Springe zum Inhalt

Multisession bei Anno 1800

Butter bei die Fische! Wie angekündigt, versorgen wir die ANNO UNION nach und nach mit Einblicken in die Spielkonzepte von Anno 1800. Den Anfang macht Creative Director Dirk Riegert, der die Serie seit Anno 1701 betreut. Dirk erläutert für euch ausführlich einen sehr wichtigen Baustein des kommenden Annospiels, das sogenannte „Multisession Gameplay“.

Mit großem Interesse verfolgt unser gesamtes Team eure Anregungen in den Kommentarspalten der ANNO UNION. Da bin auch ich keine Ausnahme. Beim abendlichen Stöbern ist mir immer wieder ein Thema aufgefallen, mit dem einige von euch besonders viele Chancen und Risiken verbinden: das sogenannte „Multisession Gameplay“. Da wir gerne mit einem großen Thema die erste weiterführende Diskussion in der UNION starten wollten, lag es nahe hiermit zu beginnen.

Rückblick auf Anno 2205
Damit ihr euch ein möglichst vollständiges Bild von diesem Feature machen könnt, möchte ich etwas weiter ausholen. Das Multisession Gameplay ist für die Annoserie ein relativ neues Spielelement. Es kam erstmalig bei Anno 2205 zum Einsatz. Spieler hatten hier die Möglichkeit, mehrere Inselwelten (sog. Sessions) miteinander zu verknüpfen und Waren zwischen den einzelnen Welten zu transferieren. Unser Ziel war es, die Schaffung größerer persistenter Spielwelten und die Verknüpfung unterschiedlicher Karten (bei Anno 2205 z.B. Erde und Mond) zu ermöglichen. Grundsätzlich hat uns dieses Spielelement sehr gut gefallen, da es zahlreiche Optionen eröffnete, von denen wir einige bislang noch nicht genutzt haben. Auch die Spieler waren überwiegend sehr angetan vom Multisession Gameplay und wählten es neben den Produktionsmodulen und dem Gebäudeverschieben zu den beliebtesten 2205 Features.

Wie können wir noch weiter gehen?

Dennoch zeigte uns die Analyse von Anno 2205, dass es noch reichlich Möglichkeiten für uns gab beim Multisession Gameplay noch weiter zu gehen. Die Erweiterung des Spiels auf mehrere parallele Karten hatte gravierende Implikationen zur Folge. Wir identifizierten vier Hauptbereiche, in denen das Multisession Gameplay noch nicht voll den Erwartungen entsprach:

1. Spielerische Freiheit
2. Größe der Spielwelt
3. Fokus auf die Heimatwelt
4. Integrität der Spielwelt

Um die gute Nachricht vorweg zu nehmen: alle vier Bereiche haben wir für Anno 1800 entscheidend verbessert. Im Folgenden möchte ich euch diese Punkte detailiert erläutern.

Eine Frage der Freiheit

Die spielerische Flexibilität, innerhalb der gegebenen Systeme zu tun und zu lassen, was man will, ist seit Anno 1602 fundamentaler Bestandteil der Annophilosophie. Das Multisession Gameplay in Anno 2205 zeigte hier noch gewisse Schwächen. Der Spieler wurde verhältnismäßig schnell dazu angehalten, weitere Sessions zu bespielen, um voranzukommen. Zwar konnte man sich auch beliebig lange in seiner ersten Spielsession aufhalten, ohne zu wechseln, der Spielfortschritt blieb dann aber limitiert. Einige Spieler fühlten sich dadurch in ihrer Art Anno zu spielen eingeschränkt, da sie oft deutlich später, manchmal auch gar nicht die Session wechseln wollten.

Eine Session? Mehrere Sessions? Deine Entscheidung!
Das Multisession Gameplay fällt in Anno 1800 im Vergleich dazu deutlich flexibler aus. Es steht den Spielern ab einem gewissen Punkt frei, wann sie eine weitere Session in Angriff nehmen möchten. Wir wissen, dass es Spieler gibt, denen die Erkundung neuer Landstriche ein wichtiges Anliegen ist. Diese Spieler können sich relativ früh auf Entdeckungstour  begeben und nicht nur neue Inseln, sondern auch eine neue Session aufstöbern. Es gibt aber auch viele Spieler, die sich eher als „Nestbauer“ betätigen und nur vorsichtig die Fühler nach dem Unbekannten ausstrecken. Diese Spieler erkunden auch die Inselwelt nur sehr zögerlich. Eine zweite Session zu erschließen wäre für sie eine Aufgabe, die sie erst im späteren Spielverlauf angehen würden, wenn sie sich sicher genug fühlen. Diese Flexibilität bieten wir mit Anno 1800. Sogar noch mehr, denn es gibt auch Spieler, die sich grundsätzlich nur in einer Inselwelt aufhalten möchten. Selbst das ist in Anno 1800 möglich. Der Aufbruch in eine zweite Session ist rein optional. Wir rechnen zwar damit, dass sich die Meisten aufgrund des spielerischen Mehrwerts früher oder später auf diese Reise begeben werden, aber auch das permanente Verharren in der Startsession ist möglich, wenn man sich etwas stärker auf Handel fokussiert. Für den klassischen Multiplayer Modus von Anno 1800 beschränken wir uns aus praktischen Gründen im übrigen auch auf eine (große) Hauptsession für 2-4 Spieler.

Auf die Größe kommt es an
Um die Vision des Multisession Gameplays in Anno 1800 besser zu verstehen, müssen wir uns auch ein wenig mit nackten Zahlen beschäftigen. Denn was nutzt schon die Möglichkeit, ewig in einer Inselwelt verharren zu können, wenn sie nicht das gewünschte Spielerlebnis bietet?

In Anno 2205 waren die einzelnen Inseln zwar deutlich größer, als die der vorangehenden Anno Teile, aber die Spielwelten selbst waren im Gegenzug spürbar kleiner. Was das Ganze konkret bedeutete, könnt ihr der folgenden Grafik entnehmen. Sie gibt die Größe der Spielwelten in den Anno Teilen 2070 (auch vergleichbar mit Anno 1404), Anno 2205 und Anno 1800 maßstabsgetreu wieder.

Wie ihr erkennen könnt, sind die Spielwelten in Anno 2205 mit 800×800 Grids (damit sind als Maßeinheit die Baufelder im Spiel gemeint) am kleinsten ausgefallen. Die Spielwelten von Anno 2070 (und damit Anno 1404) waren im Vergleich mit 1200 Grids im Quadrat deutlich größer. Die Spielwelten von Anno 1800 fallen mit maximal 1600×1600 noch gewaltiger aus. Wer jetzt hofft (oder auch fürchtet), dass damit auch die Spielwelt im Vergleich zu den alten Annoteilen proportional angewachsen ist, der sollte sich die folgende Grafik genauer ansehen. Sie zeigt in etwa die Verteilung der bebaubaren Spielerinseln in der Spielwelt. Wo bei Anno 2070 ca. 25 Spielerinseln Platz fanden, gab es bei Anno 2205 im Durchschnitt fünf Inseln (ein Umstand, den wir später mit den Free Patches und DLCs noch ausbesserten).

Bei Anno 1800 ist die Inselanzahl vergleichbar mit 2070 und 1404, so dass sie bis zu vier Spielern (Menschen oder AI) Platz bietet, um auf die höchste Zivilisationsstufe aufzusteigen. Da insbesondere die Hauptinseln aber größer sind als bei den alten Annoteilen, um imposanteren Bergen, mehr Gebäuden und größeren Monumenten Platz zu bieten, fällt die maximale Weltgröße im Vergleich höher aus. Es ist also genug Platz innerhalb einer Inselwelt, um das für ein vollständiges Anno Spielerlebnis nötige Inventar anzuordnen. Weshalb, könnte man sich fragen,  dann noch die Möglichkeit mehrere Sessions zu parallel zu bespielen?

Der sichere Hafen
Wie schon der Mond bei Anno 2205 das Multisession Gameplay befeuert hat, profitiert auch das neue Setting im Zeitalter der zweiten industriellen Revolution und des Imperialismus von der Möglichkeit zusätzliche Welten zu erschließen. Die erste Session stellen wir uns dabei quasi als Heimatwelt des Spielers vor. Hier hat er mit großer Wahrscheinlichkeit seine Hauptstadt angelegt und lernt seine wichtigsten Freunde und Gegenspieler kennen. Nachdem dort Fuß gefasst hat, steht es ihm aber frei, seinen Einflußbereich zu erweitern und neue Gebiete zu erschließen. Mit dem Multisession Gameplay sind wir bei Inszenierung und Erweiterung der Spielwelt aber nicht ausschließlich auf die Startkarte festgelegt. Welches Imperium passt schon in eine einzelne Inselwelt? Wir wollen auf der anderen Seite aber auch nicht, dass der Spieler zu viele Sessions parallel verwaltet und dadurch wie bei Anno 2205 verhältnismäßig häufig die Session wechselt. Wir werden daher bei der Einführung optionaler Sessions sehr behutsam vorgehen. Aktuell ist geplant zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Anno 1800 mindestens eine zweite große Inselwelt der eigenen Heimatwelt hinzufügen zu können.  Hier zählt der Grundsatz „Weniger ist mehr!“. Dies gilt insbesondere, da die einzelnen Welten, wie bereits erläutert, deutlich umfangreicher und spieltechnisch gehaltvoller ausfallen als beim Vorgänger.


