Springe zum Inhalt

Schlagwort: anno 1800

Game Update 7.1

Hi Anno Community,

wir arbeiten aktuell an Game Update 7.1, mit dem wir viele der von Euch in der letzten Woche gemeldeten Fehler beheben werden. Aktuell wird das Update getestet, und wir informieren euch in den kommenden Tagen bezüglich des Veröffentlichungstermins. Passt bis dahin gut auch Euch auf und bleibt gesund!

Game Update 7.1 Release Notes

Ein Problem mit verschwindenden Infotipps während das Rechtsklick-Menü angepinnt war wurde behoben.

Ein Problem mit beim Erreichen einer Session im Transit steckenbleibenden Schiffen, wenn gleichzeitig ein neuer DLC aktiviert wurde, wurde behoben.

Ein Desync-Fehler, wenn im Multiplayermodus ein Blaupausen-Gebäude angeklickt wurde während man einen Palast besaß wurde behoben.

Ein Problem aufgrund dessen einige Menüs (wie zum Beispiel das Warenfenster) den Spieler davon abgehalten haben komplett nach unten zu scrollen wurde behoben.

In einem Palast ausgewählte Richtlinien werden jetzt nicht mehr beim Erreichen einer neuen Optimierungsstufe im Einflusssystem zurückgesetzt.

Ein UI-Problem beim Umwandeln von Schrott beim Alten Nate wurde behoben. Hier konnte das Menü sich aufhängen, wenn es während dem Abspielen der Animation geschlossen wurde.

Das Handelsroutenmenü kann sich jetzt nicht mehr aufhängen, wenn während dem Erstellen einer neuen Handels- oder Ölroute der X-Button zum Schließen des Menüs mehrfach hintereinander angeklickt wird.

Es kann jetzt nicht mehr passieren, dass bestimmte Gebäude, wenn sie von einem ähnlichen Output gebuffed waren mehrfach im Statistikmenü aufgelistet werden.

Ein Anzeigefehler mit dem Schwierigkeitsgrad von Expeditionen wurde behoben. Zuvor konnte es passieren, dass der falsche Schwierigkeitsgrad angezeigt wurde, wenn das Menü zum Zuweisen eines Schiffes geöffnet und weder geschlossen wurde.

Es wurde einige potenzielle Crashs die zufällig auftreten konnten behoben.

5 Kommentare

Game Update 7

Game Update 7 erscheint am Dienstag, den 24. März um 18 Uhr.

Der Download wird ca. 2,2 GB betragen.

Mit Game Update 7 fügen wir den ersten DLC von Season 2, „Paläste der Macht“, für alle Besitzer des Season 2 Pass ins Spiel ein. „Paläste der Macht“ kann darüber hinaus ab dem 24. März auch einzeln erworben werden.

Wir haben dem Spiel die drei exklusiven Ornamente für Besitzer des Season 2 Pass hinzugefügt: die „Palastsäule“, den „Traum vom Pflügen“ und den „Elefantenbrunnen“.

Wir haben drei separate Schwierigkeitsgrade für das Einflusssystem ins Spiel implementiert, um Euch mehr Kontrolle darüber zu geben wie viel Einfluss Ihr generieren wollt. „Einfach“ generiert mehr Einfluss, „Normal“ belässt alles beim Alten, und „Schwer“ generiert weniger Einfluss als bisher. Diese Auswahl kann beim Erstellen eines neuen Spiels, oder beim ersten Laden eines existierenden Spielstandes getroffen werden. Bitte beachtet, dass diese Entscheidung permanent ist.

Das Multikopier-System wurde verbessert, um das Kopieren von Straßen zu ermöglichen.

Ihr könnt jetzt im Objektmenü des Markplatzes benötigte Güter blockieren.

Items für das Taucherglockensystem aus “Gesunkene Schätze“ wurden aus den meisten Item-Pools (wie zum Beispiel denen von Eli Bleakworth oder dem Besucherhafen) entfernt, und können jetzt nur noch im Verkaufspool und den Quests vom Alten Nate gefunden werden. Zudem wurden die Chancen legendäre Taucherglocken-Spezialisten vom Alten Nate zu erhalten entsprechend angepasst.

Wir haben die DLC-Übersicht im Hauptmenü übersichtlicher gestaltet, so dass Ihr auf einen Blick sehen könnt welche Inhalte Ihr besitzt.

Wir haben die Visualisierung der Straßenanbindung beim Platzieren von Blaupausen von Gebäuden angepasst. Hier ist jetzt ein blaues Overlay zu sehen.

Es wurden einige Verbesserungen an der allgemeinen Spielperformance vorgenommen.

Das Statistikmenü wurde angepasst, um jetzt auch die Produktion von Bonusgütern zu erfassen.

Wir haben Anpassungen an insgesamt neun Items die Boni auf die Attraktivität geben vorgenommen. Unsere Gedanken dazu findet ihr in diesem Blog.

Kuriositätenkabinett-​Broschüre Attraktivität reduziert von +10 auf +7
Klavierkonzert-​Reklametafel      Attraktivität reduziert von +10 auf +7
Knabenchor-​Flugblatt   Attraktivität reduziert von +10 auf +7
Handwerkermarkt-​Plakat            Attraktivität reduziert von +10 auf +7
Reklametafel für La Condesa Del Amors majestätischen Tanz      Attraktivität reduziert von +15 auf +10
Das „Tal des Todes“ -​ Ein Traktat über die oberen Königreiche        Attraktivität reduziert von +15 auf +10
Crimbles‘ Chorgesellschafts-​Plakat         Attraktivität reduziert von +15 auf +10
Reklametafel für Inmas internationale Handelsmesse  Attraktivität reduziert von +15 auf +10
Sarah Bartok, das Goldkehlchen               Attraktivität reduziert von +14 auf +7; Reichweite erhöht von +20 auf +25

Die allgemeine Spielperformance für extrem große Speicherstände mit einer sehr hohen Anzahl an Gebäuden und Einwohnern wurde verbessert.

Auf vielfachen Community-Wunsch werden Handelsmenüs jetzt nicht mehr nach dem Abschluss einer Transaktion automatisch geschlossen.

Das Rechtsklick-Menü wurde angepasst, um jetzt an die jeweilige Session adaptierbar zu sein.

Die Visualisierung der Infotips für die Filtereinstellungen im Statistikmenü wurde verbessert.

Es wurden grafische Verbesserungen am Expeditionskapitän für Expeditionen im „Die Passage“ DLC vorgenommen.

Der Kopiermodus wurde verbessert, so dass der Hafenkai jetzt ausgewählt werden kann.

Es wurden einige Worte, die den Schimpfwortfilter fälschlicherweise ausgelöst hatten, entfernt.

Das Upgraden von Blaupausen-Modulen (wie Weizenfeldern oder kulturellen Modulen) via Shortcut wurde konsistenter gemacht.

Die alternative Sortierung der Gebäude in der Städtedekorationen-Kategorie im Baumenü wurde optimiert.

Das Verhalten von Textfeldern beim Drücken der Enter-Taste nach der Eingabe eines Textes wurde angepasst.

Der Text in Infotips mit potenziell sehr hohen Ziffern (wie Einwohnern oder Einflusspunkten) wurde verbessert.

