Springe zum Inhalt

DevBlog: Auf in den Zoo!

Liebe Großmutter,

Man meint es viel zu gut mit uns. Es hat jetzt ein Zoologischer Garten in Bright Sands eröffnet!
Natürlich hatten wir Mädchen keine Hoffnung Einlass zu bekommen, aber meine ungestüme Neugier hat mich dennoch dazu getrieben, einen Blick durch die Hecke zu werfen. Mir stockte der Atem, als ich einen kurzen Blick auf eine der Kreaturen werfen konnte, Pink wie eine Petunie!
„Wie kann das nur sein?“ überkam es mich.

„Dies Madame, ist ein Flamingo“ warf ein freundlich blickender Gentleman ein und wies Richtung des gewölbten Eingangs. „Ist es uns etwa erlaubt einzutreten?“ Ich war verblüfft.
„Dies ist kein aristokratischer Schauplatz,“ sagte er, „kein Geschenk von einem König zu seiner Königin, für Ihre Augen allein. Diese Wunder der Natur dienen unser aller Vergnügen und der Verwunderung“

Wir haben dann jeden einzelnen Groschen zusammengekratzt, um Einlass in diesen geheimen Garten zu bekommen. Diese bezaubernden Momente sollten zu den zu den wundersamsten meines kurzen Lebens zählen.
„Wie lang Ihre Hälse sind!“, „Sieh dort, der mit den Stoßzähnen!“, “Wieviel größer sie sind, wenn man einmal vor ihnen steht!“ wir konnten uns kaum zurückhalten, unsere Begeisterung verselbstständigte sich bei dem Anblick von so vielen mysteriösen Wesen.

Es war mit Blakes Poem in meinen Gedanken, als ich mit äußerster Vorsicht das Haus des Tigers betrat. „Sind manche dieser Tiere… gefährlich?“ sagte ich, worauf unser schalkhafter Führer antwortete „Oh, vor allem haben sie einen ausgeprägten Appetit“ Erstaunlicherweise hält sich der Zoo Seemöwen – verzeiht, Silbermöwen (unser Führer war bei diesem Thema sehr beharrlich). Dieses gemeine Geziefer mal so genau betrachten zu können, hat mich allerdings nachdenklich gemacht. Ist es nicht so, dass alle Kreaturen dieser Erde zugleich Wunderschön und Interessant sind?

Vielleicht bis auf die unaussprechlichen Hinterteile dieser Paviane (verzeih mir Großmutter), ist der Zoo vielleicht das Bezauberndste das unsere bereits so fantastische Stadt zu bieten hat. Wir sollten nicht verwundert sein, wenn fortan Fähren, beladen mit tausenden Besuchern, in Bright Sands anlegen werden.

Du kannst dich auf weitere Postkarten freuen!
Deine kleine Touristin

Städte in Anno bestanden aus einer eher begrenzten Varianz an bestimmten Gebäudetypen: Wohnhäuser, Farmen, Produktionsgebäude, Monumente und ein paar öffentlichen Einrichtungen. Da unsere Inseln mit Anno 1800 deutlich größer werden, wollten wir sicherstellen, dass Städte nicht von sich wiederholenden Strukturen geprägt sind und weiterhin das 19te Jahrhundert möglichst facettenreich darstellen. Mit dem Aufstieg der Arbeiterklasse, als eine der entscheidenden Faktoren im Morgengrauen eines neuen Zeitalters, entwickelte die Gesellschaft eine bis dato unbekannte Lust an Wissen, Kultur und Unterhaltung. In unserem zweiten DevBlog über das neu Städteattraktivität Feature, wird Euch unsere Touristenführerin Natacha mit auf einen kleinen Ausflug in den Zoo nehmen.

Besucher
Im letzten DevBlog hatten wir das Thema Besucher kurz angerissen. Dieses Mal wollen wir diesen gern gesehenen Gästen unseres Inselparadieses ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenken. Bevor wir jedoch unsere Tore für die neugierigen Touristen öffnen, müssen wir vorher noch eines der neuen Gebäude in Anno 1800 errichten: den Besucherhafen (Glückwünsche den Mitgliedern der Union, welche im letzten Blog über eine solche Art von Gebäude spekulierten).
Der Besucherhafen wird Euch in der dritten Bevölkerungsstufe zur Verfügung stehen und ist nicht nur ein Gewinn von malerischem Ausmaß für Eure Hafenanlage, sondern bietet auch einen idealen Anlegepunkt für Besucherfähren. Immer, wenn eines dieser speziellen Schiffe sich dazu entscheidet, bei Eurer Insel Anker zu werfen, wird eine Gruppe vorfreudiger Touristen an Land gehen und sich auf Eurer Insel umschauen. Die genaue Anzahl der Besucher wird hierbei von zwei Faktoren bestimmt, zum einen die Attraktivitätsstufe Eurer Stadt und die Größe der Fähre (große Fähren können natürlicherweise mehr Leute durch die Ozeane schippern). Das System folgt den Regeln von Angebot und Nachfrage; umso attraktiver Eure Stadt, um so größere Gruppen von Besuchern werden sich auf die Reise machen, was wiederum zu größeren Fähren in Euren Häfen führt.

Die Fähren werden in regelmäßigen Abständen die Inselwelt abklappern, jedoch können spezielle Events – wie die große Eröffnung der Weltausstellung – dazu führen, dass weitere außerplanmäßige Fähren sich auf den Weg machen. Wer kann einem schon verübeln, bei so einem spektakulären Ereignis dabei sein zu wollen? Einmal an Land, werden die Besucher sich aufmachen durch Eure Stadt zu schlendern, angezogen von den von Euch zur Verfügung gestellten Attraktionen. Während sie die Sehenswürdigkeiten und die Atmosphäre genießen, werden Eure Gäste sicherlich mehr als bereitwillig einiges an Geld springen lassen – ein durchaus gewinnbringendes Geschäftsmodell.