Unsere Zurückhaltung bei der initialen Anzahl parallel simulierter Sessions ist zwar vorrangig spielerisch motiviert, hat aber den positiven Nebeneffekt, dass die Ladezeiten bei wiederholten Sessionwechseln im Vergleich zu Anno 2205 spürbar minimiert werden, da die Sessions, nachdem sie initial geladen wurden, parallel simuliert werden.

Die Integrität der Spielwelt
Der letzte Hauptpunkt, bei dem wir Verbesserungspotential sehen, betrifft die Integrität des Multisession Gameplay. Sie war in Anno 2205 teilweise eingeschränkt. Das Wechselspiel der typischen Annoelemente wurde im Multisession Gameplay teilweise nicht konsequent genug umgesetzt; ein Umstand, den wir mit Anno 1800 beheben. So war etwa die Immersion des Warentransfers eher schwach, da Waren nicht wirklich von A nach B transferiert wurden, sondern abstrakt als Bilanzen gehandhabt wurden. In Anno 1800 sind die Waren passend zum Setting wieder physikalisch in der Spielwelt vorhanden und müssen transportiert werden. Auf den Inseln mit Karren und Wagen auf den Straßen, zwischen Inseln mit Schiffen. Der Schifffahrt im Wandel der Industrialisierung kommt dabei eine besonders große Rolle zu. Zeit ist beim Transport wieder eine wichtiger Faktor. Und das nicht nur beim Verschieben von Waren von Insel zu Insel innerhalb einer Inselwelt, sondern auch beim Transfer von Handelsgütern zwischen verschiedenen Inselwelten. Auch die Auslagerung des Militärs in spezielle „Event Sessions“ gehört der Vergangenheit an. In Anno 1800 ist das Militär wieder Teil des normalen Spiels in den normalen Inselwelten. Wie genau das Militär in Anno 1800 funktioniert und wie es sich zum Multisession Gameplay verhält, werden wir euch zu einem späteren Zeitpunkt erläutern, an dem wir im Detail über das Militär berichten können.

Was denkt ihr?
So, ich habe mir die Finger in den letzten zweieinhalb Stunden ganz schön wundgetippt in der Hoffnung, eure Fragen an das Multisession Gameplay von Anno 1800 so erschöpfend und verbindlich wie möglich zu beantworten. Jetzt seid erstmal ihr an der Reihe. Gebt uns Feedback! Seht ihr bereits ein wenig klarer, wohin die Reise mit Anno 1800 gehen wird? Was findet ihr am Multisession Konzept besonders spannend und was seht ihr vielleicht kritisch? Würdet ihr euch als Spieler lieber freiwillig auf eine Inselkarte begrenzen oder versuchen, die gesamte Spielwelt zu erkunden? Was würdet ihr gerne im weiteren Verlauf des Spiels auf anderen Karten erleben können? Teilt in den Kommentaren eure Eindrücke und Gedanken mit uns!

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal
Euer Karrenschieber Dirk

393 Kommentare

  1. Me9Rs Me9Rs

    Hallo Annoteam,

    da ihr von mehreren Sessions schreibt, welche man mit dem Schiff bereisen kann, kam mir die Frage, ob man für den Bau der Schiffe wie in Anno 1404 (zwei) verschiedene Werften braucht oder ob man wie in Anno 1602 im späteren Spiel in einer großen Werft sämtliche Schiffe bauen lassen kann?

  2. FunSlkater FunSlkater

    Also ich hatte bezüglich der Multisessions bedenken, da mir dieses Konstrukt in 2205 gar nicht gefallen hat. Mit den geplanten Änderungen jedoch muss ich sagen, dass ich einiges potential erkennen kann. Ich freue mich darauf die neuen Sessions auszuprobieren.

  3. Daddel_Taddel Daddel_Taddel

    Sehr geschätztes Entwicklerteam, aufmerksamer Leser:

    Ich finde dass das Multisession-Prinzip sehr Innovativ ist, und dass es sehr viel spass machen kann. Jedoch finde ich dass sich die verschiedenen Welten ziemlich zusammenhaltlos anfühlen (und nicht wie ein festes Imperium). Eine schöne Lösung fände ich, wenn man zwischen den einzelnen Karten Korridore hätte, die etwa 1/3 so breit sind wie eine Normale Karte, dafür aber um einiges Länger (2-5x so lange) wären. Somit könnte man das Multisession-Prinzip mit dem Klassischen „Schiffsprinzip“ der Annoserie, welches wir so lieben, kombinieren. Man hätte das Gefühl, dass man wirklich auf einer zusammenhängenden Welt spielt, trotzdem spürte man, dass die einzelnen Karten weit voneinander entfernt sind und dass ein Schiff halt mal 5-15min braucht, bis es von der einen Karte zur anderen gefahren ist (was durchaus realistisch ist, wenn man bedenkt, wie weit das in der Wirklichkeit ist). Solche Korridore sollten keine besiedelbaren Inseln aufweisen, denn sie sollten ja nur als Durchgangsrouten dienen. Ein tolles Detail wäre, dass wenn man mehrere Handelsrouten durch einen Korridor hätte, nicht alle Schiffe einfach denselben Weg führen (z. B. die einen Schiffe fahren 20m weiter Links, die anderen 50m weiter rechts von der Mitte des Korridors), denn dadurch entstände mehr das Gefühl des offenen Meeres. Zu beachten ist, dass wenn man auf einer Karte ist, die anliegenden Korridore auch geladen sein sollten, dass man die Schiffe besser von A nach B schieben kann.

    Ich hoffe, ich konnte euch meine Vision klar darbieten.

    Grüsse euer Taddel

    P.S. Könntet Ihr vielleicht eine Möglichkeit hinzufügen, Bilder zu Posten? So könnte man Konzepte bildlich darstellen und mit anderen Spielern und Euch teilen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  4. domminnuk domminnuk

    Hi.
    Zu aller Erst ein großes Danke. Anno 2205 hatte unserer Meinung nach sehr viel (ungenutztes) Potential für klassische Annospielweise. Daß ihr jetzt die besten Eigenschaften aus der klassischen und neuen Spielweise vereinen wollt, freut mich und meine Freunde sehr.

    In Bezug auf die Multisessions stellt sich ja die Frage, ob die Transporte der Waren von der einen zu der anderen Session auch (insofern die optionale Kriegsführung ausgewählt ist) von Piraten und Kriegsgegnern angegriffen werden könnten.
    Auch kann es ja durchaus eine gute Idee sein, diesen inter-sessionalen Transporten physisch Schiffe zuzuteilen, denen man dann ggf. Eskorten zuordnen kann und die auch physisch in den Inselwelten eintreffen (quasi wie inter-sessionale Handelsrouten zwischen den Hauptinsel der Sessions) und auch dort durch Kriegsparteien angegriffen werden könnten.

    Wie auch in anderen Kommentaren erwähnt, würde auch ich mich, insofern die Ladezeiten nicht zu lang sind, auf multiple Sessions statt lediglich zweien freuen.
    Auch die Ideen der Kolonien bzw. anderer Kontinente als andere Session klingt erwähnenswert, wenn auch nicht zwangsläufig notwendig.

    Zuletzt hoffe ich, wieder abhängig von der Ladezeit und der simultanen Simulierbarkeit und Benachrichtigung, daß die Multi-Sessions auch be Gelegenheit in den Mehrspieler mit integriert werden können.

  5. Jakobfelix Jakobfelix

    Guten Abend,

    ich weiß, ich bin spät dran mit meinem Kommentar zu dem Multisession-System und ich werde mir zahlreiche andere Kommentare auch noch durchlesen.

    Meine Erfahrung bei Anno 1701 war: Ganze Karte besiedelt, totale Dominanz, 15k-Bilanz, Schloss, alles vollbebaut, unzählige Schiffe, …
    Ich kam nicht weg aus dieser Welt und genau das ist es, was ich mir hier wünsche. Ich hatte richtige Sehnsucht, mit dieser Macht wegzusegeln und die andere Welten zu erobern.
    Aus Anno 2005 habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass es sehr langweilig werden kann, wenn man nur friedlich irgendwelche neuen Inselwelten besiedelt.

    Zumindest musste man sie kaufen und das fände ich hier auch eine Option. Dass man eine Inselwelt teuer oder auch verschiedene Inseln auf einer Karte beispielsweise von einem reichen Kaufmann kaufen muss.

