismus setzen mag. Ein Luxushotel würde zunächst nämlich deutlich mehr Unterhalt, Arbeitskraft und Waren erfordern. Aber gleichzeitig würde es den Spieler nochmals besser entlohnen. Neben der Möglichkeit auf mehr Einkünfte z.B. auch durch seltenere Personen (Items), andere exklusive Items oder andere Spielbestandteile.

    Bezogen auf die Warenbedürfnisse würden die Gäste eines Luxushotels auch nochmals deutlich bessere Waren verlangen. Auf der einen Seite das Nahrungsmittel der höchsten Bevölkerungsstufe. Auf der anderen Seite noch 2 weitere Warenbedürfnisse. Es darf auch gerne eine Ware dabei sein, die exklusiv von diesen Luxusgästen verlangt wird. Dabei könnte diese z.B. sehr schwer zu produzieren sein, weil die benötigten Rohstoffe sehr selten sind. Oder, was in Bezug auf die Entwicklung am einfachsten wäre, wenn diese Ware nur durch Handel in kleinen Mengen zu bekommen wäre.

  6. HarroLP HarroLP

    Hallo zusammen!

    Ich freue mich schon auf alles, was uns in nächster Zeit erwarten wird!

    Leider werde ich dem Stream wohl schon wieder nicht beiwohnen können…. Aber das wird natürlich so schnell, wie möglich nachgeholt. ;P

    Dann freut es mich natürlich, dass der Playtest in die nächste Runde geht! Ich wünsche allen angemeldeten viel Glück! Evtl. komme ich selber ja auch mal ran, aber man kann ja nicht alles haben. Neue Runde, neues Glück.

    Dann eine Sache, die man evtl auch im Stream beantworten könnte: Was hat der letzte Playtest für Auswirkungen gehabt, gab es irgendwelche großen Neuerungen, durch das Feedback der Spieler?

    MfG
    HarroLP

  7. Gxy12 Gxy12

    Meine Überlegungen wie man vielleicht ein Touristensystem mit Hotels bewerkstelligen könnte:
    – Touristen übernachten in den normalen Wohnhäusern vorzugsweise höherer Stufe
    – Alternativ können Touristen in Hotels übernachten, haben dann ganz eigene Bedürfnisse (Mix aus allen Stufen). Hotels sind aber optional.
    – Hotels (Baufläche 3×4 -> Abwechslung muss sein) haben eine maximale Anzahl an Gästen, welche sie aufnehmen können.
    – Das Übernachten in Hotels ist natürlich beliebter.
    – Je besser die Übernachtungsmöglichkeit (Hotel>Wohnhaus und Nähe zu Touristenattraktionen wie der Zoo) desto zufriedener und spendabler sind die Touristen.

  8. Sephko Sephko

    Ich bin schon sehr gespannt auf den Livestream. Als großer Zoo-Skeptiker möchte ich diesen gerne bald mal in Aktion sehen.
    Was das UI und die graphischen Verbesserungen betrifft, bin ich zwar ebenfalls neugierig, aber ich mochte das UI bereits in der gezeigten Fassung und fand die Farbgebung Gold/Violett sowie die Gradwanderung zwischen nüchterner Präsizision und verspielter Eleganz sehr gut. Aber wenn ihr alle der Meinung seid, dass ihr ein „besseres“ GUI in petto habt, nur heraus damit. 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  9. IppoSenshu IppoSenshu

    Ich bin sehr gespannt, was als nächstes kommt. Wird die vierte Zivilisationsstufe die letzte sein? Hoffe ja, das es in Anno 1800 endlich mal mehr geben wird.

    Toll, das ihr meine Frage beantwortet habt – danke dafür. Das sind wirklich tolle Neuigkeiten für mich, freue mich sehr darüber. Dann bekommt das Game endlich diplomatische Tiefe. Und würde mich sehr freuen, wenn wir bald mehr zur AI erfahren!

  10. Brosicore Brosicore

    Ich fände es auch interessant, sehr seltene Tierarten im Tausch gegen andere von KI-Mitspielern oder Inselweltbewohnern zu erhalten. Ist etwas in diese Richtung geplant?
    Möglicherweise gibt es ja die ein oder andere Tierart, die gut zu den jeweiligen Charakteren passen würde, sodass es Sinn ergäbe, diese Arten von den jeweiligen Personen erhalten zu können.

  11. Rhodos_1985 Rhodos_1985

    Plant ihr bereits, nach der Beendigung des Games den Durst der Landeinheiten Fans zu stillen?

    -Rhodos

  12. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Hallo Bluebyte,

    erstmal vielen Dank fürs beantworten meiner Frage. 🙂

    Hier meine Fragen für die Anno Cast:

    1. Wird es denn jetzt Hotels für die Touristen geben, oder nicht?

    2. Können wir etwas neues über die Eisenbahn erfahren?

    3. Können wir noch mehr über die Umweltverschmutzung und deren Auswikungen auf die Insel erfahren? Mein Wunsch wäre, dass es bei vielen Fabriken auf einer Insel schön dreckig aussieht. Düstere und dunkle Landschaft, Dreck auf den Straßen, Smog und dazu noch eine passende Musik, ähnlich wie bei Vadim Sokov aus Anno 2070, nur nicht so „russisch“ 😉