Sollte die Attraktivität Eurer Stadt eine Stufe abfallen, könnten sich jedoch einige der Besucher durchaus dazu entscheiden, abzureisen. Wenn sie besonders enttäuscht über die Lage in Eurer Stadt sind, werden die Touristen sich sogar in Gruppen zusammentun, um sich zu beschweren und dir deutlich klarzumachen, was sie von Deiner Insel halten. Solcherlei visuelles Feedback ist allerdings nicht nur Augenschmaus, es ist weiterhin hilfreich zu sehen, welcher Teil Eurer Stadt am meisten Gäste anzieht.

Aber es kommt noch mehr! Durchaus haben Fähren auch den einen oder anderen besonderen Gast an Bord. Ursprünglich angezogen durch den Ruf Eurer Stadt, eine Hochburg der Kultur oder Paradies der Unterhaltung zu sein, könnten sich solche besonderen Besucher dazu entscheiden, sich fest anzusiedeln und Euch ihre Dienste zur Verfügung zu stellen. Eine hohe Städteattraktivität ermöglicht es Euch somit, ein paar wirklich besondere Persönlichkeiten anzuziehen (Spezialisten wurden im letzten DevBlog behandelt).

Können wir bitte in den Zoo gehen?
Als wir an dem Städteattraktivitätsfeature anfingen zu arbeiten, nahm die Unterstützung unserer Schönbauer durch belohnende und bedeutende Gameplay-Mechaniken sehr schnell die höchste Priorität an. Wir wissen das viele Annoholiker ihre kreative Energie in die Städteplanung fließen lassen, und so waren Kulturgebäude wie der Palast in 1404 schon immer ein Highlight unter den Bauprojekten. Deswegen war von Anfang an klar: wir brauchen ein paar groß angelegte Bauprojekte für Anno 1800, in die Spieler jede Menge Kreativität stecken können.

Die erste Idee war eine neue Art von Kulturgebäude, welches einen beeindruckenden Hingucker in Eurer Stadt darstellen wollte. Dafür haben wir eine kurze Liste an Kriterien zusammengetragen, die diese Gebäude erfüllen mussten: Sie müssen den Geist und die Atmosphäre des 19ten Jahrhunderts einfangen, dem Spieler eine Vielzahl an freien Gestaltungselementen geben, Gebrauch von unserem neuen Item System machen und vor allem einen beeindruckenden Anblick in Eurer Stadt abgeben.
Nicht nur das der Zoo alle dieser Kriterien erfüllt, er stellt außerdem eine ideale Anlaufstelle für Aktivitäten und visuelles Feedback auf Eurer Insel dar. Die Mischung aus offenen Wegen für Besucher und den unterschiedlichsten Tiergehegen eignen sich perfekt für modulares Bauen und können somit eine Menge visuelle Abwechslung zur Verfügung stellen, mit denen sich einzigartige Zoo Layouts erstellen lassen.

Der Zoo öffnet seine Tore
Wie der Besucherhafen wird der Zoo ebenfalls mit der dritten Bevölkerungsstufe freigeschaltet. Im ersten Schritt müsst Ihr das Eingangstor errichten; da der Zoo ein sehr modulares Gebäude ist, solltet Ihr bereits jetzt genug Platz für den späteren Ausbau einplanen. Wenn das Eingangstor einmal gebaut ist, könnt Ihr damit anfangen, die ersten Tiergehege zu platzieren. Ganz im Geiste des Schönbaus könnt Ihr die einzelnen Gehege auch einfach mit passenden Ornamenten verschönern.
Jedes Gehege kann jeweils eine Tierspezies behausen; die Module werden hierbei nicht nur das animierte Tier beinhalten, sondern sich auch noch entsprechend des Habitats der Tierart anpassen. Dies bedeutet allerdings mehr als nur Biome wie Graslandschaften und Wüstengehege, manche kleineren Tiere werden in Häusern ausgestellt und aquatische Lebensformen brauchen natürlicherweise eigene Wasserbecken. Besucher fühlen sich natürlich stärker von den exotischeren Vertretern angezogen, so ein Tiger ist immerhin ein wenig aufregender als eine Herde gemeine Schafe. Hier kommt erneut aufwendiges visuelles Feedback zum Einsatz, was Euch einen Hinweis darauf gibt, was Eure Besucher am anziehendsten in Eurem Zoo finden.

Schnapp sie dir alle!
Auf Eurer jagt nach den exotischsten Exemplaren könnt Ihr durchaus eine ganze Sammlung an verschiedenen Tierarten zusammen bekommen. Das Eingangstor des Zoos stellt Euch deswegen eine Übersicht zur Verfügung, bei der Ihr den Überblick über die momentan ausgestellten Tiere behalten könnt.

Außerdem bietet das Tor noch weitere Funktionen, wie zum Beispiel die Fähigkeit Item Sets aus verschiedenen Tieren zu bilden, welche bei Vervollständigung Eurem Zoo spezielle Buffs verleihen. Weiterhin werden diese Sammlungen Euch mit einem speziellen Titel für den Zoo belohnen, den Namen Eures Zoos könnt Ihr selbstredend selbst bestimmen. Natachas Nationalzoo hat irgendwie einen guten Klang, oder?

Zu guter Letzt….
Die Besucher und das Zoogebäude stellen eine belohnende Erweiterung des Spiels da, welche außerdem in die Kernfeatures des Spiels auf verschiedene Art und Weise eingreift. Wie Ihr wisst, mögen wir Diskussionen und auch Spekulationen in der Union: der Zoo wird nicht das einzige große Bauprojekt sein, mit dem Ihr Eurer Insel eine ganz persönliche Note verleihen könnt. Neben der Weltausstellung arbeiten wir an einem zweiten Projekt, welches Nutzen von Modulen, Items und der Städteattraktivität machen wird. Die genaue Natur dieses Gebäudes bleibt für den Moment jedoch noch ein Geheimnis, wir können aber schon sagen, dass es ein weiteres Thema sein wird, welches großes Interesse bei den Menschen des 19ten Jahrhunderts geweckt hat.