    Eine andere Option ist, dass man eine riesige Flottenschlacht führen muss, um sich quasi den Weg zu einer neuen Inselwelt zu erkämpfen, wo man dann ein anderes, riesiges Imperium vorfindet und wo man dann aus seiner Heimatregion massenweise Militär heranschifft, um die Region Insel für Insel in spannenden Kämpfen zu erobern. So etwas würde ich mir wünschen.

    Außerdem finde ich nicht, dass man die Möglichkeit, zusätzliche Karten zu besiedeln, anzahlmäßig beschränken muss, sofern es technisch noch nicht notwendig ist (Überlastung).
    Denn ich denke, jeder Spieler und jede Spielerin kann selbst entscheiden, wann und wie viele andere Karten besiedelt werden. Ich wäre sicher der Kandidat, der sich die absolute Macht in der Heimatregion sichert, um dann auszuziehen, um riesige Kriege zu führen und ganze Inseln für Schlösser und Prunkbauten zu verwenden.

    So ein riesiges Schloss… davon träume ich. Und um das finanzieren zu können, muss man unzählige Inseln effizient bewirtschaften. Und auch mehrere Welten.

    Ich hoffe, mein Input war hilfreich.
    LG
    Jakob

  6. NeXusRoY NeXusRoY

    Einen wunderschönen guten Abend an alle Anno-Fans,

    ich habe mir ein paar Gedanken gemacht und würde diese ganz gern mit euch teilen.

    Als aller erstes meine Meinung über die Multi-Sessions in Anno 1800:
    Auf jeden Fall bitte einfügen. Egal ob im Single-Player oder im Multi-Player. Eine geniale Idee die auf jeden Fall um gesetzt werden sollte. Allein was für Möglichkeiten dadurch entstehen ist atemberaubend.

    Ich hätte die Idee gehabt das man verschiedene Kontinente als Multi-Sessions-Karten einfügt, wie z.B. Afrika, Indien, China und natürlich Amerika (ob man diese auch so nennt darüber kann man auch streiten).
    Was meiner Meinung aber dann sehr wichtig wäre, dass man wieder Lieferungen zwischen den Sessions ermöglicht. ABER nicht so wie in 2205 -> Route erstellt sofort Ressourcen vorhanden, sondern mit gewisser Aufwendigkeit und dem Faktor Zeit.
    Lasst mich es so erklären.
    Nehmen wir an wir haben 4-5 Zivilisation-Stufen.
    Eine Waren-Lieferung zwischen Haupt-Session und neben Session dauert eine gewisse Zeit. Am Anfang evtl 1-2h. aber ab den höheren Zivilisationsstufen dann deutlich kürzere Zeiten, z.B. Höchste Stufe dann noch 10-15min.
    Je nach Session Entfernung zur Haupt-Session dauert dies eine gewisse andere Zeit.
    Diese Zeit lässt sich aber auch mit Forschungen verkürzen.
    Forschungen wie zum Beispiel: Sextant, verbesserter Kompass, Kartografie usw.

    Zusätzlich zu der Reise-Zeit kommt der Faktor Gefahr dazu.
    Piraten sind zu dieser Zeit natürlich auch nicht weg zu denken.
    Lasst mich diesen Punkt auch noch etwas genauer erklären. Zivilisationsstufe 1 hat kaum Technologien bzw. kaum Waffen an Bord eines Liefer-Schiffes, d.h. es entsteht eine prozentuale Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis entsteht:
    Ereignisse wie zum Beispiel: Schiffbruch, Piraten-Überfall, Seekrankheiten usw.
    Für jedes einzelne Ereignis gibt es dann verschiedene Lösungswege, wie z.B. Schiffbruch -> Ressourcen zur Reparatur müssen hinterher geschickt werden
    Piraten -> entweder man schickt von Anfang an eine kleine Eskorte mit oder man muss durch eine kleine Nebenmission das Schiff aus den Klauen der Piraten befreien. Da gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, dass man wahrscheinlich gar nicht alle in das Spiel bekommen kann.
    Durch eine erfolgreiche Mission kann man dann bei den Bürgern Gunst hervorrufen oder bei einer Niederlage auch Missgunst ich finde es muss alles möglich sein. Für die Leute die das Negative nicht zu lassen möchten, könnten dies unter Optionen wegnehmen und so mit den Spielspaß ohne Frustration genießen.

    Aber die Zeit um 1800 war eben auch die Zeit der Ungewissheit. Es sind immer mal wieder Schiffe verschollen, untergegangen oder auch von Piraten gekapert worden, dass ich finde das man diesen Faktor auch unbedingt in das Spiel mit einbauen muss.
    Es gibt dadurch immer eine Art Ungewissheit und Reiz im Spiel. Aber man sollte es nicht zu extrem machen d.h. gewisse Fahrten bzw. Lieferungen sind sicher vor solchen Ereignissen. Wie stelle ich mir das genau vor. Der erste Weg in das Ungewisse sollte auf jeden Fall erfolgreich sein aber der 2te hingegen sollte schon mit einer gewissen prozentualen Möglichkeit eines Ereignisses vorhanden sein. Je höher die Zivilisationsstufen oder je weiter die Forschungen desto niedriger wird diese prozentuale Wahrscheinlichkeit auf ein Ereignis. Was mir gerade eben kommt, es sollten nicht nur negative Ereignisse geben sondern auch positive wie z.B. perfekte Strömung oder Winde. Was neues entdeckt und dadurch vielleicht eine gewisse Forschung frei geschaltet. Einfach dass man auch den Drang hat was neues zu Entdecken.

    Ich hoffe ich konnte euch so einen leichten Einblick in meine Gedankenwelt geben. Falls wer Fragen dazu hat könnt ihr mir gerne auf den Post antworten.

    Ich freue mich schon sehr auf das neue Anno, ich bin fest davon überzeugt dass wir zusammen auf dem richtigen Weg sind 🙂

  7. ETHJONAS ETHJONAS

    Ich finde das super mit den Sessions wenn die so fix miteinander verbunden sind. Ich finde auch wenn man auf einer Weltkarte beispielsweise in Orientähnliche Karten fahren will mit einem Schiff sollte das eine gewisse Zeit in anspruch nehmen (wie wäre es mit kürzeren riskanten Routen durch Piratengebiet und längeren sicheren Routen?). Weiter ist die Idee cool, dass man sich auf der Hauptinsel einen Zoo zusammenstellen kann mit Tieren, die man in den entsprechenden Gebieten selber fangen gehen muss- wer auf der Hauptkarte bleibt findet halt nur die entsprechenden Tiere – wer weiter weg geht kann Pinguine, Papageien und Elefanten mit nach Hause nehmen…. Weiter so – find ich cool!!

  8. FeiXiangDEQiYu FeiXiangDEQiYu

    这是育碧 超越善恶2 的游戏无缝世界!如果技术允许,能不能也创作这么一个世界?
    这是超越善恶2开发工作室对无缝世界的解释!
    随着大型飞船的船头打开,小型的飞行器就能够进入,通过基本的操作就能停泊。Ancel将视角不断拉远,我们可以看到巨大的城市逐渐缩小并融入到周遭的环境之中,我们看到了整个星球的弧形轮廓。是的,我们进入了太空,原本看起来巨大的星球也在巨大的环形轨道上变得十分渺小。
    “你会发现,这座城市只是整个世界中很小的一部分,”Ancel说道。“我们正处于一颗巨大行星的顶端,而这颗有着城市的行星只是另一颗更为巨大行星的卫星而已。游戏中的世界模拟着宇宙的运行规律,如果改变时间,你将会看到整个宇宙正在流转。”随着Ancel的讲述,他加快了演示中的时间,附近的行星和恒星开始移动包括我们当前所在的小行星。同时发生变化的还有光照,随着时间迅速推进。然后他又将镜头拉回到神像,我们得以目睹这一切对地面情况的影响。
    “当你看到日落,这不仅仅是色彩上的变化,而是真正的太阳移动了位置。”Ancel解释道,“真正的日落效果是根据太阳在大气层中的角度来改变太阳所呈现的色彩。所以,你才能看到不同的颜色。”

  9. PPF99 PPF99

    Ich muss gestehen, ich habe Anno 2205 nur kurz gespielt. Das lag hauptsächlich daran, dass es mir im ersten Eindruck überhaupt nicht zugesagt hatte. Die ausgelagerten Kampfmaps mit diesen komischen „Spezialattacken-Items“, die automatisch verteilten Rohstoffe, das Fehlen von Handelsrouten, all diese „Verschlimmbesserungen“, die laut mir daraus kein echtes Anno gemacht haben.

    Und dann hatte es trotzdem ein paar sehr coole Features, dich ich gerne im nächsten Anno wiedersehen würde. Arbeitsplätze als neuer wirtschaftlicher Faktor, verschiedene Territorien bzw. Klimazonen und eben auch diese Multisessions.

