Springe zum Inhalt

DevBlog: Ingenieure

Die Ingenieurin ist ein klassischer “Streber”. Als gebildete und privilegierte Frau ist sie am glücklichsten auf ihrem Dachboden, weit weg vom Chaos und dem Getümmel der Straßen. Dieses hochgelegene Nest mit seinen blubbernden Kolben und instabilen Isotopen ist ihr „schon mehr als genug Chaos“, wie sie vor sich hinmurmelt während sie ihre Brille zurechtrückt.

Sie ist mit einer bemerkenswerten Waffe gerüstet- einer Bereitschaft, ja fast schon einem Verlangen, ihre Weltanschauung durch die Natur verändern zu lassen. Zuvor waren oft soziale Umstände oder emotionale Betrachtungsweisen einer kühlen und sachlichen Analyse der Realität zuwider. Selbst gefeierte Gelehrte verkündeten oft stolz falsche Theorien die nur durch ein gezieltes Herauspicken der passenden Fakten oder unter dem Deckmantel der cleveren Rhetorik funktionierten.

Mit ihrer Neutralität und ihren gründlichen Methoden stellt die Ingenieurin das Sinnbild des neuen Zeitalters, und seines herausragenden Fortschrittes, dar. Sie hat die Hingabe einer Curie, die Neugier einer Mary Anning und das unermüdliche Arbeitspensum eines Brunel.

Sie wird sich nicht Hals über Kopf ein Urteil über Dein Können als Gouverneur bilden, sondern nach und nach die Fakten sammeln bis sie sich ein akkurates Bild von Dir machen kann. „Ich werde die Fakten für sich selbst sprechen lassen.“

Falls Du Dir denkst, dass ihre Anforderungen und Bedürfnisse bei weitem nicht so bescheiden sind, wie sie es gerne den Anschein machen lässt, solltest du die Großartigkeit ihrer Beiträge und Leistungen bedenken. Endlose Nächte voller Berechnungen und Formeln die nur so vorüber fliegen.

“Mein Eifer, alles in seine Einzelteile zu zerlegen, ist mutiert”, sagt sie leise mit einem leichten Anflug von Schande, „zu einer wahren Besessenheit“. 

Dieses aufregende Gefühl, wenn all die kleinen Teile endlich zusammenkommen, Du den schweren Hebel unter dem Geräusch von entweichendem Dampf umlegst und die stählerne Maschine seine Arbeit aufnimmt. Was wie dunkle Magie für das einfache Volk und die anachronistischen Aristokraten wirkt, ist für Dich unaufhaltsamer Fortschritt. Du hast keine Zeit für angestaubte religiöse Konzepte, die Gesetze der Natur und Physik sind die großen Mysterien, deren Du ihre Geheimnisse zu entreißen versuchst. Jahre des zehrenden Studiums während des Tages und unzählbare lange Nächte, in denen Du Deinen visionären Ideen Formen gegeben hast; niemals gingst Du auch nur einen Schritt zurück um die Künste der Mechanik zu meistern und um gegen überholte Ideen anzukämpfen.
Die Wandlung von Werkstätten zu Fabriken war nur die erste Welle der industriellen Revolution, die uns in ein modernes Zeitalter führte. Die zweite folgte alsbald, wie eine intellektuelle Naturgewalt, in all ihrem technologischen Glanz.

Fortschritt gestalten – das visuelle Design der Ingenieure
Unsere Ingenieure sind die intellektuelle Elite einer Zeit, in der neue Technologie Millionen von Menschen inspirierte. Es gab selbst den verrücktesten Ideen Flügel, denn neureiche Investoren waren bereit ihre Geldbeutel für all diejenigen zu öffnen, deren Konzepte ambitioniert und mutig genug waren. Und diese Elite hat Träume: Visionen der technologischen Revolution und dem damit einhergehenden Ruhm; einer derjenigen zu sein, dessen Ideen die Welt für immer verändern könnte. Das 19te Jahrhundert ist die Zeit der großen Deals, in der das Überholen der Konkurrenz für Firmen alles oder nichts bedeutete. Dem folgte eine unglaubliche Nachfrage an fähigen Ingenieuren , nahezu über Nacht waren sie gemachte Leute, welche die modernsten Apartments in den Stadtzentren der weltweiten Metropolen bewohnten.
Und mit diesem Sprung in die Moderne, sollte aristokratisches Geld und alte Konzepte wie Blutsverwandtschaft langsam an Bedeutung verlieren.
Im Design der vierten Bevölkerungsstufe wird deutlich, dass die Welt sich unaufhaltsam auf das 20igste Jahrhundert zubewegt. Das Auftreten und die Kleidung der Ingenieure ist im selben modernen Wandel wie Ihre Erfindungen. Mit ihrem progressiven Lifestyle streben sie danach, die angestaubten Konzepte der alten Welt abzuschütteln. Dieser Wandel stellt auch unsere kreative Vision für das Design-Team dar, denn wir wollten, dass die Ingenieure von Anno 1800 genau dieses intellektuelle Selbstbewusstsein einer Klasse vermitteln, die sich an den Ruhm ihrer Arbeit genießt aber nicht davor zurückschreckt, mit ölverschmierten Händen in der Nacht über ihren Blaupausen einzuschlafen. Da ihr Verstand ungern in Ketten legen lässt, ist es ihre offene Natur und der Horizont, die das Genie hochhalten und sich nicht von Diskriminierung oder alten Rollenbildern aufhalten lassen.

Genau wegen diesem progressiven Denken und der Vorstellung, dass die Menschheit für Größeres bestimmt ist, haben wir uns dazu entschieden, dass die vierte Bevölkerungsstufe sich am besten durch ein weibliches Porträt verkörpern lassen würde. Während die Arbeiterklasse Ihre Ärmel hochkrempelten und für ihre Rechte aufstanden, war es die neue intellektuelle Elite, welche es den Menschen ermöglichte nach etwas Größerem zu streben und dadurch die Gesellschaft veränderte.

Ihre Wohnhäuser sind Rückzugsorte für diese neue Elite, ein Heiligtum für die kostbaren wenigen Stunden Freizeit nach langen Arbeitstagen, die neuen Produktionsmaschinen der überlebenswichtigen Investoren zu optimieren. Manche der Ingenieure kamen sogar aus eher einfacheren Verhältnissen; gerade sie wollen die neuen modernen Annehmlichkeiten ihrer Apartments in vollen Zügen genießen. Der Blick auf die Wohnhäuser hat ein klares und nicht zu verspieltes Design, ein Beispiel dafür, wie die Architektur ein perfektes Sinnbild für den Wandel der Zeit darstellt. Während der Adel es immer noch bevorzugte, in ihren Herrenhäusern auf dem Land zu residieren, wollen die Ingenieure im Herzen der Stadt sein, wo sich miterleben lässt, wie die alte Heimatstadt sich langsam in eine Metropole wandelt.
Die passionierten Sammler sind kein Freund davon, Platz unnütz zu verschwenden – die einzelnen Wohnhäuser der Ingenieure werden sich beim Anschluss an weitere Gebäude zu beeindruckenden Wohnblöcken verbinden, welche diesen Stadtteilen Ihr besonderes modernes Flair verleiht.