Wie immer erhoffen wir uns von Euch viel Feedback über das neue Besucher und Zoo Feature. Die Städteattraktivität bietet eine Fülle an untereinander verzahnten Inhalten, von denen einige eine vollkommen neue Features in der Anno Serie sind. Also immer her mit Eurem Feedback und Ideen!

84 Kommentare

  1. viatorcaeli viatorcaeli

    Sehr schöne Idee,

    Ein paar Fragen kommen mir gerade in den Sinn, wo ich noch die letzten hitzigen Militärdiskussionen im Kopf habe:

    Wie verhält es sich mit Besucherstabilität, Attraktionen, Buffs, speziellen Persönlichkeiten, wenn ich die Insel (eines Mitspielers) auf Grund dieser Attraktionen „übernehmen“ will? Sehe ich überhaupt, welche Persönlichkeiten die anderen KI auf ihrer Insel haben? Werden KI-Spieler überhaupt in Attraktivitätswettkampf mit mir gehen?

    Schöne Grüße,
    VC

  2. Acroz.Gaming Acroz.Gaming

    Hallöchen erstmal,

    auch ich finde das Modulsystem für den Zoo durchaus gelungen. Rein optisch würde aber auch ich mir noch eine Hecke bzw. einen Zaun um den Zoo wünschen. Zudem hoffe ich, dass es im neuen Anno 1800 auch wieder ein Schloss, bzw. einen Palast gibt, mit dem man seine Stadt verzieren kann.

    Zu den Tieren im Zoo…
    Ich bin sehr gespannt, wie man die verschiedenen Tierarten in seinen Zoo bekommt. Ich fand damals das Feature von den alten Annos ganz nett, mit dem man Schätze gesammelt hat. Hierbei musste man einen Kontor oder ein Markthaupthaus bauen und den Schatz in den jeweiligen Radius bringen. Das könnte ich mir auch zum Einfangen der Tiere für den Zoo ganz gut vorstellen.

    Liebe Grüße

    Alex

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  3. IppoSenshu IppoSenshu

    Auf die Besucher und die Spezialisten bin ich mal gespannt… ich könnte mir das so ähnlich wie in Anno 1701 vorstellen.
    Zum Zoo: das sieht toll aus!
    Hoffe, es wird viele verschiedene Tiere geben.

    Zum Satz „Ganz im Geiste des Schönbaus könnt Ihr die einzelnen Gehege auch einfach mit passenden Ornamenten verschönern“:
    heißt das, ich kann im Gehege oder auf der Fläche daneben (auf den Wegen oder der Wiese z.B.) selbst Ornamente plazieren?
    DAS wäre mal richtig toll! 🙂

  4. Meickel86 Meickel86

    Wie schon andere geschrieben haben vermute ich dass das zweite Projekt ein Museum sein wird.
    Es könnte in mehrere Flügel unterteilt sein Kunst, Archäologie/Historie und Naturkunde, technisches Museum, gerade Archäologie und Naturkunde kamen richtig im 19. Jahrhundert hoch immerhin lebte einer der bekanntesten Naturforscher Charles Darwin in diesem Zeitalter, auch im Bereich Archäologie kam besonders mit der Ägyptologie richtig in fahrt.
    Vielleicht könnte man auch einen Bonus bekommen wenn man einen Flügel spezialisiert (ich geb zu hab ich etwas von Civilisation abgekuckt) z.B. wenn man nur ägyptische Artefakte hat bekommt der Flügel einen Bonus und zieht mehr Touristen an.
    Um an Exponate zu kommen müsste man Naturforscher oder Archäologen auf Forschungsreise bzw. Ausgrabung schicken das stell ich mir im Moment recht unspektakulär vor in dem man zuerst den Spezialisten an der Universität ausbildet (vielleicht später auch bekannte Forscher durch besonders attraktive Städte anlockt die ganz seltenen zumindest) und ihn dann mit einem Schiff auf die Reise schickt wie man es in 1404 mit den Schatzsuchen gemacht hat. An der Universität kann man dann auch Ingenieure/Erfinder ausbilden die dann in Werkstätten neue Geräte erfinden die man dann ausstellen kann oder zur Produktionssteigerung nachbauen kann.
    Bloss wie man an Kunstwerke kommt hab ich noch keine gute Idee, an der Universität einen Maler ausbilden und diesen dann in ein Atelie stecken find ich jetzt nicht sonderlich künstlerisch.

  5. Gxy12 Gxy12

    Da ich denke, dass die Entwickler, was die Umzäunung des Zoos angeht, auf die Community hören werden, will ich noch einmal vorschlagen, dass man wählen kann, ob man den Zoo mit einer Mauer, Zaun oder Hecke umgibt.

  6. PPF99 PPF99

    Mir gefällt die Idee des modularen Zoos auch sehr! Ich denke, so ein Feature die Kreativität ausleben zu können und dabei auch noch etwas innerhalb des Spiels zu bewirken hat wirklich großes Potenzial! Allerdings habe schließe ich mich der bereits mehrfach geäußersten Meinung an, dass die Tiere etwas zu groß sind. Ja natürlich erinnere ich mich, dass auch die Menschen in den vorherigen Serienteilen halb so groß wie ihre Häuser waren, aber so ein Monstrum an Papagei wie auf dem Screenshot zu sehen ist, finde ich etwas zu viel des Guten! :p

    Und bezüglich weiteres Monument; meine Vermutungen sind hierbei ebenfalls sehr nahe bei den anderen. Ein Museum mit verschiedenen Austellungsstücken, welche erst durch Expeditionen in ferne Länder entdeckt und importiert werden, wäre allerdings mein persönlicher Favorit! 🙂

    Apropos Favorit; gibt’s irgendeine Chance auf einen Sherlock Holmes Spezialisten-Easter-Egg? ^^

    MfG,
    PPF99

  7. Xstary Xstary

    Visuelles Feedback scheint ja ein größeres Thema bei Anno 1800 zu sein, was ich gut finde. Mir ist allerdings noch nicht klar geworden, wie groß der strategische Aspekt der Einschätzung der aktuellen Situation dabei sein wird.

