Springe zum Inhalt

Interview mit dem glanzvollen Artur Gasparov

Es war ein spannender Wahlkampf, in dem die Creme de la Creme der Anno Gouverneursanwärter gegeneinander antrat, um sich die Gunst der Anno Union-Mitglieder zu erwerben. Am Ende konnte „Der Visionär“ Artur Gasparov eindeutig Eure Herzen im Sturm erobern. Nach vielen Monaten des Wartens freuen wir uns deshalb, Euch heute ein exklusives Interview mit Herrn Gasparov präsentieren zu können.

Bevor wir uns für unser Gespräch zusammensetzen, bekommt Herr Gasparov natürlich die für Gäste obligatorische Studioführung. Hier kann er allerdings seine Enttäuschung über den Mangel an bemerkenswerter Architektur nur schwer verbergen. Nachdem ich ihm eine Tasse heißen Kaffee gegeben habe, beginne ich langsam die Person hinter der imposanten Fassade kennenzulernen.
Basti:
Herr Gasparov, sie wurden von der Anno Union auserwählt um Teil des NSC-Ensembles in Anno 1800 zu werden. Es war eine ganz schön hart umkämpfe Abstimmung, oder was denken sie?
Artur Gasparov: In keinster Weise, ich war von Anfang an meilenweit voraus. Man könnte es wohl einen erdrutschartigen Sieg nennen, aber ich bevorzuge etwas mehr Dekorum. Um ehrlich zu sein war ich zunächst etwas pikiert nicht von Anfang an im Spiel zu sein- ich bin nicht umsonst die Verkörperung des Einfallsreichtums! Aber wie es nun war… Vox Populi, und nun bin ich ihr Auserwählter.

BT: Was können die Spieler von ihnen in Anno 1800 erwarten?
AG: Dekonstruktion! Die Idee sich mit dem besten Architekten und Städteplaner im gesamten Imperium messen zu wollen? Sie müssen vollkommen übergeschnappt sein! Ich werde die großartigste, prächtigste Metropole die das menschliche Auge je erblickt hat errichten! Meine Bürger werden meine absolute Hingabe für diese Aufgabe teilen, oder ich werde eben nachhelfen müssen. Um dies zu erreichen, verspreche ich Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen. Und sollte es ein menschlicher Spieler wagen sich in meine Pläne einzumischen, so werde ich an ihm ein wundervolles Exempel statuieren.

BT: Das klingt als hätten sie einen sehr aggressiven, ja fast schon militanten Ansatz?
AG: Nein, nein, keinesfalls! Ich bin ein großer Freund aller die mir mit der entsprechenden Ehrerbietung begegnen. Wer mich respektiert oder gar meine Wünsche erfüllt, wird natürlich seinen gerechten Lohn erhalten. Wobei natürlich schon alleine die Möglichkeit mir assistieren zu dürfen Lohn genug sein sollte!

BT: Das klingt großartig. Unter uns gesagt, wissen sie schon ob es wieder ein Mitglied der Familie Jorgensen in Anno 1800 geben wird?
AG: Was? Ich bin hier um über mich zu sprechen- über mein göttliches Werk. Warum diese Obsession mit den minderbemittelten Jorgensens? Der Gasparov-Familienbaum erstreckt sich Äonen zurück- Generation um Generation der faszinierendsten und talentiertesten Persönlichkeiten des Imperiums. Warum fragt mich nie jemand nach meiner durchlauchten Blutlinie?

BT: Lassen sie uns zum nächsten Thema übergeh-
AG: – versuchen sie nicht mein Erbe unter den Teppich zu kehren!

BT: Wir haben keine Teppiche bei Blue Byte.
AG: Das ist mir traurig bewusst, und auch keinerlei auserlesene Vorhänge, keine Stuckornamente, keine Rüschen und allgemein keine Filigrankunst.

BT: Es ist ein wahres Vergnügen einen Mann mit einem Blick für das ästhetische zu treffen.
AG: Kunst kann nur von denen gesehen werden, die sie leben. Es reicht nicht einfach eine Vision zu haben, man muss selbst diese Vision verkörpern!

BT: Und was bedeutet ihre Vision für das gemeine Volk?
AG: Das gemeine Volk? Oh ja, natürlich. Umso gemeiner, umso besser. Sie werden eine unmögliche Menge an Arbeit in einem völlig unmöglichen Zeitraum zu erledigen haben, um den Geist der Epoche angemessen widerzuspiegeln.

BT: Was genau ist denn er Geist der Epoche?
AG: Architektonischer Eklektizismus, natürlich!