Mach die industrielle Revolution zu deinem Spielplatz
Schlaf ist für die Schwachen, denn immerhin will ein Traum gelebt werden! Das Erreichen der vierten Stufe stellt einen großen Sprung Richtung Moderne dar. Während technologische Fortschritte, wie die Erfindung des Stahlträgers, bereits in früheren Stufen vertreten war, wird Euch die zweite Welle der industriellen Revolution mit neuen Materialen versorgen und Annoholiker mit komplexeren Bedürfnissen dieser Technologie affinen Klasse herausfordern. Es sind die Technologie-Nerds des 19ten Jahrhunderts, die sich gerne mit feinster Handwerkskunst, von Taschenuhren bis zu dampfbetriebenen Gerätschaften, umgeben. Sie schwelgen gerne in modernen Annehmlichkeiten, auch in ihren Apartments – wer möchte denn jetzt noch im Kerzen erleuchteten Mittelalter leben?

Die Architekten der Moderne sind keine Freunde von altmodischen Werkstoffen, wie Ziegel oder sogar Holz. Der Zement als neues Baumaterial wird es Euch erlauben, größere und prächtigere Bauwerke zu errichten, um Eure Bewohner und Besucher gleichermaßen zu beeindrucken. Das neue Konstruktionsmaterial kommt sofort zum gewinnbringenden Einsatz, wenn Ihr Eure erste von Dampfmaschinen betriebene Fabrik errichtet. Nachdem Ihr Euch von der überlegenen Qualität des Zements überzeugt habt, fangt schon mal an einem Vorrat zurückzulegen, für ambitionierte kommende Bauprojekte.

Modernisierte Produktionsprozesse bringen filigrane Drähte für Glühbirnen und atemberaubende Dampfmaschinen, welche nicht nur die Bedürfnisse der neuen Klasse befriedigen, sondern auch noch wichtige Produktionsgüter in Eurer neu eröffneten modernen Schiffswerft darstellen. Erlaubt Euch eine kurze Pause vom Gameplay und genießt das bedeutende Errungenschaft Eurer Firma: Das erste Dampfschiff verlässt Euer Dock!
Die Revolution mag den Weg für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen bereitet haben, aber der Fortschritt diente weitaus nicht nur den Bedürfnissen des Volkes. Die alten Regenten und neuen Herrscher sahen mit den neuen Technologien ein Potenzial, den Würgegriff auf ihre Territorien mit modernisierten Waffen, und mit nur so vor Waffen und Panzerstahl strotzenden Kriegsschiffen, auszuweiten.

Die industrielle Revolution wird Einfluss auf Eure Produktion nehmen, aber Dampfmaschinen und Elektrizität erlaubte es nicht nur die Produktivität zu steigern, die zweite Welle schaffte das Fundament für automatisierte Fabriken. Wir wollen, dass Ihr diesen Fortschritt fühlen könnt, wenn Ihr Euch der Herausforderungen des späteren 19ten Jahrhunderts annehmt. Beim Erreichen der vierten Bevölkerungsstufe habt Ihr bereits einiges an Erfahrung mit den Spielmechaniken von Anno 1800 gesammelt und nun sind Eure Fähigkeiten gefragt, die gesteigerten Bedürfnisse und verzahnten Produktionsketten zu meistern. Seid clever und macht nutzen von allen Werkzeugen, die wir Euch zur Verfügung stellen. Die Konkurrenz schläft nicht im Wettlauf des technologischen Fortschritts: hängt andere Charaktere ab, durch clevere Infrastruktur die Nutzen aus Items zieht, der Gewalt über die Arbeitsbedingungen und modernen Wundern wie Dampfschiffen und Elektrizität.

Bei den Glühbirnen kommt Arbeitskraft aus vier Bevölkerungsstufen zum Einsatz.

Das Ende eines Jahrhunderts und der Aufbruch in ein neues Zeitalter
Es war die Zeit, in der Wunder fast täglich die Menschen verwunderten und inspirierten. Wir wollen, dass die Ingenieure genau diese Leidenschaft und den Enthusiasmus für Fortschritt verkörpern. Sie sind zwar nicht die letzte Bevölkerungsstufe, aber ihre Bedürfnisse und Produktionsketten werden Eure Fähigkeiten testen. Herausfordernd und belohnend zugleich, wir können es kaum erwarten Euch die vierte Stufe in Aktion zu zeigen, und wie die neuen Features wie Elektrizität in Anno 1800 funktioniert.

Mehr darüber in naher Zukunft, haltet einfach ein Auge auf kommende DevBlogs.

In der Zwischenzeit, was denkt Ihr eigentlich über unsere Entscheidung und der Darstellung der vierten Bevölkerungsstufe? Wie wichtig ist Euch das Gefühl, in Anno 1800 den Wandel der Zeit und der Gesellschaft miterleben zu können?

65 Kommentare

  1. DfZug DfZug

    Ich bin sehr zufrieden mit den Ingenieuren und als ich gelesen hab, dass es endlich wieder eine 5. Bevölkerungsstufe geben wird konnte ich es kaum glauben da auf den Grafiken immer nur vier abgebildet waren.
    Vorstellen könnte ich mir, wie viele hier, einen Großgrund- bzw. Fabrikbesitzer. Andererseits kam ja auch des öfteren schon die Idee dass es vielleicht 2 unterschiedliche 5. Zivilisationsstufen geben wird. Da könnte ich mir gut vorstellen, dass wie bereits erwähnt, es wie in 1503 möglich sein wird extra Aristokratenhäuser bauen zu können, da man schließlich nicht einfach so mal Adelig wird wenn man mit seiner Lebenslage zufrieden ist. Als Gegenspieler könnte ich mir dann gut einen Broker, also Aktienmarktler oder Bänker vorstellen. Das wären dann die Perfekten Pole: Auf der einen Seite der Alte Adel und auf der anderen die, die sich durch Schweiß, Blut und bestimmt auch Glück hoch gearbeitet haben.
    Auch hätten alle genannten Stufen die Möglichkeit als Investor zu dienen, was ich glaube die „Aufgabe“ der vierten Stufe sein wird.

    Als letztes möchte ich noch eine kleine Frage los werden:
    In der Glühlampenproduktion werden die Drähte auf dem Bild Ausschließlich aus Kohle hergestellt… Da das aber sehr ungewöhnlich ist da Kohle eigentlich nicht leitet 😉 würde es mich interessieren ob die Produktionskette später wirklich so aussehen wird oder ob das Bild nicht 100% korrekt ist und nur die Verteilung der Arbeiter im Grundprinzip darstellt.