    Deswegen war ich umso erfreuter, als ich das neue Konzept dazu gelesen habe. Multisessions, die man nicht verwenden MUSS, Maps die wieder mehr als fünf Inseln haben und die jetzt wieder Schiffe und Handelsrouten benötigen, Gegner die tatsächlich auf meine Handelsschiffe schießen und nicht zuletzt vielleicht sogar eine Eisenbahn, die innerhalb einer Insel Waren von einem Depot zum anderen transportiert (Bitte liebes Anno-Team, lasst die Eisenbahn nicht im Trailer versauern, sie wäre so eine coole Neuerung!!!).

    Jetzt ist das natürlich alles eine Frage des Balancings. Zum Beispiel sollten die Arbeitsplätze weder kontrollieren wie viele Häuser ich bauen darf, noch sollten sie nur eine Zahl in der rechten oberen Ecke sein, der man nach dem sie einmal grün war keine Beachtung mehr zu schenken braucht.

    Alles in Allem bin ich aber doch sehr optimistisch! Ich freu mich jetzt schon auf das Spiel und kann es kaum erwarten die Beta zu testen. Ich bin mir sicher, dass ihr, liebes Anno-Team, dieses Spiel so hinbekommt, dass alles gut ineinanderpasst und miteinander funktioniert. Nochmals Danke für euren vorbildlichen Community-Support, ich wünsche euch gutes Gelingen!

    MfG, PPF99

  10. Christian882013 Christian882013

    Ich sehe das ähnlich wie RDM.NSA und möchte meine eigene Anregung anbringen denn, ich würde es phänomenal finden wenn es möglich wäre Handelsrouten nach dem bis in anno 2205 gängigen Prinzip auch zwischen den Inselwelten ein zu richten.
    Es muss ja nicht nur eine sehr große Welt sein. Wenn wie angeführt eh beide parallel simuliert werden, ist das doch bestimmt auch möglich Einheiten und Schiffe über z.B. kleine Bereiche am rand einen Übergang zu ermöglichen der dann auch in die Routenplanung der Autorouten eingebunden wird. Für mich war der tatsächliche Waren handel und Transport immer ein wichtiger Punkt in Anno. Weil auch das ständige ändern und optimieren eine zwar das spiel etwas erschwerender doch aber zum wirtschaftlichen erfolg wichtiger Punkt war. Und über einen Guten Routenmanager den es bei Anno durchaus immer gab finde ich ist das eine Komponente die das spiel reizvoller gestaltet. Einfach weil simpel kann halt jeder 😉

  11. Arne398 Arne398

    Lässt sich die Anzahl der Inseln wieder wie bei Anno 2070 per Mod erhöhen?
    Nur hoffentlich reicht der RAM dann auch noch, trotz 64bit.

  12. Conius7898 Conius7898

    Hallo Anno Team.
    Also das Multi Session Sytsem finde ich echt Top, ich hatte mir bei Anno 2070 schon immer gedacht, wie geil es wäre, wenn meine verschiedenen Spielstände untereinander Händeln könnten.
    Ich schließe mich den anderen an die sagen, dass das System in Anno 2205 eher suboptimal gelöst wurde, auch wenn die Idee dahinter verständlich und an sich auch gut war.
    Es kam für mich so rüber, als sei jede Session wie eine eigene Insel in zb. Anno 2070, nur halt dass sie nicht auf einer Karte, sondern über ein auf Dauer (lästiges) Menü erreichbar waren, nur um zu ermöglichen, dass die Karten größer werden konnten. Ich fand es nervig immer wieder zwischen den Welten wechseln zu müssen, deshalb ist die von euch durchgeführte Änderung für mich eine super Sache, danke dafür.
    Wie gesagt, ich fänd es perfekt, wenn diese einzelnen Sessions einfach wie einzelne Spielstände sind. Es wäre sicherlich cool wenn jede Session dann so eine Art eigenen Kontinent bildet mit eigenen Eigenschaften, jedoch soll das nicht bedeuten, dass die Sessions dann voneinander abhängig sein sollen.
    Das habt ihr ja meine ich auch so angepeilt, also auch in diesem Punkt einen Daumen hoch.
    Ich bin also nicht dafür, dass jede Session eigene spezifische Waren hat, sondern eher eine zweite Spielwelt darstellt, wo gleiche Waren und Gebäude zur Verfügung stehen. Komplett umhauen würdet ihr mich, wenn man für jede Session andere Spieleinstellungen einstellen kann, sodass man zum Beispiel eine Session hat, wo viele Naturkatastrophen herrschen, und einen anderen wo alles easy ist und man einfach bauen kann.
    Ich hoffe das war verständlich, ich wusste nicht wie ich es ausdrücken und beschreiben soll.
    Ihr macht n tollen Job, weiter so, und danke dass ihr und so aktiv einbindet.

  13. WalterCDI_7 WalterCDI_7

    Ich hoffe ihr könnt das mit den Sessions gut umsetzen, das war in 2205 absoluter Schrott und war einer der Hauptfaktoren dass ich es praktisch nicht gespielt habe. Ich fand es wie bei 1404 eigentlich ganz gut, oben grün unten Wüste, Punkt.

  14. gondorkrieger gondorkrieger

    Moin Anno-Team,

    Ich finde es gut, dass es in diesem Anno wieder mehr Inseln zu besiedeln geben wird. 🙂

    Auch die Idee mit der kolonialisierung finde ich sehr ansprechend.

    Ich freue mich schon darauf dieses Anno spielen zu können.

    Macht bitte weiter so!

    Beste Grüße,
    gondorkrieger

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  15. OldMenxxD OldMenxxD

    Hallo Annoteam,

    – Ich finde des Session-wechsel eine Super Idee (2205 nicht gespielt, deshalb hab ich noch keine Erfahrung damit -.-)
    – Ich fände es gut wenn der Session-wechsel ein paar Umstände verändert
    -> Vor allem für erfahrene Spieler ist es cool nach dem Entdecken einer neuen Welt erstmal mein einem Neuen Problem konfrontiert zu sein
    z.B. Beziehungen zu Mitspielern(AI) ändern sich
    oder Kriesen brechen aus (alles Dinge die ein Verreisender Herrscher damals auch erst bei der Rückkehr mitbekommen hat)

    Das könnte man ja auch in den Spieleinstellungen ausstellen, wenn es einem zu stressig ist

    MfG OldMenxD

    PS: Lest ihr auch Kommentare aus Beiträgen die eigentlich schon eine Woche draußen sind?
    Ich und manche andere haben gar nicht die Zeit sofort zu einem Thema Feedback zu geben, weil wir Arbeitsmäßig verhindert sind oder die Meinungsbildung ein paar Tage braucht.

  16. Mr.Friedrich Mr.Friedrich

    Hallo,
    Ich finde, dass die jetzigen Informationen zum Multisession-Gameplay sich sehr gut anhören. Auch die größeren Inselwelten haben es mir angetan.

    Ich kann nur sagen: Weiter so!

  17. Mossistyle Mossistyle

    Huhu!
    Ich finde, dass das Multisession Gameplay bestimmt super wird, wenn:
    – es kurze Wartezeiten zum laden gibt
    – Die „andere Welt“ als Kolonie (<– Wäre seehrr cool!) besiedelbar ist
    – Man bestimmte rohstoffe NUR von dort bekommt (so wie der Mond von 2205, der orient in 1404,…) wie Pelze etc.
    – es evtl größere Rohstoffadern gibt, z.B mehr Eisen, Kupfer, usw.

    Außerdem find ich auch größere Inseln besser, da ich mal eine Wirklich große Stadt aufbauen mag, größer als es in 1404 möglich war.

    MfG,
    Mossi

  18. handballweikert handballweikert

    Hallo Anno-Team,

    als ich bei Anno 2205 hörte es wird eine Multisession eingeführt, fand ich das am Anfang gut. Leider war es mit zunehmender Spieldauer eher lästig geworden von einer Region in die andere zu wechseln. Dennoch finde ich es eine gute Idee, dass Ihr an dem Konzept festhaltet und der Spieler die optional wählen kann ob man in einer Session spielt oder eine weitere beginnt.

    Wie einige vor mir schon geschrieben habe, fände ich es auch sehr interessant, wenn man mit einer großen Heimatkarte anfängt und im Laufe des Spieles auf kleineren Karten (vielleicht in einer anderen Klimazone/Region) eine Kolonie aufbauen kann und die in dieser Karte hergestellten Waren auf der Heimatkarte für die letzte Bevölkerungsstufe, der Forschung, den Zoo oder anderes benötigt werden.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  19. Chisutra Chisutra

    „Für den klassischen Multiplayer Modus von Anno 1800 beschränken wir uns aus praktischen Gründen im übrigen auch auf eine (große) Hauptsession für 2-4 Spieler.“

    Ich hoffe doch sehr stark, dass man das nochmal überdenkt und stattdessen den Multiplayermodus ebenfalls um die angesprochene Nebensession erweitert. Vor Allem wenn es sich dabei um andere Klimazonen o.Ä. handelt. Andernfalls würde das den MP künstlich beschneiden und gegenüber dem SP unvollständig wirken.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  20. SirDunham SirDunham

    Einen schönen Guten Abend/Tag wünsche ich,

    ich finde die Idee von RedEyeRagnarok bezüglich der Option, beim Betreten einer neuen Session im Endlosspiel für diesen Karten-Teil seperat Optionen auswählen zu können, extrem gut. Vor allem da meine Spielweise sich mit der von RedEyeRagnarok deckt und ich in meiner ersten Heim-Session ungern gezwungen werde direkt am Anfang mir die Inseln die ich haben möchte durch ein Kontor zu sichern, oder später einem Computergegner diese wieder abzunehmen. Die Option mir beim Betreten einer neuen Session einen KI-Spieler einzuladen wäre somit für mich wunderbar.