    Wenn man

    „Haltet also ein Auge auf Eure Bevölkerung um Anzeichen für Unruhe früh genug zu erkennen“

    „Solcherlei visuelles Feedback ist allerdings nicht nur Augenschmaus, es ist weiterhin hilfreich zu sehen, welcher Teil Eurer Stadt am meisten Gäste anzieht.“

    wörtlich nimmt, kommt man zu einem interessanten Feature, welches ähnlich wie das Schönbauen eine Anno-typische Qualität auf’s Level der Spielmechanik hebt: das Betrachten der lebendigen Welt bekommt nun auch eine strategische Bedeutung.

    Wie wäre es, wenn man an den Zahlen und Diagrammen mal *nicht* direkt erkennen kann, ob die Bevölkerung zufrieden ist oder zu Unruhen neigt, sondern sich in der lebendigen Welt umschauen und umören *muss*, um die Situation besser einschätzen zu können? Dass man mal bis in die Fabriken hineinzoomt, die Leute auf der Straße beobachtet und reden hört, …

    Wie das beim Zoo aussehen könnte, wurde in diesem Blog beschrieben. Für die Allgemeine Zufriedenheit gäbe es folgende Möglichkeiten:

    – Wie und worüber die Leute reden (das haben sie in Anno ja schon lange und viel getan): zufällig machen Leute Aussagen über ihre Arbeit, positiv und negativ, je nach Gesamtsituation hört man mehr positives oder negatives; in Fabriken selbst wird man vielleicht auch schlechte Laune mitbekommen (das ist gerade interessant, weil man die Arbeitsbedingungen ja je Betrieb(styp) einstellen kann).
    – Auch die Allgemeine Mimik (schauen die Leute gestresst und müde oder gelassen und fröhlich aus?) und Haltung (laufen sie gehetzt oder schlendern sie entlang?) der Leute kann als Indiz für die Zufriedenheit genutzt werden
    – In Gasthäusern wird man die Menschen bei einem Bier schon mal eher ehrlich reden hören; evtl. könnten sich hier schon Gruppen bilden, die einen Aufstand planen
    – Steigt die Unruhe, wird man zunächst vereinzelt Proteste sehen, bevor es zur Eskalation kommt

    Meine Frage: In wie weit ist es geplant, dass visuelles Feedback einziges Mittel zur Einschätzung bestimmter Parameter ist?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  8. Gert8517 Gert8517

    Mir gefällt das System des Zoos sehr gut, freue mich jetzt schon auf die vielen Tiere. Der einzige kleine Minuspunkt in der Richtung ist das, was viele schon angesprochen haben, die Mauern um den Zoo. Ohne eine Abgrenzung sieht das doch noch etwas komisch aus. Super finde ich auch den Besucherhafen, der für den Tourismus zuständig sein wird, hatte mir so etwas schon länger gewünscht. Bezüglich des nächsten großen Bauprojekts hoffe ich auf ein Archäologisches Museum, in dem vielleicht Dinosaurier-funde ausgestellt werden. Man könnte dann zum Beispiel ein team von Archäologen auf eine Expedition in verschiedene Regionen schicken, um verschiedenste Skelette zu bekommen und diese dann ausstellen. Wie dem auch sei, freue mich riesig auf die kommenden Blogs! LG

  9. NDAC999 NDAC999

    Was auch eine Möglichkeit für das zweite Große bau Projekt sein könnte wäre ein (Archäologisches)Museum. Ansonsten ich freue mich schon auf den Zoo und die Besucher Mechanik.

  10. NikiMueller NikiMueller

    Das ist ja alles schön und gut.
    Aber BITTE vergisst nicht klassische Monumente wie die Kathedrale und besonders das Schloss.
    Es wäre echt schade, wenn das Schloss mit verschiedenen Bauteilen fehlen würde.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  11. max.k.1990 max.k.1990

    Ein paar Ideen zum Zoo: Fände zum einen eine Mauern um den Zoo besser. Es gibt einen riesigen Eingangsbereich aber der Rest ist quasi offen. Zweitens würde ich mir wünschen das der Zoo nicht einfach so gigantisch da ist sondern man ihn Modulweise erweitern kann. Sodass nicht bei bau fast alle Gehege leer sind und das auch der Zoo im Lategame weiter erweitert werden kann sofern man sich das leisten kann..

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  12. Rick_Rickleston Rick_Rickleston

    Die Grafik von Anno 1800 weiß schon jetzt zu überzeugen! Auch diesmal wird es wieder heißen: „das schönste Anno aller Zeiten!“ (Bis zum, so zu vermuten, nächsten)

    Ich finde es toll, dass es nun mehrere groß Bauprojekte gibt! Wenn ich das nun richtig herausgelesen habe – der Zoo benötigt also auch einige Zeit und Ressourcen, Ehe er fertiggestellt wird?

    Fände ich Klasse, zumal man dann auch relativ früh im Spiel so ein Projekt angehen kann. Insgesamt scheint die Mechanik hervorragend in das Attraktivitätssystem zu passen. Mensch, so langsam wird das Verlangen, endlich Hand anlegen zu dürfen, wirklich riesig!