Die Interaktion zwischen Schienen und Straßen in der Neuen Welt wurde verbessert.

Die automatische Rotation beim Platzieren und Verbinden von Handwerker- und Ingenieurshäusern wurde verbessert.

Die Keyboardeingabe für Lagerbestände wurde verbessert.

Das Icon für die Ingenieure im oberen Menübalken wurde verbessert.

Die Nutzung der Escape-Taste beim Interagieren mit Kampagnenobjekten wie „Vaters Tagebuch“ wurde verbessert.

Die Benutzerfreundlichkeit der „Springe zu“ Buttons und Texte im Statistikmenü wurden verbessert.

Die Animation beim Upgraden einer Blaupause zu einem Gebäude wurde verbessert.

Die Sichtbarkeit einzelner Schiffe auf Handelsrouten für Spieler mit sehr vielen Handelsrouten wurde verbessert.

Allgemeine Bug Fixes

Ein potenzieller Crash beim Zuteilen von Schiffen zu zoologischen Expeditionen unter DirectX 12 wurde behoben.

Ein Stabilitätsproblem beim Öffnen von Expeditionsbildschirmen wurde behoben.

Ein potenzielles Stabilitätsproblem beim Schließen des Spiels unter Windows 7 und 8.1 wurde behoben.

Ein Fehler beim Kopieren mehrerer Modul-Blaupausen wurde behoben. Zuvor konnte es passieren, dass beim Kopieren einer Farm nur die Module kopiert, die Farm selbst aber vergessen wurde.

Mehrere zufällig auftretende Crashes und Desync-Fehler wurden behoben.

Das Verschieben eines Kontors auf die andere Seite einer Insel wurde verbessert. Zuvor konnten hier manche Gebiete fälschlicherweise als blockiert angezeigt werden.

Es wurde ein Fehler mit dem Vertragsmenü im Multiplayer behoben, wo es sein konnte, dass keine Verträge angezeigt wurden obwohl der Spieler seit Beginn des Spiels in einer Allianz war.

Es wurde ein Fehler beim mehrmaligen Klicken auf Wohnhäuser behoben. Hier konnte es passieren, dass die Escape Taste nicht mehr reagierte.

Es wurde ein Fehler mit der fehlerhaften Berechnung von Zeitungseffekten behoben.

Es wurde ein potenzieller Fehler mit zurückgesetztem Baufortschritt beim Speichern und Laden des Spiels während dem Bau eines Monumentes behoben.

Es wurde ein Fehler, der den Bau von Schienen unter sehr spezifischen Umständen verhindern konnte, behoben.

Es wurde ein Fehler mit übermotivierten Eskortschiffen behoben, die Schiffe auf Handelsrouten ohne Befehl des Spielers eskortieren wollten. Jetzt mal alle einen Gang zurückschalten, liebe Schiffe!

Es wurde ein Fehler behoben dank dem fälschlicherweise Güter blockiert werden konnten falls ein Expeditionsschiff während dem Beladen und vor seiner Abreise zerstört wurde. Leider wirkt diese Fehlerbehebung nicht rückwirkend für bereits betroffene Spielstände, allerdings solltet Ihr das Problem beheben können, in dem Ihr eine neue Expedition von demselben Hafen aus startet.

Es wurde ein Fehler im „Botanika“ DLC behoben durch den die einflussbasierte Reduktion der Wartungskosten für den Botanischen Garten nicht korrekt angerechnet wurde.

Der Set-Bonus für das Taiga-Set reduziert jetzt nicht mehr fälschlicherweise den Verbrauch an Gulasch.

Es wurde ein seltener Fehler mit steckenbleibenden Feedback-Schiffen (zum Beispiel vom Pendlerhafen) behoben.

Es wurde ein Performanceproblem, auf Grund dessen ein Speichermenü mit sehr vielen Speicherständen einige Sekunden festhängen konnte, behoben.

Es wurde das seltene Auftreten von zu vielen Protestierenden bei mehreren gleichzeitigen Aufständen behoben.

Es wurde ein seltenes Problem mit kaputten Handelsrouten auf Grund von falsch entfernten Verbindungen behoben.

Es wurde ein seltenes Problem mit Schiffen, die versucht haben an einem zerstörten Hafen Handel zu treiben behoben. Setz dich, Schiff, ich habe schlechte Nachrichten…

Feuerwehrleute halten sich jetzt an die Dienstvorschriften und versuchen nicht mehr Feuer außerhalb ihrer Reichweite zu löschen.  

Grafik und Interface

Es wurde ein Fehler mit nicht korrekt angezeigten Bauoptionen im Objektmenü der Werft behoben. Hinfort mit dir, „Werftbug“!

Es wurden mehrere Probleme beim Handeln innerhalb von Expeditionen behoben. Das Feedback sollte jetzt hilfreicher sein, und die Infotips besser lesbar.

Es wurden ein paar Grenzfälle bei denen die „Spiel beitreten“ Benachrichtigungen im Multiplayer ein paar Slots verdecken konnten behoben.

Die Darstellung von Frachtslots für Schiffe mit mehr als drei Slots in Expeditions- und Handelsmenüs wurde verbessert.

Die Art und Weise wie Pins für Baumenüs für Gebäude und Schiffe nach dem Laden eines Multiplayer-Spielstandes funktionieren wurde angepasst.

Das Voice Chat-Panel verdeckt jetzt auch bei mehr als sechs Mitspielern im Multiplayer keine wichtigen Menüs mehr.

Die Zeitungsartikel für die Propaganda sollten jetzt im Koop-Modus nicht mehr spurlos verschwinden.

Die UI-Darstellung des Tageszeitenmenüs wurde verbessert.

Die Sichtbarkeit von Dampfschiffen bei Nacht wurde verbessert.

Ein Problem mit dem Anti-Aliasing der Balken im Produktionsstatistikmenü wurde behoben.

Eine fehlende Ressourcenanzeige im Objektmenü von Öltankern ist jetzt wieder da.

Ein Grafikfehler mit den Ruinen von Bergwerken wurde behoben.

Ein kleinerer UI-Fehler mit einem fehlenden „Zurück“-Button während der Profilerstellung wurde behoben.

Die Lesbarkeit von Third-Party Icons wurde verbessert.

Die Lesbarkeit von Texten bei niedrigen Auflösungen (wie zum Beispiel auf 4:3-Monitoren) wurde verbessert.

Die Animation für das Öffnen und Schließen des Questbuchs wurde verbessert.

Das Icon für gepflasterte Straßen im Obrero-Baumenü wurde geändert.

Ein Fehler mit verschwindenden Infolayern nach dem Laden eines Spielstandes wurde behoben.

Es wurde ein Grenzfall mit nicht angezeigten Charakteren bei der Gegnerauswahl in der Multiplayerlobby behoben.

Die Anzeige des Icons neben dem Mauscursor beim Umherziehen von Items und Waren wurde verbessert.

Es wurde ein Problem mit falsch angezeigten Baukosten in den Flyouts beim Upgraden einer Mälzerei-Blaupause behoben.

