Springe zum Inhalt

Eine Reise durch die Anno Geschichte

In erster Linie ist die Anno Union Webseite natürlich über unsere gemeinsame Reise mit Anno 1800, aber manchmal macht es einfach Spaß sich zurückzulehnen und in Erinnerungen an die gute alte Zeit zu schwelgen. Deshalb wollen wir euch alle pünktlich zum Start ins Wochenendes mit auf einen kleinen Nostalgietrip durch die Geschichte der Anno-Serie nehmen.

Angefangen hat alles 1998 mit dem Grundstein der Serie, Anno 1602.Dieser Klassiker hat alle grundsätzlichen Spielelemente die wir heute noch berücksichtigen etabliert, von den simplen Anfängen mit nur einem Schiff voller Waren und einer leeren Insel, über die ersten Fischer- und Holzfällerhütten und schließlich (nach vielen Stunden und dem einen oder anderen Bankrott und Neustart) zu einer florierenden Stadt.

Danach mussten Fans vier lange Jahre lang warten bevor im Herbst 2002 mit Anno 1503 der zweite Serienteil folgte. Wie man es von einem klassischen Nachfolger erwartet bot 1503 mehr vom liebgewonnen Anno-Gameplay, frei nach dem Motto „größer, schöner, besser“. Spieler konnten jetzt in verschiedenen Klimazonen siedeln, noch mehr unterschiedliche Kulturen und Völker treffen und in militärischen Konflikten auf eine größere Anzahl unterschiedlicher Truppentypen zurückgreifen. Aber natürlich können wir nicht über Anno 1503 sprechen ohne de große Multiplayer-Kontroverse – erst versprochen, dann verschoben, und schließlich am Ende eingestellt – zu erwähnen. Tatsächlich sind die damaligen Ereignisse einer der Gründe warum wir bereits jetzt angekündigt haben, dass Anno 1800 von Tag 1 an einen Multiplayermodus bieten wird.

Der nächste Serienteil, Anno 1701, ist für unser Team hier bei Ubisoft Blue Byte Mainz ein ganz besonderer, denn es war das erste Anno das in unserem Hause (damals noch unter dem Namen Related Designs) entwickelt wurde. Und tatsächlich zeigt ein Blick in die Credits von Anno 1701 dass viele der damaligen Teammitglieder Anno bis heute treu geblieben sind, und in der Entwicklung von Anno 1800 führende Rollen einnehmen (unter anderem unser Executive Producer, Creative Director, Art Director sowie unsere beiden Technical Director!

Aber was war neu in Anno 1701, außer dem Entwicklerteam? Der größte Schritt war natürlich der in die dritte Dimension, dank dem eure Inseln in nie dagewesenem Glanz erstrahlten. Dabei war der Schritt zum Veröffentlichungszeitpunkt 2006 längst überfällig, insbesondere da sich die Anno-Serie schon immer durch eine für Aufbauspiele herausragende Grafik ausgezeichnet hat. Natürlich hoffen wir diese Tradition auch mit Anno 1800 weiterführen zu können.

Danach gelang es dem neuen Team hier in Mainz ihrem Seriendebut mit dem Release von Anno 1404 im Jahre 2009 einen der meistgeliebten Teile folgen zu lassen. Konsequent auf seine drei Vorgänger aufbauend kombinierte 1404 gewohnt tiefgründiges Gameplay, eine detaillierte Grafik und eine ausführliche Kampagne um zum Höhepunkt (und bis heute letzten) der historisch-inspirierten Anno-Spiele zu werden. Auch ein Diplomatiesystem feierte seinen Einzug in die Anno-Welt, das ihr in ähnlicher Form auch im 19. Jahrhunderts von Anno 1800 wieder antreffen werdet.

Dann folgte ein großer mutiger Schritt mit der Ankündigung von Anno 2070. Zum ersten Mal würden Spieler in die Zukunft reisen, während wir heißgeliebte Klassiker wie die Fischerhütte gegen die Möglichkeit futuristische Metropolen an Land und sogar auf dem Meeresgrund zu errichten eintauschten. Ein anderes neues Element war die Wahl mit welcher der Fraktionen im Spiel – Ecos, Tycoons oder Techs – ihr euch verbünden möchtet, und die zentrale Rolle die Themen wie Umweltschutz und –Verschmutzung einnahmen.

Nun war die große Frage „wo würde es als nächstes hingehen nach dem Bau einer Großstadt unter Wasser“? Natürlich in den Weltraum! Frei nach dem Motto „die Welt ist nicht genug“ erlaubten wir es Spielern erstmals die gewohnte Umarmung von Mutter Erde zu verlassen um den Mond zu besiedeln. Dabei war eine der großen spielerischen Neuerungen in 2205 der sogenannte Session-Modus, der es dem Spieler erlaubte anstelle von nur einer Karte an vielen Orten rund um die Erde und den Mond parallel zu spielen und jederzeit zwischen diesen verschiedenen Sektoren hin- und herzuwechseln. Und ohne zu sehr ins Detail zu gehen können wir schon jetzt verraten, dass der Session-Modus auch in Anno 1800 wieder ein großes Thema sein wird. Wo ihr alles werdet siedeln können? Nun, das ist ein Thema für ein anderes Mal…

Was uns auch schon zum Ende unserer kleinen Exkursion durch die Anno-Historie bringt. Wir wünschen euch allen ein großartiges Wochenende, und bitte lasst uns in den Kommentaren wissen was für „Throwbacks“ zu früheren Anno-Teilen ihr euch für die Webseite wünscht. Blogs, alte Fotos, oder doch lieber Let’s Play Streams in denen wir die alten Spiele zocken? Sagt es uns!

299 Kommentare

  1. fanik40

    Hallo zusammen,

    ich gehöre auch zu denen die die ‚alten‘ Teile lieber mag (1602, 1503, 1701, 1404), aber auch 2070 hatte seine Reize. Das was all diese Teile gemein haben , war der Bau von Konzentrischen Städten. Was seine Perfektion was die Optik anging in 1404 hatte, außen die ‚armen‘-Viertel und im Zentrum die ‚reichen‘. So das es wie eine echte Stadt wirkte. Leider wurde dies mit dem aktuellsten Teil aufgegeben, dadurch ist das Flair der Städte in Anno verloren gegangen.
    Anno 2205 ist zwar ein schönes und auch gutes Aufbaustrategie-Game, aber leider kein Anno mehr, so wie man es als Annoholic geliebt hat. Da gehören auch die Neuerungen des Multi-Session sowie ausgelagerten Kämpfen hinzu. Natürlich muss man in neue Spiele neue Dinge einbauen, aber der alte Charme sollte behalten werden. Deswegen finde ich schon mal gut, dass das Multi-Session begrenzter wird als im letzten Teil und der Krieg scheinbar wieder in die normale Spielwelt Einzug erhält.

    Natürlich habe auch ich noch ein paar Vorschläge die Möglicherweise euch und den anderen Fans gefallen könnten(Hab nicht alle Einträge gelesen, deswegen entschuldige ich mich für mögliche doppelte Vorschläge):

    1. Da in der heutigen Zeit die KI immer besser programmiert werden kann, wäre es doch cool bei einem Endlosspiel, das ein Mitkonkurrent nach einer Gewissen Spielzeit zurück kommt ein paar Inseln kriegerisch/diplomatisch übernimmt und man so wieder Handelspartner bekommt, nachdem man die ganze Inselwelt für sich hatte. Oder die Karte wird um 100 Felder in eine Richtung vergrößert wo eine weitere KI schon angesiedelt ist.

    2. Im 19. Jahrhundert war die Kolonisierung ja ein großes Thema und schon in den Teilen 1503 und 1701 konnte man unterschiedliche kleine Völker auf den Inseln finden. Hier wäre eine echte Kolonisierung vielleicht ganz cool, so dass man nicht die Insel mit allem Besiedeln kann, sondern nur mit dem nötigsten und die Bevölkerung vor Ort Missioniert oder zu Sklaven macht.

    3. Ein ordentlicher Techbaum im Stile vom Spiel Emire Earth wäre sicherlich auch nett. Grade in der Zeit wurden viele neue Dinge erfunden (Deswegen finde ich eure Idee mit der Weltausstellung sehr gelungen, Tolle Idee). So könnte man Truppen/Schiffe/Gebäude oder sonst was entwickeln um so seinen Konkurrenten davon zu eilen. Möglich wäre hier auch, das man nicht alles entwickeln kann sondern eine Entscheidung treffen muss.

    Dies erst mal dazu.

    Mit freundlichen Grüßen
    Raimund

  2. gondorkrieger

    Mir persönlich haben in den Teilen nach 1701 die Bodentruppen gefehlt. Die man einfach so mal bewegen konnte und nicht mit einem ganzen Lager oder so marschieren muss wie es in 1404 der Fall war.

    Auch in den Zukunfts-Teilen wie 2205 haben mir die Menschen auf dem Boden gefehlt.

    Mir würde es gut gefallen, wenn in Anno 1800 wieder Bodentruppen zum einsatz kommen, mit handfeuerwaffen etc. vielleicht eine Forschungseinrichtung in der man neue Technologien entwickeln lassen kann.

    Außerdem wäre es schön wieder eine Untergrundorganisation wie die Loge in 1701 zu haben. In Anno 1800 könnte dies eine Mafia sein, welcher man Aufträge wie Attentate, Spionagemissionen, Einschüchterung der Unterklasse (damit diese nicht streiken), Schwarzmarkt angebote einholen, etc. geben könnte. Ich bin sicher, dass Ihr so etwas in die Tat umsetzen könnt.

    Ich freue mich schon auf die Industrielle Revelution welche ich mit diesem Spiel miterleben darf.

