Springe zum Inhalt

DevBlog: Investoren

Was gibst Du einer Person, die schon alles besitzt, was man sich nur vorstellen kann?

Ob nun bereits reich geboren oder nicht – am Ende macht es keinen Unterschied. Heute ist vor allem Geld das Ticket in die obere Gesellschaft. Der Investor ist der wahre industrielle Motor, jemand der an harte Arbeit glaubt, gleichzeitig charismatisch und unbarmherzig. Diese neue Klasse ist Reich aus einem guten Grund.

Sein Leben ist erfüllt von Champagner, herausgeputzten Motorwagen und Partys in den Klubhäusern der feinen Gesellschaft. Er ist getrieben von beispiellosen Erwartungen an Überfluss und Qualität. Nichts ist jemals genug, es geht noch mehr und noch mehr! Sobald die Diener das Frühstück abgeräumt haben, schnappt er sich die morgendliche Zeitung. Aktien und Wertpapiere fallen schon wieder im Wert; ein Skandal über die Affäre einer feinen Dame und einem Postboten. Er fühlt sich unausgefüllt und leer.

Sein Leben benötigt eine Bedeutung. Etwas um sein Gewissen zu beruhigen. Wohltätigkeit, Philanthropie! Ein großes Projekt wird Dinge richtigstellen; ihm ein Gesicht und Profil verschafften und vor allem, noch mehr Geld in die Kassen spülen.

Wenn Du also anfängst, Dir das Investment für die nächste große Idee zu organisieren, lass Dir bloß nicht einfallen, die Geldgeber mit Deinen Ideen zu langweilen.

Eine Zeit des Wandels, in der Glücksritter weltumspannende Konglomerate über Nacht erbauen, im ständigen Wettstreit mit dem alten Adel, der sich weigert, den eisernen Griff um sein schwindendes Empire zu lockern. Macht aufgebaut auf Jahrhunderte alte Familienbande, plötzlich bedroht durch die Unabhängigkeit von aufstrebenden Firmen oder dem progressiven Denken eines sozialen Klassendenkens. Das 19te Jahrhundert bietet für uns reichhaltig Inspiration und Geschichten, aus denen wir schöpfen können.

Unsere fünfte Bevölkerungsstufe, die Investoren, vereinen viele dieser faszinierenden Elemente. Sie sind alte Monarchen, begeistert aber auch bedroht von der sich modernisierenden Welt. Aber sie sind auch der neue Geldadel, bereit auf der Jagd nach dem nächsten großen Deal jedes Risiko einzugehen, angetrieben durch den Hunger nach Ruhm und Einfluss. Das 19te Jahrhundert war eine Zeit der Investition, Aktien und Wertpapiere waren das neue Geld. Warst Du nicht in der Lage mitzuhalten, konntest Du alles in einem Wimpernschlag verlieren.

Das Design einer Gesellschaft angetrieben von Blutsbande und moderner Wirtschaft
Unsere Investoren sind ein Schnappschuss der reichen Elite der Zeit, mit dem Fokus auf den Monarchen und besonders dem neuen Geldadel. Die Räder der modernen Wirtschaft drehten sich schnell, nicht einmal die alten Könige und Grafen konnten sich einfach zurücklehnen, um ihr Erbe in Ruhe zu genießen. Mit dem Design für das Porträt und die Feedback-Einheiten wollten wir das Ego der herrschenden Gesellschaft vermitteln, mitsamt der seriösen Etikette aber auch der verschwenderischen Lebensart. Sie sind stolz und pochen gerne auf ihre Verdienste (ob nun durch ihr Erbe oder Geschichten über Imperien, die sie mit blanken Händen aufgebaut haben) und streichen heraus, dass sie über dem Pöbel stehen. Am Ende hat der Aufstieg der Arbeiterklasse nicht nur unsere Gesellschaft modernisiert, sondern auch den Klassenkampf angefeuert.

Bei den Wohngebäuden wollten wir einen sauberen, fast marmorähnlichen Look schaffen. Wenige aber dafür herausstechende Akzente helfen dabei, dass die Häuser in Eurer Stadtlandschaft auffallen. Die grünen Dächer erzeugen einen guten Kontrast zu den roten Highlights, die ein Gefühl von Luxus und Adel vermitteln.