Es wurde ein Fehler mit fälschlicherweise anzeigten „Springe zum Spieler“ Buttons nach dem Laden eines Multiplayer-Spielstandes mit nur einem Spieler behoben.

Es wurde ein Fehler mit nicht korrekt funktionierenden Buttons beim Umschalten zwischen Farb- und Portraitauswahl in der Multiplayerlobby behoben.

Einige Anzeigeprobleme von Objektmenüs bei der Nutzung sehr ungewöhnlicher Auflösungen wurde behoben.

Ein Anzeigefehler bei den Einflussbannern bei Zeitungspropaganda wurde behoben.

Die Anzeige von UI-Elementen in der DLC-Auswahl beim Erstellen eines neuen Menüs wurde verbessert.

Es wurde ein Problem mit einer kaputten Menüanzeige für Schiffe mit vier Itemslots (wie den Schlachtkreuzern) beim Handel mit NPCs behoben.

Es wurde ein Grafikproblem mit inkonsistenter Farbgebung bei Kreuzungen von gepflasterten Straßen behoben.

Es wurde ein Problem mit der Kamera im Postkartenmodus behoben. Diese sollte jetzt nicht mehr außerhalb der Karte bewegt werden können.

Die Darstellung von Itemslots für Schiffe mit lediglich einem Slot (wie dem Clipper) in Handelsmenüs wurde verbessert.

Ein kleines Grafikproblem in der Dampfschiffwerft wurde behoben.

Die Feedback-Einheiten einiger Gebäude wie der Kirche wurden umplatziert, um Clippingfehler zu vermeiden.

Ein UI-Fehler im Übersichtsmenü für Inselanteile wurde behoben.

Das UI-Verhalten beim Schließen des Menüs zur feindlichen Übernahme einer Insel wurde verbessert.

Der Header im Luftschiffhangarmenü wurde verbessert.

Es wurden neue Infotips für die Buttons „Speichern“ und „Laden“ in den Menüs zum Schwierigkeitsgrad während der Spielerstellung hinzugefügt.

Die Positionierung für den Infotip zur Arbeiterzuteilung in Objektmenüs wurde verbessert.

Der Infotip bezüglich der Freischaltung von gepflasterten Straßen in der Neuen Welt wurde angepasst.

Feedback-Einheiten werden jetzt nicht mehr treudoof ihren Dienst an längst zerstörten Hafengeschützen verrichten.

Die Anzeige von Gütern im Marktplatz bei nur einer Bevölkerungsstufe wurde verbessert.

Die Sichtbarkeit von Luftschiffen auf große Distanzen wurde verbessert.

Ein kleiner Grafikfehler auf Archibald Blakes Insel wurde ausgemerzt.

Die Darstellung des aktuellen Status von umschaltbaren Buttons im Statistikmenü wurde verbessert.

Die Reiseflughöhe des Luftschiffes wurde angepasst um das Passieren von hohen Gebäuden wie Madame Kahinas Hafen zu erleichtern.

Der Infotip für den Ölhafen im Falle, dass noch nicht alle Züge freigeschaltet sind wurde angepasst.

Filter-Highlights beim Wechsel zwischen UI-Elementen vom Warenhaus und dem Hafen wurden angepasst.

Quests

Die Anarchisten-Quest “Kollektivisten” funktioniert jetzt für den Multiplayermodus.

Es wurde ein Fehler im „Gesunkene Schätze“ DLC durch den die Quest „Die große Ausstellung“ doppelt ausgelöst werden konnte behoben.

Die Anzeige des Hintergrunds im Questbuch für die Quests „Die Gefolgschaft“, „Ein Romanvorschlag von Captain Niemand“ und „Der Namenlose Autor“ wurde verbessert.

Es wurde ein potenzielles Problem mit der Quest „Hinter dem Horizont 2 -​ Aus einem anderen Gesichtspunkt“ behoben. Die Quest kann jetzt nicht mehr ausgelöst werden, ohne zuvor Isabel Sarmento getroffen zu haben.

Der Text für die „Die Wunder der Arktis“ Quest aus dem „Die Passage“ DLC wurde angepasst.

Es wurde ein potenzieller Fehler mit Vascos Schiffen in der Quest „Der Klang des Meeres“ aus dem „Gesunkene Schätze“ DLC behoben.

Der Sprengstoffmeister kann in der Kampagne jetzt nicht mehr fälschlicherweise im Wasser spawnen.

Lokalisierung und Texte

Der Text für besondere Besucher am Besucherkai wurde angepasst.

Textanzeigefehler in den Infotips einiger Items wie der „Beheizten Jacke“ sowie den Infotips für das Baumenü und den oberen Einflussmenübalken wurden in mehreren Sprachen behoben.

Infotips im Questbuch wurden angepasst.

Ladebildschirmtipps, die in einigen Sprachen zu lang waren, wurden angepasst.

Einige Expeditionstexte in den polnischen und spanischen Versionen des Spiels wurden angepasst.

Einige Probleme mit abgeschnittenen Texten in mehreren Sprachen im Einflussmenü wurden behoben.

Ein Textfehler mit der Beschreibung der Quest „Aarhant schlägt einen Schlachtplan vor“ im Questbuch wurden behoben.

Der Zeitungstext für den Artikel „Der Froschmann“ wurde angepasst.

Ein Textfehler im Ausstellungsobjektmenü von kulturellen Gebäuden mit einem ausgerüsteten Item wurde behoben.

Ein Textfehler im Infotip des Diplomatiemenüs wurde behoben.

50 Kommentare

DevBlog: Paläste der Macht

“Wenn du nicht dein eigener Palast bist, wird die Welt für dich zum Gefängnis“ schrieb der Poet John Donne einst; eine Idee die sich im Laufe der Jahrhunderte viele Majestäten und Tyrannen zu eigen machten, indem sie sich mit extravaganten und selbstherrlichen Palästen als Ausdruck ihrer Macht und ihrer gottgegebenen Privilegien selbst ein Denkmal setzen wollten. Die ungewaschenen Massen schauten voller Ehrfurcht auf die Schönheit und den Größenwahn dieser Bauwerke, und fühlten sich unbedeutender als je zuvor.

Mit dem Bau dieser großflächigen und reichverzierten Paläste versuchten Herrscher die innere Leere mit Prestige auszufüllen. Sämtliche Ecken und Kanten waren goldverziert, die Kaminsimse überladen mit sündhaft teuren Kunstwerken, und endlose Reihen von Ölgemälden an den Wänden zeugten von ihren langen Ahnenreihen. Aber natürlich ist der einfache Anschein von Macht nicht genug.