    Beste Grüße,
    gondorkrieger

    • Annoholic9

      Hallo gondorkrieger

      Ich kann mich deinem Feedback nur anschliessen Anno 1701 war mein Lieblingsteil der Serie, besonders wegen den flexiblen Truppen und dem Kampfsystem , sowie der Vielfalt der Logenaktivitäten und den Entscheidungen des Forschungsbaums. Das hat mir bei den neuen Teilen sehr gefehlt, insbesondere in den modernen Teilen da konnte man eine Stadt nicht wirklich militärisch übernehmen ;(

  3. beastmaster101

    Mochte anno 1503,1404 und 1701 am liebsten von zukunkft hab ich den ersten teil gespielt aber hat mich nicht gefesselt ,die moderne Kampfeinheiten mag ich auch nicht ,mag lieber historisches bis zur antike und 1800 auch noch ok wo dann nach

    pferde oder dampfloks ,dampfschiffe sind aber segelschiffe war das schönste ,mochte den handel den Aufbau von der kleinen hütte zum kaufmanshaus,

    vergangenheit einfach stimmiger wo auch noch mann gegen mann gekämpft ,und mit pferden .mochte das questsystem wo man dann so punkte gesammelt hat dafür dann

    ein statue oder sonnst was holen konnte,handel mochte ich auch sehr ,bin nicht so der krieger aber kleine kämpfe ok das gefiel mir man konnte mit wenigen Kämpfen

    auskommen ,aber auch mal jagd auf piraten machen ,oder handelsaufträge ,oder ketten zb.wird honig benötigt wer den dann am schnellsten produziert hat und abliefert bekommt volle punkte 2ter bekommt auch noch was aber weniger,sind

    einfach herausforderungen wo das spiel interessant machen ,könnte man auch mit militär machen zb . unterstütze eine freund seine insel von eindringlingen zu befreien .
    das häuserwachsen aufwerten hat mir in den alten spielen auch sehr gefallen ,
    unterwasser war auch hübsch ,aber es hatte nicht so die langzeit motivation ,hab halt nicht so gefallen an futurischen gebäuden und sowas ,lieber fachwerk usw.

  4. MellamoEjooo

    Hallo liebe Anno-Liebhaber,

    auch ich bin schon seit meiner Kindheit ein Anno-Fan und verbinde vor allem mit Anno 1602 meine Kindheit. Viele schöne Muster gingen mit der Zeit verloren. Bevor ich jetzt einen langen schönen Text schreibe möchte ich kurz mein verlangen nach Anno darstellen und was mir persönlich nicht gefallen hat (Natürlich mögen das andere wieder total gern, da ist der Geschmack unterschiedlich, also bitte nehmt mich deswegen nicht auseinander. Das ist nur meine Sicht und mein Geschmack hinstlich der Anno-Reihe!)

    Was hat mir besonders gefallen:
    – Ich mochte es, dass die KI auch mit einem eine Insel bebaut, man diesen als Konkurrenz sehen kann und Zeit damit verbrachte, seinen Baustil zu sehen und sich inspirieren zu lassen. Bei Anno war das echt gut umgesetzt, natürlich waren diese nicht schwer, sondern einfach handzuhaben und nach gefühlt mehrere Stunden gingen den auch die Puste aus und haben keinen Fortschritt gemacht (lag wohl einfach an der damaligen Zeit 1998! das man eine KI nicht soo intelligent machen konnte) Das kam dann mit den neueren Annos hinzu, dass man zwischen leichte und schweren Computergegener entscheiden konnte. Obwohl es dort einfach nur darum ging, dass er einfach immer Geld gefodert hat und somit nicht die KI schwieriger geworden ist, sondern einfach nur für einen selber..)
    – Das Kriegsspiel fand ich damals wie heute noch super gestaltet.. Man nimmt seine Soldaten, geht auf eine andere Insel und macht dort den Gegner fertig. Nimmt mit einem Marktlplatz seine Gebäude ein und bewohnt die Insel mit der Zeit selber. Genauso wie die Schiffsschlachten… Einfach gehalten und dadurch super!
    – Die Inseln waren individuell und bei vielen konnte man mehr bebauen & bei anderen weniger. Aber jede einzelne Insel hatte Potenzial! In Anno 1602 mochte ich es, dass man keine 10.000 Einwohner braucht um gut zu sein.. selbst mit 2000 Einwohner hatte man eine schöne Stadt und ein gefülltes Konto! Das ging mit der Zeit leider verloren.. da ging es nur noch um die Größe und den meisten Bewohner… Ich fand es auch schön, das ALLE die gleiche Stufe erreichen konnte! Mit der Zeit wurde das gehemmt an der Einwohnerzahl… das fand ich echt mies x) Da ging es nur noch um die Größe!

    Komm ich noch kurz zu dem, was ich nicht so toll empfunden habe:
    – Ich habe einfach die letzten beide Anno-Teile nicht mehr gespiet.. Einfach eben, da es keine KI mehr gab die mitgebaut haben, das Kriegsspiel uninteressant und langweilig war und es einfach nur noch ums bauen ging ohne den geringsten Anteil an „Action“. Fand ich einfach nur noch langweilig und hatte dazu keine Motivation. Ihr solltet euch echt immer die Frage stellen, was soll das ZIEL sein, warum ich ein Spiel starte.. Mein Ziel ist es, schön zu bauen, eine Armee aufzubauen und zu finanzieren und dann am Ende die Gegner zu besiegen und dafür belohnt zu werden mit einem Denkmal oder sonst was.. Für mich persönlich war es noch nie ein Ziel einfach nur zu bauen um eine große Einwohnerzahl zu haben… Aber da ist die Meinung unterschiedlich. Ich benötige einfach Action und ein Ziel… andere wollen einfach nur bauen?!

    Was erwarte ich vom neuem Anno?:
    – Ich würde mich freuen, wenn man wirklich die Grundidee beibehält, die die ersten Teile erfolgreich gemacht haben. Gemütliches bauen in einer angemessenen Form mit kleinen Hürden um es spannend zu machen und einem schönen Actionbereich! Genauso erfolgreiche Spiele waren auch damals Die Siedler 3.. Hat mir super gefallen, weil es den gleichen Gedanken hatte.. Bauen, Farmen, Kämpfen, oder Age of Empieres und und und…

    Mir würde echt noch viel einfallen – aber ich möcht keinen Roman schreiben. Das würde sich keiner durchlesen.

    Looking foward to see your work!
    Grüße aus Regensburg, Martin, 25

    • gondorkrieger

      Ich bin wirklich froh, dass ich nicht als einziger ein Anhänger der alten Anno Teile bin. 🙂

  5. quigon2013

    Was ich wünsche, eine knallharte KI die einem keinen fehler verzeiht und jeden Fehler eiskalt ausnutzt. Hierbei wäre auch eine lernende KI interessant.

  6. Devi03

    Ich habe es geliebt ,wie atmosphärisch Anno 1701 war 😀
    Das Kampfsystem fand ich aber in Anno 1404 besser. Den Fortschritt brachte Anno 2070 her und Anno 2205 wurde die Grafik legende von Anno. Bei Anno 2205 war aber alles anders, deswegen spielte ich es weniger, trotzdem ein tolles Spiel. Anno 1800 würd jetzt schon ein tolles Spiel 🙂

  7. LukeLionLP

    Bitte überlegt Euch das mit den Multisessionkarten nochmal. Ich spiele lieber auf einer Karte und bin in Strategiespielen nicht so multitaskingfähig. Möchte abends beim Anno spielen einfach entspannen!

    • Nasas

      Ich fand die Idee recht gut, nur solte man die Anzahl drastisch redutzieren.

  8. Das_ist_Phil

    Hallo liebes Anno-Union Team,

    ich persönlich wäre absolut gegen die Multi-Session Karten aus 2205, da das wechseln zwischen den Karten ziemlich nervig war.

    Lg,

    Phil

    • Sephko

      Ich weiß, dass die Entscheidung „Sessions – Ja oder Nein “ vermutlich tief im Spielkonzept verankert ist, und daher kaum zur Disposition steht.
      Dennoch würde mich interessieren, wie eine Abstimmung dazu ausfallen würde, nachdem das Konzept genau erläutert worden wäre, wie die allg. Stimmung hier so ist.
      Die einen loben ihn, die anderen hassen ihn. Bisher habe ich das Gefühl, dass das Kontralager führt.

      • Alpha037

        Ich fände es auch spannend zu sehen wer denn jetzt gegen die Multisession Karten sind und wer nicht…

  9. niklerarasa

    Hallo,

    Also wenn ich zurück denke an Anno dann war es immer ein nach Hause kommen, wenn ich die Übersicht der Mitspieler aufgerufen hab. Diese Portraits der Spieler waren schön wie sie gelacht haben oder die Nase gerümpft haben einfach herrlich.
    Anno 2205 konnte mich einie Zeit begeistern habe es gerne gespielt mit einem Kumpel. Vorallem die großen Projekte waren der Hammer. Aber dennoch 1404 und 1701 waren mir lieber leigt aber einfach an der Zeit in der es gespielt hat. Die Zukunft wie auch WW I+II wurden einfach totgespielt von mir. Überall postmoderne Katastrophen o.ä..
    Wenn ich mir ein paar Sachen wünschen könnte wären das:
    >Große Karten ob Zufall oder nicht auf denen man mit riesen Inseln Einwohnerzahlen in die Höhe schießen lassen kann
    >Schöne Inseln die ihre Eigenheiten haben also kleine Hügel, alte Hütten, Felsvormationen usw…
    >Session Modus als Aufteilung der Kollonien in Afrika, Süd-Amerika und teile von Asien glaube das ihr es so vor habt wäre mega cool. Hoffentlich bringt ihr das staubige Wüstenklima wie in 1404 wieder und die blühenden Wälder des Dschungels da könnt ihr mehr rein bauen als wir verkraften. Mit alten Inka-Städten die zu rauben sind oder man schließt handel mit ihnen.