Während die Ingenieure und Kunsthandwerker gerne ihre Zeit im Kabarett oder in fußläufigen Annehmlichkeiten vertreiben, werden Investoren eher ihren auffälligen neuen Motorwagen zum nächsten edlen Restaurant oder zu einer Dinner Party im Klubhaus nehmen.
Pompöse Apartment Blocks, dekadente öffentliche Gebäude und hochstufige Ornamente und Parks sollen die Viertel der Investoren zu einem richtigen Kronjuwel Eurer Stadt werden lassen.Wir wollen von der Zukunft unterhalten werden – Gameplay
Wie kann man jemandem beeindrucken der mehr Geld hat, als Du jemals ausgeben könntest? Der ganze Flotten von Schiffen mit den exotischen Gütern kauft, bevor er alles über Bord wirft, um über Nacht in neue Fabriken zu investieren? In einer Welt der Wunder aber auch Ängste der modernen Wirtschaft wollen Investoren alles in vollen Zügen genießen. Sie sammeln die herausragendsten und kostbarsten Objekte, um diese ihren reichen Freunden und Geschäftspartnern im Raucherzimmer zu präsentieren. Was demonstriert Wohlstand wohl besser, als Champagner zu trinken, und sich dabei an seiner Sammlung an technischen Wunderwerken zu erfreuen?
Die Produktionsketten der fünften Stufe reflektieren genau diesen Durst nach den exklusivsten Gütern: von feinen Juwelen über wundervoll gefertigten Grammofonen und beeindruckenden neuen Errungenschaften wie Motorwagen. Während die ersten Bedürfnisse moderat beginnen, stellen spätere Ketten die Investition in neue Technologien dar und werden so einer ordentlichen Herausforderung für den Spieler.
Die Zukunft ist bereits hier und Geld verliert schneller an Wert als eine rottende Ladung exotischer Früchte – Ihr müsst Stärke demonstrieren in einem Haifischbecken voller rivalisierender Firmen. Ein Monopol an einschüchternden Waffen oder ein lupenreiner Ruf als Veranstalter von herausragenden Veranstaltungen vermag dabei Gegner, Verbündete und Pöbel zugleich beeindrucken. Die Produktionsketten der Investoren sind nur ein Element, das deren Einfluss auf den technologischen Fortschritt verkörpert. Investoren bekommen ein wichtiges Element in der Spielmechanik um Anno 1800’s großes Monument, die Weltausstellung. Als Paten der Messe stellen sie das Investitionskapital für Eure Ausstellungen zur Verfügung. Ihre Unterstützung ist ein entscheidender Faktor, wie schnell Vorbereitungen vonstattengehen und wie häufig Ihr Veranstaltungen feiern könnt (sowie natürlich die Belohnung für Eure Mühe einheimsen).

Hier einmal die Produktionskette für Gramofone in Aktion! Euer Inselnachbar lässt anmerken, dass es eher ernüchternd zu seinen Werkstraßen für Motorwagen wirkt. 

Von bescheidenen Anfängen zu einer weltumspannenden Firma
Die Bevölkerungsstufen sind wie ein Blick in ein Bilderbuch der Klassen und der Veränderungen des 19ten Jahrhunderts. Mit der letzten Bevölkerungsstufe beenden wir den Blick auf Anno 1800’s Entwicklungsstufen. Traditionell beginnend mit Bauern, werden Produktionsketten mit jeder Stufe moderner, komplexer und schalten dabei weitere spannende Features frei. Während der Reise in das Endgame wollen wir Euch alle Werkzeuge zur Verfügung stellen, um den Wiederspielwert und die von Annoholikern gewünschte Komplexität zur Verfügung zu stellen.

Dank zahlreicher Kommentare aus vergangenen Blog Posts und den Fokustests, konnten wir bereits viele verschiedene Inhalte verbessern. Darunter die Komplexität und das Balancing und sogar komplette Produktionsketten überarbeiten. Wie immer hoffen wir auf zahlreiches Feedback, von Erwartungen, Vorschlägen oder auch die Bestätigung das Euch die letzte Bevölkerungsstufe gefällt. Lasst es uns einfach in den Kommentaren wissen!

Ein weiterer Hinweis von unserem Community Team: diesen Sonntag senden wir eine neue Episode des AnnoAfternoon Community Livestreams. Schaltet einfach um 17 Uhr ein und schaut Chris und John aus unserem Community Team dabei zu, wenn sie ihre Reise durch das von Fans geliebte Anno 1404 fortsetzen. Wie immer zu finden auf: twitch.tv/ubisoftbluebyte

63 Kommentare

  1. xXNickBrickXx xXNickBrickXx

    Es wäre doch auch eine coole Idee, wenn die in dem Wohngebäude der Investoren weniger Einwohner platz haben, als in dem Wohngebäude der Ingenieure. Also wenn z.B. in ein Wohngebäude der Ingenieure 30 Personen wohnen können, dass dann in einem Wohngebäude der Investoren nur 20 oder 25 Personen wohnen können. Ja, das Wohngebäude wird von den Ingenieuren zu den Investoren natürlich größer, aber es wäre doch logisch, wenn die höchste Gesellschaftsschicht auch darauf Wert legt, genügend Platz in einem Haus für sich zu haben und nicht zusammengepfercht leben muss.