BT: Könnten sie das etwas erläutern.
AG: Selbstverständlich.

BT: Okay, das war… hilfreich. Wie stehen sie zur Industrialisierung? Ist das für einen Ästheten wie sie kein Problem?
AG: Ein riesiges Problem! Ich brauche die Industrie um meine Elegie in Feuer und Stahl zu schmelzen. Aber natürlich müssen derart monströse Schandflecken weit weg im Hinterland verborgen werden. Warum, oh warum nur müssen diese Schlote unnachgiebig ihre Miasmen in die Welt hinaus stoßen? Warum müssen diese unstimmigen, schrägen Symphonien der Manufakturen die lieblichen Klänge der Musen übertönen? Es ist wie ein Ölfleck in einem malerischen Teich der mein Spiegelbild entstellt, und meine Liebe zu mir selbst unerwidert lässt.

BT: Jetzt wo sie es sagen glaube ich draußen ihre Pferdekutsche zu hören- was für eine Schande! Vielen Dank für ihre Zeit und ihre Erläuterungen, Herr Gasparov.
AG: Zeit ist ein kostbares Gut, sogar für den Unsterblichen.

Wir hoffen ihr fandet unser Interview unterhaltsam- aber jetzt seid ihr dran! In Anno geht es um mehr als nur den Bau von Städten; wir wollen euch mit interessanten Charakteren und einer spannenden Geschichte in die Welt der Industrialisierung hineinversetzen. Deshalb wollen wir die Feder jetzt an euch übergeben, in unserem ersten Anno Union Schreibwettbewerb.

Wir wollen wissen, wie ihr in der Rolle als Gouverneur eurer Insel die erste Anno Union NPC Abstimmung empfunden habt. Ob es ein rollenspielerischer Brief, ein Zeitungsartikel oder eine Kurzgeschichte über den Verlauf und das Ergebnis der Abstimmung ist, eure Kreativität ist gefragt.

Der Wettbewerb beginnt heute und endet am 15. Januar. Danach werde wir bis Anfang Februar die drei besten Einträge auswählen. Dabei sind Form, Länge und ob ihr das Ganze sogar mit Bildmaterial unterstützen wollt rein euch überlassen. Den Beitrag für den Contest könnt Ihr entweder auf Deutsch oder Englisch verfassen.

Hier könnt euren Beitrag hier in unserem Forum posten:

https://forums-de.ubi.com/showthread.php/182535

Die drei besten Beiträge werden auf der Anno Union geteilt, während die Autoren sich über folgende Preise freuen dürfen:

  1. Platz: Eine signierte Collector’s Edition eines früheren Anno Spiels
  2. Platz: Eine Goodie Bag mit signierten Sammlerstücken
  3. Platz: Eine vom Team signierte Version eines früheren Anno Spiels

42 Kommentare

  1. SnakeHunter84 SnakeHunter84

    Hallo zusammen,

    hat mich gefreut etwas mehr über den Visionär zu erfahren. 🙂

    Mein liebstes Anno ist 1404 Venedig, auch wegen der Diplomatie, die ich als sehr wichtig in einem Anno finde.
    Ich fände es klasse, wenn wir in Anno 1800 mehr als 3-4 NSCs je Schwierigkeit hätten.
    Insbesondere in den höheren Schwierigkeiten. Holt bitte weitere Charaktere rein, das wäre Klasse!
    Finde die Anno Teile werden immer leichter… man sollte etwas mehr an die alten Hasen denken, die mit 1602 und 1503 eingestiegen sind.

    Ich muss gestehen, dass ich den letzten Anno-Teil nicht mehr gekauft habe, alles was ich sah, war für mich kein Anno mehr!
    Sonst habe ich alle Teile mit allen Addons der Serie und bin begeistert, dass es jetzt ins 19. Jahrhundert geht.

    Ich bin guter Dinge, dass ihr an 1404 anknüpfen könnt!
    Macht weiter so!

  2. dadisony dadisony

    Mich würde es sehr interessieren woher eure Inspirationen für solche Charaktere kommen. Haltet ihr euch da an Historische Persönlichkeiten oder entspringen sie ganz eure Fantasie? Habt ihr für das aussehen von Herrn Gasparov jemanden als Vorlage gehabt?

    Ich hatte ihn mir übrigens etwas friedlicher vorgestellt, dabei wirkt er etwas zorniger. Das gefällt mir!