  2. radeoaktiv26 radeoaktiv26

    Ist das euer Ernst? Artet der politisch korrekte Genderschwachsinn jetzt sogar zur Geschichtsfälschung aus? Wie viele weibliche Ingenieure gab es denn bitte im 19. Jahrhundert? An meiner Uni war der Anteil selbst im 21. Jahrhundert 10% … Frauen erhielten ihren Status durch Heirat/Geburt in die entsprechende Familie. Welcher Unsinn kommt als Nächstes, vielleicht schwarze oder chinesische Aristokraten oder wird die Bauernschaft möglicherweise durch Araber und Inder ersetzt?
    Ich gebe euch einen guten Rat: feuert eure Gleichstellungsbeauftragten und nutzt das gesparte Geld um was Sinnvolles zu entwickeln, wie z.B. Landstreitkräfte. Solange ihr noch Kunden habt.

  3. ja_kopf ja_kopf

    Ich fände es auch cool wenn wie in anderen Kommentare schon erwähnt die 5. Bevölkerunngsstufe aufgeteilt wird in Großindustrielle und Adelige. Beide spielen eine wichtiger Rolle im 19. Jahrhundert, es wäre aber irgendwie unpassend wenn die Großindustriellen zu Adeligen aufsteigen, oder andersrum, außerdem bezweifle ich, dass 6 Bevölkerungsstufen angedacht sind. Daher würde mir die Koexistenz beider Gruppen auf der selben Stufe gut gefallen.

    Was zwar nicht ganz zudiesem Blog passt, aber mir gerade Eingefallen ist. Wird es in Anno 1800 noch eine vorgegebene Anzahl an Aufstiegsrechten geben? Da jede Bevölkerungsstufe ihre eigene Arbeitskraft zur Verfügung stellt werde ich Bauern sowieso das ganze Spiel über benötigen um Nahrung für meine Bewohner zu produzieren. Im späteren Verlauf, durch die fortlaufende Industrialisierung könnten die Bauern aber effizienter werden, sodass ein Betrieb weniger Arbeitskräfte benötigt. Damit ich dann nicht haufenweise arbeitslose Bauern habe wäre es doch passend, dass ich dann noch mehr Bauern aufsteigen lassen kann, solange meine Nahrungsproduktion sichergestellt ist.

  4. Miguelito-87 Miguelito-87

    I. Ein Lob zum Ingenieurs-Blog
    Kurzum: Dieser war für mich der bisher schönste Blog! Jedoch geriet ich beim ersten Lesen ins Grübeln: Sind die Ingenieure als vermeintlich letzte Bevölkerungsstufe nicht etwas mager? Und da wurde es fast nebenbei erwähnt, dass noch eine weitere Stufe folgen wird. Und das ist wirklich eine tolle Entscheidung, vielen Dank! Ein 5- oder gar 6-stufiges Bevölkerungssystem wird dem Spiel so viel mehr an Komplexität und Langzeitspielreiz verleihen. Beides erhoffe ich mir von 1800 sehnlich.

    Dabei existieren ja durchaus Herausforderungen mehrere Bevölkerungsstufen in ein Spiel zu integrieren. Diese bestehen u.a. darin, die Stufen auf Grundlage des Settings gut voneinander abzugrenzen sowie diese angemessen zu bezeichnen und darzustellen. Aus meiner Sicht ist euch das bei den Ingenieuren definitiv gelungen. (Und auch um einiges besser als bei den „Künstlern“. Diese sind für mich nicht nur aufgrund der Bezeichnung, sondern der Darstellung und den Beschreibungen nach wie vor leider nur schwer greifbar). Die Ingenieure wiederrum passen aus meiner Sicht wunderbar ins Setting und lassen erahnen, dass durch sie vielfältige spielerische Möglichkeiten eröffnet werden (Dampfmaschinen, Elektrizität, Forschung, wissenschaftliche Entdeckungen oder die Eisenbahn).

    An dieser Stelle möchte ich auch erwähnen, dass mir einige weitere Details des Blogs gut gefallen haben. Dabei beziehe ich mich auf die dargestellte Produktionskette, welche mir, sowohl in Hinblick auf Komplexität als auch der dargestellten Waren, sehr zusagt. Ebenso bin ich sehr glücklich darüber, dass sich die Häuser zu Wohnblöcken zusammenfügen und somit ein abwechslungsreiches Stadtbild erzeugen werden. Eine möglichst abwechslungsreiche Stadt, mit einer Vielzahl unterschiedlichster Wohn- und öffentlicher Gebäude, wünsche ich mir sehr. Ich hoffe auch, dass man durch den technologischen Fortschritt, der mit den Ingenieuren einhergeht, bestehende Produktionsbetriebe durch Anwendung neuer Technologien in ihrer Effizienz steigern zu kann.

    II. Die Repräsentation der Ingenieure
    Ihr habt euch dazu entschieden, eine Frau als Repräsentanten der Ingenieure auszuwählen. Diese Entscheidung finde ich völlig in Ordnung. Schließlich sollen nicht nur männliche Repräsentanten auftreten. Gerade bei den Ingenieuren passt eine Frau, auch zu dieser Zeit, sehr gut ins Bild. Bezüglich der Optik finde ich sie jedoch, wie Napoleon I. auch, ein wenig zu abgehoben. Sie sollte durchaus selbstbewusst, visionär, aber vielleicht etwas weniger arrogant und etwas weniger geschminkt daherkommen. Sie wirkt auf mich eher weniger so, als würde sie mit „ölverschmierten Händen in der Nacht über ihrer Blaupause einschlafen“.

    Manche in der Community wünschen sich zusätzlich zu ihr einen Mann als Repräsentant. Den Vorschlag mehrere Repräsentanten pro Stufe zu sehen, klingt zunächst interessant. Dadurch wird ersichtlich, dass sich die Bevölkerungsstufen in Bezug auf Berufe oder Ansichten durchaus heterogen zusammensetzen. Darüber hinaus ist ein Plus an Varianz zugleich auch meist ein Plus an Atmosphäre.

    Aber auf der anderen Seite kann es bei mindestens fünf Bevölkerungsgruppen, den Touristen und den Computergegnern und -mitspielern doch schnell etwas unübersichtlich werden. Vor allem dann, wenn sich in hektischeren Spielsituationen verschiedenste Leute einer Bevölkerungsstufe mit Wünschen oder Aufträgen melden würden. Eine weitere Folge wäre, dass man die zusätzlichen Charaktere auch vertonen müsste, was sicher kein kostengünstiges Unterfangen wäre. Da bin ich doch sehr skeptisch, ob sich dieser Aufwand wirklich lohnen würde. Daher würde ich mich dafür aussprechen nur einen Repräsentanten einer Gruppe zu wählen.