Ein wahrhaft angemessener Machtsitz muss selbstverständlich auch Teil der Staatsgeschäfte sein. Der Bau eines derart prunkvollen Gebäudes darf niemals nur den Anschein erwecken, dem Größenwahn eines Herrschers Ausdruck zu verleihen- er muss einen direkten Bezug zum täglichen Leben der Untertanen haben. Gleichermaßen Herz und Gehirn des Regierungsapparates, muss er der Ort sein, an dem Räume voll mit den klügsten Köpfen der Nation schwerwiegende Entscheidungen treffen. Der Palast ist der Ort, an dem alle Nerven des Imperiums zusammenlaufen, von dem aus Entscheidungen ins gesamte Land hinausgehen, an dem die wirklichen Geschäfte stattfinden…

Der Palast ist eines der klassischen Anno-Elemente, das seit der Geburt der altehrwürdigen Serie mit Anno 1602 im Jahre 1998 dabei war. Seitdem kehrte er immer wieder in seiner Rolle als Endgame-Ziel zurück; etwas auf das man mit Freude und Stolz hinarbeiten konnte, wenn man die meisten anderen städtebauerischen Herausforderungen schon erfolgreich gemeistert hatte. In diesem Sinn war er stets der ultimative Ausdruck eurer Leistungen. Jetzt ist der Palast kurz davor seine triumphale Rückkehr zu feiern; nicht nur als der Beginn der 2. Season von Anno 1800, sondern auch um seine vorbestimme Rolle als Sitz Eurer Macht einzunehmen.

Ein angemessener Palast für jeden industriellen Herscher

Majestätische und modulare Flexibilität

Das Erste, was den meisten Spielern beim Anno 1800 Palast ins Auge springen wird, ist seine prunkvolle Optik. Er reiht sich nahtlos zwischen dem Botanischen Garten, Museum und Zoo als das neueste modulare Bauwerk ins Spiel ein, mit voller Flexibilität darüber, wie ihr die 6 verschiedenen Module (gerade Stücke, Tore, Ecken, Verbindungen, Kreuzungen und Endstücke, sowie visuelle Varianten der geraden Teile) anordnet.  Wie bei unseren anderen modularen Bauprojekten beginnt alles mit dem Hauptgebäude, dass Ihr freischaltet sobald der erste Investor Euer Imperium sein Zuhause nennt (gesetzt den Fall natürlich, dass Ihr die nicht unerheblichen Baukosten stemmen könnt). Ihr werdet zudem eine anfängliche Anzahl Module konstruieren können, die auf Eurem Profil-Level basiert. Danach schaltet Ihr durch das Anlocken weiterer Einwohner und das Aufleveln Eures Profils zusätzliche Module zum Bau frei.

Die gute Nachricht ist- es gibt keine harte Begrenzung der Modulanzahl, und ein Community-Mitglied hat in einem unserer Fokustests tatsächlich mehr als 130 Module gebaut! Bevor Ihr jetzt allerdings schon anfangt vor dem inneren Auge eine Welt aus Palästen zu sehen, gilt es ein paar Einschränkungen zu bedenken: Ihr könnt nur einen einzigen Palast in Eurem Imperium errichten, und nur in der Alten Welt (also entweder in der Startsession, oder Cape Trelawney aus dem „Gesunkene Schätze“ DLC).

Tretet ein in die Hallen der Macht

Abseits dieser Einschränkungen könnt Ihr euch beim Palastbau allerdings voll austoben, und wir haben in unseren internen Tests schon viele spannende Kombinationen gesehen- von opulenten Schlossgärten bis hin zu Museen oder sogar einer Weltausstellung, die im Palastinnenhof konstruiert wurde! Und natürlich könnt Ihr sowohl Straßen als auch Schienen durch die Tore verlegen, so dass alles was Ihr in den Höfen anlegen wollt, immer gut mit dem Rest der Insel verbunden ist!

Demonstriert Buff für Buff Eure Macht

Aber was ist mit den Spielern, denen die Optik egal ist, höre ich einige von Euch fragen? Na gut, dann reden wir mal über Ministerien und Richtlinien! Sobald Ihr Euren Palast konstruiert habt, erhaltet Ihr direkt Zugriff auf ein oder mehrere Ministerien (basierend auf der Attraktivität der Stadt), wobei zusätzliche Ministerien gegebenenfalls freigeschaltet werden können, wenn Eure Insel an Attraktivität gewinnt. Aber was genau machen sie? Zunächst einmal gibt Euch jedes freigeschaltete Ministerium direkt einen permanent verfügbaren passiven Buff, wie zum Beispiel +200 Tonnen Insellagerraum pro Hafenmeisterei (jedes Ministerium ist auf einen bestimmten Aspekt Eures Imperiums spezialisiert, wie Verwaltung, Kultur oder Transport). Darüber hinaus – und hier wird das Ganze dann richtig spannend – gibt euch jedes freigeschaltete Ministerium eine Anzahl von Richtlinien zur Auswahl, von denen jederzeit nur eine aktiv sein kann (wobei Ihr sie jederzeit austauschen könnt). Diese geben Euch zusätzliche Flexibilität und Kontrolle darüber, dass Ihr für jede Situation auf Eurer Insel die Richtige Politik führen könnt.

Im Laufe der Zeit könnt ihr diese Ministerien freischalten

Natürlich wäre es nicht Anno, wenn nicht auch die Logistik eine wichtige Rolle spielen würde- alle Effekte des Palastes wirken nur in einem bestimmten Radius um das Gebäude, und nur entlang des Straßennetzwerkes (wobei es reicht das Hauptgebäude des Palastes mit der Straße zu verbinden, und die weiteren Module frei stehen können). Und damit der Kreis sich schließt, und um sicherzustellen, dass Euch einige schwere Entscheidungen bevorstehen, erweitert sich der Radius dieser Effekte mit jedem zusätzlichen Palastmodul. Wollt ihr einen minimalistischen Palast, um möglichst viel Raum für Eure Wirtschaft zu lassen? Oder sollen es genug Module sein, um ganz Crown Falls mit den Effekten abzudecken? Die Entscheidung liegt wie immer bei Euch!

Womit wir zum letzten Teil des Puzzles kommen, den Regionalministerien. Dabei handelt es sich sozusagen um Außenposten des Palastes, von denen ihr einen auf jeder Insel in der Alten Welt und in Cape Trelawney errichten könnt um eine einzelne Richtlinie (ausgewählt aus allen freigeschalteten Ministerien und Richtlinien) lokal zu nutzen. Abgesehen davon folgen die Regionalministerien denselben Regeln wie der Palast selbst- sie geben einen passiven Buff (basierend auf dem Ministerium dessen aktiven Effekt ihr ausgewählt habt) und Gebäude müssen sowohl in ihrem Radius als auch mit der Straße verbunden sein, um davon zu profitieren. Und ja- zusätzliche Palastmodule erweitern auch die Reichweite sämtlicher Regionalministerien. Viel Spaß beim Puzzeln!

Beginnt eure Herrschaft am 24. März

Und dann kann es auch schon fast losgehen! „Paläste der Macht“ verbindet viel Flexibilität beim modularen Palastbau mit einigen kniffligen Entscheidungen, wenn es um die Frage geht, welche Eurer Inseln wohl am meisten von welchem Buff profitieren wird. Darüber hinaus könnt ihr Eure Expertise mit fünf neuen Achievements beweisen, und zwei neue Sets von Ornamenten über den Ubisoft Club freischalten. „Paläste der Macht“ wird ab dem 24. März für alle Besitzer des Season 2 Passes verfügbar sein, und zudem ab diesem Tag auch zum Einzelkauf für 9,99€ erhältlich sein. Allerdings müssen wir auf Grund der aktuellen Covid-19 Pandemie leider auf unseren normal üblichen Release-Stream verzichten. Passt gut auf Euch und Eure Mitmenschen auf, und haltet wie immer ein Auge auf die Anno Union für die neusten Nachrichten rund um Anno.