    Was die Idee „Weniger ist Mehr“ angeht, kann ich nur positives sehen, bin ich doch viel zwischen den Karten in Anno 2205 gesprungen. Die Idee der großen Sektorenprojekte würde ich auch wieder gerne sehen, da wünsche ich mir aber ein wenig mehr Abwechslung die Aufträge betreffend. Ich erinnere mich nur sehr ungern an das Sektorenprojekt der Tundra in Anno 2205, die sich nach einer Weile nur künstlich in die Länge gezogen angefühlt hat.

    Mein letzter Wunsch wäre, den „Nachteil“ den man hat, wenn man erstmal an einer Inselwelt arbeitet, nicht zu übertreiben. Ich habe nur ungern das Gefühl gezwungen zu werden eine Neue Session zu beginnen, um den Handel und die damit zusammenhängende Bilanz zu entlasten.

    LG SirDunham

  21. RedEyeRagnarok RedEyeRagnarok

    Hallo Annoteam!

    Ein Gedanke der mir gekommen ist betrifft meinen ganz persönlichen Spielstil: Komplett ohne (dem Spieler gleichgestellten) KI-Gegner. Ich habe nicht gerne den Druck mich mit der Besiedelung beeilen zu müssen, oder die gerade „perfekte“ Insel aus der Hand eines Gegners zu holen.

    Das nicht alle Anno-Spieler so denken ist wohl klar, aber ich hätte zumindest gerne die Option, meine „Heimat“-Session ohne direkte Konkurrenten spielen zu können, wie es auch in Anno 2205 der Fall war. Trotzdem würde ich mir wünschen, in neuen Sessions neue Konkurrenten auswählen zu können, in einer Kombination, die ich gerne hätte (vergleichbar mit dem Start eines neuen Endlosspiels in Anno 1404 oder 2070).

    Ansonsten gefällt mir der grundsätzliche Idee der Sessions sehr, sehr gut. Auch eure Entscheidung auf „weniger ist mehr“ zu setzen, anstatt die immer wieder den gleichen Aufbau von neuem vorzunehmen finde ich sehr gut.

    Ich würde es sehr cool finden, wenn man in neuen Sessions das Spielerleben durch verschiedene Modifkatoren weiter beeinflussen könnte. Zum Beispiel Session-weite Insel Modifkatoren (Bsp.: Bessere Kohleminen, dafür schneller Krankheiten) oder Veränderungen an der Steuer- / Zufriedenheitsschraube. Ziel davon wäre es, es mir schmackhaft zu machen eine neue Session zu starten, da sie ein neues Spielerlebnis bringt (ähnlich wie 2205 Mild->Arktis->Mond), anstatt nur mehr vom gleichen zu geben (Anno 2005: 3 milde Gebiete, die sich im Grunde nur im Sektorprojekt unterscheiden).

    Ich bin auf jeden Fall sehr positiv gestimmt durch diesen Post! Viel Erfolg euch!

    Gruß

  22. MrVersus1234 MrVersus1234

    Hört sich sehr gut an. Was ich mir wünschen würde ist, das man in einer Session die ganzen Produktionsgebäude und all das hat und in einer anderen Session nur die Bevölkerung aufbaut. Klar ist das nur im späteren Spielverlauf möglich, aber wäre cool was das allgemein Möglich wäre. Das ich nur noch am ende durch Handel zwischen meinen Sessions die Bevölkerung in einer Inselkarte zufriedenstellen kann ohne dort irgendwelche Produktionsgebäude bauen zu müssen.

  23. Dragonkiller177 Dragonkiller177

    Joa, also die Idee klingt schon ganz spannend. Mich würde nur noch interessieren, warum für den Multiplayer keine Multisessions verfügbar sein werden? Ist das zu schwer zu realisieren?

  24. Ghostfighter27 Ghostfighter27

    Tja besser spät als nie,

    Multi Sessions grundsätzlich halte ich für eine super Idee, mir hat es in 2205 jedenfalls super gefallen. Was die Ladezeiten angeht, da haben mich die vordefinierten Küstenbauplätze mehr gestört. Die völlig frei platzierbaren Küstengebäude und Kontore halte ich für ein grundsätzliches Annoelement! Aber zurück zu den Sessions, ich fände eine Session pro Klimazone cool, denn es gibt in jeder Klimazone Möglichkeiten diese für das Spiel auszukosten. Seien es Güter oder irgendwelche besonderen geschichtlichen Szenarien. Neben bspw. Walfang könnte man in den kälteren Regionen Expeditionen ausrüsten die dann unter Umständen mit Erfolg den Nordpol (außerhalb der Karte) erreichen und von dort etwas mitbringen oder je nach Orten die entdeckt werden könnten auch kürzere Wege in andere Sessions entdeckt werden und so Reisezeiten der Warenlieferanten verkürzt werden. Das die Reisen und das besiedeln der Sessions nicht unbedingt notwendig sein wird finde ich an sich ganz gut, hat halt nicht jeder Spieler Spaß dran und das man die fehlenden Güter dann durch Handel bekommen kann finde ich super, vielleicht kann man hier wieder einen Handelsplatz einbauen, wo dann nur Spieler kaufen und verkaufen, praktisch den Weltmarkt aus 2205 runtergebracht nach 1800.

    Ich freue mich auf 1800^^

    Schönen Tag euch allen

  25. cgTreestump cgTreestump

    Hallo Annoteam,

    gefällt mir sehr gut! Allerdings würde ich mir definitiv wünschen, dass dieses Feature auch im Multiplayer ohne Einschränkungen funktioniert. Mit mehr Leuten zu spielen gehört für mich einfach dazu und dann nicht das volle Spielerlebnis zu haben fänd ich sehr schade.

    Liebe Grüße 🙂

  26. Byzantinum Byzantinum

    Multisessions sind schon ein gutes Spielfeature da sie eben einen spielerischen Mehrwert erzeugen können- Aber dann sollte die Verknüpfung mit der Heimatwelt
    schon deutlich ausgeprägt sein.(Ladezeiten – is dann halt so)
    Währe doch grandios den Kaffee oder Zucker von Tropischen Karibikinseln nach Europa
    zu importieren.Indien und Tee wurde bereits erwähnt.
    Und was Dirk Riegert angeht ist er wohl eher der König der Karrenschieber.
    Egal was beim release rauskommt-Danke an das Blue Byte Team für Euer Engagement
    und Eure höchst professionelle Arbeit – denn die habt Ihr seit 1701 unschlagbar drauf.

  27. Shika229 Shika229

    Ich Fand die Multi- Session- Idee schon in Anno 2205 richtig super und ich war schon ein bisschen traurig , als ich rausfand , dass es leider nicht mehrere verknüpfte Endlosspiele waren.

    Jetzt freue ich mich riesig das es nun möglich sein wird mehrer Karten gleichzeitig zu besiedeln.
    Wird es irgendeine Art von Begrenzung geben? Also zB. eine höchstzahl an Sessions?

  28. Timm1997 Timm1997

    Moin,

    Also zum Anfang möchte ich gleich betonen, das mir die Multisessions bereits im letzten Anno-Teil sehr gefallen haben. Was mir persönlich sehr an diesem Feature gefällt, ist die Möglichkeit, das man ein ganzes Imperium nach seinen Vorstellungen aufbauen kann, ohne das man dabei irgendwie eingegrenzt wird. Ich glaube nahezu jeder, der 1404/2070 gespielt hat, hätte sich auch gerne gewünscht, sich außerhalb seiner Heimat anzusiedeln und damit seine Machtbasis ausbauen zu können.

    Ich glaube an diesem Feature gibt es nur wenig zu bemängeln. Das einzige, was mir hierzu einfällt, ist, dass es jemanden wie mir noch mehr Zeit und Arbeit kosten wird, um sich vollends auszutoben und alles im Spiel ausprobieren zu können. 😀

  29. Held222 Held222

    Je mehr Inseln und je größer diese sind desto besser.
    Schön währe es wenn man so viele oder wenige Multisession Gameplay gibt wie man will.
    Also mehr als ein oder zwei, sondern eben mehr oder weniger so wie jeder es möchte.
    Außerdem währe es schön wenn wie in 1701 und 1404 es Neutrale Kräfte gibt.
    Die Dazu auf eigene Inseln Siedeln.
    Bei dem Monumente ist es schön wenn man sieht wie sie Schrittweise wachsen. Und nicht
    wie bei 1404 und 2070 wo diese dann Sprungweise wachsen. Zum Beispiel verbunden mit
    der Anzeige für den Fortschritt des Monuments.
    Gut ist es auch wenn es ein Karteneditor wie in 1701 gibt.