    Was ich auch mal geil finden würde wäre ein Anno im Jahre 500n.Chr., Steinzeit oder im Zeitalter der alten Römer dann aber mit der Möglichkeit ein ganzes Europa oder sogar die ganze Welt sein eigen nennen zu können. Nicht diese Rundenbasierte scheiße oder eingeteilt wie Siedler in einzelne Bereiche sondern eine offene Welt durch die man wandeln kann. (Am besten ja 1:1 mit der normalen Welt) und dann mal aufmachen besiedeln, entdecken, bekriegen und handeln wie es im Buche steht.

    Am Ende kann ich nur sagen ich kauf mir Anno 1800 sowieso ihr seid ein geiles Team und macht super Arbeit aber schaut mal nicht soviele Buggs bei installation etc. rein zu haun das hat echt genervt bei jedem Anno musste ich es öfters installieren, registrieren und das Forum vollspamen.

    Lg Niklerarasa

  10. Kevin161989

    Mir würde es Gefallen wenn wir in diesem Anno, auch wieder einen Map Editor hjätten wie zu 1602.
    Ich bin ein Freak was es angeht Riesige Städte zu bauen. ich sitze gerne Tage und Wochen an einer Karte. Der Mod von 2070 (2170) hat damals das Spiel, komplett verändert was das Gigantische Groß bauchen an ging. Falls euch der Mod bekannt ist, wäre es Mega wenn es solch große karten Gäbe.
    Freue mich auf neue Infos =)

    • CubeJan98

      Ich würde die städte im kleinen Mastab halten wie In 1701 und nicht wie in 2205 bei als man Stundenlang „Häuserfarmen“ mit einer halben Million Einwohnern gebaut hat :/
      2000 Einwohner sollten wieder eine Menge sein und 50000 $ sowol in der ersten als auch in der letzten Stufe etwa gleich viel Geld sein, das hat mir in 2205 auch nicht gefallen. Denn, was ist an einer Textilfabrik 1500% Teurer als eine Reisfarm.

      Trotzdem, ihr seid ein super Team und nach 2070 und 2205 werdet ihr definitiv ein wunderbares oldschool anno auf die beine stellen, da bin ich mir sicher

  11. Sabbel2070

    Hallo liebes Anno-Team,
    Hallo liebe Anno-Fans,

    zunächst einmal bin ich von den Bildern und Videos von Anno 1800 sehr angetan und fühle mich in die „mittelalterlichen“ Ansichten der Vorgängerversionen zurückversetzt.
    Beeindruckend. Wirklich sehenswert.
    Auch ich gehöre zur Liga Alte-Anno-Hasen und habe sämtliche Versionen gespielt – ich erinnere mich daran, daß ich, nur um Anno 1404 spielen zu können, meinen Rechner habe aufrüsten lassen… Damals…
    Aus dem gamestar-Interview weiß ich bereits, daß es keine First-Person-Perspektive geben wird, was meiner Meinung nach auch nicht notwendig ist: die Detailverliebtheit der Designer war immer überraschend. Ich fand die Weihnachtbäume auf den Marktplätzen, oder die Ostereier-Suche als Nebenquest abwechslungsreich – dafür bin ich in den Nah-Zoom gegangen, während ich sonst einen mittleren Abstand bespiele (und für einen Überblick auf mein Werk natürlich auch der Blick von gaaaanz weit weg).
    Ich gehöre zur Gruppe der Schön-Bauer: ich habe immer nur eine Hausvariante pro Spiel benutzt und diese sorgfältig ausgerichtet, so daß ich auf einen Blick den Entwicklungsstatus meiner Stadt erkennen konnte. Die Anzeige des Bevölkerungsstatus ist ein wichtiges Feature, aber ich habe es manchmal nicht benötigt.
    Bei jedem neuen Anno habe ich mit der Kampagne begonnen, um mir einen Eindruck vom Spielgeschehen, Aktionen, Produktionsketten etc. zu verschaffen, denn manche Versionen hatten radikale Veränderungen erfahren. Mein Lieblingsmodus sind Endlosspiele, gerne mit selbst-erstellten Karten, welche ich in tagelanger Kleinstarbeit liebevoll zusammengestellt habe.
    Somit erhoffe ich mir von Anno 1800 dieses alte Feature der kreativen Freiheit zurück…

    LG Sabbel2070

  12. Raven.Shadon...

    Ich finde den Session Modus nicht wirklich Toll da man:

    1. Probleme mit den Naturkaterstrophen ( Tornado, Gewitter, Sandstürme, Erdbeben, Tsunami, Vulkane) da man sie mit mehreren Sessions nicht gut einbinden kann, das selbe gilt auch für Brände, Seuchen oder sonstigen ereignissen, hat man ja auch bei Anno 2205 gesehen.

    2. Bei den Handelsruten können Schiffe nicht mehr gut überfallen werden wenn sie von Session zu Session reisen.

    3. Gibt außerdem EINE große Map mehr Langzeitmotivation.

    Zum Schluss möchte ich noch sagen, wenn sie sich doch für eine große Welt entscheiden, dass sie vileicht die Eisregionen oben und unten machen sollen ( falls es sie gibt) die Dschungel / Wüsten in der Mitte und die normalen Regionen zwischen Eis und Dschungel bzw. Eis und Wüste machen sollen. Also wie die Klimazonen auf der Erde.

    Und Anno Team,
    Wenn ihr euch nicht einig seit wegen mehreren Sessions oder einer Großen Welt fragt doch die Community mit einer Umfrage den dafür gibt es die Anno Union.

  13. Paguristes

    Lese ich hier Session-Modus? Leute, lest ihr eigentlich das Feedback zu Anno 2205? Das war einer der am meisten kritisierten Punkte, da solltet ihr wenn ihr sowas schon in den Raum werft oder plant zumindest genau erklären wie das ablaufen soll, warum es nötig ist und was daran evtl. anders oder besser laufen soll als beim letzten Mal.
    Meine riesige Vorfreude hat jetzt schon den ersten ordentlichen Dämpfer…
    Auch mein liebstes Anno ist 1404, da hat alles gepasst, der Widerspielwert war und ist enorm!
    2070 ging für mich auch noch in Ordnung, auch wenn ich die Grafik zu grau und die Thematik teilweise zu deprimierend fand. In meiner Jugend war Waldsterben das grosse Thema, definitiv für mich nix zum entspannen am Abend 😉
    Was für mich ein Anno haben muss:
    – Zufallskarten (sonst ist ein Neuanfang sinnlos, Widerspielwert)
    – Karten ohne reine, riesige, platte Ebenen (mag ja für Rekordbauer hilfreich sein, ich find sie langweilig, da sollten immer auch Höhenunterschiede, Felsen, Bäche etc. im Weg sein)
    – freies Spiel mit KI in Konkurrenz (komplett konfigurierbar)
    – Kampagne
    – echte Warenketten inklusive Warentransport
    – Multiplayer
    also einfach wie 1404 eigentlich 🙂
    Ich hoffe ihr legt da bald die Karten auf den Tisch wie ihr euch den Session-Modus vorstellt!
    LG Tina

    • Sephko

      Hi Tina,
      so sehr ich deine Antipathie zu dem Session-Modus aus 2205 auch teile und so sehr ich die gewünschten Punkte von dir auch auf meiner Wunschliste am liebsten zig-mal mit dem Edding fett unterstreichen möchte, so muss ich dir dennoch einen Rat geben:

      Spieleentwickler und Communitymanager sind generell ein sehr scheues Volk. Wittern sie Gefahr, so verkriechen sie sich wieder unter den lichtlosen Steinen, unter denen sie einst hervorgekrochen kamen. Ihre Seelen sind sehr zart und ihre Gefühl sehr, sehr labil. Wenn wir also nicht wollen, dass sie in eine Art Schockstarre fallen oder panisch die Flucht ergreifen, sodass sie erst wieder in ein oder zwei Wochen die Entwicklung fortsetzen können, dann dürfen wir nicht so ruppig mit ihnen umspringen. 😉

      Wir müssen sie stattdessen auch einmal loben und ihre gute Arbeit honorieren. Und wenn sie ersteinmal handzahm geworden sind, dann erfüllen sie dir auch viel lieber deine Wünsche. 🙂

      Also, Pssst! Etwas leiser, wir wollen sie doch nicht stören. 😉

      *Geht leise auf Stehenspitzen rückwärts*

      • Paguristes

        Lieber Sephko,
        scheint als wär da mal wieder der zahlende Kunde mit mir durchgegangen 😉
        Natürlich bin auch ich eine Verfechterin der künstlerischen Freiheit und lobe und honoriere fleissiges Schaffen, soll sich ja jeder ausleben dürfen!
        Nur die wirklich kreativen Künstler entwickeln was ihnen gefällt und lassen sich nicht vom schnöden Mammon dazu verleiten den Wünschen ihrer zahlenden Kunden nachzukommen, das hätte ja ein Geschmäckle… 🙂
        Wahre Kunst ist halt oft brotlos 🙂
        Aber ich bin den Entwicklern von 2205 auch sehr dankbar, ich habe seitdem kein einziges Spiel mehr vorbestellt, davon bin ich geheilt, und habe mir schon einiges ge(er)spart 🙂
        Nun, dann versuche ich mal niemanden mehr zu verschrecken und schleiche leise wieder aus dem Raum…
        LG
        Tina

  14. dadisony

    Ich finde es übrigens nicht schön zu hören das der Session-Modus noch ein Thema bei 1800 sein wird. Das war bei mir der Grund warum nur knapp 100 Stunden in 2205 hinein geflossen sind. Ich mochte es nicht so viel Zeit in so vielen und unterschiedlichen Bereichen zu investieren nur damit meine Hauptwelt (wo ich die meiste Zeit verbringen möchte) weiter wächst. Bei 1404 mit dem Orient und 2070 mit der Unterwasserwelt war das Super. Es hat für viel Abwechslung gesorgt und ich musste nicht meine Hauptwelt verlassen um meine Metropole wachsen zu lassen sondern konnte alles gleichzeitig koordinieren und im Blick behalten. So musste ich immer auf die jeweilige Welt klicken und mich erstmal neu orientieren wo ich beim letzten mal überhaupt stehen geblieben war. Insofern Ihr also nicht einbaut das ich die vielen Sessions gleichzeitig auf meine anderen Bildschirme laufen lassen kann halte ich das für keine gute Idee.