    Zu dem mysteriösen zweiten Projekt kamen mir spontan drei Gedanken:
    1. Universität – was würde besser passen? Damit hätten wir die lang ersehnte Forschung, ein Item Gebäude und die Wissenschaft.

    2. Opernhaus/Stadttheater. Auch Kultur war in dieser Zeit groß geschrieben. Zufriedenheit, Einnahmen und Attraktivität.

    3. Kuriositätenkabinett/Zirkus – ähnlich wie der Zoo, allerdings auch weit verbreitet in diesen Zeiten. (Fände ich aber auch ein wenig langweilig)

    Wieder ein toller Blog 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  13. Gxy12 Gxy12

    Möglicherweise ist das dritte Großprojekt ein prachtvolles Kaufhaus.

  14. Brosicore Brosicore

    Das klingt schon mal vielversprechend. Ich bin sehr gespannt auf die Bauprojekte.

    Ich kann es kaum erwarten, mehr über die Interaktionen mit den Besuchern zu erfahren.

  15. Soundrass Soundrass

    Hätte es keinen besseren Videoplayer gegeben?
    Selbst im Vergleich zu Youtube Videos in 1080p60fps braucht dieser meiner Meinung nach viel zu lange um die Videos abzuspielen.

  16. Deggial6 Deggial6

    Zoo und Touristen sind eine wirklich interessante Erweiterung des „Schönbau-Features“ in Anno 1800! (Ich kann gar nicht sagen, wie *sehr* ich mich über die Einführung von Auswirkungen all der dekorativen Elemente in die Anno-Serie freue! So etwas habe ich mir schon immer gewünscht; nun ist es mit Sicherheit einer der Gründe, mir das Spiel zuzulegen.)

    Der Zoo selbst erfüllt mich allerdings mit etwas bitter-süßen Gefühlen.

    Einerseits ist er (vor allem auch in seiner Darstellung im Spiel) vollkommen in der Weltsicht des 19.Jh. verwurzelt. Das passt absolut so!
    Andererseits habe ich als Mensch des 21.Jahrhunderts eine sehr eindeutige Meinung bezüglich so manchen Exponats. Am schlimmsten ist für mich der Orka in seinem winzigen Becken! Den so seine engen Kreise ziehen zu sehen macht mich reichlich traurig … (Ich weiß, dass es nur ein paar Pixel in einem Computerspiel sind. Keine Sorge, ich werde PETA nicht auf den Plan rufen! ;P Aber an meinen Gefühlen dazu kann – und will – ich auch nichts ändern!)

    Vielleicht würde es schon helfen, wenn das Tier-Modell (wie schon allgemein vorgeschlagen) etwas kleiner würde und so etwas mehr Raum zur Verfügung hätte. Das Becken größer zu machen geht vermutlich Aufgrund der programmatorischen Restriktionen nicht!?).
    Am liebsten wäre mir allerdings, man würde bei den Wassertieren auf Orka und Delfine verzichten und kleinere Tiere, wie zum Beispiel Seehunde, in die Gehege setzen.

    Bezüglich des noch „geheimen“ Gebäudes kann ich mir auch gut ein Museeum vorstellen. Hach ja, das frühe 19.Jh. … gruselige südamerikanische Schrumpfköpfe, „gefundene“ Antiquitäten aus exotischen Ländern (ein paar Mumien und Obeliken aus Ägypten vielleicht), ein paar kreativ zusammengesetzte Knochenfunde dieser originellen „Dinosaurier“ aus grauer Vorzeit! DAS wollen die Leute sehen! 🙂

  17. Rhodos_1985 Rhodos_1985

    Echt geil, mir gefällt das Konzept super, umso trauriger bin ich, dass Landeinheiten ihre Weg nicht ins Spiel finden 🙁

    #wwbt

  18. Mr.Beko80 Mr.Beko80

    Vielversprechend euer Zoo und sehr gut gemacht, dass man ihn so groß bauen kann wie man will. Aber es gibt bestimmt dann doch eine Grenze?
    Sicherlich spendiert ihr dem Zoll aber noch eine Mauer oder Zaun sonst brauch niemand Eintritt zahlen! 😉
    Die möglichen Tiere lassen sich alle kaufen? Also nur eine Frage des Geldes? Oder müssen Expeditionen gestartet werden? Ich meine mal so etwas in einem Video oder Beitrag von euch gesehen zu haben.

    Ein weiteres Projekt für die Attraktivität der Insel? Da fällt mir so einiges ein:
    -Museum z.B. für Artefakte oder Kunst
    -Konzertsaal
    -Sportstätten, unser Volk könnte sich Fit halten
    -Seebrücke mit Restaurants, Imbissbuden, Hotels, da das Spiel anscheinend englisch ausgerichtet ist, würde das sehr gut passen.
    -Vergnügungspark, mit unterschiedlich und immer anspruchsvolleren Attraktionen
    -Kurpark mit Trinkhalle, Konzertmuschel, Blumenbeeten, Wasserspiele usw.
    -Kurklinik
    -Botanischer Garten mit Gewächshäusern (Tropen, Wüsten, Savannen, usw.) wäre vergleichbar mit dem Zoo aber halt mit Pflanzen die gesammelt, erworben oder durch Expeditionen in die alte Welt gebracht werden müssen.

    Nicht für die Attraktivität, aber wie sieht es aus mit der Telekommunikation? So könnte das Volk in Verbindung mit Zeitungen informierter sein.