    Allerdings würde auch ich mich sehr freuen, wenn die Personen, die ihr uns auf den visuellen Designs der Bevölkerungsstufen gezeigt habt, etwas stärker im Spiel auftauchen würden, als das in bisherigen Annos der Fall war. Beispielsweise könnten einige von ihnen im Hintergrund eines Porträts zu sehen sein. Zum Beispiel immer dann, wenn sich der Repräsentant einer Bevölkerungsstufe mit einem Anliegen bei uns meldet. Oder auch, wenn man ein Haus der entsprechenden Stufe anklickt.

    III. Zur letzten Bevölkerungsstufe
    Bleibt die Frage, welches wohl die abschließende Bevölkerungsstufe sein wird? Im Blog wurden sowohl Investoren (Großindustrielle) als auch Adlige erwähnt. Beide hätten durchaus ihre Berechtigung im Spiel zu sein. Adlige, weil sie in historischen Annos unverzichtbar waren und es stets eine willkommene Herausforderung war ihre abgehobenen Bedürfnisse zu befriedigen. Im 19. Jahrhunderten spielten sie auch durchaus noch eine Rolle, auch wenn ihr gesellschaftlicher Einfluss rückläufig war.

    Die Großindustriellen dürften auch aus meiner Sicht in diesem Setting aber noch weniger fehlen. Darüber hinaus grenzen sie sich von den vorgestellten Ingenieuren auch deutlich ab und hatten ebenso außergewöhnliche Bedürfnisse. Schließlich waren sie die Entscheidungsträger der Industriellen Revolution und somit ein sehr wichtiges Puzzleteil. Ich denke ohne eine industrienahe Oberschicht würde sicherlich etwas fehlen.

    Es wird also spannend. Welche dieser Bevölkerungsgruppen wird es ins Spiel schaffen? Nur eine, beide oder gelingt gar eine sinnvolle Kombination beider Gruppen zu einer?

  5. Sire_Claudius Sire_Claudius

    Ich finde den Begriff „Ingenieure“ für die 4. Stufe recht passend. Er deckt freilich nicht hundertprozentig alle Berufe des wohlhabenden Standes ab, ist aber, wie ich auch finde, für das 19. Jahrhundert der umfassendste Ausdruck.

    Ich weiß zwar grad nicht, ob eh schon feststeht, dass es nur vier oder doch fünf Bevölkerungsstufen geben wird, will aber zu einer sogenannten „fünften“ Stufe noch etwas schreiben. Aristokraten würden sich ja in diesem Zusammenhang wohl nur mehr schwer als eine „fünfte“ Stufe, als Nachfolger der vierten ausdrücken lassen. Aber solltet ihr euch doch für einen zusätzlichen Gesellschaftsstand entschließen, hätte ich eine Idee, wie sich die Blaublütigen doch noch integrieren ließen.

    Und zwar könnte man das System etwa an Anno 1503 anlehnen, wo man ja die fünfte Stufe, die Aristokraten, separat bauen musste. Das war auch logisch konzipiert, denn Kaufleute stiegen in der Realität wohl eher nicht zu Aristokraten auf. Meine Idee daher lautet, dass man zum Beispiel gleichzeitig mit Ingenieursgebäuden auch Palais der Aristokraten freischalten könnte. Allerdings dürfte der Anteil der Adligen dann beispielsweise nur etwa zwei Prozent der Gesamtbevölkerung der Insel ausmachen. Bei 5000 EW dürfte man folglich dann nur 100 Adlige in der Altstadt ansiedeln.

    Die Aristokraten wären dann natürlich extrem anspruchsvoll und bräuchten dann eben etwas andere Waren als die Ingenieure, die im Gegensatz zu den Adligen aber weiterhin die treibende und zukunftsorientierte Kraft im Lande sind. Die Aristokraten wären dann sozusagen das „Sahnehäubchen auf der Torte“, diejenigen, die das Bild der Altstadt zieren, dadurch auch etwa den Stadttourismus ankurbeln und durch den großen Bedarf etwa an Wein, Schmuck und edlem Mobiliar auch die konventionelle Wirtschaft am Laufen halten, wären die Ingenieure die Entwicklung in Richtung technologischer Fortschritt fördern. (Etwa durch Glühbirne, Ottomotoren etc.).

    Somit blieben die Aristokraten als Repräsentanten der alten Welt erhalten, hauptsächlich ästhetischen Gründen, die dem Stadtbild im späten Spiel zugute kämen, aber auch deswegen, weil ja damals in großen Teilen Europas Aristokraten Regierungsämter ausübten und die militärischen Geschicke leiteten. Man denke nur an die Monarchien in Deutschland und Österreich etwa. Um das Spiel also noch realistischer zu gestalten, finde ich, sollte man diesem Stand einen Platz in der Gesellschaft lassen.

  6. dadi96 dadi96

    Ich finde es eine gute Idee Ingenieure als 4. Bevölkerungsstufe zu wählen. Wie ihr schon ausgeführt habt, reflektieren sie den Sprung in die Moderne perfekt und können dem Lategame durch ihre Waren und Bedürfnisse Tiefe geben.

    Zum Frauenportrait: Ich finde, gerade zur Ingenieurstufe passt das Frauenportrait am meisten. Dennoch würde ich mir auch eine Mann als Ingenieur wünschen, schon allein als potentielles Profilportrait. Wäre es nicht möglich, dass ihr zu jeder Bevölkerungsstufe ein männliches und ein weibliches Portrait macht? Beim Klicken auf ein Wohnhaus würde dann gewürfelt, welches Bild erscheint. Ich denke alle Spieler würden euch danken. Es würde euch auch euren Stadt-Nebenmissionen sehr helfen. Wenn ihr es auf die Spitze treiben wolltet, könntet ihr sogar kleine Variationen der Portraits machen (z.B. andere Frisur).

    Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass ich trotz der tollen Wahl der Ingenieure, dennoch etwas wehmütig bin, keine Aristokraten mit feschen Schnurbärten à la Bismarck zu sehen. Falls ihr es noch einrichten könntet, würde ich mich freuen, wenn die 4. Bevölkerungsstufe sich aufspalten würde in Ingenieure und Aristokraten. Aristokraten und Ingenieure hätten teils ähnliche, teils andere Bedürfnisse und Boni. Sie könnten sich auch teilweise nicht gut verstehen. Ich denke, dies würde diese Phase zwischen Moderne und Vergangenheit besser abbilden und könnte auch im Spiel spannend umgesetzt werden, als Abwägung welche Partei man mehr unterstützen will auf seiner Insel.

    TLDR: top Ingenieure, m&w Portraits für alle Stufen, Adlige als Konkurrenz zu Ingenieuren!
    Vielen Dank, falls ihr so weit gelesen habt 😀

    dadi96

  7. Drake-1503 Drake-1503

    Hallo,
    eine sehr hübsche Idee, den Ingenieuren eine eigene Bevölkerungsstufe zu gewähren. Natürlich sind da alle Forscher, Wissenschaftler, Theoretiker und Praktiker einbezogen und sicher haben die nicht nur auf dem Dachboden gearbeitet, sondern in Kellern, Hallen, Schuppen und wo immer etwas Platz war …

    Ich hoffe sehr, dass demzufolge auch die Bildungs- und Forschungseinrichtungen einen breiten Raum einnehmen und spekuliere mal auf ein paar besondere „Besucher“, die die Arbeit der ansässigen Ingenieure bewundern und befruchten.