    Eine weitere Idee wäre, dass Bedürfnisse der Investoren wie z.B. das Besuchen von Kneipen verschwinden würde, da es auch logisch wäre, dass Gesellschaftsschichten die so weit oben sind, nicht mehr in die gleiche „minderwertige“ Bar gehen, die z.B. auch die Farmer besuchen.

    xXNickBrickXx

  2. DerBoyHyRD DerBoyHyRD

    Ich freue mich schon auf Anno 1800, da es auf jeden Fall der beste Teil der Anno Serie wird. Wegen der Entscheidungsfreiheit will ich mehr meine Bewohner ausbeuten, was auch wegen dem erwähnten Propaganda Feature sehr Spaßig werden könnte.
    Zum Ausbeuten gehört natürlich, dass man nur die Grundbedürfnisse seiner Bewohner erfüllt.

    Mich würde interessieren, ob die Wahrscheinlichkeit von Streiks etc. geringer ist, wenn die Investoren glücklich sind, ob sie mich dann unterstützen, die Arbeiterklassen im Zaum zu halten…

    Generell würde mich noch zu den Zivilisationsstufen interessieren, ob es verschiedene Inselarten, wie in 1404 (Orient und Okzident) mit anderen Zivilisationen gibt? Denn 5 Stufen wären insgesamt zu wenig…
    Ich habe schon in anderen Kommentaren gelesen, dass es ja am realistischsten wäre, wenn die Investoren nur Steuern zahlen und nicht Arbeiten würden. Ich stimme dem zu, würde es aber begrüßen, wenn die Investoren eine Spezielle Arbeiterklasse haben, die Items oder Waren produziert, die eher nicht für sich selbst oder gar für Niedrigere Bewohner gedacht sind (die Investoren würden doch nicht für ihre eigenen Luxusgüter schuften). Wenn die Investoren einzigartige Waren oder Items schaffen, die auch evt. dem Spieler, anstatt den Einwohnern zugute kommen, wären diese etwas sehr besonderes.

    Natürlich weiß ich noch nicht, was die Entwickler Planen, es ist ja auch nur ein Vorschlag 🙂

    Danke für eure evt. Antworten :))

  3. jm1988gmx jm1988gmx

    Falls das hier tatsächlich die letzte Bevölkerungsstufe ist und es nur 5 geradlinige Stufen gibt, fände ich das einen riesen Schritt rückwärts von den interessanten Systemen in vergangenen Anno-Teilen.
    Da Multi Sessions ja nun optional werden sollen, würde sich meiner Meinung nach ein „Entwicklungsbaum“ anbieten in dem man nach Bauer->Arbeiter seine Bevölkerung entweder in Ingenieure ODER in Künstler weiter entwickelt. Das macht für mich auch viel mehr Sinn.
    Der Investor als Weiterentwicklung des erfolgreichen Ingenieurs bräuchte dann noch einen Gegenpart auf der Künstlerseite.
    Ich fände es im übrigen gut wenn diese letzten Stufen keine Anwendung mehr als Arbeitskraft bieten sondern nur als Steuerzahler die Wirtschaft unterstützen. Quasi das gegenteil der Synts aus 2205 die ja doch nur sehr wenig praktische Anwendung hatten.

  4. BfVorsteher BfVorsteher

    Moinsen liebe Bänker & Lebemänner!

    Mein Gedankengang bei den reichen Kapitalisten war direkt das Auftreten als Mäzene. So könnte beispielsweise der „Lionsclub“ beim Erreichen bestimmter Bevölkerungszahlen in Kombination mit langanhaltender Zufriedenheit der Reichen etwas Außergewöhnliches spenden. Beispielsweise
    – einen Ausstellungspavillon für die Weltausstellung,
    – etwas Exotisches für den Zoo,
    – ein Anbau zum Krankenhaus der die Bevölkerungsgesundheit und Zufriedenheit verbessert,
    – ein großes Rathaus für die Stadt, das durch die verbesserte Verwaltung wiederum die Steuereinnahmen erhöht,
    – eine Fakultät zur Uni, wodurch neue Technologien/Produkte erfunden und produziert werden können (Beispielsweise die Eisenbahn zur Verbesserung/Beschleunigung der Infrastruktur)
    u.s.w.