    Wo man sieht wie viel Gedanke ihr euch gemacht habt, wie detailliert alles ist. Man sieht, dass Touristenströme von einem Passagierschiff (wird man selbst auch welche besitzen?) in die Stadt ziehen und sogar bei Unzufriedenheit dies mitteilen werden, kann ich es umso weniger verstehen, wie man im 19 Jahrhundert auf Bodentruppen verzichten kann! Die könnten doch ebenfalls von Kriegsschiffen landen und durch die Straßen ziehen!?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  19. lukasott lukasott

    Ich würde als weiteres Großprojekt einen Hauptbahnhof wegen der steigenden Mobilität tippen oder auf ein Parlaments-/Volksvertretungsgebäude wegen der beginnenden Demokratisierung. Oder dem Bau der ersten Börse.

  20. Gxy12 Gxy12

    Also meine Vermutung ist, dass das letzte große Gebäude eine Kunst- und Fotogalerie ist, wo dann Gemälde im Stil des Impressionismus‘ ausgestellt werden.

    Was mich wundert ist, dass der Zoo ein imposantes Eingangstor besitzt, dann aber keine Mauer. Also ganz oder gar nicht. 😛

    Einen Wunsch habe ich, nämlich dass ihr den tasmanischen Beutelwolf wiederbelebt und ihm eine Chance gibt, sich ihn in seiner ganzen Pracht in den Zoologischen Gärten von Anno 1800 zu präsentieren.

    #Beutelwolf

  21. King_Kaktus King_Kaktus

    Liebes Anno Team & Community

    Finde das Konzept des Zoos wirklich gelungen und abgesehen von den hier schon oft genannten „Verbesserungsvorschlägen“ wie ne Mauer um den Zoo (die man vl. selbst ziehen muss usw.) sowie die Suchmissionen von Tieren finde ich es wirklich perfekt 🙂

    Mich würde an dieser Stelle nurnoch eine weitere Mechanik des Games interessieren. Es wurde gesagt das die Touristenschiffe ihres Kreise zwischen den Inseln ziehen und so alle Städte besuchen, in Bezug auf den Multiplayer würde mich hier nur interessieren ob diese Touristenschiffe auch angegriffen werden könnten? Vor allem in Multiplayer Games wäre es doch äußerst interessant wenn ein Spieler der keinen Wert auf „Attraktivität“ seiner Stadt legt, einfach versucht die Touristenschiffe zu versenken die „gegnerische“ Städte ansteuern, was natürlich wieder zu Beschwerden in der eigenen Stadt führen kann, aber wenn man schon ein Diktator mit eiserner Faust ist, kann das einem doch relativ egal sein 😀

    Dies würde meiner Meinung nach wieder in interessante Aufgaben münden wie z.B. Seerouten um die eigene Insel sicher zu halten um den Touristen eine angenehme Überfahrt zu gewährleisten usw. 🙂

    Soviel zu meinen Gedanken.

    mfg

    King_Kaktus

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  22. MattMcCorman MattMcCorman

    Wirklich hübsch geworden der Zoo, aber die Hecke (oder Zaun) drumherum, von der sogar die Protagonistin schreibt, fehlt wirklich noch 😉

    Für das dritte, modulare Bauwerk tippe ich auf einen Vergnügungspark, mit Riesenrad, Karussell, Schiffschaukel, Buden, Schaustellern… damit könnte man so Einiges anfangen. Und man bräuchte Spezialisten dafür, die die Attraktionen erfinden (oder die altbekannten Baupläne), oder Schausteller, die von Stadt zu Stadt ziehen 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  23. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Oder noch viel geiler! Eine Mission!
    Sobald man gefährlichere Tiere im Zoo hat wie Wölfe oder Tiger, könnte es zu einem Ausbruch aus einem Gehege kommen (sehr geringe Chanche).
    Man muss die freilaufenden Tiere dann innerhalb von X Minuten einfangen, oder sie verschwinden / die Bevölkerung könnte unzufrieden werden.
    Die Tiere sind dann random auf der Insel verteilt und leuchte leicht blau. Eine Suchmission wie in 1404!

  24. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Kann man eventuell Tiere auch „einfach so“ auf einer Insel einfangen, indem man auf sie drauf klickt? Ähnlich wie bei den 1404 Missions, wo man 3 Hexen in seiner Stadt finden musste. Könnte mir vorstellen, dass die Tiere dann blau Leuchten und sich im Wald verstecken.

  25. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Alter Vadder, was geht mit den Tigern? xD Da wurden wohl Steroide ins Futter gemischt.
    Oder sind das die längst ausgestorbenen Säbelzahntiger?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  26. Corazon902017 Corazon902017

    Super ausführlicher DevBlog, sehr gelungen.

    Der Zoo ist mit dem modularen System echt klasse und erweitert das Spiel auf nette Art und Weise. Dazu kommt, dass Besucher auf die Inseln strömen und dem Spieler Feedback auf Basis seiner Städteattraktivität geben. Das finde ich super gelungen und sehr realistisch. Das hilft ungemein die Story, die ein Spieler mit einer Stadt durchlebt, besser und mit Feedback-Funktion durch die Besucher zu bespielen.

    Auch optisch finde ich den Zoo sehr gelungen. Ob nun die Tiger zu groß sind oder nicht finde ich sekundär. Das sind Kleinigkeiten, darauf liegt ja jetzt nicht der Fokus von Anno. Für ein Anno-Spiel sieht das mehr als realistisch und schön genug aus.

    Was neben der Weltausstellung und dem Zoo das 3. Bauprojekt sein könnte weiß ich echt nicht. Ganz schwer…
    Museum war hier häufiger gemutmaßt worden. Klingt realistisch, sinnvoll und gut umsetzbar. Aber auch so etwas wie eine Kathedrale, Kaiserpalast/Schloss wären möglich.
    Was mir noch gut gefallen würde, wäre so etwas wie ein Flugplatz o.ä.
    Otto Lilienthal hat im 19. Jahrhundert gelebt. Zwar denke ich, dass Fluggeräte keinen Einfluss auf Anno 1800 haben werden, aber ein Flugplatz oder etwas Vergleichbares wäre zumindest eine weitere Idee neben Museum etc…, die gut reinpassen würde. So als eine Art Forschungsstation für die ersten Flugobjekte.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  27. schwubbe1980 schwubbe1980

    Sehr schöner Artikel 🙂

    Ich hoffe, das ihr bei den Modulen des Zoos noch ein wenig mehr diversität eingebaut bekommt, so sehen die Module ja (je nach Typ) alle exakt gleich aus.