  30. Nick1.12 Nick1.12

    Ich finde diese Umsetzung klasse. Ich war auch einer von den Anno 2205-Spielern die versucht haben so lange wie möglich im startsektor zu bleiben, einfach um mir eine Stabile Grundlage für den späteren Verlauf zu schaffen. Das man jetzt die Wahl hat finde ich toll. Weiter so!

  31. MellamoEjooo MellamoEjooo

    Hallo zusammen,

    zum Thema Mulisession möchte ich mich mal raushalten, ich war davon überhaupt nicht begeistert, aber mir hat auch ehrlich gesagt Anno 2205 überhaupt nicht gefallen. (Wegen den erwähnten Punkten: Keine KI die mitbaut, seperate Kriegsfürhung, Thematik war nicht so meins, Anno ist und bleibt für mich ein Spiel was in der Vergangenheit spielt und vor allem das Session wechseln mit den ewigen Ladezeiten ging mir richtig auf die Nerven..) Da lass ich mich einfach überraschen, bin jetzt auch nicht sooo abgeneigt, solange es nicht so ausartet…

    Aber ich hätte jetzt noch ein Anliegen, dass mei Kommentar wenigstens ein bisschen sinnvoll ist..

    Könnte man euere Kommentarfunktion etwas umgestalten? Das ganze find ich ziemlich unübersichtlich.. Es ist kaum eine Trennung zwischen den einzelnen Kommentaren vorhanden, die Unterkommentare kann man schlecht unterscheiden und vor allem findet man den „Nickname“ zweinmal..z.B.

    MellamoEjooo

    TEXT

    MellamoEjooo

    Kann man das nicht so typisch Facebook, Twitter und Co. ähnlich umbauen? Und ich würde es echt begrüßen, wenn man eine eMail bekommt bzw. eine Benachrichtigung, wenn jemand auf seinen Kommentar antwortet.

    Beste Grüße aus Bayern.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  32. Annoholik Annoholik

    Ich finde die Idee super, die Möglichkeit offen zu halten, ob ich z.B. Tee aus Indien lieber in meiner Heimatwelt kaufen möchte, in Indien selber an einem kleinen eigenen Handelsstützpunkt beziehe, an dem vieleicht eine kleine Stadt mit ein paar Einwohnern oder Plantagen entsteht oder ob ich als Kolonialmacht ganz „Indien“ unterwerfe und mir damit das Monopol sichere.

    Die geographische Trennung wird im gegensatz zu alten Teilen wie Anno 1701 durch dieses Feature sehr viel realistischer.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  33. Gxy12 Gxy12

    Ehrlich gesagt finde ich es etwas „mau“, dass man sich maximal auf 2 Sektoren festlegen soll. Das ständige Laden in 2205 hat schon genervt, aber deshalb ein solches Maß an Komplexität dem neuen Anno einbüßen zu lassen, ist irgendwie auch keine Lösung.
    Das pro Region einen Sektor hat, ist ein Schritt in die richtige Richtung, wenn man das Sektorensystem erhalten und die Schwächen ausbügeln möchte.
    Doch die komplette Unabhängigkeit der Hauptinselwelt von dem / den Nebensektor/en wird das Spiel ziemlich langweilig und eintönig machen – da der Nebensektor dann wie ein paralell laufendes Spiel wirkt.
    Man könnte wenigstens Nebensektoren verbindlich machen, um zum Beispiel den Zoo auszubauen, Monumente fertigzustellen oder auch um die letzte Bevölkerungsstufe vollständig zufriedenzustellen. Auch sollte, falls man sich für den Handel statt Nebensektoren entscheidet, die Schwierigkeit dadurch erhöht werden – beispielsweise dadurch, dass Handel teurer ist, als die entsprechenden Güter selber herzustellen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  34. xthrux xthrux

    Hi,

    das liest sich wie mein persönliches Wunschpaket.

    Ich habe neulich erst wieder eine Sesseion 2205 gestartet und dachte direkt bei der ersten Begutachtung der Karte. Puh… zu klein… Dabei bin ich großer Fan der im Vergleich zum Vorgänger gewachsenen Inselgröße.

    Auch die Wahl, die Multisessions klein zu halten begrüße ich sehr. Einerseits ist zwar aktuell die einzelne Karte zu klein, aber wenn ich in die Übersicht komme, bin ich gleich wieder überwältigt… da muss ich überall noch hin, aber das ist Fremdland… ich bin gern zu Haus 🙂

    Also beide Daumen hoch!

  35. Philipp0310 Philipp0310

    Hi Annoteam,
    danke, dass ihr uns einen so detaillierten Einblick in dieses Thema gebt. Das klingt alles sehr gut und ich finde es echt klasse, dass ihr aus den Fehlern von 2205 lernt und die guten Aspekte noch verbessert. Jedoch habe ich noch einige Fragen. Wird es mit den unterschiedlichen Sessions auch wieder unterschiedliche Bevölkerungen geben? Und wenn ja, sind diese auch eigenständig? Damit möchte ich sagen, dass ich es in Anno 2205 sehr schade fand, dass es fast unmöglich war, eine große Mond- oder Arktisstadt zu bauen, da die Ressourcen und Gebäude viel teurer waren als die Steuereinnahmen der entsprechenden Bevölkerung. Ich würde mir wünschen, dass es wieder so wird wie in Anno 2070 oder 1404, wo alle Bevölkerungen ihre jeweiligen Ressourcen und Gebäude mit den Steuern decken konnten.

  36. KnorpeltascheD KnorpeltascheD

    HI

    Da ich nun schon seit Ewigkeiten Anno spiele (im Moment noch Anno online) möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben. Die Idee mit den Multisessions finde ich gut, allerdings darf es nicht überhand nehmen. Das eigentliche Wechseln zwischen den Sessions darf den Spielefluss nicht behindern. Ich weiss das dieses nicht so einfach ist, aber das schafft ihr schon ;-). Ich habe noch eine Idee für das Spiel . Wie wäre es denn, wenn die Schiffe beim Inselwelt erkunden, durch Stürme Schaden nehmen könnten ? Man könnte es ja so machen das man auf das Schiff vorher dann Reparatursachen laden muss um sein Ziel auch erreichen zu können oder das die Schiffe einfach langsamer werden und ihre Maximalgeschwindigkeit erst wieder erreichen wenn sie in einem Hafen bzw. Dock repariert wurden.

    Hoffe auch das Spiel kommt bald 🙂

  37. HarroLP HarroLP

    Guten Morgen allerseits und herzlich willkommen bei der Anno-Union!
    Diesmal wieder pünktlich 😉 .
    Heute wird es wieder spannend!
    Ich freue mich schon sehr auf den heutigen Tag in der Union!
    Mal sehen, was da so kommt 😀 .

    LG HarroLP

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  38. firstcedric firstcedric

    Ich finde dies alles sehr interessant und freue mich auch darauf. Ich fand Anno 2205 sehr aufdringlich mit dem wechseln zumal die arktis kein toller ort zum leben war. Mein absoluter Anno favorit bleibt jedoch 1701. Dicht gefolgt von 2070. das Die Welten größer werden, ist eine super nachricht. es kann nie groß genug sein. um 1800 rum müssten auch die ersten motor betriebenen schiffe unterwegs sein. also kann man das erforschen wie in 1701 das große handels- und kriegsschiff oder sidn die sofort vorhanden sobald man eine ziv stufe erreicht hat? Auch die Forschugn wie in 1701 würde ich gerne wiedersehen. gerade wenn es um industrialisierung geht. also kein reiner populations aufstieg sondernauch ein technologischer muss da sein dann wäre es perfekt.