Ein erleuchteter Palast bei Nacht
15 Kommentare

Der Anno 1800 Season 2 Pass ist da

Kurz vor dem Release der Passage im letzten Dezember haben wir angekündigt, dass es auch 2020 weitere Anno 1800 Inhalte für unsere mehr als 1 Million Pioniere der industriellen Revolution geben wird. Wir im Anno-Team freuen uns sehr, dass Anno 1800 also mehr neue Inhalte nach Release erhält, als jemals ein Spiel der Reihe zuvor! Wie Ihr wisst, endete die Entwicklung von Anno-Spielen meistens knapp ein Jahr nach Veröffentlichung, wenn das Team mit der Arbeit am nächsten Spiel begann. Im Falle von Anno 1800 freuen wir uns dagegen über die Chance die Welt der industriellen Revolution weiter auszubauen und zu verbessern- mit neuen Spielsystemen, Bevölkerungsstufen und sogar einem komplett neuen Kontinent. Und damit Vorhang auf für den Anno 1800 Season 2 Pass, der Euch im Laufe diesen Jahres drei neue spannende DLCs liefern wird!  

Paläste der Macht (24. März) 

Los geht es bereits diesen Monat mit unserem nächsten DLC, Paläste der Macht, in dem Ihr Eurem Status als industrielle Herrscher gerecht werdet und einen eindrucksvollen Palast errichtet. Dabei handelt es sich um ein weiteres modulares Bauprojekt wie den Zoo oder die botanischen Gärten, allerdings mit einem ungleich stärkeren Einfluss auf Eure Hauptstadt. Als Euer persönlicher Sitz der Macht wird der Palast die Heimat verschiedener Ministerien sein; diese geben nicht nur einen passiven Bonus, sondern auch eine Auswahl verschiedener Effekte, die Ihr nutzen könnt, um Euer Imperium noch besser zu optimieren.  

Ein majestätisch erleuchteter Palast bei Nacht

Game Update 7 (24. März, kostenlos für alle Spieler) 

Natürlich wird es auch wieder kostenlose Game Updates geben. Wie schon in Season 1 wird jede DLC-Veröffentlichung von einem Update begleitet werden, das Anno 1800 erweitern und verbessern wird. Mit Game Update 7 werden wir eines der am meisten diskutierten Spielfeatures anpacken: Das Einflusssystem.

Drei Schwierigkeitsgrade erlauben es Euch selbst auszusuchen, ob ihr mehr, gleich viele oder sogar weniger Einflusspunkte als bisher generieren wollt. Und ja- selbstverständlich wird diese Änderung auch rückwirkend nutzbar sein, und Euch beim ersten Laden eines bestehenden Spielstandes auffordern einen der drei Schwierigkeitsgrade auszuwählen. 

Reiche Ernte (Sommer 2020) 

Mit unserem zweiten DLC nehmen wir die technologischen Wunderwerke der industriellen Revolution mit aufs Land und erlauben es Euch die Effizienz Eurer Farmen in ungeahnte Höhen zu treiben. Dazu platziert ihr die neuen Traktormodule auf euren Farmen, wo sie nicht nur die Effizienz verbessern, sondern gleichzeitig auch die notwendige Arbeitskraft reduzieren.  Je nachdem wie viele Farmen Ihr habt, könnt Ihr Euch also über viel neuen Platz auf den Inseln freuen- wir sind schon sehr gespannt, was für kreative Werke Ihr mit der freigewordenen Landfläche erschaffen werdet. Allerdings müsst Ihr natürlich sicherstellen, dass Euren Traktoren nicht das Benzin ausgeht… 

Ein erster technischer Test der Traktoren

Außerdem wird Reiche Ernte noch eine Auswahl von thematisch passenden industriellen und landwirtschaftlichen Ornamenten enthalten, mit denen Eure Städte noch lebendiger wirken werden. 

Land der Löwen (2020) 

Den habt ihr jetzt nicht kommen sehen, oder? Spaß beiseite- wir wissen natürlich, dass die Anno Community sich seit der Ankündigung des Spiels lautstark eine vom afrikanischen Kontinent inspirierte Session wünscht. Zum Glück lohnt sich das Warten manchmal, und wir freuen uns zu sagen, dass Land der Löwen der größte DLC für Anno 1800 wird, inklusiver einer neuen Session auf einem neuen Kontinent, neuen Bevölkerungsstufen, Gebäuden, Produktionsketten und Quests. In der neuen Story werdet Ihr Euch mit Herrscher Ketema zusammenschließen, um seine Trockengebiete zum Leben zu erwecken.

Reist später im Jahr ins Land der Löwen

Dazu müsst Ihr cleveren Gebrauch vom neuen Bewässerungssystem und den wenigen vorhandenen Gewässern machen, um ein Netzwerk aus Kanälen und bewässerten Feldern anzulegen. Anno Veteranen werden sich jetzt eventuell an die Noria aus Anno 1404 erinnert fühlen, aber Land der Löwen wird die zeitlose Vorstellung die Wüste erblühen zu lassen auf seine ganz eigene Art angehen. Wir haben auch das Feedback zu der Passage vernommen, und werden sicherstellen, dass Land der Löwen einen größeren Einfluss auf das Leben in der alten Welt haben wird. Wir werden im Laufe des Jahres viele weitere Details zu all den neuen Inhalten enthüllen. 

Der Season 2 Pass ist jetzt erhältlich! 

Neben diesen drei DLCs werden Käufer des Anno 1800 Season 2 Pass sich auch noch über drei exklusive Ornamente freuen können, die zusammen mit Paläste der Macht am 24. März erscheinen werden- also viel Spaß mit eurem ersten Blick auf die Palastsäule, den Traum vom Pflügen und den Elefantenbrunnen. 

Die Palastsäule und der Elefantenbrunnen

Der Season 2 Pass für Anno 1800 (bestehend aus Paläste der Macht, Reiche Ernte, Land der Löwen sowie den drei Ornamenten) ist jetzt zum Preis von 24,99€ im Epic Games Store, auf Steam (Update: Leider wird der Season 2 Pass erst ab dem 24. März auf Steam verfügbar sein) sowie auf Uplay zum Kauf erhältlich, womit ihr knapp 10€ gegenüber dem Einzelkauf der drei DLCs spart. Wir freuen uns schon Euch allen in den kommenden Monaten mehr aus allen drei DLCs, sowie den kostenlosen Game Updates zu zeigen!

Der Traum vom Pflügen im Herzen der Stadt
62 Kommentare

Wir feiern mehr als 1 Million Anno 1800 Spieler

Hey Anno Community, 

Fröhlichen Montag. Und was für ein schöner Montag es ist! Nicht nur dass wir gerade eben unsere Pläne für Season 2 von Anno 1800 angekündigt haben (die schon in zwei Wochen mit unserem ersten DLC, Paläste der Macht, beginnt!), sondern wir wollen heute auch einen ganz besonderen Meilenstein mit euch allen feiern. 