  15. dadisony

    Ich kriege immer wieder Gänsehaut wenn ich die Animation von Related Designs sehe beim einlegen von 1404 oder 2070. Ich bin mit 1503 eingestiegen und habe auch irgendwann 1602 nachgeholt aber dort habe ich die meisten Stunden verbracht. Der bau des Kaiserdoms war immer eine schöne aber auch herausfordernde Aufgabe weil es soviel platz einnahm und ich direkt mehrere Gebäude dafür abreißen musste. Aber das schönste an der Anno-Reihe finde ich immer noch die Historischen hintergründe auf die beim Designen geachtet wird. Und auch die kleinen Details von denen es meiner Meinung nach ruhig mehr sein könnten. Zum Beispiel die Bewohner dabei zuzusehen wie sie Streiken oder durch die Stadt laufen, oder Bären die man sieht wenn man Richtung Berge scrollt. Ich danke denjenigen der die Idee zu dieser Wunderbaren Reihe hatte und den ersten Stein dafür gelegt hat. Und hoffe auch gleichzeitig das uns die Serie mindestens noch weitere 20 Jahre erhalten bleiben wird, in der gewohnten hohen Qualität. Und jetzt auch mithilfe der Anno Union Website. Super Idee!
    Ich würde gerne Konzept Arts zu alten Anno teilen sehen. Zu Gebäuden, schiffen oder Charaktere, ganz egal. Aber natürlich würde ich euch auch gerne in einer coolen Lets Play Session sehen wo Ihr in 1701 eure eigene ideale Stadt baut. Wäre interessant zu sehen wie ein Entwickler an den bau einer Stadt rangeht.

  16. tbruch

    Ich habe 4 Spiele von der Annoreihe
    Ich war so fasziniert von den Spielen, das ich manchmal alles um mich vergessen habe und in dem Spiel komplett drin war.
    Nur leider verdiente ich noch kein Geld und konnte so nicht alle Titel kaufen.
    Aber jetzt warte ich auf jeden neue Annotitel um ihn mir so schnell es geht zu holen =D

  17. SirRaffi

    Ich habe alle Teile außer 2205 hunderte bzw. tausende Stunden gespielt und verbinde mit jedem Teil viele schöne Erinnerungen 🙂

    Aber ehrlich gesagt, auf dieser Website möchte ich gerne neues zu 1800 sehen. Meinen Throwback mache ich mir selbst, indem ich jeden Teil vor Release als Vorbereitung nochmal spiele 😉

  18. Yannik_Told

    Erst vor kurzem erfolgreich Anno 1503 auf Windows 10 zum Laufen gebracht, da kommen Kindheitserinnerungen auf. Aber ich habe auch festgestellt, wie viel sich eigentlich in der Zwischenzeit getan hat. Hut ab an die Entwickler!

  19. JBOer

    Ach ja, die gute alte Zeit. Kaum zu glauben, dass mein erstes Anno (1503) schon 15 Jahre alt ist. Überhaupt war es eines der ersten Computerspiele, dass ich in meinem Leben gespielt habe und bis heute hab ich mir jeden Teil zugelegt. Deswegen nimmt diese Spiele-Reihe einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen ein und ich hätte fast ein Freudentränchen verdrückt, als ich bei der Gamestar dick und fett „Anno 1800“ auf der Startseite las. Lasst es uns gemeinsam zum besten Anno aller Zeiten machen (zumindest bis zum Release des Nachfolgers :D)!

  20. Andromeda_Maru

    Bitte grabt nicht zu weit in der Vergangenheit. Die Erinnerungen sind da und hier und da ein paar Bilder und Videos sind schön aber interessant ist doch das neue Anno. Eine elegante Möglichkeit beides zu bekommen sind Vergleiche zwischen den Anno´s. Beispiel wären Marktstände die von 1602-2205 sich doch sehr verändert haben. Sowohl in der Anzahl als auch in der Möglichkeit diese zu begehen. Dadurch wird altes noch einmal hervorgebracht, welches von uns noch einmal Bewertet werden kann und das neue im Bezuggesetzt.

    Gruß

  21. Mestragon

    Hallo liebes Anno-Team,

    es freut mich unglaublich zu lesen wie sehr ihr an der Serie hängt und wie ihr zum Anno-Jubiläum den besten Teil der Serie entwickeln wollt. Es ist auch einzigartig wie ihr die Community mit einbinden wollt und als alter Anno 1602-Hase erfreut es mich das die Serie zu ihren Wurzeln zurück kehrt.

    Streams zu alten Anno-Teilen sind natürlich wirklich schön und ich würde diese bestimmt alle ansehen, aber ich denke die Community ist doch viel mehr an dem neuen Anno 1800 intressiert. Deswegen würde ich mich über einen regelmäßigen, ausführlichen und informativen DevBlog und Bilder noch mehr freuen.

    Freue mich schon auf weitere Informationen von euch!

    Beste Grüße,
    Mestragon

  22. Anno1404Suchti

    Also ich würde gerne sehr fortgeschrittene Spielstände von euch Entwicklern vor allem von Anno 1404: Venedig sehen, falls Ihr noch welche habt 🙂

  23. HubertHusten

    Hallo Anno Union Team,

    ich gebe eigentlich nie Feedback in Form eines Kommentars, denn ich fühlte mich bei euch nie wahrgenommen, vor allem ANNO Online strahlt dabei extrem negativ. Und bei allen bisherigen Teilen herrschte nach Release extreme Funkstille und ich fühlte mich als Fan seit 1602 vernachlässigt. Ich hoffe sehr es hat sich nun endgültig geändert, darum nun meine Ideen/Gedanken in Textform.

    Anno 1800 war nach 1404 mein größter Wunsch und ich musste nun leider zwei weitere Teile warten, bis es in Erfüllung geht. Ich freue mich schon riesig!

    Was wünsche ich mir für 1800:

    o frei bebaubarer Hafen, für alle Klimazonen/Länder – mit noch mehr Auswahl als in 1404, auch im Bereich Militär

    o Das beste Militärsystem war für mich bei 2070 vorhanden. Ich möchte endlich meine Insel zu einer hochkomplexen Festung ausbauen und sehe wie meine Feinde daran zerschellen! In 2070 war das schon sehr gut möglich. In einem Video von euch zu 1800 habe ich schon einen Hafen-Geschützturm erspäht, ich hoffe ihr lasst es nicht nur bei einem!

    o Eisenbahn. Aktuelle Szenen erinnern mich eher an eine Spielzeugeisenbahn in 1701-Stil, bitte orientiert euch dabei eher am Ende des 19. Jahrhundert

    o Produktionsmodule aus 2205, in Verbindung mit der Industrialisierung wäre dies eine perfekte Mischung!

    o Ein Wunsch aus meiner Anno-Online Zeit: Große Gebäudekomplexe (Zoo&Co), die wieder modular aufgebaut sind, in einem Skizzenmodus auf der Insel planen. Dieser Komplex wird dann im Stil einer schwarz/weißen 3D-Bauzeichnung eingeblendet und man kann als Spieler daran arbeiten das Gebäude zu vollenden.

    o Das Aussehen von einzelnen Gebäuden könnte noch stärker variieren. Jede Getreidefarm sieht absolut identisch aus, könnte man da nicht etwas mehr Zufall ins Spiel lassen? Hier mal ein Getreidewagen, dort ein Hofhund oder ein anderer Anbau?

    o Auch die Wohnhäuser sehen zu oft absolut gleich aus! z.B. bei Kaufleuten o.ä.: Warum nicht 15 verschiedene Grundstrukturen von Häusern, 5 verschiedenfarbige Anstriche und 20 verschiedene Läden (z.B. Schuster, Apotheke, Eisenwaren usw.) im Erdgeschoss per Zufall mischen? Das ergäbe 1.500 verschiedene Kombinationen, sehe absolut nicht einheitlich aus und wäre immer noch von anderen Gebäuden zu unterscheiden.

    o Multi-Session-Karten und eine riesige Karte verbinden: An den Rändern der Karte lassen sich Bereiche nach kurzer Ladezeit freischalten, wenn die Rechenleistung des PC nicht mehr ausreicht und der Spieler eine Zeit lang dort nicht aktiv war, verschwindet dieser Bereich wieder hinter einem Nebel. Somit hat man den Eindruck die Schiffe/Waren sind nur auf einer Welt unterwegs und ihr habt trotzdem die Möglichkeit gigantische Welten zu erschaffen.

    Was wünsche ich mir nicht:

    o Multi-Sessions-Karten, vor allem wenn die zusätzlichen Karten nur halbherzig genutzt werden können. Beispiel dafür aus 2205, da hat beides nicht funktioniert: Gegenden wie Arktis&Co waren super komplex (was toll war) aber das Wechseln zwischen den Karten war sehr nervig. Die Militärkarten dagegen waren zu simpel, man konnte nichts bauen, der Reiz hier zu spielen war nach den ersten paar Gefechten quasi gleich Null.