  39. dadisony dadisony

    Was ich mich jetzt noch Frage:

    a. Welchen Sinn hat es die Karte zu vergrößern wenn Ihr auch die Gebäude vergrößern wollt. Das hebt sich doch gegenseitig auf und dann kommt es von Bauplatz ungefähr wieder auf das gleiche hinaus wie bei 2070. Oder wollt Ihr nur wenige, vereinzelte Gebäude vergrößern?

    b. Wenn der Session-Modus jetzt optional sein wird, welchen Vorteil hat dann der Spieler sich auf weitere Karten auszubreiten? Wenn ich jetzt alles auf meiner Hauptwelt erledigen kann, was für eine Motivation bekomme ich dann um, zeitgleich zu meiner Hauptwelt, eine andere neue Session zu starten.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  40. dadisony dadisony

    Vor einigen Posts hatte ich mal kritisch erwähnt, dass mir der Session-Modus bei 2205 nicht gefallen hat und gehofft das Ihr es bei dem neuen Anno beiseite lässt. Doch nachdem ich jetzt gelesen habe wie ihr das Feature bei 1800 integrieren und verändern wollt, könnte ich vielleicht doch noch gefallen daran finden. Beim Aktuellen Anno gefiel es mir nicht das ich gezwungen war die anderen Sessions zu spielen um in meiner Hauptwelt voran zu kommen. Das man sich um 3 unterschiedliche Populationen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zur gleichen Zeit kümmern musste während die eigene Hauptwelt vernachlässigt wurde. Und grade das Mikromanagement stellte sich als schwierig heraus. Wolltest du mal hier und da kurz was ändern, z.B. ein paar Häuser mehr auf den Mond bauen oder eine Fischerhütte in der Arktis, musste man sich gleich auf die Ladezeiten beim ständigen wechsel der Sessions einstellen. Diese waren zwar nicht so lang aber hochgerechnet ist man schon auf gute Zeiten gekommen. Auch dass der Militär, getrennt von der Hauptwelt, auf eine extra Session zu finden war nicht so unterhaltsam. Wenn Ihr es also schafft das ganze rein Optional für die Spieler zu gestalten wäre das durchaus eine Steigerung zum derzeitigen Anno. Man könnte ja die weiteren und zusätzlichen Session per DLC anreichen sodass die Spieler die sich nicht auf mehrere Session ausweiten möchten bei dem Hauptspiel bleiben und diejenigen die an den Session-Modus von 2205 gefallen gefunden haben sich diese per DLC zulegen können. Klingt ein wenig unfair gegenüber die zweite Spieler Gruppe, doch so wären vielleicht alle zufrieden.
    Ich werde mich eher auf eine Inselkarte begrenzen werde diese komplett erkunden. Das hat mir schon immer gereicht. Grade jetzt wo die Karte deutlich größer wird, werde ich sicherlich genug zu tun haben. Was ich gerne auf anderen Karten sehen würde oder für Sinnvoll halten würde, wenn man bestimmte Quest-Events die nur für eine bestimmte Zeit bespielbar sind auf andere Session Karten hätte. Z.B. eine Reihe von kleinen Quest zu Weihnachten oder Halloween die für 1-2 Wochen offen wären. Vergleichbar mit den Militär Bereich von 2205. Dort hat man auch auf einer kleinen Karte auf den Weg von A nach B kleine Quest erfüllt.

  41. Alfadas92 Alfadas92

    Guten Tag

    Da ich zu den Leuten gehöre die das Multisession Konzept gut finden freue ich mich darüber das es auch in Anno 1800 wieder angewendet wird. Allerdings haben ich noch ein paar Fragen/ Vorschläge dazu.

    Einerseits fände ich es schade wenn es wirklich nur 2 Sessions geben würde da der Historische Rahmen sehr viel potenzial für Sessions gibt die in anderen (Kulturellen/Klima) Regionen als der Heimatregion liegen aber auch eine weitere Session in der Heimatzone könnte sich als vorteilhaft für große Hauptstädte erweisen.
    Mehrere zusätzliche Sessions bei denen der Ort aber dem Erstbesiedler überlassen bleibt wären meiner Meinung nach sehr schön, selbst wenn sie dadurch kleiner währen.

    Ein anderer Punkt ist die Begrenzung auf eine Session im Multiplayer. Hier stellt sich mir die Frage ob diese wirklich nötig ist, immerhin würden sich für meine Spiele mit Freunden diese Platzerweiterungen anbieten da die Heimatsession im Endgame mit 4 Spielern doch meist recht Knap bemessen wirkt.
    Sollte es also möglich sein dieses (wie auch andere) Feature(s) im Multiplayer beizubehalten währe ich darüber sehr glücklich.

    Vielen Dank fürs lesen und Informieren.
    MfG Alfadas

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  42. NapoleonI. NapoleonI.

    Hi allerseits,

    Ich weiß nicht so ganz was ich von den Sessions halten soll. Anfangs war ich sehr kritisch eingestellt weil ich es mir einfach nicht so ganz vorstellen konnte. Nach eurem Artikel hat sich meine Meinung ein wenig geändert. Ich bin allerdings immer nicht so ganz überzeugt von diesem System. Wenn man einmal auf die Schiffe oder auf das Militär schaut, frage ich mich ob man die Schiffe beziehungsweise das Militär einfach zwischen den unterschiedlichen Sessions hin und her bewegen kann. Wenn ja, wäre es ja im Prinzip wie eine einzige große Map und mir erschließt sich der Sinn hinter dem System nicht vollends. Falls dies allerdings nicht möglich sein sollte (was ich mir allerdings nicht vorstellen kann) verstehe ich das System überhaupt nicht mehr. In beiden Fällen wäre meiner Meinung nach eine einzelne große Karte mit mehreren Klimazonen die bessere Alternative. Aber wer weiß schon was ihr euch schon alles habt einfallen lassen. So oder so. Ich bin sicher Anno 1800 wird wider ein tolles Spiel wenn es dann fertig ist.

    Hoffe das war ein einigermaßen konstruktives Kommentar und vielen Dank für´s Lesen.

  43. Ixam97 Ixam97

    So, ich bins nochmal 🙂

    Nachdem ich noch mal ein paar Nächte über die gegebenen Informationen geschlafen habe, möchte ich hier jetzt noch mal ein paar abschließende Gedanken dazu mit euch teilen.

    Nach wie vor bin ich der Meinung: Multisessions sind ein super Prinzip! Jedoch habe ich gegen über dem hier vorstellten Prinzip einige Vorschläge, wie ich persönlich es besser finden würde. Wenn da jemand anderer Meinung ist, so bin ich gerne gewillt mir diese anzuhören. Möglicherweise habe ich ja auch etwas übersehen 😉

    Also, Fangen wir mal mit der Anzahl der Sektoren an:
    Im Beitrag wurde gesagt, dass man sich auf einen Heimatsektor und einen weiteren großen Sektor beschränken möchte. Das halte ich für verschenktes Potential. Zugegeben, in 2205 wurde es im Lategame sehr lästig. Wenn man alle Sektoren in Besitz genommmen hatte, dann war man quasi nur noch mit Sektorwechseln beschäftigt. Jedoch fände ich es angenehmer, wenn man für jede Art von Kolonie einen neuen Sektor besiedeln kann/muss. Und zwar wirklich nur einen!

    Für diese Kolonien gibt es natürlich viele Möglichkeiten (Asien, Orient, Skandinavien, Tropen etc.). Um diese soll es aber nun nicht konkret gehen. Wünschen würde ich mir so zwei bis drei unterschiedliche Kolonien. Erweitern kann man die Auswahl später ja immernoch (ähnlich wie die Tundra in 2205).

    Diese Kolonien kann der Spieler dann von seinem Heimatsektor aus besiedeln. Der Heimatsektor sollte Natürlich bestenfalls gigantisch sein (Gerne auch als Zusatzeinstellung mit dem Hinweis, dass diese Größe nur für starke Rechner geeignet ist). Die kolonien könnten dann etwas kleiner. Das ist dann denke ich eine Balancing-Frage.

    Für die Kolonien hatte ich dann noch die Idee, dass diese nur von einem Spieler gleichzeitig besiedelt werden können, sodass man hier nicht mit der KI oder anderen Spielern in Konkurrenz mit dem Bauplatz gerät. Allerdings könnte man Militärische Ereignisse wie Invasionen (um die derzeitigen Vorräte der Kolonie zu plündern) oder Blockaden (um den Gegner wirtschaftlich zu schwächen) einführen. Mit diesem Prinzip wäre es vermutlich auch machbar, dass Multisession-Prinzip im Multiplayer zu verwenden, ohne, dass man den überblick verliert. Das Hauptgesschehen wäre dann nach wie vor im Heimatsektor.

    Falls ich irgendwo einen Denkfehler habe oder irgendetwas nicht beachtet habe, dann weist mich gerne darauf hin. Würde auch gerne erfahren, was ihr darüber denkt 🙂

    LG, Ixam.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  44. Tobiashouse Tobiashouse

    Hallo zusammen,

    Ich finde es gut das es wieder verschiedene Klimazonen geben wird, nur schade das es diese nicht auf einer Karte geben wird wie etwa in 1404 der Orient, in 2070 die Tiefsee oder etwa wie in 1503 sogar fünf Klimazonen. „Würde bestimmt zu große Karten erfordern und somit zu viel Systemleistung.“, Ich denke das die Karten dazu nicht größer werden müssten wie etwa in 2070, es ist schon genügend Platz für viele Klimazonen vorhanden!
    Da es trotzdem so kommen wird wäre es schön wenn man es mehr in das Spiel integrieren könnte, wie etwa das man z.B. in sein Kontor oder Schiff geht und dort das Ziel auswählt und man dann anstatt des Ladebildschirms sieht wie sich sein Schiff auf den Weg dorthin macht.
    Skeptisch sehe ich vor allem, dass dieses Feature in Mehrspielerpartien nicht vorhanden sein wird und das dieses somit zur Sparversion des Endlosspiels verkommen könnte. Ich würde mir daher wünschen den vollen Spielumfang auch im Multiplayer nutzen zu können. Zudem hoffe ich dass es in den Klimazonen grundlegend verschiedene Aufbaumechanismen und Produktionsketten geben wird. Wie zum Beispiel in anno 1404 Nomaden und Gesandete sowie das man die Wüste erst mit Norias bewässern muss oder wie in 2205 der Mond wo man sich vor Meteroiden schützen musste und die Arktis wo man seine Gebäude warmhalten musste. Sowie die Verzahnung dieser Regionen mit der Heimatregion wünsche ich mir. Was mich daran zweifeln lässt ist die Aussage, dass diese in Anno 1800 volkommen optional sein werden und hoffe das diese Regionen dennoch einen großen spielerischen Mehrwert bieten werden.