2019 war in jeder Hinsicht ein unglaubliches Jahr für das Anno 1800-Team. Von unserer Closed Beta, die sich als echter Überraschungshit auf Twitch entpuppte zum Launch im April, und von unseren drei DCLs zu zahlreichen kostenlosen Game Updates- wir haben einiges zusammen erlebt. Wir haben sogar einige Auszeichnungen einheimsen können (und waren noch für viele weitere nominiert)! Das letzte große Highlight des Jahres kam dank Euch allen im Dezember, als wir den Meilenstein von mehr als 1 Million Anno 1800-Spielern feiern konnten. Damit hat das Spiel seinen Status als das sich am schnellsten verkaufende Spiel der bald 22 Jahre alten Serie eindrucksvoll untermauert! 

1 Million ist als Zahl natürlich erst mal eine ordentliche Hausnummer, aber wie genau spiegelt sich das in Anno 1800-Zahlen wieder? Um die gemeinschaftliche Leistung der Anno-Community angemessen zu würdigen, haben wir diese praktische Infografik erstellt, die einige der eindrucksvollen Leistungen von über 1 Million Annoholikern zeigt.  

Natürlich hätten wir diesen Meilenstein ohne die Begeisterung und Leidenschaft der Anno-Community niemals erreichen können. Deshalb sagen wir Danke mit diesem besonderen, kostenlosen Ornament, welches heute mit Game Update 6.3 ins Spiel eingefügt wurde. 

Teste Anno 1800 kostenlos vom 12.-15. März 

Natürlich wäre es keine echte Party, wenn wir nicht alle einladen würden. Wenn du oder deine Freunde also bisher noch kein Teil der industriellen Revolution geworden sind, solltet ihr die Chance nutzen Anno 1800 vom 12.-15. März kostenlos anzutesten*. Das Anno 1800 Free Weekend enthält die ersten drei Bevölkerungsstufen im Endlosspiel sowie den Mehrspieler- und Koop-Modus. Der Pre-Load ist jetzt im Epic Games Store und auf Uplay verfügbar und du kannst die exakten Spielzeiten der untenstehenden Weltkarte entnehmen. 

Auf eine spannende Season 2! 

Das Anno 1800 Team 

*Spiele eine Gratisdemo von Anno 1800, vom 12. März 2020, 16 Uhr (MEZ) bis zum 16. März 2020, 15 Uhr (MEZ) auf EPIC PC und vom 12. März 2020, 12 Uhr (MEZ) bis zum 16. März 2020, 15 Uhr (MEZ) auf Uplay. Das Spiel wird in der vorliegenden Form zur Verfügung gestellt, funktioniert möglicherweise nicht wie erwartet und kann abstürzen. Bitte beachte, dass es in diesem Zeitraum jederzeit zu einer Wartung kommen kann, während derer du auf Teile des Spiels oder das gesamte Spiel nicht zugreifen kannst. Internetzugang und ein Ubisoft-Konto sind erforderlich.

9 Kommentare

Wachablösung im Anno-Team

Hey Anno Community,

während wir fleißig daran arbeiten den Vorhang vor unseren Anno 1800 Plänen für 2020 zu lüften wollen wir Euch über Änderungen im Anno-Team informieren. Ende letzten Jahres haben wir uns schweren Herzens von zwei langjährigen Veteranen der Serie verabschiedet, Burkhard Ratheiser und Dirk Riegert. Obwohl wir traurig sind sie gehen zu sehen verstehen wir natürlich, dass 15 Jahre eine sehr lange Zeit sind um an derselben Videospielserie zu arbeiten, und dass der große Erfolg von Anno 1800 der perfekte Zeitpunkt ist um das Zepter weiterzureichen. Zudem freuen wir uns sagen zu können, dass uns beide hier in Mainz erhalten bleiben, wo sie bereits an Ideen für neue Projekte arbeiten!

Burkhard ist nicht nur einer der Gründer des Studios hier in Mainz, sondern war als Lead Programmer der Anno-Engine auch federführend bei der Verwandlung von Anno in echte 3d-Grafik während der Entwicklung von Anno 1701. Danach arbeitete er an Anno 1404 und 2070 als Head of Graphics und R&D, bevor er sich mit Anno 2205 in die Production gewagt hat. Während der letzten Jahre führte er das Anno 1800 Team als Executive Producer. Vielen von Euch ist er natürlich auch dank „Burkhards Pfad“ in Gesunkene Schätze bestens bekannt.

Burkhard präsentiert Anno 1800 auf der Bühne

„Ich bin sehr dankbar für die Chance in verschiedenen Rollen zu dieser tollen Serie beizutragen. In den letzten 15 Jahren war Anno immer ein großer Teil meines Lebens. Jetzt wo Anno 1800 das sich am schnellsten verkaufende und für viele Spieler auch beste Spiel der Serie ist, ist die Zeit für mich gekommen den Stab weiterzureichen und mich an neue Abenteuer zu wagen. Ich möchte mich bei der Anno-Community für ihre großartige Unterstützung und das Feedback über die Jahre bedanken, in dem Wissen, dass diese Zusammenarbeit garantiert, dass Anno eine strahlende Zukunft vor sich hat, und noch unzählige Stunden Unterhaltung für Fans bereithalten wird.“ – Burkhard

Bei Dirk ist eigentlich jede Vorstellung unnötig, wenn man an die zahllosen Interviews und Live Streams in denen er in den letzten Jahren teilgenommen hat denkt; immerhin haben sie ihm in der Community auch den lebevollen Spitznamen „Karrenschieber“ eingebracht. Er ist einer der führenden Köpfe hinter den Mainzer Anno-Spielen, beginnend mit seiner Arbeit als Lead Game Designer an Anno 1701 und 1404, bevor er während der Entwicklung vom Venedig Add-On zum Creative Director der Anno-Serie wurde. Im Folgenden führte er Anno in die Zukunft und sogar in den Weltraum mit Anno 2070 und 2205, bevor er das Team als Senior Creative Director zurück in das Zeitalter der industriellen Revolution führte.

Als ich 2004 als Lead Designer mit dem Konzept für ANNO 1701 begann, wäre mir im Traum nicht eingefallen, dass es fünfzehn Jahre später ganze fünf ANNO Titel sein würden, die ich mitgestalten durfte. Man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist. Nach dem großartigen Erfolg von ANNO 1800 letztes Jahr ist für mich dieser Moment nun gekommen. Ich arbeite bereits an neuen, spannenden Projekten innerhalb von Ubisoft. Den goldenen Staffelstab mit der im Knauf eingravierten Neun habe ich an Manuel weitergereicht. Ich weiß, dass er bei ihm in den allerbesten Händen ist.“ – Dirk

Dirk im Wandel der Jahre

Womit wir zu unserem neuen Game Director kommen, also sagt bitte herzlich willkommen zu Manuel Reinher!