    Auch die Freischaltung von Schönbau-Elementen können an die Luxusliebhaber gekoppelt werden.

    Ich kann es kaum erwarten, daß dieser elendige Sommer zu ende geht . . . 😉

  5. LeBigFudge LeBigFudge

    Ich glaube zu verstehen, warum die Bezeichnung „Investoren“ gewählt worden ist, trotzdem klingt sie irgendwie komisch, weil man das Wort in unserem Sprachgebrauch so nicht benutzt.
    „Unternehmer“ würde mir daher irgendwie passender erscheinen.
    In Deutschland haben wir immer noch viele alte Unternehmerfamilien bzw. -clans aus der industriellen Zeit, die auch genau so bezeichnet werden.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  6. King_Kaktus King_Kaktus

    Liebe Anno Union!

    Mir gefällt die letzte Bevölerungsstufe sehr gut und freue mich bereits sehr auf dieses Game.

    Da in diesem Blog sehr viel von den Motivationen der Investoren gesprochen wird, dass sie nach dem schnellen Geld aus sind und über Nacht in neue Fabriken und Geschäfte investieren wollen um dieses Ziel zu erreichen oder dies auch mit Spekulationen an der Börse (Aktien, Wertpapiere usw.) schaffen wollen, stellt sich mir die Frage wie man diese Investitionsmechaniken im Multiplayer einsetzen kann!?

    Ich gehe mal sehr stark davon aus, dass es eine Art Börsengebäude mit dieser Bevölerungsstufe geben wird. Beudetet dies aber auch das man diese Mechaniken in einem „Wirtschaftskrieg“ einsetzen kann? Es wurde ja bereits mehrmals gesagt das der militärische Weg nicht der einzige sein wird um gegnerische Inseln einnehmen zu können bzw. seinen „Gegnern“ schaden kann.

    Ganz nach dem Vorbild aus Anno 1404 mit der Möglichkeit sich in den Stadtrat einer gegnerischen Insel einkaufen zu können würde mich ein Ausbau dieses Systems sehr freuen.

    Konkrete Ideen wären hier:
    An der Börse kann man Anteile an gegnerischen Firmen kaufen um so Einfluss auf diese zu gewinnen. Dies wäre nicht nur interessant um seinen Gegner zu Schaden sondern auch ein toller Weg Verbündete Spieler mit Kapital zu versorgen, sollte ihre Wirtschaft gerade nicht so Rund laufen. Im Gegenzug könnte ich als Kapitalgeber regelmässig und automatisch Dividenden erhalten wenn die Firma gewinnbringend produziert. Dies würde die Möglichkeit auf „feindliche“ Geschäftsübernahmen oder finanzielle Hilfen an seine Verbündeten ergeben.

    Eine weitere Idee wären Spekulationen an den Börsen. Hierzu habe ich leider noch keine genauen Informationen wie man Einfluss auf gegnerische Inseln gewinnen kann. Gibt es Aktien/Anteile pro Firma die sich auf der Insel befinden oder kann man Anteile an der gesamten Insel erlangen? (Wert abhängig von den Gebäuden die auf der Insel stehen oder ähnliches) Mit Gedanken an das Anno 1404 Modell wäre es sehr interessant durch Spekulationen große Anteile an diesen Inseln zu erlangen bzw. sogar „Value Dumping“ zu betreiben. Ganz nach den Grundprinzipien einer Börse: Hohe Nachfrage nach Wertpapieren treiben Preise in die höhe, wenn man eine große Menge dieser besitzt werden diese wieder verkauft. Man selbst erhält den Preisunterschied als Gewinn, auf der anderen Seite verfällt der Wert jener Aktien aufgrund des hohen Angebotes am Markt, was der Wirtschaft des Gegners großen schaden zufügen kann. Man gewinnt hier als kluger Investor also doppelt.