    Komplexe Produktionsketten haben mir immer schon gefallen, und ich bin sehr gespannt, was da außer Glühbirnen noch kommt.

    Für die 5. Stufe spekuliere ich auf „Fabrikant“ …

  8. Gxy12 Gxy12

    Ich bin sehr froh darüber, dass es mehr als vier Bevölkerungsstufen gibt. Auch über die Namenswahl der vierten Bevölkerungsstufe bin ich froh. Obwohl ich mich nun frage, ob es das Adeligenparadoxon nun in den höheren Stufen gibt, also ob es zu viele Aristokraten (bzw. Einwohner der oberen Gesellschaftsschicht) im Verhältnis zur Einwohnerzahl existiert. Vielleicht wird es ja, wie in der englischsprachigen Union gemunkelt wird, bei der letzten Bevölkerungsstufe einen Twist geben, wie zum Beispiel wenige Einwohner pro Gebäude gibt, so dass es schwierig wird mit der höchsten Stufe (wie mit den Synths aus Anno 2205) eine positive Bilanz zu halten.

  9. Galippo21 Galippo21

    Da es ja Glühbirnen geben wird, kommt da auch einen Tag und Nacht Modus, oder ist das einfach ein Produkt welches diese Bevölkerungstufe braucht?

    Und wird es wieder eine 2. Währung geben? (1404 Ruhm / 2070 Lizenzen)

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  10. HawkII90 HawkII90

    Die Ingenieure hören sich auf jeden Fall schon mal super an! Dass es noch eine 5te Stufe geben wird finde ich auch sehr gut.

    Dass man den Wandel der Gesellschaft erleben kann gefällt mir ebenfalls und es hört sich auch schon sehr gelungen an.

    Bin gespannt wie das Thema Elektrizität diesmal umgesetzt wird.

  11. Alpha037 Alpha037

    Nabend,
    die Darstellung der Bevölkerungsstufe der Ingenieure ist einfach grandios. Das schafft mMn nur ein Anno-Titel, also eine sehr authentische Darstellung von Dingen. Ich geriet aber ein wenig in Schrecken, bevor ich den letzten Paragraphen las, indem steht, dass die Ingenieure nicht die letzte Bevölkerungsstufe sei. Als letztere wäre das Ergebnis etwas mau gewesen; umso mehr freue ich mich dann auf den Adel (ich wüsste nicht, was sonst als letzte Stufe implementiert werden würde, und da es Tradition ist, ist es nicht abwegig) und den nächsten Stream!
    LG

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  12. loex1337 loex1337

    Wieder einmal ein sehr interessanter Post 🙂

    Ich kann mich auch hier nur wiederholen und sagen: Ihr seid mMn absolut auf dem richtigen Weg. Ihr spiegelt durch die verschiedenen Stufen sehr gut den Fortschritt und die gesellschaftlichen Entwicklungen des 19Jh wieder.

    Die Ingenieure klingen sehr interessant und auch die grafische Umsetzung der Wohngebäude und Fabriken spricht wieder für sich selbst – diese Detailverliebtheit <3

    Meine Fragen für den kommenden Cast wären:
    1 ) Thema Arbeitskraft und Aufstände:
    Wenn wir beispielsweise 3 Inseln: A, B und C haben und nur auf Insel A etwas produzieren und dazu Arbeitskraft von sowohl A als auch B und C verwenden – diese Arbeiter aber bis ans Limit treiben – auf welche(r/n) Insel(n) brechen dann Aufstände aus?
    Kurzum: Wenn ich meine Arbeiter knechte, revoltieren sie auf der Produktionsinsel oder auf der Insel auf der die Arbeitskraft generiert wurde ("zu Hause") ?

    2) Thema Upgrades:
    Kann ich bestehende Betriebe Upgraden (auch optisch) so dass sie sich sozusagen mit dem technischen Fortschritt mitentwickeln ? Also .z.B. einen Traktor o.Ä. für Bauernbetriebe so dass sich nach Upgrade nicht nur irgendwelche Zahlen ändern sondern auch ersichtlich ist dass der Bauer nun eben Traktor fährt und nicht mehr die Sense schwingt?

    3) Zoo
    Ist es möglich Gehege zu "Verknüpfen" ? Also dass z.B. ein großes Elefantengehege entsteht wenn ich zwei Module nebeneinander setze und Elefanten hineinsockel?

    4) Wer hat denn da bei euch an der Größe der Cartpusher herumgeschraubt? der ist etwas zu groß geworden 😉

    Ich bin sehr gespannt auf den kommenden Cast und freue mich das Spiel wieder in Bewegung zu sehen.

  13. Lord_Desert Lord_Desert

    Der Name „Ingeneure“ schreit ja förmlich na Schule, Universität und Forschung!
    Ich hoffe, dass es dazu bald mehr Infos geben wird 😀

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  14. IppoSenshu IppoSenshu

    Das hört sich richtig spannend an! Besonders das Bild, mit den drei Bevölkerungsstufen für ein Produkt… darauf freue ich mich. Das ausarbeiten komplexer Produktionsketten macht Anno zu dem, was es ist.

    Die Darstellung finde ich von euch passend gewählt, bis auf die eine Tatsache, das im ersten Bild die Ingenieur nicht direkt als solche erkannt wird (war bei mir jedenfalls so). Ich finde die Brille und auch der Haarstyle sollten noch etwas verändert werden… mehr so in Richtung Albert Einstein. Wo wird gerade dabei sind… vielleicht wird er auch vorkommen? Würde ich sehr lustig finden. 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  15. Gxy12 Gxy12

    Also, wenn ich die Grafik zur Herstellung von Glühbirnen richtig interpretiere kommen bei der Herstellung von Glühbirnen drei Bevölkerungsstufen statt vier Bevölkerungsstufen, wie unter dem Video geschrieben, zum Einsatz. Oder?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  16. Acroz.Gaming Acroz.Gaming

    Hallöchen erstmal,

    Ich finde die neue Bevölkerungsstufe sehr spannend. Ich würde mich freuen, wenn man bei dieser auch wieder über die Universitäten die Forschung mit ins Spiel bringt. Die Forschung in Anno 1701 und in Anno 1503 fand ich besonders gelungen. Da hatte man direkte Auswirkungen der Forschung in Form von Gebäuden oder der verbesserten Produktion. Ich finde allerdings die Bezeichnung „Ingenieure“ für eine komplette Bevölkerungsstufe unglücklich gewählt. In einer Zeit mit vielen unterschiedlichen Berufen nur einen Berufszweig herauszupicken finde ich nicht so gut. Die Artworks der Häuser bzw. des Charakters sind dafür sehr gut gelungen. Ich bin schon gespannt, wie die fünfte Bevölkerungsstufe aussieht.