Manuel ist ein echter Strategieveteran der seine Karriere 2004 als Artist für Spellforce bei Phenomic gestartet hat, bevor er im weiteren verschiedenen künstlerischen Rollen on Titeln wie Spellforce 2 und Battleforge (dann unter dem Namen EA Phenomic, nachdem das Studio 2006 von Electronic Arts übernommen wurde) bekleidete. Inzwischen ist er bereits seit 6 Jahren hier bei Ubisoft Mainz, zunächst als Lead Artist für Anno 2205. Für Anno 1800 führte Manuel das Art Team, das für die detailverliebte Welt der industriellen Revolution verantwortlich ist. Als Game Director wird er für die allgemeine Zukunft der Anno-Serie verantwortlich sein, sowohl für weitere Anno 1800 Inhalte und darüber hinaus.

„Hi Anno Union! Ich bin Manuel, und es ist mir eine große Ehre in die Fußstapfen von Burkhard und Dirk zu treten. Die letzten Jahre an Anno zu arbeiten war eine fantastische Reise- wir haben Abenteuer im Weltraum erlebt, sind zurück in die industrielle Vergangenheit gereist und sind jetzt bereit 2020 voller Tatendrang und neuer Ideen zu beginnen.

Bevor wir uns aber dieser strahlenden Zukunft zuwenden möchte ich diese Gelegenheit nutzen um mich zu bedanken: Der Erfolg von Anno ist nur möglich dank der harten Arbeit unseres Teams, und der fantastischen Unterstützung unserer Community. Deshalb nehme ich den Stab gerne an: wir haben mehr Möglichkeiten mit Anno als je zuvor, und ich freue mich sehr darauf diese Reise mit Euch allen zusammen zu beginnen!“ – Manuel

Manuel bei der Arbeit

Und das sind die Nachrichten für heute! Gebt Burkhard und Dirk eine Runde wohlverdienten Applaus für ihre langjährige Arbeit an Anno, und ein herzliches willkommen an Manuel. Wie immer gilt: Haltet ein Auge auf die Anno Union, wenn es bald an der Zeit ist unsere Pläne für 2020 zu enthüllen!

13 Kommentare

Game Update 6.1 kommt nächste Woche

Wir arbeiten aktuell an Game Update 6.1, welches nächste Woche veröffentlicht werden soll und folgende Fehler beheben wird. Genauere Informationen zu Release-Zeit und Größe des Downloads folgen an dieser Stelle.

Bug Fixes

Es wurde ein potenzieller Crash der beim Starten eines Spiels auftreten konnte behoben.

Es wurde ein Problem behoben das zu Performanceproblemen führen konnte, wenn viele Schiffe gleichzeitig die Session gewechselt haben. Davon waren vor allem sehr große Spielstände betroffen.

Es wurde ein Problem beben durch das nach dem Laden eines Spielstandes der Nebel des Krieges auf Inseln zurückkehren konnte.

Es wurde ein Performanceproblem, dass in Koop-Spielen auftreten konnte behoben.

Es wurde ein grafisches Problem mit der Ausrichtung von Feuereffekten auf Schiffen behoben

31 Kommentare

Die Zukunft von Anno 1800

Während der Update-Hattrick aus “Die Passage” (als Teil des Anno 1800 Season Passes oder separate erhältlich), Koop-Modus und Statistiken (als kostenloses Update für alle Spieler verfügbar) nächste Woche immer näher rückt, wird eine Frage in der Community zunehmend lauter: „Wie geht es weiter mit Anno 1800?“ Ist „Die Passage“ nicht nur das Ende des Anno 1800 Season Passes, sondern auch der Entwicklung insgesamt? Oder können sich Annoholiker auch 2020 auf weitere industrielle Abenteuer freuen? Heute möchten wir Euch diese Frage ein Stück weit beantworten…

Bring ab dem 10. Dezember die Festtagsstimmung in Deine Städte

Zunächst einmal haben wir noch eine weitere Überraschung für nächste Woche in der Hinterhand: die Veröffentlichung unseres Weihnachtspakets! Dieser neue, separat erhältliche DLC (nicht Teil des Season Passes oder einer der Editionen des Spiels) fügt dem Spiel 23 neue festliche Ornamente hinzu. Darunter Weihnachtsbäume, Stände und sogar ein Karussell mit Fahrzeugen aus dem Spiel, mit denen Ihr Euren eigenen kleinen Weihnachtsmarkt erbauen könnt!

Wenn dass alles einigen unter den Anno Fans jetzt bekannt vorkommt haben sie vollkommen Recht; auch für Anno 2070 haben wir bereits derartige DLCs veröffentlicht, wie zum Beispiel das „Eden Series Package“. Aber warum bringen wir sie jetzt zurück? Wir wissen, dass Anno Spieler wenig mehr lieben als neue Gebäude die sie in ihren Städten errichten können, und es kann nie zu viel Abwechslung bei den Ornamenten geben. Gleichzeitig dauert die Entwicklung von großen, mit Features gefüllten DLCs wie „Die Passage“ allerdings einige Monate, was es uns unmöglich macht so oft neue Inhalte zu veröffentlichen wie wir es am Liebsten tun würden um Anno 1800 abwechslungsreich und spannend zu halten.

Mit diesen Gedanken im Hinterkopf hat unser Team dieses Paket mit weihnachtlichen Ornamenten geschnürt um zu sehen ob die Anno-Community an einem solchen Content-Format Interesse hat. Sollte sich das Weihnachtspaket als beliebt erweisen könnten wir uns sehr gut vorstellen in Zukunft weitere solche DLCs zu veröffentlichen. Wer weiß, wir könnten Euch sogar im Rahmen der Anno Union über zukünftige Thematiken abstimmen lassen, um Euch allen etwas zu geben auf da Ihr Euch freuen könnt während Ihr auf neue Gameplay-Inhalte wartet.

Und wo wir schon beim Thema sind…

Es ist mehr Anno 1800 auf dem Weg!

Wir haben euch lange genug auf die Folter gespannt, also sagen wir was alle hören wollen: „Die Passage“ ist nicht das Ende von Anno 1800, und wir arbeiten an weiteren Features und Inhalten um die Welt der industriellen Revolution auch 2020 weiter auszubauen!

Allerdings mit einem kleinen Wermutstropfen: Da das Team bis zu Letzt fleißig an „Die Passage“ sowie Game Update 6 gearbeitet hat, wird es noch ein bisschen dauern bis wir Euch konkretere Informationen zu den zukünftigen Inhalten geben können.

Nichtsdestotrotz sind wir im Anno-Team sehr glücklich darüber diese Ankündigung mit Euch allen teilen zu können, und freuen uns darauf auch 2020 weiter mit der Anno Union über Anno 1800 zu reden.

46 Kommentare

DevBlog: Tag & Nacht

Die Erfindung der Glühbirne war mehr als nur ein Segen in Hinsicht auf Komfort und Luxus. Dieser neue Weg, die Dunkelheit zu erleuchten, war zudem eine Inspiration für kreative Köpfe und ein Motor für die Industrie, die sie vom natürlichen Rhythmus von Tag und Nacht befreite. Mit Elektrizität an so zentraler Stelle in Anno 1800s Wirtschaft, war es kein Wunder, dass sich in unserer Community der starke Wunsch entwickelte, einen richtigen Tag und Nacht Rhythmus im Spiel zu haben. Dieser Wunsch wurde mit Game Update 4 auch endlich Realität. Und jetzt, da die Tage immer kürzer werden, passt es perfekt, wenn wir im heutigen DevBlog dieses große visuelle Update etwas näher…beleuchten.