    Ähnliche Möglichkeiten würden sich hier mit Inflation/Deflation ergeben, indem man mit übermässigen Angebot die Inflation steigern kann, was hier aber schon eher in Richtung Wirtschaftssimulator geht. Aber dennoch nur als kleiner Denkanstoßer 😉

    Soviel von meiner Seite.

    mfg

    King_Kaktus

  7. IppoSenshu IppoSenshu

    Die Investoren gefallen mir gut, auch wenn ich irgendwie nicht das Gefühl los werde, das mit denen nicht gut Kirschen essen ist… 🙂

    Zur Produktionsketter der Grammofone: das ist ja mal eine tolle Idee! Hoffe die anderen Produktionen werden noch komplexer. Gibt es auch Produktionen, wo die Investoren selber als „Mitarbeiter“ drinne sind? Oder sind die in dieser Hinsicht einfach nur faul?

    Ich wünsche mir auch noch mehr Informationen über die „besonderen Features“, die die Investoren freischalten.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  8. R3nd3l R3nd3l

    was ist eigentlich mit den bevölkerungsstufen von den anderen kulturen?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  9. R3nd3l R3nd3l

    sehr schöne und passende letzte bevölkerungsgruppe. wenn ich solche geile sachen erfahre, wird bei mir die tiefe narbe die durch den wegfall der landeinheiten entstanden ist, NOCH tiefer. 🙁
    auch hier, bei den investoren, der börse und vor allem wenn ich etwas über „einschüchternde Waffen“ lese male ich mir aus wie geil es wäre, wenn man noch zusätzlich landkriege führen könnten. das würde dem spiel nochmal ganz abrunden und „vergeilern“.

    oh gott, bitte ermögliche das mit einem dlc…

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  10. Mr.Beko80 Mr.Beko80

    Eine wirklich sehr passende letzte Bevölkerungsschicht.
    Auf die damit erforderlichen Produktionsketten freue ich mich auch schon.

    Könnt ihr noch weitere Angaben zu den Investoren geben?
    Haben die auch eine Arbeitskraft oder genießen die nur das Leben auf der Insel?
    Wie kommt man denn an das Geld der Investoren?
    Nur über Steuern oder kann man bei einer Bank eine Art Darlehen erhalten?
    Gibt es einen wirklich Aktienhandeln? Muss hierzu eine prunkvolle Börse gebaut werden? Geht es da um Anteile einzelner Fertigungsbetriebe oder kann man dort, wie einst Ratssitze, einen Anteil (bis zur Mehrheit) an einer Insel erwerben bzw. verkaufen um Geld für weitere Investitionen zu erhalten? Ein Verkauf einer ganzen Insel mit Bebauung um die Kassen zu füllen oder Diplomatisch zu glänzen fände ich auch interessant.

    „Ein Monopol an einschüchternden Waffen“ besteht, da es keine Bodentruppen gibt die ausgestattet werden müssen, dann nur aus Geschütze für Schiffe und Befestigungsanlagen im Hafen?

    Wann könnt ihr mal Infos geben, wie die feindlich Übernahme einer Insel erfolgen kann? Es wurden mehrer Varianten angekündigt.

    Wie sehen die Seegefechte aus? Hinter dem militärischen Teil (leider ohne Bodentruppen) steht für mich noch ein großes Fragezeichen!

  11. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Ich hätte da noch eine wichtige Frage an die Devs.

    Wird Okkultismus noch irgendwie in einer Art und Weise in Anno 1800 auftauchen?
    Sei es durch ein NPC oder ein Item. Ich finde es nach wie vor schade, dass Florence Morel es nicht ins Spiel geschafft hat. Hoffe aber, dass die etwas „düstere“ Seite von Anno auch seinen Platz im Spiel findet.

    Ihr wisst schon was ich meine. Wie z.B bei den Tycoons in 2070.
    Graue Inseln, düstere Musik, Regen, überall Industrie und Schmutz. Ich hoffe, dass es sowas auch in 1800 geben wird. Sollte halt schon ein bisschen die Realität wiederspiegeln, es war damals ja auch nicht alles schön und bunt. (auch wenn es viele gerne so hätten) 😉

    Phil

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  12. Hexagon19 Hexagon19

    Schöner Blog, der Name „Investoren“ passt gut. Ich fände es noch nett wenn einer von denen ein Monokel hätte, das ist doch fast zwingend bei Zylinder und Stock.

    Ich freue mich schon auf die prunkvollen Gebäude. Zwar zogen es die Reichen damals eigentlich vor in Villen zu leben, aber die würden hier nicht so gut ins Stadtbild passen wie diese Reihenhäuser (die ich auch lieber mag).

    Interessant ist vor allem was für passive Effekte diese Stufe bietet. Dieses Feature ist wesentlich besser als einfach nur höhere Steuereinnahmen. Nur kann es dann auch passieren, dass diese Effekte das Endgame verkürzen, weshalb die großen Projekte und die Forschung schon umfangreich sein sollten, damit man sich auch lange damit beschäftigen kann.