    LG

    • Yannick.Halden

      Ich wünsche mir gerade keine Multi-Session-Karten. Ich wünsche mir Karten wie aus allen Teilen vor 2205, die man wie über eine Weltkarte, wie aus 2205 verbinden kann. Die Schiffe sollen dabei in der Lage sein, zwischen den karten zu wechseln.

      • HubertHusten

        Hi Yannick,

        ich habe mich vielleicht nicht ganz verständlich ausgedrückt.

        Ich möchte auch keine Multi-Session-Karten. Unter dem Punkt „das wünsche ich mir“, wollte ich nur die Idee einer MS-Karte mit der alten (und besseren) Single-Karte verbinden. MS-Karten sind manchmal nötig, da normale Computer zum Beispiel es nicht schaffen würden ein 2205 Endgame komplett zu laden. Da verstehe ich Blue Byte total. Meine Idee wäre, die zusätzlichen Karten/Kolonien oder was auch immer kommt, direkt an die Hauptkarte zu setzen und nur bei Bedarf per Klick zu laden. Quasi ein Mix aus allem. Wer einen leistungsstarken Rechner hat, kann alles gleichzeitig darstellen und wer das nicht hat, vielleicht nur 2 von 5 Kolonien zur gleichen Zeit (neben der Hauptkarte). 🙂
        Eine Weltkarte ist dann immer noch möglich und die Schiffe verkehren auch sichtbar zwischen allen Kolonien/Inseln. Wenn eine Kolonie aufgrund von zu niedriger Framerate ausgeblendet wurde, dann verschwindet das Schiff halt im Nebel, bis man den Bereich wieder neu geladen hat.

        Grüße

        • Sibbisilber0

          Das hört sich auf jeden Fall gut an, aber du müsstest nach wie vor Teile laden. Macht für mich also keinen großen Unterschied. Ich finde auch, dass es zu wenig Gebäudedesigns gibt und würde mich auch über eine größere Vielfalt freuen. Es ist aber die Frage, ob sie das bis Winter 2018 hinbekommen. Aber den Daumen hoch würde ich dir auch geben! 😉

          • radhamadamohan

            Hallo.
            Bin total begeistert, voll im Hype.
            Wieder zurück zu den Wurzeln.
            Ihr habt meine Gebete erhört.

            Möchte auch die Gelegenheit nutzen meinen Senf beitragen zu wollen.

            Multi-Session-Karten sind auch für mich nicht wirklich prickelnd.
            Der Wunsch zur Vielfalt der Gebäude wird auch von mir geäußert.
            Als ausgewachsener Schönbauer und Mitgestallter des SMB-MODS auf Projectanno liegt mir das sehr am Herzen.
            Zudem wäre es begrüßenswert, wenn (Wohn,- als auch alle nicht an Ressourcen gebundenen Objekte) eine zusätzliche 45° Positionierung bekommen könnten.

            Eigentlich wäre es sowieso mal an der Zeit das Spielraster auf eine Wabenstruktur zu bringen. Quadratisch – Praktisch – Gut besticht zwar durch seine Einfachheit, ich hingegen bekomme hier und da aber auch mal ein Augenaua.

            Dann vielleicht noch:
            Denkt bitte an ein ausgewogenes Speichermanagement. Nicht, das wie bei dem Venedig ADDON zu Anno 1404 irgendwann wieder die Meldung „Ihr Speicher ist aufgebraucht“ durchgenudelt wird.

            Zudem Spiele ich schon seit dem Erscheinen der AMD Eyefinity Technology auf 3 Bildschirme. Ich hoffe, dass auch hier —bei Anno 1800– (wie bei den Vorgängern der Anno-Reihe) das so wunderbar funktionieren wird.

            Danke an Euch alle.
            Weiterhin viel Erfolg und ein gutes Gelingen.
            Ich freue mich jetzt schon wie bolle auf das neue ANNO 1800
            Bis denne…………………..

    • Sephko

      Ich finde alle Punkte, die du ansprichst, HubertHusten, exzellent! Könnte ich deinem Kommentar einen Daumen hoch geben, so würde dieser Daumen bis in den Olymp und in Allvater Zeus‘ Rektum hineinragen!

  24. PEAR.iMPS

    Hallo zusammen,
    so wies aussieht bin ich im Vergleich zu den meisten anderen Anwesenden einer Rekrut, was die Zeit angeht, seit der man schon Anno spielt. Meine Erfahrungen beschränken sich nämlich auf den vorletzten Teil, Anno 2070, in dem ich aber schon einige Stunden in ziemlich großen und langen Multiplayerrunden mit Freunden verbracht habe. (Dazu kommen noch ein paar Erfahrungen mit Anno auf einem Nintendo DS zu Grundschulzeiten, ist aber vernachlässigbar).
    Ich habe aber zwei Aspekte, die mich bei 2070 gestört haben und ich wollte die Gelegenheit nutzen, wenn die Community schon so großartig eingebunden wird, diese zu äußern und vielleicht dazu beizutragen, dass Anno 1800 in den Punkten noch besser wird.
    – Die Kartengröße. Bei unseren Multiplayerrunden hatten wir immer den ein oder anderen Hobbyimperialisten mit an Bord, der mehr oder weniger gleich nach Beginn der Runde möglichst viele Inseln mit Kontoren und Warenlagern für sich besetzt hat, obwohl die anderen erstmal zufrieden waren, ein oder zwei Inseln zu besiedeln. Ich finde, man könnte dieses Problem am einfachsten damit lösen, einfach die Kartengrößte (und damit die Inselanzahl) um einiges zu erhöhen und so das Spiel für große Multiplayergruppen deutlich entspannter zu gestalten, sodass jeder nach seinem Stil spielen kann ohne dabei mit der Weltgröße beschränkt zu werden.
    – lokale Server und Hotjoining. Mir ist klar, dass es für Entwicklerstudios viele gute Gründe gibt, alle Multiplayerrunden auf den eigenen Servern zu belassen, doch hoffe ich, dass auch meine Sicht als Spieler verständlich ist. Ich habe nämlich immer ein ungutes Gefühl bei solchen zentralen Servern, dass ich mich auch in der Zukunft von den Entwicklerstudios und Publishern abhänigig mache, sei es weil die Möglichkeit besteht, dass die Server wegen eines technischen Problems kurzfristig, wegen zu geringer Nutzung für immer abgeschaltet werden, oder dass ich mich in einer Umgebung mit schlechten oder garkeinem Internet befinde aber trotzdem gerne Anno spielen möchte (und auch die rechnertechnischen Kapazitäten und Kompetenzen hätte, einen solchen Server zu starten). Ich hoffe, dass diese Option zumindest in Betracht gezogen wird.
    Unabhänig davon würde ich mir eine Möglichkeit des Hotjoinens in Multiplayerrunden wünschen; im Moment ist man ja für immer aus einer Runde raus, sobald ein Teil der Spieler ohne einen weitergespielt hat. Mich würde da ein ähnliches System wie bei Hearts of Iron 4 gefallen, wo für die Zwischenzeit die KI übernimmt. (Bei Anno wär vielleicht sogar denkbar, dass in der Abwesenheit einfach nichts passiert, und nur die schon laufenden Prozesse weiterlaufen, sodass man nach der Rückkehr daran anknüpfen kann.)

    So genug Spam für heute 🙂

    • Sibbisilber0

      Viele Andere und auch ich lieben möglichst große Karten! Du musst aber bedenken, dass der PC irgendwann schlapp macht und somit der Größe eine Grenze gesetzt ist, vor Allem bei Leuten mit einem „schwachen“ PC.

  25. ifrag848484

    Hallo zusammen,

    ich bin Annofan seit der ersten Stunde und bin quasi damit groß geworden. Anno 1404 hat mir bis jetzt am besten gefallen. Daher bin ich auch von Euren Plänen begeistert und freue mich auf das neue Szenario „Industrielle Revolution“.

    Mein größter Wunsch für Anno 1800 ist, dass Ihr den Schwerpunkt auf das Endlosspiel legt. Den Kampagnenmodus habe ich in der Vergangenenheit immer gemieden. Richtig cool fände ich, wenn Ihr geschichtliche Ereignisse in den Endlosmodus einbaut. Für alle, die das nicht wollen, könnte man das per Einstellungsmenü abschalten.

    In einem der Kommentare hier hatte ich den Vorschlag gelesen, sich bei der Gestaltung der ANNOwelt an der echten Weltkarte zu orientieren. Das fände ich auch super. Wenn man einen Bezug zu realen Orten auf der Welt hätte.

    So, mehr fällt mir erstmal nicht ein. Bin gespannt, wie es hier weitergeht.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Bertram

    • HarroLP

      Das Ganze ist ähnlich zu meinem Kommentar, der irgendwo in den Tiefen der Anno-Union Ankündigungskommentare versunken ist.
      Ich hatte ja die Idee echte Personen einzubauen, wen es interessiert kann gerne suchen 😉

      LG HarroLP

      • Sephko

        Was meinst du mit „Echte Personen einbauen“?
        Sowas wie, dass wenn du während einer langen Endlospartie mal Durst bekommen solltest, Dirk Riegert aus dem Bildschirm steigt und dir eine erfrischende Limonade anbietet? 😉

        • HarroLP

          Nee 😀
          Ich habe mal angeregt man könnte Personen einbauen, die wirklich gelebt haben, wie zum Beispiel James Watt, der die Dampfmaschine weiterentwickelt hat.
          Ich schau mal, ob ich den Kommentar noch finde und werde ihn dir nochmal schicken und ihn hier verlinken 😉 .
          LG HarroLP

    • Sibbisilber0

      Ich finde die Idee mit den reellen Personen auch eine gute Idee. Am Besten natürlich Personen, die das 19. Jahrhundert in jedem Bereich geprägt haben (Architektur, Technologie, Militär, etc.) und auch geschichtliche Ereignisse. Das wäre auch eine gute Idee für eine Kampagne, d.h. dasss die Kampagne den Verlauf die Geschichte des 19. Jahrhunderts wiederspiegelt. Viele Leute, inkl. mir, spielen aber gerne eine Kampagne und möchten nicht darauf verzichten. Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht gerne Endlosspiele spiele, ganz im Gegenteil, aber ich finde, dass man die Wahl zwischen beidem haben sollte.