    – dadi

  3. droggelcreeper droggelcreeper

    Hi,
    Herr Gasparov fand die Architektur des Studios langweilig? … Also ich hab schon schlimmeres gesehen. 😀
    Ihr habt euch ja schon Mühe gegeben, ihm eine schöne Sprache zu verpassen.
    Nächstes Mal sollte Gasparov euch zu sich einladen! 😀
    Dekonstruktion! \o/
    Naja die Militärdiktatorische Komponente, sich an seiner Architektur erfreuen zu müssen und sich für sie „einsetzten“ zu „dürfen“ war jetzt ein bisschen offensichtlich aber gefällt mir. 😀

    BT: Lassen sie uns zum nächsten Thema übergeh-
    AG: – versuchen sie nicht mein Erbe unter den Teppich zu kehren!
    BT: Wir haben keine Teppiche bei Blue Byte.
    Niiice!! XDDD .. naja Teppich habt ihr schon, nur da was drunter zu kehren wird schwer. 😀 Außerdem gab es eine Fußmatte, wenn ich mich recht entsinne. ^^

    „… das Leute wussten, …dass ich mich SELBST liebe!“ Zymny. 😀

    Schreibwettbewerb .. auf die Geschichten bin ich gespannt. Die besten werden doch hier veröffentlich oder?
    So verbleibe ich einhornvoll (≙ viele Grüße),
    droggelcreeper

  4. IppoSenshu IppoSenshu

    Sehr schönes Interview, hat mir gefallen. Nur leider zu kurz… naja, vielleicht kommt demnächst mehr. Bin gespannt, wie sich der Charakter entwickelt! Leider hatte Anno 2205 sehr blasse Charakter.

  5. bobi3500 bobi3500

    Hallo zusammen,

    eine sehr interessante Wendung, die Herr Gasparov dort genommen hat. Bei der Abstimmung hätte ich ihn noch anders eingeschätzt, aber ich mag diese Richtung. Dieses Überzogene… das macht irgendwo auch ein wahres Anno aus. Ich glaube Herr Gasparov spiegelt in gewisser Maßen durchaus auch die „gehobenen“ Gemüter der Zeit wider. Das ist gar nicht mal so unrealistisch. Herr Gasparov ist bestimmt auch so einer, der Arbeiteraufstände gnadenlos niederknüppeln lässt. 😉 Ich bin sehr gespannt auf seine Entwicklung.

    Grüße

  6. Harley_Lady Harley_Lady

    Die Vision einer Blühenden und attraktiven Stadt

    Mein liebster Herr Artur Gasparov,
    ich bin noch immer entzückt von ihrer Vision letztens, als wir uns im Teehaus trafen.
    Industrie und Landwirtschaft fern ab der Stadt. Keine qualmenden Schlote, kein Vieh, das durch die Gassen rennt. Eine Stadt nur für sich mit vielen Attraktionen, Cafe`s, Teehäusern, Parks und Marktplätzen. Marktplätze, bei denen man nicht nur die Waren des täglichen Bedarf erwerben kann, nein, auch ein Ort zum verweilen. Gemütlich auf einer Parkbank unter einem immergrünen Baum ein Schwätzchen halten. Kinder die lachen und toben durch die Gassen. Abends kommt der Nachtwächter und zündet die Laternen an. Ein Spaziergang entlang der Flaniermeile bis zum Zoo.
    Man könnt glatt dort die Zeit vergessen, und sich die vielen Tiere anschauen.
    Eine Priese Meeresduft zieht vom Hafen aus in Richtung Stadt. Ein neues Dampfschiff hat gerade festgemacht. Dort am Hafen ist viel los. Schiffe kommen, Männer, die die Kisten schleppen. Aber auch hier ist wieder ihre Vision zu spüren. Nicht nur zum Arbeiten, nein auch zum verweilen lädt dieser schöne Hafen ein. Auch mal einen Blick von der Kaimauer in die Ferne schweifen lassen.
    Ein Schiff kommt, bringt nicht nur Waren. Ein Wanderzirkus ist auch an Board. Dank ihrer Städteplanung ist viel Platz und Jung und Alt und finden sich dort ein. Staunen über Menschen, Tiere, Sensationen.
    Auch die Sicherheit kommt bei ihrer Städteplanung vor. Schnell ist die Feuerwehr und der Schutzmann vor Ort.
    Zeitungsjungen stehen an jeder Ecke. Ein paar Penny`s, für die Zeitung. Schon hat auch der Werte Gatte nach Feierabend den neusten Tratsch und Sportnachrichten aus der Stadt.
    Doch was ist das für ein Pfeifen in der Ferne ?
    Hab`s doch glatt vergessen. Da kommt ja schon der 11 Uhr Zug aus dem Industriegebiet.
    Hach, ich könnt noch Stunden schwärmen, muss mich aber nun mal sputen.
    Denn wenn um 12 der werte Gatte zu Mittag einen leeren Tisch vorfindet …

  7. Gxy12 Gxy12

    Werden die englischen und deutschen Beiträge seperat bewertet?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  8. LadyH. LadyH.