    Ist das eigentlich richtig im Bild mit der Produktionskette, dass die Grammophone von Ingenieuren hergestellt werden? Es macht ja schon Sinn, aber bieten die Investoren, dann überhaupt Arbeitskraft? Außerdem hätte ich erwartet, dass die Holzverzierungen von den Kunsthandwerkern (passt besser als „Künstler“) hergestellt wird anstatt von den Ingenieuren.

    Wird es bei den angekündigten Motorwagen so sein, dass das visuelle Feedback (durch die Straßen fahrende Automobile) erst kommt, wenn man sie hergestellt oder eingekauft hat? Wäre ein nettes Detail und ließe sich auch bei anderen Waren in ähnlicher Weise umsetzen (Hochräder, Glühlampen, etc.).

    Ich freue mich schon auf den anstehenden Naval Blog, und hoffe das System ist umfangreiche genug um fehlende Landeinheiten auszugleichen.

    Bis dahin ein schönes Wochenende.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  13. schwubbe1980 schwubbe1980

    Schöner Blog-Eintrag. 🙂
    Ich hoffe, ihr gebt uns bei Zeiten auch Details zu den einzelnen Rohstoffen und Zwischenprodukten. Ich kann zB nicht erahnen, was man außer Erz und Holz als drittes für die Grammpfone braucht 😛

    Ich hätte auch noch zwei Wünsche zur Main UI:
    – Beim Rechtsklickmenü wäre es schön, wenn ihr in der Mitte (wie früher) das Baumenü verlinkt, und nicht (wie in 2205) die Straßen o.ä.
    – Ich fände es Klasse, wenn ihr am unteren Bildschirmrand wieder eine (oder meinetwegen auch zwei) frei belegbare Menüleisten schafft, so, wie es in 1404 und 2070 der Fall war. Ich habe diese immer liebend gerne genutzt um die von mich aktuell häufig genutzten Gebäude und Funktionen zu hinterlegen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  14. dadi96 dadi96

    Finde die letzte Bevölkerungsstufe ist sehr gut gelungen! Ich hätte nur anzumerken, dass ich finde, dass die 2. Ware oben für Grammophone (Holzdekor) für mich eine Handwerker-Industrie ist und keine Ingenieur-Industrie. Wenn ihr das ändert, habe ich nichts auszusetzen 😀

  15. samu327 samu327

    Erstmal die letzte Klasse „Investoren“ gefällt ,ir gut das Porträt ist auch sehr gelungen und entschpricht eins zu eins meinem Bild von der damaligen Oberschicht. Die Zusätzlichen Modelle sind mir aber zum teil noch nicht protzig genug ich stelle mir für die oberschicht einfach noch mehr accesoirs und zusätzliche kleidungsstücke wie zb weiße Handschuhe und edelstein schmuck für die Frauen uhren für die männer und eine zusätzliche person mit Brille

    Zu dem Gameplay finde ich es sehr interresant das bisher noch keine Produktionskette für Investoren angekündigt wurde was auch gut so ist ihre Anwesenheit sollte sich andersweitig auszahlen zb. Prestige mehr Sabotageaktionen und in kürzeren intervallen für weniger Kosten Forschung wird beschleunigt Die Messe verbesert und Touristen höherer Klassen Reisen an diese können dan auch wirklich! aussergewöhnliche Charaktere mit sich führen( ein paar beispiele : Lüstling Treibt sich in den Klubhäusern rum und amüsiert die Gäste und verführt die eine oder andere Lady:Festivität +10 kann aber auch erwischt werden dann kommt eine kurze Sprachnachricht und er wird verbannt
    Abenteurer : Sucht in eurer stadt nach investoren die seine Reise im gegenzug für einpaar exotische accesoirs Finanzieren : Er muss in einem der Insel slots Aktiviert werden und macht sich nachdem er ein paar investoren gefunden hat auf die reise nach exotischen Tieren die dann für den Zoo bereitstehen
    Geschichten erzähler: Sie tummeln sich zwischen den Reichen in verqualmtenten lokalen und erzählen in ihren alten Pelzmänteln Geschichten von vergangenen Abenteuern in der hoffnung auf ein Trinkgeld und Informationen die sie weiterverkaufen können.
    Sie können sowohl auf der eigenen als auch auf anderen inseln eingesetzt werden um Informationen über Preis und Angebots entwicklung Frühzeitig zu erfahren bei einsatz auf feindlichen Inseln welche bereits Überlegene Technologien erforscht haben kann er gewisse „Anreize und Ideen“ für deine Forscher sammeln um die Entwicklung voranzutreiben