  26. Daniel-Hans

    Liebes Anno-Union Team!

    Die Ankündigung, dass das Season-System zurückkehrt, habe ich zwiegespalten aufgenommen:
    Zum einen hat mir das Vernetzen der verschiedenen Sektoren sehr gut gefallen, sogar vom Prinzip besser als die Vernetzung von Orient und Okzident in 1404, weil eben nicht nur die gemäßigte Zone Waren aus der Arktis und vom Mond brauchte, sondern diese auch Waren aus der gemäßigten Zone benötigten und der Mond auch noch waren aus der Arktis. Das hat an sich wunderbar funktionier. Allerdings gab es ein paar Probleme:
    Zum einen die zum Teil recht langen Ladezeiten, die vor allem dann genervt haben, wenn man schnell hintereinander nur mal kurz ein bisschen was in einer Region machen musste, und dann wieder schnell wechseln musste.
    Ein anderes Problem war die nicht mehr physischen Waren, die ja aber jetzt wieder da sind. Ich stell mir das dann ähnlich wie in Anno Online vor.
    Ein weiteres Problem waren die immer gleichen Karten. Da stellt sich für mich die Frage: Sind alle Karten dann zufällig oder nur die „Hauptkarte“?
    So ziemlich das größte Problem für mich in 2205 war für mich die fehlende KI, die ja jetzt auch zum Glück zurückkommen wird. Allerdings bin ich da noch sehr skeptisch, weil es da einige Fragen zu gibt, die bis jetzt nicht (eindeutig) beantworten wurden:
    Gibt es die KI nur auf der gemäßigten, großen Hauptkarte? Wird es überhaupt nur eine gemäßigte Karte pro Spiel geben oder kann man wie in 2205 auch mehrere besiedeln? Wird es in Kolonien (ich nenne das jetzt einfach mal so) keine KI geben und stattdessen Eingeborene, die man entweder integrieren oder bekämpfen kann?
    Und (und das ist mit das wichtigste): Was passiert, wenn mir der Krieg erklärt wird und ich grade woanders bin? Wird die Welt „eingefroren“ oder wird fröhlich alles zerstört oder gibt es eine KI die dann meinen Stellvertreter spielt?

    Das sind für mich alles wichtige Fragen und Probleme, die mich noch nicht von der prinzipiell guten Idee überzeugen konnten, ich hoffe, dass da bald Informationen zu kommen und ich beruhigt werde.

    Eine andere Sache noch: Ich hoffe, dass es hier auch wieder mehr Metropolarwaren geben wird. Das war etwas, dass mir deutlich die Langzeitmotivation in 2070 und 2205 genommen hat: In 2070 gab es aber der 4. Stufe nur je zwei neue Waren, bei 1404 waren es ab Adlige noch 6. Ich hoffe es wird hier auch wieder mehr geben.

    LG Daniel-Hans

    • Sibbisilber0

      Du musst dich hier mal durch das ganze Chaos scrollen. Dann wirst du sehen, dass hier alle Themen schon viel diskutiert wurden. Die Ladezeit der einzelnen Karten hängt von deinem PC ab, denn bei mir sind es maximal 10 Sekunden (kein Scherz) und dass ist auf jeden Fall akzeptabel. Bei Anderen hat es teilweise 3 Minuten gedauert, hängt also von deinem Pc ab.
      Um diese Fragen beantworten zu können müssen wir halt warten was uns das Entwicklerteam mit der Zeit mitteilt. Bisher war es nur die Charakterwahl.

  27. qwer123445

    Was meiner Meinung nach auch ein wichtiger Punkt ist, sind die Soundtracks. Bei den letzten Beiden Teilen war es so, dass fast immer eine düstere Simmung übermittelt wurde (nur teilweise passend). Und dadurch man etliche Stunden mit Anno verbringt (wie wahrscheinlich die meisten hier), hört man immer und immer wieder die gleichen „Schinken“. Ein bisschen mehr vielfalt wäre wünschenswert…

    • JST02

      Das mit den Soundtrack muss ich auch sagen das war richtig schlimm bei Anno 2205 ich war nach dem Spiel halb deppresiv so musste ich es aufhören zu spielen. Bitte benütz bei Anno 1800 solche soundtracks wie bei Anno 1503 und 1701die sehr fröhlich sind.

      • Raven.Shadon...

        Oder auch wie bei Anno 1404 da hat man auch verschiedene Musik in den verschiedenen Regionen gehört und je nach Befölkerungsstufe ist sogar neue dazugekommen.

  28. smmahoff

    Hallo Leute,

    ich habe gerade eine sehr lange „Diskussion“ zwischen mehreren Kommentatoren zum Thema Inselwelt gelesen und möchte dazu sagen, dass ich auch lieber auf EINER riesigen (also gigantomanischen) Karte spiele auf der alle Fraktionen (sich ausbreitende KIs und Naturvölker/ Händler) Rohstoffe Klimazonen usw. zu finden sind. Ich würde mir dazu wünschen, dass die wieder auftretenden KIs sich auch untereinander eine Hauptinsel teilen können ohne das gleich Krieg oder ähnliches herrscht. Krieg sollte sowieso der letzte Weg sein. Anno ist schließlich eine Aufbau- und Wirtschaftssimulation.
    Zurück zum Thema: Man hat halt 1-3 riesen Inseln und dazu mittelgroße und kleine Nebeninseln auf denen aber auch Städte entstehen könnten. Keine Sessions. Fand ich bei Anno 2205 auch eher umständlich, unabhängig von der Rechnerperformance. Es gibt einem auch nicht dieses typische Anno-Feeling sondern eher das einer Verwaltungssoftware, sorry dafür. Ich finde es einfach steuerungstechnisch angenehmer. Und da sich die meisten Fans höhere Komplexität in allen Bereichen des Spieles wünschen, wäre der Sessionmodus glaube ich etwas zu viel des guten. Sicherlich gut gedacht aber meiner Meinung nach anno-technisch verfehlt…..

    oder doch nicht?!?!?!?!

    • Happy_Coper

      ich könnte mir für den neuen Anno Teil auch eine Karte vorstellen, die von den Grundrissen unserer Welt ähnelt und mit einem Seed ausgewählt werden kann. Wie in Anno 1701 sollte es dann Logenaktivitäten und auch die Katastrophen wie ein Vulkanausbruch oder Erdbeben geben. Dazu vielleicht in Anlehnung an 2070 Seebeben die Tsunamis auslösen können.
      Eine Ökobilanz könnte ich mir auch gut in das Szenario vorstellen.

      • Raven.Shadon...

        Das mit der ökobilanz vileicht nicht denn damals hat man einfach noch fröhlich die Umwelt verpestet ohne das man die folgen wusste.

    • AnnoAndilein

      Es weiß ja noch niemand so wirklich, wie die Sessions aussehen werden und was für eine Rolle sie spielen. Im Interview wurde das ja nur vage angedeutet.

      Aber grundsätzlich gebe ich dir da Recht. Es geht eine Menge Spielgefühl dabei verloren.
      Ich würde mir wünschen, dass diese Sessions unauffälliger eingebunden werden. So wie es z.B. ein großes MMO macht, mit dem sog. Phasing. Ist ja im Prinzip ja nichts anderes als die Sessions, nur dass man es im Grunde gar nicht mitbekommt. Also wenn man eine bestimmte Stelle auf der Karte überquert, ist man in der nächsten Phase, hier dann auf dem nächsten Bereich der großen Weltkarte.
      Das setzt aber voraus, dass es läuft wie bei Anno 2205 und alles über die Server abläuft, was aber wohl sowieso angedacht ist, da man ja grundsätzlich mit Sessions arbeiten wird.

    • JST02

      Mit den Insel hast du einen guten Punkt getroffen. Mein Vorschlag wäre wie du bereits erwähnt hast ein paar riesen Insel. Doch diese wären mehr Festland und haben im Norden eine andrere Fruchtbarkeit als an der Küste. So würde für mich der Zug mehr sinn bekommen weil der Zug ja dann zwischen den grössen Städten der Insel fahren könnte. Cool wäre wenn Passagiere mitfahren könnten und durch Bilett verkäufe zusätzliches Geld verdienen kann.Die swürde alles auf einer Insel gescheehen.

      • Sibbisilber0

        Ich gebe dir im Großen und Ganzen recht, aber die Idee, dass sich alle KI-s auf einer Insel bündeln finde ich nicht gut. Zum Thema Einzelkarte oder nicht gibt es schon viele verschiedene Meinungen hier. Ich habe dazu auch schon einige Beiträge und Kommentare geschrieben. Ich liebe auch gigantische Karten. Das große Problem dabei ist aber, dass es von dem PC abhängig ist, ob er Alles darstellen kann, denn umso größer die Karte, umso mehr Leistung braucht man. Ich habe mir erst vor kurzem einen neuen PC gekauft und etwas mehr investiert damit ich erstmal Ruhe habe, aber diesen Luxus hat nicht jeder. Das Prinzipvon Anno Andilein hört sich auch gut an, aber es wäre beim Übergang trotzdem mit Ladezeiten verbunden, oder nicht!? Den Session-Mode fand ich sehr cool, aber sicherlich nicht perfekt umgesetzt. Ich hatte auch den Vorteil, dass ich aus den oben genannten Gründen zwischen zwei Karten innerhalb von ein paar Sekunden wechseln konnte. Mir hat das also nichts ausgemacht. Dieses Thema ist hier eine Never-Ending-Story und es gibt inzwischen viele Beiträge hier, so dass sich die Entwickler inzwischen einen guten Überblick über die Wünsche von vielen Leuten verschaffen können.