    Liebe Grüße

    Alex

  17. NK3D NK3D

    Während ich eine schöne Mischung aus Metalcore und EDM höre einen Blog zu lesen, indem auch die Elektrizität genannt wird, macht mich echt glücklich :p
    Wir kommen nun endlich zur Elektrizität, dauert dann ja nur noch knapp 120 Jahre bis die EDM und die ganzen Fusion-Genres an Popularität gewinnen :’D

    Während ich die Produktionskette feiere, muss ich ehrlicherweise gestehen, dass die vorherigen Kommentarschreiber recht haben: Es sind nur drei der vier Stufen zu sehen – dazu wurde sich aber, denke ich, bereits genug ausgelassen und ich brauche da nicht noch vertieft irgendwelche Idee, Theorien oder Möglichkeiten auflisten, da sich das dann langsam nervend doppeln würde.

    Was mich zu den Glühbirnen interessieren würde wäre eine Dekosache. Folgendes:
    Es gab ja bereits Straßenlaternen seit Ewigkeiten, diese waren meist in den frühen Zeiten mit Gas bzw. Öl „befeuert“ und wurden im späteren Verlauf durch die elektrischen Glühbirnen ersetzt: Darf man ähnliche Wandel auch in den Dekorationen finden?

    Das es anfangs als Straßenlaternen eher schwächere, lodernde Laternen sind und später dann Laternen mit elektrischen Glühlampen, die etwas heller sind, nicht so rötlich und stabiler funktionieren, als die, die über Gas/Öl betrieben werden?

    Wäre nur eine Idee, bezüglich der Glühlampen und ihrer Verwendung.
    Gleichzeitig sollten die höheren Bevölkerungsstufen, die Glühlampen benötigen auch ein geringeres Risiko zu Feuern beinhalten meiner Meinung nach, da es ja keine Petroleumlampen mehr gibt (obwohl solche schon extrem cool sind/waren, besitze selbst ja noch ein paar).

    Darüberhinaus wäre es extrem interessant, zu wissen, ob man „ältere“ Fabriken später auch modernisieren kann, sodass sie mehr produzieren und halt weniger Arbeiter(geringerer) Klassen benötigen, da es ja Dampfmaschinen gibt.
    Mit anderen Worten: Die Dampfmaschine als potentielle Gewinnoptimierung mit Einklang höherer Arbeitslosigkeit die man managen muss.

    Da es ja so etwas wie Revolten geben soll, wäre dies eine wirklich nette Frage, der man nachgehen könnte: Gewinnbringend und Aufstände niederknüppeln, oder ein Gleichgewicht herstellen oder aber nicht gewinnbringend agieren und somit keine/weniger Revolten haben?

    Das wär’s auch mal wieder seitens meiner! 😀

  18. Revadan Revadan

    Alloah liebe Anno-Com und Team,

    mich beschäftigt seit einiger Zeit eine Frage undzwar…
    Wird es für Anno 1800 auch eine Handy-App geben wie für Anno 2205?
    Auch wenn ich die App nicht so toll fand aber für Anno 1800 könnte man das ganze anders gestalten.

    Liebe Grüße Revadan

    p.s. Die 4 Bevölkerungsstufe gefällt mir sehr gut freue mich immer mehr auf das Spiel

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  19. NapoleonI. NapoleonI.

    Hallo liebes Anno-Team,

    Zwar finde ich die 4. Bevölkerungsstufe äußerst interessant, bin aber irgendwie nicht so glücklich mit der optischen Umsetzung. Zwar habt ihr gesagt, dass die „Ingenieure“ die klassischen Streber darstellen, allerdings finde ich die Frau auf dem Bild schon ein wenig zu abgehoben. Wäre es vielleicht möglich sie nicht ganz so arrogant darzustellen?

    Und noch eine Idee:
    Wie wäre es eigentlich wenn es für die unterschiedlichen Bevölkerungsstufen sowohl männliche als auch weibliche Portraits gäbe. Ich könnte mir vorstellen, dass das noch ein wenig Abwechslung in das Stufensystem bringen würde.

    Viele Grüße,
    Napoleon

  20. Corazon902017 Corazon902017

    Klasse, dass es wieder mehr als 4 Zivilisationsstufen gibt. Anno 1602 war mit seinen 5 Stufen doch irgendwie besser in dem Punkt als die Anno-Teile, die nur 4 Zivilisationsstufen hatten.

    Ich hab wenn ich mir die Videos der letzten Monate so ansehe inzwischen das Gefühl, dass es sogar 6 Stufen geben könnte.
    Auf den Videos sind die großen quadratischen Häuser zu sehen mit den oliv-grünen Dächern, aber auch ähnlich aussehende Häuser, jedoch mit dunkel-blauen Dächern. Das kann natürlich theoretisch die gleiche Zivilisationsstufe sein, könnte aber auch entweder eine 2. Art (Neben-Stufe) der 5. Stufe darstellen oder eben eine 6. Stufe. Da die Häuser mit dem dunkel-blauen Dächern leicht höher sind, glaube ich fast an eine 6. Stufe, die über der 5. liegt. Aber lassen wir uns überraschen.

    Mir gefällt extrem was ich bis jetzt von Anno 1800 gesehen habe.

    Sehr gespannt bin ich jetzt v.a. auf die Eisenbahn, mögliche andere Klimazonen sowie natürlich auf die letzte oder letzten Zivilisationsstufe(n)

  21. schwubbe1980 schwubbe1980

    1) Unterm Video steht, das für Glühbirnen alle vier bisher vorgestellten Ziv-Stufen benötigt werden.
    In der Prod-Kette im Bild darüber aber sind nur drei Ziv-Stufen abgebildet.
    Ich gehe mal davon aus, das Bauern noch Holz oder Kohle dazu liefern. Aber ich wollts erwähnen falls es doch eine Fehler war 😉

    2) Die Videos in euren Dev-Blogs laden immer deutlich zu langsam. Mit ’ner 1000er Leitung auf Arbeit stockt es alle 3-4 Sekunden. Des nervt -.-‚

    3) Zum eigentlichen Blog: Schön das es fünf (oder gar noch mehr?) Ziv-Stufen geben wird. 🙂
    Den Namen der Stufe finde ich auch gut. Ingenieur, das ist von der Spezifizierung seines Afgabengebietes noch sehr weitläufig und charakterisiert nurmehr seinen Bildungsstand und den damit verbundenen Einfluss auf Gesellschaft und Wirtschaft.
    Mir kam im ersten Drittel beim Lesen auch die Idee, das man doch eigentlich zwei Ziv-Stufen parallel laufen lassen könnte (bevor ihr die fünfte ZivStufe erwähntet).
    Also, das aus der dritten Stufe sowohl Ingenieure, als auch Aristokraten (oder was auch noch kommt) hervorehen könnten. Beim automatischen aufsteigen, sowie beim manuellen Massenaufstieg (mit gedrückter Shift-Taste) würde ich es dann so anlegen, das die „Künstler“ (komische Bezeichnung) abwechselnd Ingenieure und Aristokraten(?) hervorbringen (oder im annähernd optimalen Verhältnis). Wohingegen man beim manuellen Aufstieg womöblich explizit wählen kann ob man nun A-Hörnchen oder lieber B-Hörnchen haben möchte.
    Das könnte eine sehr interessante Komponente sein und würde verdeutlichen, das man manchmal nicht nur Personen vom Stande A braucht, sondern auch welche vom Stande B; hier Personen mit Wissen, welche wiederum Personen mit Geld benötigen, welche ihre Ideen fördern und ihnen das nötige Kapital zur Verfügung stellen. Quasi die Anfänge klassischer JointVentures.