    viele verschiedene Agenten :ja mann kennt sie

    Extrem interesannt und einen mutigen schritt fände ich wenn Die Gruppe „Investoren“ im endeffekt minusgeld erzeugt oder sich geradhalt so im Gleichgewicht hält von den Unterhalts kosten der Betriebe und den Steuern und sich nur durch die bereits beschriebenen Vorteile lohnt dann wäre diese klasse auch exclusive sprich es geht mehr um die qulität alsdie quntität der wirtschaft eine gute wirtschaft ermöglicht einen hohen anteil hochstufiger einwohner eine ineffiziente nur wenig

    lg Samuel

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  16. AnnoTelekom AnnoTelekom

    Da ahne ich nichts gutes, wenn ich das lese.
    „Von bescheidenen Anfängen zu einer weltumspannenden Firma“
    Da kommt der Gedanke an die Börse aus 2205.
    Das fand ich nur lästig und war das krasse Gegenteil von Wiederspielwert für mich.
    Was wird denn nun aus den Zügen,ist das doch zu schwer einzubauen da kommen keine Infos mehr.Das sieht ja schon fast nach Wegfall aus.
    Bin mir schon bewußt das eure Marketingabteilung einen Ablaufplan für die Vorstellung hat.Aber ein Hinweis wäre nett.
    Das wird hoffentlich kein 2205 im Setting des 19.Jahrhunderts.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  17. Rcptst Rcptst

    Andere Kulturen

    Die Idee, Investoren als letzte Bevölkerungsstufe zu haben finde ich stimmig, da somit der eigentliche Gegensatz zwischen Neureichen und altem Adel doch recht gut in eine „Oberschicht“ integriert werden kann, ohne dass es da zu großen Diskrepanzen führt.

    Was mich ein wenig skeptisch stimmt ist der Satz, dass das nun die letzte Bevölkerungsstufe war, die vorgestellt wird – vor allem in Hinblick darauf, dass ich dachte dass es noch andere „Kulturen“ mitsamt anderen Bevölkerungsstufen geben würde, zumal das mit dem Multisession-Gameplay (mitsamt anderen Kilmazonen) ja durchaus sinnvoll wäre und man es auch seit 1404 gewohnt ist, mehrere Kulturen hochzuziehen, sei es Orient/Okzident, oder Tech/Eco/Tycoon, oder Erde/Mond/Arktis.

    Da ja nur noch circa ein halbes Jahr bis zum geplanten Release ist, frage ich mich, ob so ein großer Spielinhalt bis jetzt geheim gehalten wurde, oder ob er einfach nicht existiert, was ich sehr schade fände. Das19. Jahrhundert bietet sich ja eigentlich wunderbar für verschiedene Kulturen an. Beispielsweise Indien mit Handelskompagnien, die neue Welt mit (zugegebenermaßen zu der Zeit oft schon unabhängigen) Kolonien oder auch Asien mit dem wachsenden Einfluss der europäischen Mächte auf den dortigen Märkten.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, ob man noch gespannt sein darf, oder ob das leider ein Inhalt ist, der es nicht Spiel geschafft hat.

    Grüße,
    Rcptst

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  18. RickLeRouge RickLeRouge

    Zöllner?
    Werden es wie in 1404 wieder Zöllner ins Spiel schaffen?

    Ich liebte das: in einer zu kleinen Inselwelt mit viel Handel eine große Einwohnerzahl zu versorgen.
    Und die Zölle & Zöllner waren dabei genial!

    Weiter so!

  19. darwin43 darwin43

    Hallo Anno Team
    ich finde die letzte Bevölkerungstufe interessant das bietet große Möglichkeiten im Spiel eine große Anzahl von Produktionsketten und Börsenhandel Handel mit war aller Arten

  20. FaNt0mIc FaNt0mIc

    In dem Abschnitt „Von bescheidenen Anfängen zu einer weltumspannenden Firma“ ist gegen Ende ein „Wiederspielwert“ zu viel reingerutscht ;D

    Btw auch ne schöne 5. Zivilisationsstufe, thumbs up! :p

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  21. Azrael5111 Azrael5111

    So, die Katze ist aus dem Sack, die letzte Bevölkerungsstufe wurde enthüllt. Ich denke schon dass Investoren gut in das Zeitalter von Anno 1800 passen. Passend auch dazu die Häuser der letzten Ausbaustufe, schön. Eine Produktionskette wurde ja hier schon enthüllt: Grammophone. Im Text erwähnt werden aber auch Motorwagen (Autos), Champagner und Zigarren (zumindest steht da was von Raucherzimmer, daraus ziehe ich meine Schlussfolgerung dass da noch Zigarren ins Spiel kommen). Ansonsten werden die Investoren wohl diejenigen sein welche den meisten Profit bringen, schauen wir mal.