  28. Lord_Desert Lord_Desert

    Junge, Junge, die Savannen Mietzen haben doch etwas sehr tief in den Futterttrog gelugt!
    Ein kleines bisschen weniger Futter für alle und die kleine Gehegegröße fällt nicht mehr so stark auf ;D
    Sieht aber ansonsten schon ziemlich gut aus!

    Dazu als extra Features:
    – Alle Tierarten eines Bioms zu haben und/oder keinerlei Duplikate sollten extra Boni geben, um etwaige Eintönigkeit („nur das Vieh mit den höchsten Stats x8 spammen“) zu verhindern.

    – Ein kleines bisschen mehr Variation der einzelen Gehege des selben Typs (muss nicht massiv verschieden sein bzw. 1-2 extra Varianten sollten mehr als ausreichen)

    – eine Mauer außen herum, sonst bräuchte man keinen Eingang (habt ihr schon bei den Feldern hinbekommen, sollte übertragbar sein ;D)

    – evtl. verschiedene Gehegegrößen nicht nur ein Basismodul, für noch mehr Freiheit. ABER das kann später zu Problemen beim Switchen führen (Daher dieser Vorschlag eher mit einem ? versehen)

    Zu dem weiteren Großprojekt wäre meine Vermutung eine Art Museum mit Wissen-, Kunst- und Kulturausstellungen/-bereichen.
    „und der Aufstieg der Mittelklasse haben den intellektuellen Horizont der Menschen ihrer Zeit nachhaltig erweitert. Dank einem unbändigen Hunger nach Geschichte, Kunst und exotischen Orten…“(aus dem letzten Devblog)
    Und exotische Orte sind mit dem Zoo nun mehr oder weniger abgeharkt.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  29. webfischi webfischi

    Dann hoffe ich mal, dass das dritte Gebäude neben Zoo und Weltausstellung ein Museum wird, da würde es sich auch Anbeiten Museen mit Item-Sets zu spezialisieren.

  30. onkel2015 onkel2015

    Gibt es eigentlich eine Begrenzung von Modulen mit denen man den Zoo erweitern kann oder ist das beliebig ausbaubar?

    LG mezzo

  31. banberg banberg

    Die Tiergehege sind viel zu klein, das sieht echt nicht schön aus…!
    Die armen Tiere können sich ja kaum bewegen, optisch sind solch kleine Gehege kein Augenschmaus…
    Modulare -Bauweise- sehr schön!
    Ich wäre begeistert, wenn es für ALLE Gebäude die Modulare Bauweise gäbe…

    Mann, was wäre das für ein super tolles ANNO geworden…
    Wenn die Landeinheiten mit im Spiel wären…

  32. Robsenmasters Robsenmasters

    Gude Zusammen,

    hoffe das euch das Mainzer Sonnenscheinwetter nicht dazu bewegt die Tiger noch größer werden zu lassen 😀
    Danke für eine korrekte Skalierung, selbst im Video wirkt das etwas lächerlich mMn.

    Viel Spaß und in Vorfreude auf neue DEV-Blogs 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  33. loex1337 loex1337

    Das Konzept wirkt absolut gelungen – der Zoo war die richtige Wahl und auch die implementierten Features (Module / Items) werden ihn sicher zu einem DER Hingucker der Stadt machen. Auch das Touristensystem klingt mehr als vielversprechend 🙂 Ihr seid absolut auf dem richtigen Weg denke ich.

    Hier wäre es interessant zu erfahren ob / was für Ressourcen Touristen verbrauchen. Sie werden ja vermutlich übernachten (Hotels?) und während ihres Aufenthalts diverse Waren verbrauchen (neue Produktionsketten für Souvenirs o.ä. ? )
    Auch bietet sich hier die Möglichkeit Gegner durch Abschreckung von Touristen (z.B. durch provozierte Aufstände während er seine Weltausstellung eröffnet) wirtschaftlich zu schaden ohne direkt militärisch aktiv zu werden (harrharr)

    Anhand der Zoo-Items lassen sich hoffentlich die anderen Sektoren erahnen – speziell fällt hier Tropen und Arktis auf -> Das würde beides (neben Afrika) sehr gut ins zeitliche Setting passen und ich bin gespannt was ihr hier geplant habt 🙂

    Das fehlende Projekt könnte mMn entweder ein Filmstudio sein in dem man durch neue Module immer bessere Filme Produzieren kann die die Menschen dann in die Kinos locken oder ein großer Campus mit dem man im Stil von 2205 Orbit seine Forschung vorantreibt. Wie bereits von anderen erwähnt hätte aber auch ein Zirkus oder ein Sportpark sicherlich Potential.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  34. Grey_Knight1995 Grey_Knight1995

    Das Bauen von Palastanlagen war immer ein echtes Highlight. Schließlich war dort der meiste Spielraum für individuelle Gestaltung.
    Ich freue mich sehr darüber, dass nun wieder Gebäude zur Gestaltung kommen!

    Ein Problem bei der Gestaltung der Städte ist aber häufig, dass man an den Radius des Zentrum gebunden ist. Gerade in höheren Bevölkerungsgruppen, kommen ja auch immer mehr Gebäude dazu, die man irgendwie dazwischen basteln muss. Ich hoffe, dass es in Anno 1800 ein bisschen aufgelockert ist.