    Glühbirnen als Ware einzuführen passt meines Erachtens nach gut in das, was man meist unter dem Zeitalter der indurstiellen Revolution versteht.
    Was die Vermutungen unter uns Lesern angeht, das Glühbirnen zum Bedürfnis deklariert werden, so teile ich diese Vermutung zwar, weiß aber nicht, ob ich es gut heißen würde. Glühbirnen waren damals kein klassisches Verbrauchsgut wie Lebensmittel. Glühbirnen hielten damals meines Wissens nach sehr lange und man brauchte nicht stetig Nachschub (was auch zu Büchern einen Unterschied darstellt). Ich würde Glühbirnen vlt. eher wie Baumaterial händeln und zu einem benötigten Material für Gebäude und Fabriken der vierten und fünften Zivstufe machen; ebenso für den Aufstieg der Häuser zur fünften Zivstufe.

  22. Sauerbraten95 Sauerbraten95

    Der Wandel der Zeit sollte sich sowohl optisch als auch im Gameplay niederschlagen. Ingenieure sollten als die „Arbeiter“ der elektrischen Ära angesehen werden, die zusammen mit der fünften Bevölkerungsschicht neue Infrastruktur bereitstellen und fordern. Sozusagen die Fraktion Wissenschaftler aus Anno 2070 auf eine der Hauptfraktionen gepackt. Produktionsstätten sind z. B. aufwändiger zu versorgen (nicht nur in Bezug auf Art und Anzahl der Eingangswaren) aber auch deutlich ertragreicher.

    Elektrizität gibt ein reichhaltiges Spektrum an Möglichkeiten. Welche Gebäude werden sie benötigen? In welchen Kraftwerken wird man sie erzeugen? Wie wird der Transport (wenn auch vielleicht nur optisch) realisiert?

    Im Blog wurde erwähnt, dass Kirche und Glaube keine Rolle mehr spielt. Heißt dies, dass mit dem Aufstieg ein öffentliches Bedürfnis wegfällt? Ich würde dies sehr begrüßen, da so Bauplatz frei wird und sich modernere Stadtzentren errichten lassen.

    Ingenieure legen großen Wert auf Bildung. Wird also ihr öffentliches Bedürfnis eine Universität sein (evtl. sogar modular)?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  23. samu327 samu327

    Also ich hoffe ja das ihr den Technologischen aufschwung dadurch visualisiert das zuvor handwerksproduktionen nun Durch maschinen ersetzt und das dieses upgrade in irgendeiner weise einen Bahnanschluss nach sich zieht.
    Ansonsten sind auch die Ingenieure sehr passend und Stimmig.
    nur so als beobachtung ihr schreibt:
    „Bei den Glühbirnen kommt Arbeitskraft aus vier Bevölkerungsstufen zum Einsatz.“

    aber auf dem Bild sieht man nur drei??

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  24. FIorian_M FIorian_M

    Die Bevölkerungsstufe klingt interessant, doch Elektrizität noch interessanter – ich hoffe, das da ein System ähnlich wie in 2070 auf uns zukommt – zumindest für die Versorgung bestimmter Gebäude, die auf jeden Fall Strom benötigen.

  25. bobi3500 bobi3500

    Hallo zusammen,
    also was die Bevölkerungsstufen angeht seid ihr absolut auf dem richten Weg. Bisher hat mir jede Bevölkerungsgruppe gut gefallen und erschienen mir auch sehr passend. Die Idee der zweiten industriellen Welle, die man dann ab der 4. Stufe merken soll, finde ich richtig gut. Das bringt mehr Tiefe in das Spiel und bietet verschiedene Atmosphären. Auch, dass es wieder eine 5. Stufe geben wird freut mich sehr zu hören. Da bin ich einfach zu sehr von 1701 geprägt und in späteren Spielen ohne 5. Stufe fehlte mir da einfach was.
    Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass die 5. Stufe dann die Unternehmer und Neureichen sind, auf die die Ingenieure angewiesen sind. Fänd ich passend. In jedem Falle bin ich sehr gespannt auf eben diese.
    Auch dass die Gebäude sich wieder zu Reihenhäusern verbinden wie in 1404 finde ich toll.
    Grüße

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  26. AdmiralBlau AdmiralBlau

    5 Stufen einzuführen, das sind erfreuliche Neuigkeiten. Ich war ein großer Fan der für Langzeitspielspaß sorgenden Komplexität in Anno 2070 mit seinen 3 „Kulturen“ und freue mich darüber.
    Ihr hattet angekündigt, dass die Namenswahl, zumindest für die 3. Stufe noch nicht fest sei. Ich bitte Euch da Alternativen in Betracht zu ziehen… Künstler und Ingenieure passen in den Kosmos des 19. Jahrhundert, versteht mich richtig. Mir ist es wichtig, dass die Grundlagen des Spiels stimmen, dass man dem 19. Jahrundert, wie es wirklich war also schon nahe kommt und sich als geschichtsverständiger Mensch mitgenommen fühlt.
    Angestellte, Prokuristen, Seeleute, Händler, (Groß-)Industrielle, Offiziere, Beamte, Weber, Architekten, Wissenschaftler/Forscher, Geheimräte, Intellektuelle und Parlamentarier: Es bleibt nur noch eine, die höchste, Bevölkerungsstufe zu benennen und mein Eindruck ist, dass die meisten der genannten Optionen dort nicht hin passen. Durch die Festlegung auf „Künstler“ und „Ingenieurinnen“ beschränkt man sich auf einen kleinen Teil der reichhaltigen Berufswelt dieses Jahrhunderts.

    Ich würde liebend gerne eine Bevölkerungsstufe aus dem öffentlichen Raum sehen (das 19. Jh war schließlich DAS Jahrundert der Nationalstaaten), meine Favoriten wären „Geheimräte“, „Parlamentarier“ oder „Beamte“.

    Wenn ich noch einen Vorschlag für die höchte Bevölkerungsstufe darf: „Großindustrielle“ passt m.E. ausgezeichnet zum wirtschaftlichen Aufschwung und repräsentiert den Machtverlust des Adels.