  29. onkel_alex1

    Liebes Anno Union Team,

    ich feire die historischen Anno Teile sehr und finde es klasse mit Anno 1800 wieder zurück in die Vergangenheit zu reisen. Der Session-Modus von Anno 2205 hat mir persönlich gar nicht gefallen und war einer der Gründe, warum ich das Spiel nicht lange gezockt habe. Daher schockt mich die Ankündigung dieses Features in Anno 1800 umso mehr. Ich kann es verstehen, dass ihr dadurch Abwechselung schaffen wollt aber bitte nicht mit unterschiedlichen Welten und Ladezeiten dazwischen. Bereits in Anno 1404 habt Ihr eine super Möglichkeit geschaffen zwei Welten miteinander zu verbinden. Orient und Oxident auf einer Karte und man kann Waren physisch per Schiff hin und her schicken. Ein Traum.

    Wäre es nicht möglich dieses Feature auch im neuen Spiel mit einzubauen und evtl. sogar zu erweitern? Wie wäre es wenn die „zweite“ Welt auf der Karte random erzeugt wird und damit unterschiedliche Warenketten möglich werden. Zum Beispiel könnte die heimische europäische Welt ständig vorhanden sein, durch einen (oder mehreren) zusätzlichen Kartenteil ergänzt werden (z.B. Afrika, Südamerika oder Asien). Die zusätzlichen Kulturen liefern dann unterschiedliche Waren, welche abwechslungsreiche Warenketten ermöglichen.

    Hier ein Beispiel: Das Bedürfnis nach Besitz kann durch Goldschmuck, Brillen, oder Statuen gestillt werden. Wobei Goldschmuck nur auf einer Afrika-Karte produziert werden kann, Brillen nur durch Glas aus Südamerika und Statuen ausschließlich in Asien hergestellt werden können. Der Spieler muss also aufgrund der zufällig generierten Karte entscheiden, welche Produktionslinie er verwenden kann.

    Ich freue mich wahnsinnig auf das neue Anno…

    P.S. Livestreams wären klasse!

    • Sephko

      Sehr schöne Vorschläge, onkel_alex1.
      Ich sehe es so ähnlich wie du. Auch mir behagt ein Session-Modus zuerst einmal garnicht.
      Aber wenn die Entwickler versprechen, Handelsrouten, Multiplayer und kompetitiven Singleplayer zurückzubringen sowie auf den Stärken von 1404 aufzubauen, dann müssen sie dieses Feature reformieren, indem sie es den neuen Anforderungen anpassen.
      Ich mochte den Sessionmode aus 2205 nicht, möchte aber seine Beteiligung in 1800nicht verdammen, bevor ich nicht Gameplay sehe oder, noch besser, das Konzept dahinter detailliert erläutert bekomme.
      Vielleicht basteln sie da an etwas Gutem, das uns alle zufriedenstellt. 🙂
      Das hoffe ich zumindest. 😉

  30. HarroLP

    Guten Morgen allerseits und herzlich willkommen bei der Anno-Union!
    Neue Woche neues Glück!
    Die Bluebyte Entwickler sind sicher schon bei der Arbeit obwohl sie lieber noch im Bett liegen würden 😉

    Mal schauen, was es heute neues für uns gibt 😀

    LG HarroLP

  31. TheStarjon

    Ich hoffe, dass der „Session-Modus“ besser umgesetzt wird als in 2205. Das Wechseln zwischen den Sektoren hat mich oft etwas aus dem Spielfluss geworfen und war dadurch (weil es leider oft notwendig war) recht nervig. Prinzipiell ist der Gedanke, verschiedene Gebiete zu besiedeln, durchaus interessant. Er muss aber so gestaltet werden, dass es dem Spielfluss nicht bzw. möglichst wenig schadet. Sprich: Wechsel zwischen den Sektoren sollten so selten wie möglich nötig sein.

    Problematisch fände ich es z.B., wenn einer der Sektoren Bedarfsgüter aus einem der anderen benötigt. Das würde nämlich bedeuten, beim Ausbau des einen Sektors ständig in den anderen wechseln zu müssen, um den wachsenden Bedarf stillen zu können.

    Wenn die Sektoren aber überwiegen autark sein werden und nur über Elemente wie die Freischaltung neuer Gebäude oder Ähnliches verknüpft werden, könnte ich mir die Sessions durchaus als gelungenes Spielelement vorstellen.

    Ein anderer, mir persönlich wichtiger Punkt wäre da dann aber noch: Versucht, dass in ALLEN Sektoren ein möglichst breites Spektrum an Zierelementen zur Verfügung steht. Idealerweise stehen ohnehin alle Zierelemente überall zur Verfügung (zumindest wo es ansatzweise Sinn ergibt).

    • Maxfield11

      Ich gebe dir Recht, mit dem „Session-Play“ ist es etwas problematisch. Ich sehe dort einige Potentiale, man kann das Thema Kolonisation sehr gut einbinden. Allerdings ist dort die Frage, wie man es macht.
      Sobald man einen eher langsamen PC hat, (ggf. ohne SSD) brauch der Zonenwechseln doch sehr lange und stört den Spielfluss.

      Allerdings finde ich es ziemlich langweilig, wenn die einzelnen Zonen nur autark sein werden, da kann man sie meiner Meinung nach auch rauslassen. Ich fände es schon wichtig, wenn dort Bedarfsgüter angebaut werden, wie z.B. Gewürze oder ähnliches. Dann wird es meiner Meinung nach aber schwierig, wie man den Warentransport von einer Zone in die andere organisiert.

      Man kann es per ‚Bilanz‘ wie in 2205 machen, dass alle x-Minuten y-Waren auf die eingestellten Sektoren geliefert werden und dann direkt im anderen Kontor dazu gerechnet werden, wäre etwas langweilig.
      Theoretisch ist es ja machbar, dass in diesen Intervallen jeweils Schiffe den Kontor verlassen und zum Kartenende fahren und dann irgendwann auf der anderen Karte am Rand auftauchen.

      Ich weiß nicht, ob es machbar ist, dass die andere Zone im Hintergrund weiterläuft und dort der Warenfluss normal weiterberechnet wird und dann praktisch 1 zu 1 die Waren/Schiffe in die anderen Zonen geliefert werden. Allerdings ist dies wohl zu Ressourcenlastig.

      Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die der „Session-Modus“ eingebaut wird.

      • FunSpieler

        Ich weiß nicht warum alle diesen Session-Modus so toll finden. Warum soll ich bei einem gemütlichen Aufbauspiel andauernd das Spiel wechseln und neu laden? Ich verschiebe dadurch meine Baureihenfolge oder nehme andere negative Einflüsse in Kauf, nur weil ich die gezwungenen Ladezeiten vermeiden möchte bzw sie aufschiebe.
        Was spricht gegen verschiedene Klimazonen auf einer großen Karte (größer als 1404, so groß sind die Karten da nun auch nicht)? Ja klar, ressourcenaufwändig… Blabla. Wenn ich mir zum Beispiel die Hardwareanforderungen von 2205 anschaue, die sind so niedrig gedrosselt, dass es sogar auf schwachen Notebooks laufen würde (4GB Ram, i3 2,5Ghz, GTX 560). Passt das Spiel doch eher an aktuelle Mittelklasse-Hardware an, sodass die sehr hohen Grafikeinstellungen dann für hochklassige Hardware sind.
        Dazu kommt die jetzt schon gefeierte Detailtiefe. Ich weiß nicht, ob ich da von anderen Spielen verwöhnt bin. Aber als Beispiel dafür wird hier immer wieder das Metallgießen genommen. Natürlich ist es Pre-Alpha Bildmaterial, aber unter Detailtiefe verstehe ich mehr als einen leuchtenden Kessel der Funken sprüht. Selbst nach dem Abgießen leuchtet und funkt er fröhlich weiter.

        • TheStarjon

          Toll finde ich den Session-Modus auch nicht. Da es aber schon festzustehen scheint, dass er wieder kommen wird, wünsche ich mir, dass er so gut wie möglich umgesetzt wird.

  32. WalterCDI_7

    N` arbend alle miteinander,

    Oh Mann wenn ich an meine Kindheit zurückdenke… und mir die Systemanforderungen von Anno 1602 nochmal ansehe (ja, ich hab die Schachtel immer noch!) Windows 95, Mind. 16 MB RAM… Da muss man schon schmunzeln.