    Auf alle Fälle erwarte ich da herausfordernde Produktionsketten, wie Ihr ja schon mit Motorwagen angedeutet habt. Im Gegenzug sollen die Investoren aber auch das versprechen was deren Name sagt: Investieren – Geld – Banken – Börsen und Luxus auf der Insel welchen man nicht nur an deren Häusern sieht (Zierelemente) und selbstverständlich eigene Gebäude um deren Bedürfnisse zu befriedigen (Pferderennbahn).

  22. Corazon902017 Corazon902017

    Nochmal zum Endgame.
    Ich glaube, dass eine sehr aktive Auseinandersetzung mit den KI-Spielern extrem wichtig werden dürfte.
    Diese sollten den Spieler v.a. im Endgame stark fordern. Sowohl hier und da militärisch als auch diplomatisch. Insgesamt denke ich, dass genau hier die Endgame-Spannung hochgehalten werden könnte. Wobei es weniger darum geht, dass der KI die eigene Hauptinsel vernichtet oder sich einverleibt, so dass man diese neu irgendwo anders aufbauen muss o.ä.. Eine gute Komponente könnte hier sein, dass die KI-Spieler über Handelsbeziehungen zu anderen KI´s oder auch zum realen Spieler gewisse Machtverhältnisse ausspielen oder diplomatischen / militärischen Druck ausüben…
    Eine genaue Vorstellung hab ich leider nicht, aber vllt. hilft das ja als Anregung. Vermutlich gibt es auch noch 1.000 andere bessere Ideen.

  23. Corazon902017 Corazon902017

    Wie immer ein sehr schöner DevBlog zu einer Bevölkerungsstufe.
    Das Bild der „Investoren“ als letzte / höchste Bevölkerungsstufe passt denke ich sehr gut in das Spiel und in die Zeit.

    Ganz besonders spannend und schwer wird es aber tatsächlich sein, nach Erreichen der Investoren, noch Spannung aufrecht zu erhalten für den Spieler. Das Endgame nach dem Aufstieg zu den Investoren dürfte ein entscheidendes Element sein, wie gut das neue Anno tatsächlich wird und ob es noch interessanter wird als Anno 1404. Die Chancen dazu stehen wie ich glaube sehr gut. Das was bisher zu sehen war macht definitiv Lust auf mehr. Die wichtigsten Elemente sind, so glaube ich, gut umgesetzt.

    Erwartungen an die Investoren:
    – Komplexe Produktionsketten (habt ihr angedeutet, dass das so sein wird wie bspw. beim Gramofon)
    – Wirtschaftliche Stabilität über hohe Steuereinnahmen
    – Technischer Fortschritt der viel Freiraum ermöglicht, aber auch Komplexität fordert
    – Militärische Stärke durch eine große und differenzierte Auswahl an Schiffen bzw. Komplexität beim Hafensystem
    – End-Game Herausforderungen für die Zeit danach -> u.a. die Weltausstellung, wobei ich glaube, dass da noch mehr sein müsste, etwas das v.a. lang anhaltend bzw. permanent Herausforderungen bietet. Das sollte auch über anspruchsvolle Quests hinausgehen. Konkrete Ideen habe ich spontan noch nicht

  24. GreyEminenz GreyEminenz

    Gut gelungen die Idee mit den Investoren! Bin schon sehr gespannt auf die Möglichkeiten welche uns diese Bevölkerungsstufe bieten wird.
    Heißen die „Künstler“ nun offiziell „Kunsthandwerker“ wie im Blog beschrieben?

    Grüße,
    Graue Eminenz

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  25. Antworten zum Kommentar anzeigen
  26. mwester1 mwester1

    sehr gute Wahl! spiegelt das 19. Jahrhundert gut wieder und stellt den Spieler vor einige Herausforderungen.

  27. Das_ist_Phil Das_ist_Phil

    Na das ist doch mal was richtig geiles! Direkt durchlesen. Die Bilder sprechen schon für sich selbst. Da freue ich mich 😀

    Phil

Schreibe einen Kommentar