  27. Azrael5111 Azrael5111

    Interessante neue Bevölkerungsstufe. 🙂 Da wir nun Glühbirnen haben werden wohl Strom und Kraftwerke auch noch eine Rolle spielen. Schön wäre es wenn man dann bestimmte Gebiete in denen die Ingenieure und die ??? wohnen elektrifizieren muss. (Ohne aber in das Mikromanagement von Anno 2070 zu verfallen.) Da in dem Blog auch etwas die Forschung angeschnitten/erwähnt wurde wäre es interessant zu erfahren ob ein Teil meiner Ingenieure auch für die Forschung an einer Universität abgestellt werden können und wir eine ähnliche Forschung wie in Anno 2070 bekommen? 😉

    “ Es sind die Technologie-Nerds des 19ten Jahrhunderts, die sich gerne mit feinster Handwerkskunst, von Taschenuhren bis zu dampfbetriebenen Gerätschaften, umgeben. Sie schwelgen gerne in modernen Annehmlichkeiten, auch in ihren Apartments – wer möchte denn jetzt noch im Kerzen erleuchteten Mittelalter leben?“

    Ich lese da im Blog etwas von Taschenuhren und dampfbetriebene Gerätschaften? Werden wir dies auch herstellen können? Also Taschenuhren und gar dampfbetriebene Autos?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  28. Goobieman001 Goobieman001

    Mir gefällt es sehr gut, dass ihr wieder 5 Bevölkerungsstufen einbringt! Es steht halt die Frage offen, wird es Kraftwerke als öffentliches Gebäude geben? Wäre aufjedenfall interessant.
    Als 5. Stufe könnte ich mir Fabrikbesitzer oder ähnliches vorstellen, also die Klasse die bei der Titanic die First-class belegt hat.

  29. SersSers2010 SersSers2010

    Wenn man an das 18. Jahrhundert denkt, sind Ingenieure nicht der erste Gedanke. Aber eigentlich stellen sie doch die Entwicklung sehr gut da.
    Sind somit Universitäten auch in Anno 1800 vertreten? Kann man dort neuste Errungenschaften durch kleine und/oder große Nebenaufgaben, Geld und Ressourcen entwickeln lassen? Wäre aufjedenfall ein größerer Langzeiteffekt, als nur auf ein Symbol zu klicken und ein paar Minuten warten bis es entwickelt ist.
    Werden die neuen Technologien einfach die Produktivität erhöhen oder müssen neue Gebäude dafür gebaut werden oder doch nur Module?
    Wenn es eine 5te Stufe aufjedenfall noch geben wird, wird es auch eine 6te Stufe geben :D?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  30. La.Ko La.Ko

    Die Ingenieure klingen extrem cool! Ich hatte noch die Idee das eine Art Wikipedia ganz cool wäre wo man alles über Gebäude und so die man schon einmal freigeschaltet hat nachlesen kann.

  31. King_Kaktus King_Kaktus

    Liebes Anno Team!

    Finde die 4 Bevölkerungsstufe toll! Die Tatsache das wir Elektrizität haben werden die natürlich Kraftwerke und ähnliches verlangen finde ich besonders gut!

    Vor allem die Infos über neue „vollautomatische“ Fabriken die mit dieser Bevölkerungsstufe kommen finde ich auch klasse! Hier will ich nochmal darauf hinweisen das es mir sehr gefallen würde wenn sich diese neue technologie sehr auf die Schiffsauswahl niederschlagen wird wie ihr es ja schon angeteasert habt, sowie neue Möglichkeiten seinen Hafen verteidigen zu können, aber darüber habe ich mich ja schon in älteren Beiträgen genug ausgelassen.

    Ich will hier nur noch die kurze Ergänzung machen das es doch mit dieser „modernen“ Stufe durchaus Sinn machen würde Artellerie Geschütze für Land und Schiffe einzuführen, die neben den „gewöhnlichen“ Kanonen die kapazität haben auf größere Entfernungen Ziele zu beschießen. Nicht um nun von einer Insel eine andere beschießen zu können sondern eher Ziele in den Gewässern um seine Insel beschießen zu können. Vor allem Schiffe mit diesen Geschützen könnten verwendet werden um Inselzentren unter beschuss zu nehmen.

    Soviel zu meinen Einfällen diese Bevölkerungsstufe militärisch einzusetzen.

    mfg

    King_Kaktus

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  32. kaibioinfo kaibioinfo

    Also ich finde die 4. Bevölkerungsstufe klasse. Und das es noch eine 5. geben wird, freut mich ganz besonders 😀

  33. Corazon902017 Corazon902017

    Mega DevBlog, wie üblich.

    Und die beste Meldung ist, dass es in Anno 1800 gleich 5 Bevölkerungsstufen gibt, wie auch schon in Anno 1602!! Das freut mich extrem.

    Dass die Ingeneure, so wie sie hier vorgestellt wurden, die 4. Stufe darstellen klingt sehr interessant, sinnig und herausfordernd. Das gefällt mir sehr.

    1) Bauern
    2) Arbeiter
    3) Künstler
    4) Ingeneure
    5) … Adelige ???

    Finde ich sehr sehr geil!!!!

    Wenn ich mir das so ansehe glaube ich auch, dass die Produktionsketten bis zur 5. Stufe sehr komplex werden könnten bzw. bereits bei Stufe 4 ziemlich komplex zu sein scheinen.

  34. max.k.1990 max.k.1990

    Mhm ich bin irgendwie mit der Namensgebung die für die 3. und 4. Stufe benutzt wird nicht sonderlich happy. Ich kann nicht genau sagen nicht stimmt oder adhoc einen besseren Vorschlag aber wenn ich Schöngeister/Künstler und Ingenieure höre kommt bei mir kein Gefühl von 1800 auf.

    Bei Bauern und Arbeitern finde ich das komplett passend. Arbeiter passt zu 1800 doch deutlich.

    ==

    Zum Thema 4. Stufe würde ich mir wünschen das die Ingenieure schon verwöhnt sind und auch so behandelt werden wollen also man sie eher zaghaft auf Veränderungen vorbereiten sollte.

    Vielleicht kann es sogar dazu führen das durch Misstände weiter oben genau wie weiter unten alle in Mitleidenschaft gezogen werden.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  35. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Glühbirnen hm? Also sind wir beim erreichen der 4. Stufe ungefähr im Jahr 1880.
    Das bedeutet, dass Kraftwerke, Laternen und Lampen für Haushalten im Lategame vorkommen könnten. Äußerst interessant. Ich könnte mir vorstellen, dass Ingenieure später Lampen verlangen werden.

  36. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Ingeneure!! Ich WUSSTE es! Ich habe mir letzte Woche Frostpunk gekauft und bin auf die Arbeiterklasse „Ingeneure“ Aufmerksam geworden. Diese arbeiten in Frostpunk in Akademien / Forschungszentren. Da dachte ich mir auch, dass es für Anno 1800 verdammt gut wäre! 😀

Schreibe einen Kommentar