Ein wahres “Passion Project” für die Spieler – die Anfänge

Seit den frühen Tagen der Entwicklung haben wir mit der Idee gespielt, einen Tag und Nacht Rhythmus in Anno 1800 einzubauen, ähnlich wie es in 2205 der Fall war. Spieleentwicklung bedeutet in der Realität aber, erstmal viele Ideen zu sammeln und danach zu entscheiden, welche davon absolute “must-have” Features sind, während andere auf einer “könnte später ganz cool sein” Liste landen. Auch wenn der Tag und Nacht Rhythmus es ursprünglich nicht geschafft hat, haben uns viele Union-Mitglieder wiederholt gesagt, dass sie eine Rückkehr dieses Features sehr begrüßen würden. Deshalb haben einige Mitglieder unseres Art-Teams, als sie nach dem Release des Spiels ein bisschen Zeit übrig hatten, direkt damit angefangen, diese eigentlich verworfene Idee aus den frühen Tagen von Anno 1800 doch umzusetzen.  Der Wert dieser Idee wurde auch schnell von der Modding-Community bestätigt, die sich ebenfalls auf das Thema stürzte.

Es werde Licht – die Entwicklung des Tag- und Nachtwechsels

Wie es so oft der Fall bei kreativen Menschen ist, sind auch unsere Artists Perfektionisten, wenn sie sich einmal an einem Thema festgebissen haben. So war auch direkt vom Start klar, dass ein offizieller Tag & Nacht Rhythmus nicht einfach nur bedeuten würde, eine dunkle Nacht, sowie einen Sonne- und Mond-Rhythmus hinzuzufügen. Stattdessen musste jedes einzelne Asset, das Spieler im Spiel bauen können, überarbeitet werden, damit sie immer perfekt aussehen – egal zu welcher Tageszeit. Von neuen Texturen für beleuchtete Fenster hin zu einer riesigen Menge an neuen Lichtquellen für Schiffe die dunkle Ozeane durchqueren haben wir über 1000 neue Lichtquellen hinzugefügt und über 200 bereits existierende Assets überarbeitet, um bei Nacht die richtige Stimmung zu erzeugen.

Außerdem mussten wir sicherstellen, dass die neuen Lichtquellen nur während bestimmten Tageszeiten leuchten und das zusätzliche Zwielicht in Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangs-Szenarien beachten. Im 19. Jahrhundert änderten sich die Stadtbilder mit der Einführung der Glühbirne drastisch. Wir haben das durch einen leichten Blauton der elektrischen Lichter dargestellt – im Gegensatz zum wärmeren gelben Licht der Kerzen und Feuerstellen. Auf diese Weise sieht eine stark industrialisierte Metropole deutlich anders aus, mit einer sehr anderen Atmosphäre, als eine eher ländliche Ortschaft.

Hier seht Ihr wie eine neue Lichtquelle eingebaut wird.

Unsere modernen Städte sind nachts geradezu mit künstlichem Licht geflutet, aber damals waren sie vergleichsweise sparsam beleuchtet. Wir haben uns auch hier für einen Mittelweg entschieden: Wir wollten einen ansprechenden Kontrast zur Dunkelheit schaffen, gleichzeitig aber nicht das Gefühl dieser vergangenen Zeit, mitten in der Transformation zur modernen Welt, einfach über Bord werfen. Spieler würden zudem erwarten, dass ihre Stadt während der Nacht viel ruhiger erscheint, aber Annos Städte sind üblicherweise bekannt dafür, dass immer etwas los ist.

Daher mussten wir unsere Feedback-Einheiten hier noch einmal anpassen, in dem wir die Gesamtmenge an Bürgern reduzierten, die ihren Geschäften nachgehen, während wir gleichzeitig erneut Lichtquellen hinzufügen und anpassen mussten. Das Ergebnis davon: Die Straßen sind in den späten Stunden weit weniger voll. Euch fallen eventuell auch andere subtile Änderungen auf: Kinder wurden während der Nacht vom Schulhof entfernt und in der Taverne befinden sich mehr Musiker, sodass es dort nach Feierabend etwas lebhafter zugeht.

Mit den entsprechenden Werkzeugen wird der exakte Farbton für das Licht definiert.

Entscheidend war auch, dass wir dem Spieler volle Kontrolle über das System geben wollten. Dafür musste die Option eingebaut werden, die Tageszeit völlig frei einzustellen oder eine unserer vier Voreinstellungen zu wählen: Tag, Morgen- und Abenddämmerung oder Mitternacht. Auch wenn die Nacht im Spiel, für angenehmere Spielbarkeit, kürzer als der Tag ausfällt, können Spieler den Tagesablauf jederzeit stoppen und beispielsweise den Sonnenaufgang so lange genießen, wie sie wollen. 

Nicht immer gilt „Stil über Substanz“ – Der Einfluss aufs Gameplay
Auch wenn das manuelle Ändern von hunderten von Assets eine enorme, wenn auch lohnenswerte, Aufgabe war, ging es um mehr, als nur darum, die Wirklichkeitstreue noch weiter zu erhöhen.

In einem Spiel wie Anno ist die Lesbarkeit der Welt ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, eine zufriedenstellende Spielerfahrung zu bieten. Während Tooltips und Menüfenster dabei helfen, den Überblick über alle Events in eurem Reich zu behalten, gibt euch das Spiel auch eine Menge Informationen durch visuelles Feedback direkt in eurer Stadt. Ein nächtliches Szenario macht es dabei deutlich schwerer, zu erkennen, was aktuell los ist, was es umso mehr nötig gemacht hat, all diese neuen Lichtquellen hinzuzufügen, damit ihr nach wie vor alle Gebäude auf einen Blick identifizieren könnt und nicht den Überblick über eure Schiffe verliert.

Wir haben auch mit der Idee gespielt, dass die Änderung von Tag zu Nacht einen Einfluss auf das Gameplay haben könnte. Allerdings mussten wir uns sehr schnell eingestehen, dass Veränderungen an der Produktivität je nach Tageszeit erhebliches Micromanagement erfordern würde, ohne dadurch das Gesamterlebnis oder die Erfüllung der Spielfantasie zu verbessern.

Tag & Nacht, ein Teamprojekt
Auch wenn wir primär über unser Art-Team gesprochen haben, war das Tag & Nacht Update ein Gemeinschaftsprojekt des gesamten Anno-Teams, das Ressourcen und Inspiration aus allen Bereichen, von Art über Engine R&D (Engine-Entwicklung) und den Programmierern hin zum Benutzerinterface, gezogen hat. Angesichts der unzähligen fantastisch beleuchteten nächtlichen Stadtbilder, die wir bereits online gesehen haben, sind wir extrem zufrieden mit dem Ergebnis unserer Bemühungen und hoffen, dass ihr dem ebenfalls zustimmt.

Welche Tageszeit ist euch am liebsten? Benutzt ihr die umfangreichen Optionen, die euch in dieser Hinsicht zur Verfügung stehen oder lasst ihr einfach den natürlichen Tag & Nacht Rhythmus durchlaufen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

23 Kommentare