    Wenn ich so zurückblicke habe ich wahrscheinlich 1503 am meisten gespielt und später dann 1404 wieder intensiver. 2070 habe ich so gut wie übersprungen, 2205 habe ich bis zum Mond gespielt und dann aufgehört, da es mir einfach nicht gefiel.
    Da inzwischen die Mittelalterlichen ANNOs schon etwas in die Jahre gekommen sind freue ich mich sehr auf 1800.
    1.
    Ich finde, 1404 hat schon eine Menge richtig gemacht. Das einzige, was mich richtig gestört hat war das Kampfsystem… da fand ich persönlich das von z.B. 1503 oder Age of Empires besser, wo man einzelne Leute hin- und her bewegen kann.
    2.
    Was auch noch super cool wäre: wenn man in der first person Ansicht durch seine Städte laufen könnte. Ein Problem ist, dass die ganzen Meshes und Texturen für sowas viel genauer gearbeitet werden müssten, damit das auch gut aussieht, deshalb glaube ich mal nicht, dass sowas oberste Priorität hätte.
    3.
    Bitte keine einzelnen Sessions zwischen Gebieten wie in 2204, das hat die Atmosphäre von Handelswegen („da ist ein Schiff, das fährt hin- und Her und da kann auch mal was schief gehen, Piraten und so“) stark kaputt gemacht, auch die eingeschränkte Übersicht und Ladezeiten nerven sehr. Da man höchstwahrscheinlich nicht auf den Mond fliegt und generell nicht so weit fahren muss / kann da das Futuristische Zeug fehlt sollte das auch nicht nötig sein.
    Das Beste wäre fände ich wie in 1404: Wüste Unten, Grün in der Mitte und Eis oben. Da darf die Map natürlich auch etwas größer sein.
    Da man ja nich jeden Bereich immer gleichzeitig Grafiktechnisch komplett rendern muss sollte das finde ich machbar sein, aber ich bin jetzt ja auch kein Spieledesigner (ähnlicher Post von „Thomas4795“, das „Inselgruppensystem“ fände ich Erwägungswert / einen Kompromiss, auch der Post von „kisumbox“ befasst sich mit der Thematik).
    4.
    Mulitplayer: Auch ein kleines Manko an 1404 fand ich die Spieleraufstellung. Hat man z.B. zu dritt angefangen und den 4ten Slot nicht belegt, kann kein Spieler mehr Beitreten, wenn jemand dann am nächsten Tag erst Zeit hat. Könnte man das nicht über richtige Server laufen lassen? Oder über das Uplay Netzwerk. Lokal hosten ist halt immer so ne Sache mit Portfreigaben und so. (da ich 2070 nicht gespielt habe weiß ich jetzt nicht wie es da war…)

    Ich würde mich auf jeden Fall freuen, das Spiel in der Alpha / Beta anzuspielen, da mir die Serie wirklich am Herzen liegt.
    Ich hoffe dann nur noch, dass ihr dem Versprechen mit dem Community – Feedback auch bis zum Schluss treu bleibt.
    Diskussionen und andere Meinungen gerne gesehen!

    • L0ss0h

      Gute Vorschläge, aber das mit der first Person Ansicht muss finde ich nicht sein und Spielen will es glaub ich jeder hier ;D. Man könnte beim Kapfsystem ja auch machen man hat kleine Einheiten die man dann zu Batallionen und Regimenten zusammenschließen kann.

  33. FunSpieler

    „Aber natürlich können wir nicht über Anno 1503 sprechen ohne die große Multiplayer-Kontroverse – erst versprochen, dann verschoben, und schließlich am Ende eingestellt – zu erwähnen. Tatsächlich sind die damaligen Ereignisse einer der Gründe warum wir bereits jetzt angekündigt haben, dass Anno 1800 von Tag 1 an einen Multiplayermodus bieten wird.“
    Was für ein Nichts-sagender Absatz ist das denn? Ihr habt es damals versprochen und Euer Versprochen gebrochen, weshalb Ihr es dieses Mal wieder versprecht? Zumindest mein Vertrauen ist nach 2205 nicht sonderlich groß.
    Weiter geht’s.
    „Und ohne zu sehr ins Detail zu gehen können wir schon jetzt verraten, dass der Session-Modus auch in Anno 1800 wieder ein großes Thema sein wird.“
    Doch, geht dort unbedingt ins Detail, das ist einer der entscheidenden Punkte.
    Der Session-Modus von 2205 war meiner Meinung nach bescheuert. Wenn ich in Ruhe eine Stadt aufbauen möchte habe ich keine Lust alle paar Minuten die Session zu wechseln oder Dinge zu verschieben, eben weil ich keine Lust darauf habe. Ihr habt gesagt, dass 1800 wieder auf einer Karte stattfinden wird, also wie wollt ihr dort einen Session-Modus implementieren?
    Darüber hinaus lebt Anno durch seinen Wiederspielwert. Dieser entsteht, wie mehrfach schon erwähnt wurde, dadurch, dass man immer wieder neuanfangen und noch besser, schneller und strukturierter Bauen kann. So wie es klang, wollt Ihr das kaputt machen, in dem es Spiele-übergreifende Dinge geben soll. Lasst es. Im Ernst. Denkt da nicht drüber nach. Lasst es einfach. So wie es bei 1404 gelöst ist, mit durch Edelsteine freischaltbare Verschönerungen, ist es noch in Ordnung. Nicht mehr.
    Und wieso ist das offizielle Forum zu Anno 1800 im Look von 2205? Ich meine, wenn man es Suchen möchte und nicht über Anno-Union darauf geht, muss man sogar auf ein „Anno 2205“ Bild klicken. Schafft uns endlich eine richtige Plattform.
    Es hieß doch, dass Anno-Union dafür gedacht ist. Also lagert die Diskussionen nicht auf Eure Ubisoft-Forum aus. Bietet uns hier die Möglichkeit, so wie Ihr es angekündigt hattet.
    Ich finde es wirklich unglaublich wie schnell Ihr es doch geschafft habt, dass jede Vorfreude auf 1800 verschwunden ist. Bitte, vergeigt es nicht. Ihr verliert zu viele Fans, falls es erneut kein Teil der Serie wird. Wie ich schon mal erwähnte, zieht zur Not die Reißleine und verkauft es unter einem anderen Titel.

  34. Sh0ppo

    Ich träume ja immer von einem Anno 1503 in HD und bisschen nachgerendered als Bonusbeigabe zu einem neuen Anno *.*
    Einfach das Spiel meiner Kindheit / frühen Jugendzeit.

    Fand die Zukunfts-Annos gut, 2070 habe ich v.a. lange im MP gespielt und 2205 hatte viele neue, tolle Elemente und sah bombastisch aus. Leider fehlte der Langzeitfaktor, weil irgendwann alles nur Routine war.

    Am komplettesten und rundesten ist klar 1404. Davon ein HD Remake wäre auch wahnsinn 🙂

  35. PosingPoseidon

    Ich würde euch defenitiv empfehlen alte Spiele nocheinaml zu Spielen ! Pro und Contra des jeweiligen Titels werden so nocheinmal deutlich vor augen geführt !

    Außerdem wäre es ja eventuell eine gute möglichkeit dieses über ienen Livestream zu machen, damite die Zuschauer gleich mal mit zuWort kommen können. Ich denke das würde beiden Seiten spaß machen und vorallem euch ein noch größere Rückmelung geben und ,,uns“ die Chance euch direkt unsere Ideen und Vorschläge mitteilen zu können! 😉

    lg Tony

  36. Mariofan66

    Also Livestreams zu den alten Teilen müsste ich jetzt nicht unbedingt haben, dafür gibt es genug Videos auf YouTube – auch wenn diese natürlich nicht von den Entwicklern selbst sind 😉
    Viel lieber hätte ich da schon alte Fotos oder Blog Einträge, die mehr Details über die Entwicklung, die Gedanken hinter dem Gameplay der einzelnen Spiele und eventuell auch die Probleme eben dieser aufzeigen.

    Schönen Start in die neue Woche allerseits!

  37. mcawesome2015

    Es würde mich freuen wenn ihr livestreams zu ANNO 1404 machen würdet, denn meiner Meinung nach ist es das beste ANNO bisher. Vielleicht kommt man ja dann noch auf Ideen, wenn man die alten Teile spielt, wie z.B. das man wie bei ANOO 1503 wieder Marktstände einführt welche unterschiedliche Spezifikationen haben, also ein Markt für Gewänder, ein anderer für Nahrung und so weiter.

  38. Crazy0

    Definitiv alte Photos, aber auch Hintergrundstories zu alten Spielen. Welche Einheiten/Gebäude oder generell Ideen ihr vlt auch verworfen habt oder es aus welchen Gründen auch immer nicht ins Spiel geschafft haben. Falls ihr noch Skizzen habt sowas könnte man gut kombinieren.
    Lets plays würde ich mir auch anschauen vorallem von den alten Spielen wie 1602 um sich wieder zu erinnern und den alten Flair zu haben. Evtl könntet ihr sogar einzelne Missionen aus den alten Spielen spielen oder eure schönsten Metropolen zeigen.

    Eine Idee die mir gerade gekommen ist wäre 2 Leute jeweils eine effiziente Metropole und eine schön aussehende Metropole bauen zu lassen und dann einfach miteinander vergleichen. Oder einfach Bilder von sowas posten(von zwei gleichen typen) und die Community kann dann abstimmen welches schöner aussieht, effizienter ist oder sowas ähnliches. Damit könnten wir euch mal auszeichnen 😀

    • phoenixkeks

      das is ne sehr gute idee.
      spielt die alten teile nochmal um euch zu erinneren was gut und schlecht war
      wird würden gerne sehen was dabei rauskommt. städte, schlachten etc.^^

  39. Sebastiandd96

    So habe jetzt endlich die gamestar bekommen kann jedem nur raten die zu kaufen ist ein Artikel über mehre Doppelseiten zu Anno drin und was ich am interessantesten fand das es bis zur zeit ,wörtlich gennant, der titanic spielen soll. Das wäre großartig wenn es das als Monument geben würde also die titanic zu bauen. Noch besser wäre es wenn man sie dann verbessern könnte das sie z.b. stabiler ist und nicht mehr so schnell sinkt.

    • HarroLP

      Ja da kann ich nur zustimmen!
      Der Bericht ist klasse!
      Ich habe mir auch bei Anno 2205 jedes Heft von der Gamestar gekauft, wo auch nur Anno erwähnt wurde und das wird hier genauso sein 😀

      LG HarroLP

    • Raven.Shadon...

      Wenn die Titanik darin vorkommen soll kann es gut auch sein das es wieder eine Eisregion gibt und von dort dann der Eisberg kommt an dem die Titanik sinkt.

Schreibe einen Kommentar