    Florence Morel sitzt in ihrer Kammer, der kleine runde Tisch ist mit einem Pentagram verziert, an den 5 Spitzen stehen weiße Kerzen. Sie zündet die Kerzen an, zerreißt die Zeitungsseite mit dem Interview dieses …. aaaahhgrrrrrr … Florence atmet tief durch und beruhigt ihren Geist. Sie nimmt nacheinander die 5 Zeitungsschnipsel, entzündet sie jeweils an einer der 5 Kerzen, murmelt konzentriert die Zauberformeln und lässt das brennende Papier in den Ascheimer fallen.
    Sie nimmt den Kerzenlöscher zur Hand und löscht jede Kerze mit einem kleinen Dankesgebet. Sodann löffelt sie die Asche in ein Stück Stoff und faltet es sorgsam. Sie nimmt ihren Mantel und den Hut und macht sich erhobenen Hauptes auf zur großen Brücke. Jeden Atemzug der frischen Luft genießend, visualisiert sie den Untergang von Artur Gasparov.
    Auf der Mitte der Brücke nimmt sie das Aschepäckchen, schaut sich noch kurz um und wirft es mit den Worten „Dies ist mein Wille, so soll es geschehen!“ in den Fluss.
    Lächelnd spaziert sie nach Hause.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  9. Annorevolution Annorevolution

    Herr Gasparov scheint ein sehr interessanter Charakter zu sein und auch ich gehöre zu denjenigen, die sich freuen würden wenn er das, was er angesprochen hat, sich in seiner Art und in seinem Verhalten widerspiegelt. Apropos, „malerischer Teich der mein Spiegelbild entstellt“, wird es auch malerische Seen und Flüsse geben, in denen sich die Metropolen spiegeln können? Bis jetzt war auf den Screenshots bzw. Videomaterial davon noch nichts zu sehen. Naja, vielleicht sieht man ja im Livestream etwas.

  10. Ixam97 Ixam97

    Na das Interview liest sich doch schon mal sehr interessant 😀 Da bekommt man einen sehr guten Eindruck davon, mit was für einer Art Gegner man sich da herumschlagen muss. Bin schon sehr gespannt darauf, ob sich sein Wesen auch im Baustil so wiederspiegeln wird. Also Industrie fern ab und auf „Schönbau“ getrimmte Städte würde ich da erwarten 😉

    Bin sehr gespannt, was die Leute da so aufs Papier zaubern. Ich bin nicht wirklich der große Schriftsteller, aber vielleicht denke ich mir auch mal ne Kleinigkeit aus 😀

    LG, Ixam.

  11. Lord_Tachnaka Lord_Tachnaka

    Dieser „Gegner“ entspricht meine Spielweise. Schön groß bauen und keinen Krieg führen.Bin schon mega hyped auf den Release.

  12. thelegend2 thelegend2

    Das Interview war echt nett und witzig geschrieben. Aber ich kann jetzt schon voraussagen, dass der werte Herr Gasparov und ich mehr als nur einmal unsere Differenzen haben werden.
    Ich freu mich auf jeden Fall schon drauf mich mit ihm messen zu können 😀

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  13. Alpha037 Alpha037

    Nabend,
    der Schreibwettbewerb ist ja eine ganz tolle Sache, ich freue mich schon darauf sämtliche Beiträge zu lesen. Sind solche Wettbewerbe auch in Zukunft geplant, oder ist jener nur ein Einzelprojekt? Das interessiert mich abseits vom Spiel. ^^

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  14. Nusredin Nusredin

    Ein tolles Interview sehr unterhaltsam
    Herr Gasparov ist für meinen Geschmack zu viel von sich eingenommen. Aber es passt zu ihm.
    Es ist spannend zu sehen wie ein Charakter wie Herr Gasparov entsteht. ich würde mich freuen wenn andere NSCs Spieler von Anno 1800 genauso vorgestellt würden wie bei Herr Gasparov.

    LG. Nusredin

  15. CRusko CRusko

    Oh mein Gott, was für ein aufgeblasener Typ. Kann ich meine Stimme nochmal ändern? :/

    Aber nett geschriebenes Interview, muss ich sagen. Hat Spaß gemacht, es zu lesen.