    Interessant wird die gestalterische Trennung von Stadtteilen mit verschiedenen Gesellschaftsklassen. Die Trennung von Arbeitern und der Oberschicht sind immerhin auch ein Thema des 19. Jahrhunderts.

  35. Annorevolution Annorevolution

    Liebe Community/Entwickler,

    da lacht das Schönbauerherz! Bei dem Anblick des Zoos freue ich mich schon auf die vielen Möglichkeiten gestalterisch tätig zu werden. Das Eingangstor scheint also der Ankerpunkt für alle Module zu sein, was für mich bedeutet, dass es eine Straßenanbindung haben muss, die Module jedoch individuell angebracht werden können. Heißt das, ich kann die Form des Zoos selber bestimmen und von der in diesem Video gezeigten rechteckigen Form abweichen?

    Hmm, als ich das Riesenrad gesehen habe, hatte ich auf eine Art Zirkus gehofft (auch visuell und modular sehr schön vorstellbar), aber der Zoo sieht schon so toll aus, … gekauft! Ich bin schon auf das Geheimnis gespannt, aber bitte nicht alles vor Release verraten. Ob es wohl was mit der Entstehung und Ausbreitung des modernen Sports zu tun haben könnte?

    Ich könnte mir auch gut temporäre Events , wie z. B. ein Sandskulpturbauwettbewerb am Strand oder so vorstellen.

  36. Jinkha5 Jinkha5

    Ich finde ja die Idee mit den Item Sets aus verschiedenen Tieren sehr interessant und frage mich wonach es sich richtet. Wird es eher biommäßig sein z.b. Tiere aus der Savanne, Arktis, etc. Oder geht es vielleicht in die Richtung alle möglichen Arten von Katzen? Was werden die Boni/Buffs sein? Hoffentlich mehr als einfach nur + X Attraktivität für den Zoo, wenn man alle Savannentiere beisammen hat.

    Als Idee für das geheime Projekt hätte ich entweder wie weiter unten von Alpha erwähnt das Kino oder das Museum. Vor allem letzteres könnte man sehr schön modular ausbauen und es würde gut zum Thema Tourismus passen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  37. Re1Synth Re1Synth

    Touristen bringen sicherlich einige finanziellen Vorteile. Jedoch muss ich andersrum fragen: verlangen diese Touristen dann auch nach Bedürfnissen wie Hunger Durst Luxus und so weiter? Schließlich sind sie ja ein Teil der Bevölkerung wenn sie sich ja entscheiden zu bleiben.

    Den Zoo finde ich übrigens fantastisch! Ich muss mir jetzt schon die Bilder ausmalen wie ich ihn arrangieren werde :D… Tiergarten schönbrunn 2.0^^

  38. Azrael5111 Azrael5111

    Da ich mich eher zur Fraktion der Schönbauer zähle ​ist der Zoo natürlich ein Highlight. Einmal kann man mit ihm seine Stadt wirklich verschönern, sich bei der Gestaltung des Zoos austoben und letztlich bringt er noch Touristen oder gar die eine oder andere besondere Persönlichkeit. Da ja bereits einmal von Exkursionen gesprochen wurde vermute ich dass man darüber auch die Tiere für seinen Zoo erhalten wird. Herausfordernd wäre natürlich dass es bestimmte Tiere eher selten gibt und diese nur mit einem recht großen Aufwand zu beschaffen sind. Was mir in den Bildern aber noch fehlt ist ein kleiner Zaun rings um den Zoo. Ansonsten mal noch eine grundsätzliche Idee zu den Besuchern/Touristen:

    Sie kommen ja sicher nicht nur für eine Nacht auf die Insel, oder? Also müssen sie auch irgendwo übernachten. Wie wäre es mit Hotels welche man auf seiner Insel bauen muss, wobei ein Hotel nur eine bestimmte Anzahl an Gästen beherbergen kann? Damit es nicht langweilig wird verbrauchen die Touristen und Hotels auch wieder bestimmte Verbrauchsgüter wie zum Beispiel: Porzellan, Andenken, bestimmte Menüs der Hotelküche und dergleichen. Dadurch ergeben sich dann auch wieder bestimmte Produktionsketten.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  39. Alpha037 Alpha037

    Na, das sieht ja schon anständig aus! Ich kann es kaum erwarten meine Stadt mit den großen Kulturgebäuden zu verzieren. Da stellt sich mir jedoch die Frage, ob sich diese Gebäude rentieren. Ich mein – für den Zoo müssen ja einige Häuser weichen, demnach werden auch weniger Steuern eingetrieben und die Unterhaltskosten des Zoos schießen wahrscheinlich, wie die des Kaiserdoms in 1404, in die Höhe. Wäre schön, wenn ihr dazu etwas näheres erzählen könnt.
    PS: Das geheime Projekt kann ja durchaus ein Kino sein, oder? ^^

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  40. Galippo21 Galippo21

    Was denkt ihr, könnte mit dem nächsten grossen, geheimen Bauprojekt der Eifelturm gemeint sein?
    Der wurde ja auch im 1900 Jahrhundert zur weltaustellung gebaut.
    Oder könnte es die Elektrizität (Stromversorgung/Glühbirne) sein, auch das wurde zwischen 1850 und 1900 zum standart.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  41. syntaxerror147 syntaxerror147

    Der aufmerksame Betrachter sieht, dass unter den Tieren auch ein Eisbär ist. Ich würde mir wünschen, dass ihr neben der gemäßigten Region auch eine eher südliche gelegene Spielregion und eine Region mit Schnee bringt! Das wäre perfekt und dann könnte ich auch ein Auge beim Lamdmilitär zudrücken.

    Dass der Zoo sehr modular aufgebaut ist und so dann auch in der Größe anpassbar ist, finde ich ebenfalls super!

    Antworten zum Kommentar anzeigen

Schreibe einen Kommentar