    Gruß

    Phil

  13. Drake-1503 Drake-1503

    Hallo,
    sehr interessant, mal wieder.
    Tourismus belebt die Insel sichtbar, alleine dafür großes Lob.
    Was haltet ihr davon, die Touristen nicht alle zu Fuß gehen zu lassen? Wie wäre es, wenn man offene Kutschen hätte und diese wie Schiffe auf vorgegebenen Routen vom Touristenhafen zu einzelnen Attraktivitäten wie Weltausstellung oder Zoo fahren liesse?
    Man baut eine Kutschenstation und dann setzt man verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Passagierzahl auf Routen. Die Implementierung sollte analog zu Schiffsrouten ja nicht allzu aufwändig werden.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  14. Hexagon19 Hexagon19

    „Ob und wie genau sie [auf] Dinge wie Eure Parkanlagen und Umweltverschmutzung reagiert hängt stark von der Natur und der Hintergrundgeschichte des jeweiligen Charakters ab.“

    Also gibt es zu jedem KI-Gegner wieder eine Beschreibung? In 1701 möchte ich das schon sehr. Das verleiht dem Spiel eine größere Tiefe. In dem Zusammenhang wäre es auch cool wenn man sich selber eine Geschichte schreiben könnte die dann beispielsweise im Multiplayer sichtbar ist.

    Wäre es nicht möglich das komplexere Touristen System optional zu machen? So könnte jeder individuell entscheiden ob der das Micromanagement packt.

    Ich freue mich schon sehr mehr über die vierte Bevölkerungsstufe zu erfahren.

  15. Ecopower Ecopower

    Hi Anno-Team,

    als Antwort auf diese Frage habe ich etwas vorzuschlagen:

    „Re1Synth
    Touristen bringen sicherlich einige finanziellen Vorteile. Verlangen diese Touristen dann auch nach Bedürfnissen wie Hunger Durst Luxus und so weiter?
    Gradyowens12
    Wird das Spiel eine Art Hotelsystem haben das Touristen Unterkünfte auf der Insel zur Verfügung stellt oder werden Gäste einfach an und abreisen?
    Antwort: Touristen werden mit der Fähre anlegen, dann über Eure Insel reisen und nach einer Weile mit demselben Schiff wieder abfahren. Mit der Städteattraktivität haben wir ein komplexes neues Feature in die Serie eingeführt. Wir hatten tatsächlich ausprobiert, wie sich hier noch umfangreichere Management-Elemente umsetzen lassen würden. Dabei mussten wir jedoch feststellen, dass der Anteil an Micromanagment sehr schnell aus dem Ruder lief, gerade wenn wir alle Features, die in Anno so verwaltet werden wollen, als großes Ganzes betrachten. Da Besucher einen sehr wichtigen, aber nicht den einzigen, Teil der Städteattraktivität darstellen, haben wir uns für eine solide aber etwas einfachere Implementierung der Besucher entschieden. Wie gewohnt hat die Anno Union uns einiges sehr interessantes Feedback zur Verfügung gestellt und wir sind offen für die Idee, das Feature bei einem passenden Konzept noch zu erweitern, sollte es nicht in die selbe Micromanagment Falle laufen und nicht zu zeitintensiv in der Entwicklung sein.“

    In Anno 1404 gab es analog zu den jetzigen Touristen die Bettler, die mit ihren Schiffen an der Insel angelegt haben und nach einem Bleiberecht gefragt haben. Hat man sie in die Stadt aufgenommen, war es von Vorteil, dass Ihnen einen Armenhaus gebaut wurde in dem sie wohnen konnten. Dieses benötigte, soweit ich mich recht erinnere, Most und Glauben als Güter.
    Wurde den Bettlern keine Wohnmöglichkeit geboten, liefen sie auf den Straßen herum und die Stadtbewohner sowie die Bettler waren unzufrieden.

    Was haltet Ihr davon dieses Feature in Anno 1800 für die Touristen zu implementieren?

    Statt eines Armenhauses kann nun ein Hotel erichtet werden, welchen statt Grundversorgungsgütern nun hochklassige Nahrungsmittel sowie ein hohes Attraktivitätlevel der Stadt benötigt. Das Hotel liefert dann hiervon abhängig zusätzliche Einnahmen und stimmt die Bevölkerung und die Touristen fröhlicher, da sich die Touristen nicht mehr alle auf der Staße aufhalten müssen. Optional wären auch erweiterte Aufstiegsrechte eine Überlegung wert, da sich die Touristen nach einem längeren Aufenthalt in der Stadt für eine Niederlassung in der Stadt entscheiden könnten.

    Mit besten Grüßen
    Ecopower

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  16. Antworten zum Kommentar anzeigen
  17. King_Kaktus King_Kaktus

    Liebes Anno Team!

    Freue mich bereits sehr auf euren Stream nächste Woche!

    Zu meinen Fragen, die ich schon in älteren Blogs gestellt habe;

    Können Touristenschiffe während Kriegszeiten mit anderen Spielern, angegriffen werden um sie davon abzuhalten gegnerische Inseln anzusteuern oder bleiben sie aufgrund des Krieges einfach fern?

    Wird es aufgrund der weggefallenen Landeinheiten neben einer umfangreichen Schiffsauswahl auch viele verschiedene Kanonen & Hafenverteidigungsmittel geben (z.b. Seeminen oder Hafenschleusen die als „Seetore“ geschlossen werden können usw.)

    Würde mich freuen wenn ihr eine dieser Fragen beantworten würdet.

    mfg

    King_Kaktus

Schreibe einen Kommentar