  16. banberg banberg

    Also uns diesen Herren auf diese Art vorzustellen ist echt cool und super gemacht!!!
    Ich finde Herr Gasparov hat ein sehr ausgeprägtes EGO und wird wohl seine Bevölkerung dermaßen antreiben, das man von der Straße Essen kann…

    Es würde mich nicht wundern, wenn er sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zum Herrscher der ANNO 1800 Welt machen möchte.

    Aber ob es ihm auch gelingen wird…?

    Wird ein harter Brocken!

  17. Oldsmobile1963 Oldsmobile1963

    Schönes Interview.
    Der Herr Artur Gasparov ist mir für meinen Geschmack ein wenig zu adelig von seiner Art her. Wenn ich das Interview so lese, fühle ich ihn mehr ins 17/18 Jahrhundert. So vom Stil her „Werft Kaviar auf die Straße, damit der Pöbel ausrutscht“. Mir würde es besser gefallen, wenn er mehr nach Industriellem klingt und trotzdem die „tugenden“ der alten Zeit vertritt. Nicht das gemeine Volk, sondern die einfache Arbeiterklasse.
    Ich hoffe man versteht was ich meine ^^

    Die Art wie ihr den neuen NSC vorgestellt habt, gefällt mir sehr gut. Das Interview liest sich lustig und trotzdem erhält man einen guten Eindruck vom Herrn Artur Gasparov.

    Ich habe ja schon eine Stimme im Kopf für ihn. Steht schon fest, wie der gute Herr klingen wird ?

    Den Wettbewerb finde ich super, ich habe schon eine Idee.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  18. SaDoOx SaDoOx

    Da frage ich mich doch gleich, ob nicht nur die Spielweise, sondern auch die Bauweise der einzelnen Charaktere voneinander abweichen?

    Gasparov kennen zu lernen war interessant – Unsympathischer als ich es zuerst erhofft hatte. Dennoch wirklich passend!

  19. jemalooo jemalooo

    „Zeit ist ein kostbares Gut, sogar für den Unsterblichen“. ja aber auch für den Endloss-spielern.

    Dieser Gasparov scheint wohl so ein Squidward, aber trotzdem, richtig geil geschriebenes Interview! Ich kann schon kaum erwarten, welche Stimme er haben wird!

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  20. HarroLP HarroLP

    Ahh Hammer Interview!
    Danke Basti!
    Danke Herr Gasparov!

    Ich fand das Interview Hammer.
    Sehr schln dargestelmt. Genau so hätte ich ihn mir vorgestellt.

    Natürlich freue ich mich auch über den Wettbewerb!
    Natürlich werde ich teilnehmen!

    LG HarroLP

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  21. Humulb Humulb

    Was heißt denn hier bitte “minderbemittelte Jorgensens“ ?
    Klar, ein paar von denen haben wirklich einen an der Klatsche, trotzdem ist es ja wohl unverhandelbar, dass auch diesmal wieder eine(r) dabei sein muss.
    Mit dem könnte man dann übrigens auch mal so ein Interview führen, ist ne nette Idee.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  22. Rick_Rickleston Rick_Rickleston

    Tolle Idee, unterhaltsame Umsetzung und spannend, einen Einblick in den Charakter zu bekommen. Sicherlich einer jener, die ich in meiner ersten Partie auswählen werde. Ich stehe ja immer auf die mächtigen Schönbauer in Anno. Quasi der schlafende Riese … der ziemlich ungemütlich werden kann, wenn man ihn reizt.

    Diese verschiedenen Charaktere sind auch eine tolle Möglichkeit spannende und storygetriebene Quests einzubauen.

    Habt ihr eigentlich schon mal News zu den Quests im Endlosspiel rausgehauen?

    Liebe Grüße,
    Frederic

  23. Marc_The_Miner Marc_The_Miner

    Ich finde diese Schreibweise echt cool und es ist dann nicht immer das Gleiche mit den Blogs
    Und ich finde cool das ihr so einen Wettbewerb macht und werde auf jeden fall daran Teilnehmen!

    LG Marc_The_Miner

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  24. Fuzzykatze Fuzzykatze

    Werden die Charaktere auch öfter von ihrer Rolle abhängige Aufträge anbieten?
    So das Artur zum Beispiel Baumaterial für seine Metropole fordert?

  25. Galdir94 Galdir94

    Schön geschrieben 😀

    Wie sieht es mit den anderen Charakteren in Anno 1800 aus? Könnt ihr uns dazu bald auch schon was erzählen? Würde mich freuen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen

Schreibe einen Kommentar