    Gruß T.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  45. FeiXiangDEQiYu FeiXiangDEQiYu

    社区的朋友们,开发团队的朋友们!大家晚上好!
    我的想法不一定去正确的,但是,我还是要说出来个给朋友们做参考!或许,你们阅读之后可能有了更好的灵感呢?我说一说供你们参考吧!
    我在想,能不能抛弃这个所谓的会话地图机制,给他一些革新?
    能不能把这个会话,制作成像 刺客信条那样的开放世界,全部岛屿都在一起!一个完整的世界,就像刺客信条里的主角一样,从一个地方到另一个地方,需要很长的时间!比如主角坐马去别的城镇,他要越过森林 沼泽 沙漠 等等的地形!
    这将是一个非常大的世界。想想刺客信条的开放世界的土地面积吧,或者是巫师3 中的地图面积。当然,因为游戏的种类不一样。所以,我们不需要那么大的地图面积!只需要能容纳下我们的想法可以,比如说,解决地图游戏性的不完整问题!
    地图镜头移动的问题,应该怎么解决?
    这个我已经想好了,我们的地图应该像玩 角色扮演类的游戏一样,只需要玩家向上移动鼠标,地图的镜头就向上移动和显示,而地图镜头在游戏中所展示的是,这个开放世界的一角,地图镜头只是展示的是地图的一部分!
    举个例子,就像我们玩家现在操纵的主角,当我们移动位置,那么,所展示的风景和内容就会非常的不一样!
    我认为这样可以把各种非常不错的想法和内容,放到里面去!
    在具体点,就是把所有的会话都整合到一张地图里面去,不需要额外在加载或者游戏体验的撕裂感!
    我想想的会话地图是整合到一起的,只是这需要一个非常大的开放世界来承载它。地图会非常非常的大,玩家在去别的会话,就要耗费一些时间!并且可以在航行的路上,慢慢欣赏风景,这样也可以在游戏里面添加各种奇观 地貌 风景。
    玩家不想探索,只想专注以前的玩法怎么办?
    这只需要玩家不需要移动鼠标,之专注与这个开放世界的一角,不去探索别的地方!就可以体验ANNO1404 的传统内容。
    我在anno很早以前提到的,探索元素的玩法,可以在这个想法中成为现实!
    当然,这个开放的世界是一个奇妙的世界,里面藏着非常多有意思的东西,比如在这个开放世界里能遇到,和欧洲文明不一样的文化,不一样的体验,不一样的玩法!
    这就是我想象中的ANNO开放世界。把角色扮演的开放世界,嫁接到ANNO。来达到以前无法做到的东西,我们也不需要在担心,因为地图的大小,而错失一些优秀的东西!
    那么,又有玩家会抱怨了,我只想自己安安静静的玩,不想被打扰!答案是,当然可以!
    不知道,你们玩没玩过 饥荒 巨人国度 ,这个小游戏非常有意思,玩法很简单,就是不要把主角给饿死了。他没有任何的指示,但是,自由度却非常的高!
    当然,我们在这里不是讲这个的,我是想说的是, 游戏 饥荒 的设定,它可以设定游戏世界什么的样子,当然,ANNO系列,在以前就已经可以来这么设定了!简单和困难,全部由玩家决定!
    如果要设计成开放世界,那么多人游戏怎么来设计呢?
    多人游戏,因为他的特殊性,没有办法容纳所有的玩家在一起!所以,还是按照尊敬的开发商的的传统设定来吧!
    这样的开放世界的优势在那里,劣势在那里?
    我现在先说说,这种设定的优势,在说说他的劣势!若是用这种设定,开发团队以前的游戏设计要全部推翻了。因为这种开放式的世界,有别与ANNO以前的会话设定,这种开放式的世界,带来的体验,将会非常的巨大,先从小的方面说,这种模式不是简单的会话拼接,是要像做角色扮演的开放世界一样,需要巨大的细节!各种丰富的内容!
    大家想想 侠盗猎车手5 就知道,他们是多么的复杂!游戏带来的体验就是,整个过程没有过度,非常的平滑,也不会出现游戏体验的撕裂感!还有就是,这种开放式的世界,会给工作室带来巨量的开发任务!
    现在,我在说说劣势!
    开放式的世界带来的就是,玩家的船,需要更多的时间才能到达远方的殖民地,大家可以想想,无人深空,当你驾驶一搜飞船,飞了非常远的距离,然后你在飞回来,需要多少时间?大家就清楚了!这就是,玩家的时间成本会增加!
    但是,有美好的一面,自然就有丑陋的一面,所以,这是没有办法的!除非玩家的船,可以瞬间移动,我想,那样也不会有意思吧!
    这样的开放式世界,变动这么大,改动这么大,不亚于推翻以前传统的机制和会话模式,我想,开放式的世界会非常为难开发团队吧!
    以上就是我的思考,亲爱的社区盟友们,尊敬的开发团队们!如果这些是错误的,还希望你们能原谅!
    我在这里祝愿你们,每天有个好心情。
    再见!

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  46. RealKumback RealKumback

    Ich bin sehr begeistert von dem neuen Konzept der Multisessions.

    Ich fande das in Anno 2205 sehr gelungen, hätte mir es aber so gewünscht, dass jeweils nur eine Karte für Arktis / Mond zur Verfügung gestanden hätte. Deshalb finde ich es gut, dass man sich auf wenige Sessions austoben kann. Das Konzept sollte so beibehalten werden. Damit werden die Old-School-Fans bedient, die nur eine Inselwelt bespielen wollen, und die Fans des Systems von 2205. (Ich zahle mich zu einem Fan von beiden :D)

    Einzige Befürchtung: es sollte wirklich auf maximal 2 große Sessions und evtl. 1 kleine Session (vllt für Inseln aus dem asiatischen / afrikanischen Raum) begrenzt sein. 2205 war teilweise überfordernd, wenn bei jeder 10 Inselwelten von jeder Benachrichtigungen kommen.

  47. HarroLP HarroLP

    Guten Morgen allerseits und herzlich willkommen bei der Anno-Union!

    Heute hab ich leider nicht viel Zeit zum Kommentieren aber wünsche trotzdem allen viel Spaß!

    LG HarroLP

  48. TheGoldenMan99 TheGoldenMan99

    Hallöle,

    ich muss ganz ehrlich sein, wenn ich sage dass mir das Kozept mit mehreren Sessions überhaupt nicht gut gefällt. Warum ist das nötig? ist es nicht möglich eine riesige Inselwelt mit teilweise längeren Wasserpassagen zu schaffen, oder wäre es möglich die Sessions an schmalen Wasserkanälen zusammenzukleistern? Wollt ihr mit den Sessions mehrere Regionen und Klimazonen einbringen? Das wäre auch in einer Session möglich, so wie es die anderen Anno-teile gemacht haben
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen wie das mit der KI bei mehreren Sessions sinvoll mithalten kann. Schließlich sagt ihr ja, dass es im Multiplayer auch nur eine große Session geben wird, weil praktischer. Wird dann der Multiplayer nicht den gleichen Umfang beinhalten, wie eine Solo-Spiel? Das fände sehr sehr schade. Und wenn es doch den gleichen Umfang hat: Warum dann nicht auch im Singleplayer eine große Session/Karte? Ich meine die Entfernungen zwischen einzelnen Gebieten müssen ja nicht realistisch sein.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  49. RDM.NSA RDM.NSA

    Moin Annoteam,

    Ich hatte mich damals als das Multisession feature für 2205 angekündigt wurde sehr drauf gefreut und ich bin auch heute noch der Meinung das eine gute Idee dahinter steckt, aber im Spiel selbst musste ich es eher als lästig empfinden da man jedes mal die Welt neu laden musste was den Spielfluss doch sehr gestört hatte. Dies war selbst mit einer SSD Festplatte und Ladezeiten von nur wenigen Sekunden der fall. Vor allem das häufige wechseln zwischen den Sessions das nötig war hat da selbstverständlich gestört.

    Danke fürs durchlesen und noch viel Erfolg.

    P.S. Ab wann kann man vorbestellen? 😉

Schreibe einen Kommentar